Durchbruch bei Nutzung von Zinkoxid als Halbleiter

Forschung & Wissenschaft Wissenschaftlern der Ruhr-Universität Bochum ist ein Durchbruch bei der Bereitstellung von Zinkoxid für verschiedene leistungsfähige Halbleiter-Anwendungen gelungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt interessiert mich, ob das Zinkoxid niedrigere RDSon hat als Silizium BE und ob die Schaltzeiten schneller sind (was letztendlich für den Einsatzzweck bestimmend sein wird)
 
@mobby83: Das hab ich mich nach dem Lesen auch gefragt. Bringt das Zinkoxid Leistungsvorteile?
 
Danke Christian Kahle, dieser Artikel war ja wirklich ausführlich! Zum Topic: Sehr interessant, allerdings würde mich hier interessieren, ob die Verwendung aus preislichen Gründen oder halt wegen besonderer Eigenschaften von Zinkoxid interessant ist!
 
@silentius: selbst wenn ZnO günstiger ist/wird als Si, so wird es wohl mit der Zeit teurer werden. Da meines Ermessens Zink wohl schneller erschöpft sein wird als "Sand".
 
@mobby83: Die Rohstoffe müssen aufwendig aufbereitet werden. Durch Reinraumtechnik wird das eben teuerer.
 
Was wäre eine Welt ohne Zinkoxid :-)
Irgendwann haben wir alle einen Atomregulator im Haus stehen, der je nach Bedarf, jene Objekte in andere Objekte umwandelt. Aber bis dahin, leb ich nimmer. Aber ich hab auch schon gelesen, dass sie Haut mit nem Tintenstrahldrucker produzieren können...wer weiß...wie alt wir noch werden können.
 
@RufusTFirefly: Ich lese eigentlich alle halbe Jahre von einem "Durchbruch in der Altersforschung". Da wurde mal wieder ein Gen entdeckt, das freie Radikale schluckt oder die DNA repariert. Rausgekommen ist dabei immernoch nichts. EDIT: Ontopic muss ja auch noch was: Bravo Zinkoxid! Ich glaub das Zeug ist auch in meinem Shampoo. Allgemein kann es ja nie schaden, verschiedene Rohstoffe für die gleiche Anwendung zur Verfügung zu haben.
 
@lumpi2k: Die DNA wird auch so schon "repariert" bzw. Fehlerkorrektur begangen: Stichwort 3' - 5' Exonuklease.^^ Und von der Entdeckung ->Entwicklung->Herstellung->Vermarktung so einer Entdeckung vergehen Jahre. Und auch Kombinationen der DNA müssen erforscht werden. Da es mehr als Millionen Kombinationsmöglichkeiten bietet, kann man sich ja ausmahlen wie lange das dauert..^^ Edit: Head & Shoulders? :P :P :P
 
@RufusTFirefly: "Was wäre eine Welt ohne Zinkoxid" - Damit outest Du Dich als einer, der auch den Kentucky Fried Movie gesehen hat :)
 
@HardAttax: Human Genome Project? Die DNA ist komplett entschlüsselt.
 
@John-C: Ja, sorry, falsch ausgedrückt. Die DNA ist komplett entschlüsselt, es ging mir nur um die Kobinationsmöglichkeiten, die noch zu erforschen sind. :)
 
@RufusTFirefly: Willkommen in der Alchimie. Vor 200 Jahren wurden dafür die Alchimisten noch als Teufelsanbeter verbrannt :-) Mal sehen wo die Forschung noch hinführt und inwieweit ZnO nicht nur die Kopfhaut, sondern auch die Halbleiterindustrie versorgt.
 
Dann füllt man den Raum eben mit einem Edelgas was nicht reaktiv ist, sowas ist doch schon seit längerem angewendet wo kein Sauerstoff bei der Herstellung vorkommen darf.
 
@~LN~: Davon muss das Edelgas immer noch frei von jeglichen Verunreinigungen sein.
 
@lumpi2k...Also Haarausfall verhindert es mal nicht, das steht fest, lach. Höchstens als vorbeugende Wirkung für Kandidaten.
@Ken Guru...hach ein Fachmann! :-) Konnte da ja nicht widerstehen, grins.
@Plasma81...das stimmt, meine Mutter glaubt auch viel an die heilkraft der Steine und Mineralien...die wäre wohl früher als Hexe verbrannt worden. Heute ist man da ja eher neugierig, was noch alles so entdeckt wird. Obwohl da auch vieles noch tabu ist.
 
Da werden sicher wieder schädliche Nebenwirkungen gefunden. So das es nicht marktreif wird.
Man sollte sich den Kohlenstoff widmen.
 
Wenn ihr Phys Rev zitiert, könnt ihr vielleicht direkt auf den Artikel verlinken, weil man sich sonst dumm sucht. Ansonsten, sehr toll, dass sich mal jemand um seriöse Quellen bemüht!!!

Dieser hier?: Phys. Rev. Lett. 101, 236401 (2008)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen