TuneUp Utilities 2009 8.0.2000 - System-Tuning

Tuning & Überwachung TuneUp Software hat die neue Version seiner Tools zur Optimierung von Windows in der Endfassung vorgestellt: Die TuneUp Utilities 2009 stehen ab sofort zum Download gegen eine Gebühr zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
keine Release Notes?
 
@MadMac: Wozu? Hier geht es nur darum, zum xten mal ein Produkt zu promoten. Selbst der Newstext ist immer der selbe, damit es auch der letzte Hinterwäldler bald auswendig aufsagen kann.
 
@GordonFlash: Was will man den über TU sagen, das die TU Drive Defrag jetzt 5 sek. schneller arbeitet als zuvor. Wenn du es besser machen kannst, dann hier: http://winfuture.de/newseinsenden.html . mfg heto
 
@Heto: Also ich bin der falsche Adressat für "News einsenden". Deine Frage trifft es aber auf den Punkt "Was will man den über TU sagen"? Es gibt eben nichts zu sagen, aber trotzdem haben wir hier eine News (dt. Neuigkeit) präsentiert bekommen, die außer einer geänderten Build-Nummer nichts an Neuigkeiten enthält und damit nur als Kauferinnerung dient.
 
Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass sich ein Umstieg von einer Version >2007 lohnt. es gibt einfach zu wenig Neuerungen. Von dem sich jetzt anschließenden "Das braucht keiner außer DAUs" vs. "Nützliches Programm, weil man alles an einem Ort hat!" mal ganz abgesehen. EDIT: Wartet mal: Der Kommentar unter mir hat exakt die selbe Aussage... Mein (-) wird wohl am Heraufbeschwören des (sich weiter unten abspielenden) flamewars hängen. okay.
 
@lumpi2k: War Betatester für Version 2008 und 2009 und muss sagen, dass ein Umstieg von 2008 auf 2009 sich wirklich nicht lohnt - selbt als Upgrade. Wie du schon sagtest, es gibt einfach zu wenig Neues, das Eindruck hinterlässt. Aber dennoch ein sehr nützliches Tool.
 
@Mister-X: Ich würde sagen, die neuen Funktionen sind einfach nur so gut versteckt, das man sie nicht findet. Der Registry Cleaner findet jetzt verwaiste Treiberleichen. Sieht man eben auf den 1. Blick nicht, weil der Registry Cleaner ja schon vorher mit an Board war.
 
@Tommy1967: Jop da hast du vollkommen recht. Es wurden keine bahnbrechenden neuen Funktionen integriert aber die alten dafür erheblich aufgebohrt. Der ganze StartUp Manager zb ist überarbeitet worden. Gekauft hätte ich mir zwar diese Version deshalb nicht aber es lebe das Betatesting :)
http://www.tuneup.de/products/tuneup-utilities/highlights/
 
@lumpi2k: Ich bin seit 2006 Beta Tester und stimme nicht zu. Gerade die neue Version bietet einiges an Verbesserungen! Sie ist übersichtlich wie nie zuvor, viele der Reparaturfunktionen / Reinigungsfunktionen sind überarbeitet worden. Die Optimiererungsroutinen wurden ebenfalls verbessert. Das Defrag arbeitet schneller als je zuvor und schlägt bei seiner aktuellen Geschwindigkeit sogar O&O Defrag! Allerdings liegt es natürlich an jedem selbst, ob er 25 Euro pro Jahr für die aktuellste Version ausgibt! Programme wie TU200X sind Nice To Have aber nicht nötig.
 
@TheUntouchable: Hat eigentlich auch jemand die Software gekauft? Scheint, als hätte dieses Jahr jeder bei der Beta mitgemacht. (Ich auch, daher hab ich die Vollversion^^)
 
@lumpi2k: Jepp, ich hab's sie gekauft. Allerdings als Upgrade plus Betabonus. Hab dann im Endeffekt 10 oder 15 Euro bezahlt, weiß ich nicht mehr genau jetzt.
 
@silentius: Nur aus Interesse - wobei schlägt das teil denn O&O Defrag - bei der Qualität - oder der Geschwindigkeit - oder bei beidem, und wie referenzierst du deine Aussage?
 
@silentius: ich bevorzuge PerfectDisk, allein schon wegen der Defragmentierung der Systemdaten (MFT, Metadata, Pagefile) und dem Optimieren der Bootfiles.
 
@Hirschgoulasch69: Das Tool scheint interessant zu sein. Ich war bis dato auf O&O-Defrag eingenordet. Werde das Teil mal 30 Tage lang testen. Besonders die Defragmentierung, bzw. Platzierung von MFT, Metadata, Auslagerung- und Ruhzustandsdatei ist da interessant.
 
@knueppelvoll: Willst Du einen Geheimtip? ->Paragon Partition Manager 9.0 Professional. Der kann alles inclusive MFT defragmentieren und komprimieren. Der Tuneupkram ist was für ahnungslose Masschubser.
 
@Pegasushunter: Wow, was für ein Geheimtipp! Es gibt noch andere Defragmentierungssoftware? Das haut mich jetzt aber vom Stuhl...
 
@GordonFlash: Du bist des lesens mächtig ? oder hast Du deinen Flash von etwas anderem ? Falls Du nur einfach merk befreit bist, sag bescheid, dann ignoriere ich Dich :)
 
@GordonFlash: sehr guter konter ! gege die selbst ernannten it heroes:)
 
@Pegasushunter: "Der Tuneupkram ist was für ahnungslose Masschubser." So so! Letztens wurden die TU nur auf die Reinigungsfunktion reduziert und heute kommt noch die Defragfunktion hinzu.....lol! Ich glaube, die TU brauchen noch so einige Updates, bis sie vollumfassend von den WF-Lesern verstanden wird. :-)))))
 
@Bazillus: Du hast auch nichts wirklich gerafft/gelesen, seid ihr verwandt oder Doppelaccount? Gegen Euch ein IT-Experte zu sein ist nicht wirklich schwer. Das kann sogar Klaus-Bärbel aus der großen Gruppe. EDIT: Um es mal für Euch Vollpfosten einfacher zu gestalten. Welches Festplatten-Partitionierungs-Tool kennt Ihr außer dem von mir genannten, von Paragon, welches umfangreiche Datenrettungs und Defragmentierungsfunktionen mit bringt, die selbst manches, für einzelne Sachen spezialisierte, Programm alt aussehen lassen?
 
@Pegasushunter: Schon seltsam, dass einige persönlich werden, wenn man ihren Enthusiasmus ausbremst. Mann ist dann Analphabet, "geflash'ed", "Merk-befreit", Kleinkind, Vollpfosten usw. Hast Du noch mehr Prädikate zum Diskreditieren bzw. Unterstreichen deiner Sachlichkeit auf Lager?
 
@Pegasushunter: Ich weiß ja nicht, ob du mich jetzt damit gemeint hast. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass die TU mehr als nur aus Fragementierung und Cleaning der Registry besteht. Die TU werden ja gerne hier auf WF auf die beiden Module reduziert und daraus resultierend als Mist deklariert. Ich nutze die beiden Sachen auch nicht. Da gibt's Besseres, wer's denn braucht. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Was mich gerne mal interessiert ist die Qualitiät der einzelnen Defragtools von O&O, Paragon etc. ! Versprechen tun se alle viel. Wurden die denn überhaupt mal offiziell getest und verglichen? Und lieber Pegasus, bitte nicht gleich ausflippen, wenn jemand nicht deiner Meinung ist. In der IT führen viele Wege nach Rom. Allerdings, verstehen kann ich dich. :-))
 
@GordonFlash: Probiers einfach nochmal mit lesen, von gaaanz vorne. Aber vorher Gehirn einschalten:) Und lenke mal nicht ab, he ich kann noch viel schlimmere Wörter, ich wollte aber sachlich bleiben :) @ Knueppelvoll: es steht da doch wen ich meine, ich meinte Gordon und Bazillus. Aber es ging nicht um Defrag-Tools !! Sondern um einen Partitionsmanager, der weit mehr kann als partitionieren. Liest hier eigentlich irgend jemand? *motz*
 
@Pegasushunter: Schön! Kannst du denn meine Frage bezüglich der Defragtools beantworten?
 
@BigFunny: Habe beides versucht. Ergebnis ist auch das gleiche... Einzig das TuneUp sowohl beim analysieren, sowie beim defragmentieren deutlich schneller ist. Wenn du aber genaue Parameter willst, kann ich dir nicht helfen... Ich teste Sachen nur und O&O ist nie wirklich länger als 1 Durchlauf auf der Platte gewesen...
 
@GordonFlash: [...][re:16]Schon seltsam, dass einige persönlich werden, wenn man ihren Enthusiasmus ausbremst. Mann ist dann Analphabet, "geflash'ed", "Merk-befreit", Kleinkind, Vollpfosten usw. Hast Du noch mehr Prädikate zum Diskreditieren bzw. Unterstreichen deiner Sachlichkeit auf Lager?[...] Und das angeblich mit 41 Jahren! Oh, da ist wohl einer noch seeeehr jung(geblieben).? Also mir sind 41jährige mit solch einer Ausdrucksweise sehr suspekt und ehrlich gesagt auch unsympatisch.
 
@mr.return: Mir sind solche Leute viel lieber, weil sie direkter sind und es auf den Punkt bringen. Man weiß, woran man ist. Wie schlimmer sind die "Lauwarmen", die dich hintenrum über Dritte fertigmachen wollen.
 
@knueppelvoll: Also ich benutze schon Ewigkeiten O&O Defrag 10. Wenig Resorucen, gutes Ergebnis, auf Wunsch vollautomatisch und sehr unauffällig im Hintergrund. Paragon Partitionsmanager 9 Pro ist dahingehend positiv zu bewerten, dass es auch die MFT defragmentieren und komprimieren kann obwohl es nicht seine Hauptaufgabe ist, es ist eine angenehme Zugabe. Als reines Defrag-Tools nicht so komfortabel wie O&O. Aber die MFT macht man ja nicht so oft. Tipp bei O&O: Erst nach Name, dann Space und dann Access. Danach nur noch Access, da es sich merkt welche Daten wann und wie benutzt werden. @ Mr.Return: Meine Ausdrucksweise ist exorbitant direkt und unverblümt. Ist leider hier notwendig. Bei konstruktiven, nach ernsthafter Hilfe suchenden Posts, bin ich lammfromm. Wenn ich aber jemanden einen Tipp gebe, weil ich weiss, dass diese Person diesen Tipp eventuell nützlich findet, und ein Gordon blubbert,Zitat:__@Pegasushunter: Wow, was für ein Geheimtipp! Es gibt noch andere Defragmentierungssoftware? Das haut mich jetzt aber vom Stuhl...___ Zitat Ende, dann werde ich ungehalten, da dieser Poster überhaupt nicht verstanden hat um was es ging, hauptsache was ablassen. Hätte Gordon gefragt, warum ich diesen Tipp gebe, hätte ich es ihm freundlich erklärt. Aber dieses von Oben herab, von jemandem der keinen Plan hat, um was es geht, macht mich ein wenig säuerlich, danach dann noch Bazillus, der auch nichts versteht. Da hilft nur verbale Konfrontation. Wem es nicht passt, ich freue mich über jedes Minus :) Das Leben ist hart, weiche Gangart bringt nichts. Ich will ja hier niemanden heiraten.
 
@Pegasushunter: Mal ne Frage zwischendurch, wenn gestattet. Es gibt einen neueren User, mit deinem Namen und ein Punkt dahinter "Pegasushunter." Bist du das?
 
@lumpi2k: Optimier mal mit deiner 2007er-Version Windows Vista.
Viel Spaß beim Icons aufräumen und Dateeiendungen-neu-zuweisen etc.
TuneUp 2009 tut das was es immer schon gemacht hat, nur halt jetzt etwas zuverlässiger, aufgebohrter und vor allem Vista-angepasst. Ich meine was erwartet ihr für 30 Euro? Jedes CDV-Spiel kostet heute mehr und macht (manchmal) weniger Spaß :)
 
@silentius: Ne iss schon OK - wollt nur wissen ob du das so getestet hast oder ob du das wirklich durchgemessen hättest - Danke für die Antwort
 
Der TuneUp Update Wizard bleibt hängen bei Schritt 2, um auf diese Version zu aktualisieren, das hatte ich noch nie - grmpf - Edit: naja habe ich halt runtergeladen und neu installiert, ist alles erledigt
 
@Hirschgoulasch69: kann ich nicht bestätigen - hier lief's grad unter vista 32 bit wunderbar durch...
 
sehe es wie einige andere hier: seit 2007 wird bei tuneup nur noch die oberfläche verfuschoptimiert ... ein ähnliches schicksal wie nero (und viele andere tools) ... aber nichts verpflichtet einen ja sich den zwanghaften marketing-müll der firmen zuzulegen.
 
@McNoise: Nicht mal die Verpackung ändert sich radikal. Man könnte ja die COMPUTERBILD-Leser verstören und dann nicht mehr mit diesem Placebo auf Teufel komm' raus abmelken.
 
@McNoise: So sehe ich das auch. Ich bin seit dem ersten TuneUp dabei und habe jede Version bis 2004 (?) in seiner Entwicklung verfolgt. Irgendwann um die Zeit war auch ich noch Betatester und habe die Version geschenkt bekommen. Aber die Jahre darauf habe ich nur noch die Testversion ausprobiert. Klar kommen immer ein paar Funktionen hinzu. Irgendwie müssen die Entwickler ja beschäftigt werden. Doch die hauptsächliche Neuerung liegt dieses Jahr wieder einmal im Design. Zugegeben ist die Version dieses Jahr wirklich super übersichtlich. Aber unter der Haube macht sich mal wieder Enttäuschung breit. Vielleicht sollte man die Produktpalette um mehr Programme erweitern und TuneUp kostenlos verbessern und entschlacken. Das Programm rechtfertigt so nicht den geforderten Preis. Weder als Voll-, noch als Upgradeversion.
 
tzzz kaufen hardware wird gekauft^^ software liegt vor der türe^^
 
@Das Hirn: Braucht man Hirn, um deinen Kommentar zu verstehen?
 
@GordonFlash: ich hab seinen kommentar verstanden
 
@Das Hirn: Ja. du sagst es. Software ist für manche eben nicht "fassbar" :))
 
Der TU Updater ist wirklich schrecklich, jedes mal erstellt er die Standardverknüpfungen wieder her und setzt die 1-Klick Wartung zurück wenn man sie ausgeschaltet hat.
 
TuneUp Utilities ist ein bezeichnendes Bespiel für die "Hohe Schule der heißen Luft"- das Marketing.
In vielen Foren war es schon fast Standard, auf fast beliebige Fragen zu antworten "Lade Dir die Testversion von TU herunter und führe die 1-Klick- Wartung aus!". Hundert Male gesagt - nicht ein dokumentierter Fall, wo es half. Im Gegenteil - ich hatte schon einige PCs in den Händen, wo danach plötzlich ein ABBYY FineReader, ein Adobe- Produkt, ja sogar eine Alcohol- Installation nicht mehr aktiviert war...
TU ist ein mächtiges Werkzeug in den Händen des Wissenden.
Aber Dynamit in den Händen des Anfängers. Die notoroischen Lügner des Marketings allerdings verschweigen so etwas - und die anzeigengesteuerten "Fachredakteure" mancher Zeitschriften ebenfalls. Jürgen
 
@jüki: was für lügen sollst ja nich alles glauben... ...aber um windows mit paar klicks SCHNELL wieder in sein lieblings zusatand nach n neu machen zu bringen is das perfekt...rest was er nich macht schnell noch mal von hand machen und neustart...fertig... is von mir aus n noob tool aber lieber so als jeden schritt von hand zu machen oder? wenn das prog kostenlos is *hust* is das doch ganz nett :D
 
@Billy Gee: Äh, wie bitte? Kann mir das mal jemand in's Deutsche übersetzen?
 
@Knochenbrecher: Das rechtfertigt Deutsch im Grundgesetz. Aber wird man dann auch bestraft, wenn man so gegen ein/das Grundrecht "Deutsch" verstößt ?
 
@Knochenbrecher: Ich habe alles verstanden. Komisch was ?
 
@ephemunch: Gleiches zieht Gleiches an! Komisch, was?
 
@knueppelvoll: Du kennen Hans ? Nein ? Dann du kennenlernen Hans, denn Hans keine Freunde haben wegen Rechtschreibflames. Steck dir meine Fehler in dein *** und tanze im Kreis rum. Es gibt Menschen, die haben einfach zu viel Zeit. Du bist doch bestimmt einer von diesen lustigen Shortnewstypen, die bei jeder News nur meckern und alles besser wissen.
 
@Elvenking: Also bei uns auf der Arbeit dürfen die Türken sich nicht untereinander auf Türkisch unterhalten, wenn anderssprachige Kollegen drum herum sind. Ansonsten gibt's ne Rüge vom Chef - und das ist auch gut so.
Soviel mal zum Thema darf man eine andere Sprache verbieten. Es ist schon längst Realität, Leute.
 
@ephemunch: Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. Vielen Dank Ephemunch. :-)
 
@knueppelvoll: Diskutiere nie mit einem Neidhammel. Natürlich könnte man diese Bezeichnung "Neidhammel" auch ganz anders formulieren , z.B. "Trotzkopf". Sie machen auf sich aufmerksam, indem sie Depressionen haben und den ganzen Tag nur um sich herum laufen. Sie Reden mit sich selber und erzählen sich gerne Gute-Nacht-Geschichten .

Auch über Monate hinweg sperren sie sich den ganzen Tag in's Zimmer ein und machen sich Vorwürfe , warum die Sonne morgens aufgeht und in der Nacht nicht scheint . Ein Neider, auch Neidhammel genannt , versteht es nicht , warum andere besser sind als er selber .
 
Also für den unbeholfenen User ist TuneUp ein sehe hilfreiches Tool, um sein System sauber zu halten. Der User kann sein Windows schnell und leicht optimieren. Zudem sind noch Gimmicks wie ein Theme und Bootscreenstyler dabei. Klasse Tool!
 
@DARK-THREAT: Das heißt dann im Umkehrschluss, dass es für den beholfenen User automatisch ein weniger hilfreiches Tool ist? Kopfschüttel!
 
@knueppelvoll: Lesen - verstehen - interpretieren - posten!
 
@DARK-THREAT: Wieso? Hat er doch! Lass das "unbeholfen" weg und alles ist wieder gerade. :-)
 
@Schnittenfittich: Es soll heißen, dass der unbeholfene User wohl besser mit dem Tool klarkommt, als zB in der Registry selber rummzufingern. Die User, die sich mit der Materie auskennen können es ja dennoch gebrauchen, es sparrt Zeit.
 
@DARK-THREAT: Baahhh, was schlecht. Dummschwätzer!
 
Hm? Ist der betatest schon zuende? hat jemand von den anderen testern eine mail von tuneup bekommen? ich wunder mich grad etwas das ich keine mail bekommen habe.
 
@Eistee: Ist schon länger her. Fleißige Tester/Schreiber haben auch wieder eine Version gratis bekommen.
 
@Eistee: Guck mal im Spamordner....meine lag dort auch, und habs erst später gefunden. War btw wieder mal ne Vollversion, wie jedes Jahr :)
 
Wie ich schon mehrmals gesagt habe. Diese Möchtegernsoftware ist ihre Funktionalität bis heute schuldig geblieben. Es handelt sich meiner Meinung um einen typischen Placebo ohne jede Wirkung. Das gleiche Problem gab es damals bei der Software "SoftRAM". Wie oft musste ich schon PCs wieder in Ordnung bringen, die von ihren Besitzern mit ComputerBild-Halbwissen durch solche "Tuning-Software" völlig verdreht waren. - Ich sage da nur Nein Danke.
 
@kfedder: Nun ja, diese Meinung sei dir gegönnt. Ich halte TuneUp 2009 dagegen für das beste Optimierungstool. Habe es jeder Menge "noobs" empfohlen und bis jetzt hat sich noch keiner Beschwert. Scheint also zu funktionieren?
 
@kfedder: dann müsste dir ja tuneup gefallen. denn da kannst du alles auch wieder rückgängig machen. ich nutze es seit jahren und noch nie habe ich mir damit das system zerschießen können
 
@Wizzel: Sorry, aber TuneUp & Co. sind wirklich nur heiße Luft. Du scheinst so ein typischer ComputerBild-Leser zu sein, der alles glaubt, was dieses Blatt schreibt.
 
@kfedder: Naja, also erstens lese ich nie ComputerBild, sondern die c't. Obwohl das niemanden was angeht, wollte ich das am Rande nur mal so erwähnen. Ausserdem war ich ebenfalls Betatester (für mehrere Produkte in diesem Bereich und arbeite seit 24 Jahren mit Computern aller möglichen Marken. Deshalb kann ich wegen meiner Erfahrungen auf deine Pauschalisierungen durchaus verzichten.
Mal eben einen blöden Spruch ablassen, das können einige hier, aber Kompetent ist das nicht gerade. Aber zurück zum Thema: Ausser jv16 PowerTools und TuneUp Utilities gibt es kein besseres Tuning-Tool. Vieleicht informierst du dich mal darüber, wer solche Software schreibt und wie sie tatsächlich funktioniert.
Evtl. reden wir dann eines Tages hier vernünftig weiter. Leider glaube ich nicht, das es soweit kommen wird Mr. kfedder. *smile*

Ach ja, falls du es noch nicht gefunden hast, hier ist ein Link, wo du dich mal darüber informieren kannst:
http://www.windows-tweaks.info/Blog/?p=764
 
@Wizzel: Ich bin seit 1990 beruflich Softwareentwickler und kenne die Interna der verschiedenen Windowsversionen wirklich gut. Ich weiß also, wie Windows intern arbeitet. Diese Tools sind wirklich nur heiße Luft. Wenn sie etwas an Geschwindigkeit bringen, dann liegt das wirklich weit unter einem Prozent. Und dafür dann noch Geld zu verlangen, das ist echt dreist. Wenn du die c't liest, dann kennst du ja auch den Fall "SoftRAM". Das war auch nur heiße Luft für viel Geld. Mein Tipp an alle: Lieber das Geld für ein Systemtuning in Hardware stecken (CPU, RAM oder Grafikkarte), das ist viel effektiver. Übrigens, eine Beschleunigung und Optimierung des Bootvorgangs kann man auch problemlos mit Windows Bordmitteln erreichen. Einfach den Befehl "DEFRAG C: -b" in der Eingabeaufforderung eingeben und schon werden die Bootdateien defragmentiert. Wichtig für Vista: Die Eingabeaufforderung MUSS mit Administratorrechten gestartet sein. So viel zum Thema TuningTools.
 
@kfedder: Also die News hier beschäftigt sich ja mit der neuen Version der TuneUp Utilities (2009). Es wird bei TuneUp überhaupt nicht damit geworben, das dieses Tool den Rechner um 300% schneller macht, noch das es Kaffee kochen kann. Ich denke einfach, das die meisten Nutzer von Hand es noch nie geschafft haben Fehler aus der Registry zu schnipseln noch diese zu optimieren. Für Super-User wie dich und mich sind solche Tools vieleicht nichts, aber für die restliche Welt ist TuneUp auf jeden Fall nützlich und zerschiesst in der Regel nicht das System so wie es viele andere Tuningtools schaffen. Darauf kann man sich glaube ich verständigen, oder?
 
Es gibt wirklich wenig Neues bei der 2009er Version, jedenfalls unter Windows XP konnte ich fast nix Neues feststellen. Nur die Nervereien haben zugenommen. Das scheint die neue Masche zu sein den Benutzer zu bevormunden oder jedenfalls dauernd zu nerven. Das war schon bei XP so, bei Vista ist es noch schlimmer geworden und nun auch bei TuneUp Utilities.
Mein Fazit: Ich bleibe bei der Version 2007, die es übrigens letztes Jahr beim Chip Adventskalender für umso gab. Die meisten Sachen kann man sowieso manuell in der Registry eintragen, mehr macht dieses Tool ja auch nicht. Aber es ist halt bequemer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles