Google digitalisiert alte und neue Zeitschriften

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat seine Büchersuche um neue Inhalte erweitert. Ab sofort findet man dort auch zahlreiche Zeitschriften, die der Konzern digitalisiert hat und kostenlos zur Verfügung stellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich cool... nur muss jetzt noch good old Germany nachziehen, dann kann ich die ct und ix auch ohne zu kaufen lesen! :-)
 
@casacorupta: heise wird da nicht mitmachen.... die strategie können die nicht ab.. ein anruf bei denen und du weißt bescheid :)
 
@casacorupta: Sag jetzt nicht dass die ihr Geld durch Werbung wieder reinbekommen... Junge, die Mitarbeiter der Zeitschrift wollen auch Knete sehen^^
 
@Knoblauch: meines wissens nach vertrauen die jungs von heise diesen modernen methoden nicht :) kann mich aber auch täuschen.
 
@Knoblauch: und das auch zurecht, denn die qualität der artikel kann sich sehen lassen.
 
@Strappe: sagen wir mal so konnte sich sehen lassen. Zumindest c't nimmt meiner meinung stark ab, oder eher hat schon. Leider wahr. Was ich aber jedem ans Herz legen kann ist die Zeitschrift Technology Review aus dem heise verlag. Leider noch recht unbekannt.
 
@veox: In der vorletzten C't zum Thema gab es einen sehr schönen Leserbrief dazu. Er hat's denke ich mal sehr gut auf den Punkt gebracht: Wenn man Experte auf einem Gebiet ist, sind die Artikel wirklich nicht fehlerfrei und vollständig. Allerdings sagte er dass die verschlechterung der Artikel über die Zeit nicht wirklich stattgefunden hat, sondern das er einfach nur dazu gelernt hat. Die C't ist halt doch allgemein gehalten und dafür ist die Qualität wirklich spitze! Einziger kritikpunkt ist wirklich die viele Werbung. Des weiteren würde ich es auch begrüßen, die Artikel durchgängig für Abonenten online verfügbar zu machen.
 
@septic: hmm auch möglich.. irw hat inhaltlich die c't in meinen augen eher chip charme (okay ein wenig übertrieben :), liegt evt auch an der entwicklung. Werbung hat mich noch nie gestört. Von mir aus können die noch mehr reinknallen und dafür 1€ billiger oder so, hätte ich persönlich kein Problem mit. Die Online Geschichte ist genau das weswegen ich da Angerufen habe... Naja und die Tante am anderen Ende war über die Frage so erbost, das ich schnell wieder aufgelegt habe, dachte mir schon gleich kommt Feuer aus dem Hörer... Deswegen bezweifel ich dsa die da irgendwas mit google machen wollen. Kann sich natürlich auch in den letzten 2 Jahren alles geändert haben da.. :)
 
@veox: Naja das mit chip is wirklich übertrieben :) Wie gesagt, ich denke man lernt halt über die Jahre hinzu (so sollte es zumindest sein :D) und subjektiv hat es dann wohl den Schein dasses so is'.
Aber das mit der Online Sache wäre wirklich 'ne gute Sache. Aber ich bin der Meinung, dass man aktuelle Ausgaben dann nur für Abonenten online stellen sollte. Ältere dann auch allgemein verfügbar.
Ich weis jetzt garnich: Wird da die Werbung mit kopiert oder ausgelassen?
 
@septic: Meines Wissens nach sind alte Dinger sogar zugänglich. Also sobad die nicht mehr gedruckt werden. Aber wie gesagt die aktuelle für Abonenten wäre ne feine sache.
 
@veox: Dass die c't sich (zum Schlechteren) verändert hat, weiß ich nicht. Vielleicht ist das nur subjektive Wahrnehmung. Ich kann das nicht unbedingt unterschreiben. Vielleicht wird zu viel über "Der perfekte PC"-blabla geschrieben, aber sonst bin ich recht zufrieden mit der c't.
Und schön auch andere TR lesen zu sehen. Ein geiles Magazin, leider etwas dünn für den Preis. Aber von der Abwechslung der Themen einfach toll...
 
@Chosen_One: nimm mal bei der c't die Werbung raus :) oder guck mal wie viel in der TR drin ist. Ja das MIT macht schon ne geile Zeitschrift... aber das gebluber von wegen perfekte PC ignoriere ich auch. Deswegen abonier ich mir die c't auch nicht. Mich interessiert nur jede 3-4 Ausgabe :)
 
Super Sache. Wird nicht mehr lang dauern und auch deutschsprachige Bücher/Zeitschriften können durchgelesen werden. Hat Google da eig. einen Konkurrenten? Außer die Nationalbibliotheken der entsprechenden Länder.
 
@KarlKoch23: ja ich glaube amazon wollte doch da mit irgendetwas an den markt gehen, oderß
 
Das waren noch Zeiten: Intel vs. AMD. AMD hat gewonnen. Ich liebe es in so antiken Schriften zu lesen. http://tinyurl.com/5m8rzv (Nichts gegen Intel oder so, nur das sollten die jetzigen Intel Fanboys auch wissen, dass AMD auch mal Intel Dampf gemacht hat)
 
@Knoblauch: du schreibst so, als wäre das ewig her. Irgendwie hatte ich jetzt erwartet, irgendwas vom Am386DX-40 zu lesen, oder vom 486DX4-133. DAS waren eher die Zeiten, wo AMD mal die Nase vorn hatte.
 
@der_ingo:
soweit ich weiss....war der AMD 5X86er (Am486DX4-133) beim erscheinen schon eine "cpu zweiter klasse". im juni 95 kam schon der Intel P-133 heraus... !! AMD hatte zu 5x86er Zeiten also keine "Nase vorn" (da gabs doch auch mal ne erfolglose sendung mit frank elstner?!) __lol__-AMD drehte mit dem K6 erst richtig auf...und konnte intel mächtig konkurrenz machen....K6 II, AthlonXP Barton und Athlon64 (u.a. San Diego) waren mehr oder weniger die drei erfolgreichsten Desktop-Generationen von AMD__
 
Echt cool, wenn man in Zeitschriften des letzten Jahrtausends stöbern kann :)
 
Warum eingescannt??? als würden aktuelle Magazine nicht digital vorliegen. So ei schwachsinn
 
@Schweini: Ich bezweifle, dass Zeitschriften wie Men's Health oder Popular Science aus dem Jahr 1940 in digitaler Form vorliegen...
 
@Schweini: Die digital vorliegenden Versionen sind aufbereitet für den Druck und nicht für die Online Ansicht, das ist schon ein Unterschied.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen