Electronic Arts: Gewinnwarnung und Entlassungen

Wirtschaft & Firmen Erst im Oktober hat der Spielepublisher Electronic Arts wegen schlechter Geschäftszahlen die Entlassung von 580 Mitarbeitern angekündigt und die Prognose für das laufende Jahr gesenkt. Nun gibt man erneut eine Gewinnwarnung aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach komm wie alle großen Unternehmen in der jetzigen Rezession... Die meisten wollen aus der negativen Stimmung doch nur Gewinn schlagen...
Und nur weil so Hansele mit unserem Geld an der Börse spekulieren...
 
die produktpalette wird auf sims und need for speed reduziert und jetzt kommt jeden zweiten monat ne zusatz CD und jedes halbe jahr ein neues spiel davon auf den markt -.- vermutlich werden davon die kleinen kreativen studios am stärksten betroffen sein, die keine publisher mehr finden und der markt mit wird nur noch mit "bewehrtem" geflutet.
 
Wenn ich mir bei Amazon die ganzen Bewertungen und Kommentare zu aktuellen EA-Spielen durchlese, wundert mich das hier nicht mehr:
Die Spiele werden nicht mehr gekauft, weil sich die Leute an SecuROM stören.

Doch statt die ehrlichen Kunden weniger mit Kopierschutz zu "belästigen" - was den Umsatz mit Spielen sicherlich wieder steigern würde - heißt es jetzt, man feuert lieber fast 600 Mitarbeiter?? Echt abartig...
 
@AndyMachine: Da stimm ich dir vollkommen zu! Ich sehe das Problem aber nicht nur in der Form des Kopierschutzes, mit dem ich persönlich keine Probleme habe, sondern eher in der Qualitätssicherung. Wenn ich mir solche Gurken wie die letzten 2 NFS-Teile anschaue, wundert mich da gar nichts mehr. Fließbandarbeit schlägt sich in diesem Fall eben negativ auf die Qualität nieder...dafür braucht man kein Hellseher sein.
 
@AndyMachine: Bezüglich DRM hast du absolut Recht. Ich kaufe auch keine Titel mit Securom an Board. Ich freue mich auf Mirror's Edge...fürchte aber dass dieses auch mit diesem Rootkit-Verschnitt ausgestattet sein wird :(
 
@tommy1977: Mit dem Kopierschutz an sich habe ich auch kein Problem, auf meinem Computer hat er bis jetzt keinen sichtbaren Schaden verursacht. Ich sehe aber, dass viele sich denken, wenn ich 50€ bezahle, will ich das Spiel auch unbegrenzt nutzen können, wie z. B. auf PS3 oder XBOX. Find ich auch nicht verkehrt. Vor allem weil die SecuROM geschützten Spiele die sind, die am meisten illegal verbreitet werden - also eine völlig nutz- und sinnlose Einschränkung für ehrliche Kunden.
Und das mit der Qualitätssicherung ist auch so ein Punkt, wo EA ganz ganz schnell reagieren sollte! Wobei, so schlimm wie bei JoWood (Gothic 3 und Götterdämmerung) ist es ja noch nicht xD
 
@AndyMachine: Nicht ganz so schlimm??? Es ist schlimmer! Wie gesagt...wenn ich an NFS: PS und Undercover denke, welche bei egal welchen Settings selbst auf Highend-Rechnern ruckeln, dann ist das eindeutig ein Versäumnis des Herstellers/Publishers, welches einen Boykott dessen rechtfertigt. Ich kauf doch auch kein Auto mit offensichtlichen Mängeln. Diese Praktiken und Schnellschüsse k*** mich langsam an, auch bei anderen Anbietern...EA ist aber der schlimmste von allen.
 
@tommy1977: Okay, der letzte NFS Teil den ich gespielt habe war Carbon... Da war's nicht so tragisch mit Bugs. Aber Dead Space zum Beispiel war völlig bugfrei. Alarmstufe Rot 3 hatte zwar den ziemlich lästigen Fehler mit dem fehlenden Bild, was das Spiel abstürzen ließ, aber war sonst auch fehlerfrei... zumindest im Singleplayer. Was aber nicht heißt dass es gut war... wirklich nicht...
 
@AndyMachine: Ich frag mich, warum erst seit kurzer Zeit gegen SecuROM "geschossen" wird? Es wird seit Jahren genutzt, um ein Spiel zu schützen und es klappt auch, im nichtprofessionellen Bereich (habe erst einen gesprochen, der hat versucht ein Game von 2006 zu kopieren und wegen SecuROM konnte er es nicht). SecuROM v7 gab es schon in Atari-Games, bevor EA wusste was es ist. Und ich kenne keinen, der Probleme mit "Matrix - The Path of Neo" hatte. Ein Kopierschutz muss meiner Meinung sein, nur ob eine Anmeldung und/oder registrierung im Internet bin ich eher ausgeglichen. Denn es gibt im Moment keine Vorteile daraus, außer das ich beweise, dass ich ein Game legal besitze. Irgendwann müssen wir den Kassenzettel eingeben, damit es noch sicherer wird.... Aber warum und wegen wen es soweit kam, sollten wir zumindest wissen.
 
@DARK-THREAT: Du gibst dir die Antwort eigentlich gleich selbst. Eben seit diesen Aktivierungen und Beschränkung der möglichen Installationen bei Securom ist bei vielen Käufern (auch bei mir) das Fass übergelaufen und Spiele werden boykottiert. Es war zwar schon oft so (wie auch bei der Musik), dass es ein 'illegal Konsumierender' teils einfacher hatte als ein ehrlicher Kunde (NoCD, schnellere Installation von HDD statt CD/DVD..), doch hatte man als Käufer meist eher grössere Vorteile (z.B. Online-Inhalte) oder kaum Unterschiede. Aber so kommt man sich als ehrlicher Kunde immer verarschter vor und muss quasi betteln gehen, wenn man ein Spiel einmal neu installieren will, während der illegale Weg im Vergleich viel sorgloser sein kann. Auch GTA IV ist hier wieder ein gutes Beispiel. Zwar mit unbeschränkter Anzahl De-/Installationen, aber dennoch mit De-/Aktivierung. Und sogar viele ehrliche Käufer umgehen Securom und all die anderen zwangmässig im Hintergrund laufenden 'Dienste', um die Performance - angeblich merklich - zu steigern. In Kombination mit den jüngst wirklich sehr oft unfertig wirkenden Spielen (dass ich in mehreren Games auf spielblockierende Bugs stosse, die auch nach Wochen noch nicht behoben worden sind, ist mir vor 3 Jahren noch nicht passiert) sicher keine positive Entwicklung für die Hersteller - wie man hier auch sieht, leider.
 
@AndyMachine: Spiele mit SecuROM kaufe ich mir aus Prinzip nicht mehr. Es geht mir dabei nicht um irgendwelche Performance die leidet, sondern alleine darum, dass ICH entscheide was auf meinem System landet. Und ICH dulde kein SecuROM, dass sich tief in MEINEM System einnistet. Ganz egal was es macht oder nicht macht. Wenn es die einzige Möglichkeit ist gegen SecuROM vorzugehen dann kaufe ich das Spiel halt nicht und gehe lieber mit dem Hund raus.
 
@AndyMachine: Dir ist schon bewusst, dass der Fehler mit dem Bild nur Kopien betraf, da das Bild beim Crack vergessen wurde?
 
@nemesis1337: Nein, wusste ich nicht. Aber da ich das Spiel original gekauft habe - wie bisher alle C&C Teile seit dem ersten - werd ich das mal an EA weiterleiten. Dann wissen die auch endlich Bescheid, dass die bei dem Crack das Bild vergessen haben ^^
Wüsste auch nicht wieso dieses Bild Bestandteil des Cracks sein sollte... macht keinen Sinn...
 
Ich seh es kommen: Sondermeldung in einem Jahr: "EA schlägt zweites Weihnachten vor: Um den anhaltend schlechten Absatzzahlen zu begegnen schlägt Spielepublisher EA heute die Verdoppelung der Weihnachtsfeiertage vor. So soll das erste Weihnachten im Jahr am echten Termin der Geburt Jesu stattfinden, nämlich im Juni, der zweite Termin verbleibt auf dem angestammten Dezember. "So haben wir zwei Mal im Jahr Weihnachtsgeschäft, das heißt, wir können unsere Umsätze verdoppeln!" sagte heute der neue EA- CEO, Steve Ballmer. EA hat es trotz massiver Maßnahmen (wie der Entlassung aller Mitarbeiter bis auf den Vorstand und den Aufsichtsrat) bisher nicht geschafft, in die Gewinnzone zurückzukehren, "Aber immerhin greifen unsere Kopierschutzmechanismen, Need for Speed: Porsche Redux Underground 3 wurde nur vier mal raubkopiert!" wird Ballmer weiter zitiert.
 
@lumpi2k: Gibt doch ein zweites(drittes und viertes) Weihnachten: Nennt sich Ostern, Valentinstag oder Adventszeit usw....
 
@fredthefreezer: Zuwenig! Also, Feiertage verdoppeln! Aber: Feiertage sind absofort keine Urlaubstage mehr, man muss trotzdem Arbeiten - und zwar umsonst - als Geschenk für den Arbeitgeber sozusagen :)
 
Kann ich überhaupt nicht verstehen. Wo EA doch jetzt endlich einen SO sicheren Kopierschutz für die PC-Spiele gefunden hat. Dürfte doch nun kaum noch Raubkopien geben und die tausenden ehemaligen Raubkopierer haben sich doch gewiss statt dessen die Spiele von EA als Original gekauft. Die sind ja auch SO qualitativ hochwertig. Man denke nur an NFS, FIFA oder Spore. Und dann ist SecuRom ja auch SO kundenfreundlich und die Spiele sind SO günstig...
 
@Shadowlord666: SOSO :)
 
@Shadowlord666: deswegen ist spore auch das meistkopierte spiel 2008 :)
 
@Shadowlord666: Und was denkt sich der 0-8-15-Publisher dabei? Richtig: Die Raubkopierer sind an allem Schuld! Also muss ein noch stärkerer Kopierschutz her, der dem Kunden am Besten nur ein einziges Mal erlaubt, das Spiel zu installieren, danach zerstört sich die DVD selbst (ist kein Witz, sowas gibts tatsächlich in den USA, wo sich DVDs nach 24 Stunden von selbst irreparabel zerstören! Sind zwar Filme, aber egal^^). Dabei soll auch noch der Weiterverkauf und das Ausstellen in der Pyramide gestoppt werden, für jeden Spielstart muss man mit dem Internet verbunden sein, Spielstände werden per se auf Online-Server gespeichert (die nach typischer EA-Tradition nach ein paar Jahren ersatzlos abgeschaltet werden) und wer seinen PC nur minimalst verändert (Übertakten reicht), muss das Spiel neu erwerben... Das ist die einzige Möglichkeit, wie man wenigstens noch _etwas_ Umsatz machen kann, da schließlich 99% der verbreiteten Spiele Raubkopien sind (Ironietags bitte selbstständig setzen...)
 
EA hatt ein paar Gute Games, in vielen anderen hatt aber die Qualität merklich nachgelassen. Auch die Preispolitik ist so ein Ding. Neue Games kosten auf der Wii-PS-360 60-70 Öcken während PC Spieler günstiger davonkommen, müssen die sich mit Rootkits verknügen . . . Und dann wundern sich die Herren auch noch wieso es immer mehr Raubkopien gibt. Würden sie ihre Spiele für den käufer atraktiver gestalten würde ich eher darauf zurückgreifen. Seit SecuROM meide ich aber bewusst unzählige Games die ich mir früher mit sicherheit gekauft habe ...
 
@mwr87: RA3 hätte ioch mir sicher auch zugelegt, habs aber im Regal stehen lassen und das genau aus dem Grund!
 
@mwr87: ach weiste, irgendwo zahl ich die 10€ auf der xbox doch gerne mehr. wenn ich mir meinen aktuellen rechner anschaue, dann die probleme von beispielsweise GTA IV mit gewisser hardware, den kopierschutz, den zwang, games für windows, rockstar social club etc zu installieren, dann ists mir das wert. ich komm nach 10 stunden aus der uni und will nur ne dvd einlegen und spielen und nicht stundenlang installierne, patchen etc. geschweige denn tage lang auf nen patch warten müssen. ihc kauf die disc und weis es läuft. im gegensatz zum PC. siehe halt beispielsweise das fehlerbehaftet GTA IV oder um nen EA Titel zu nennen NFS:UC.
 
@LoD14: Ja aber langsamwird das Patchen auch bei Konsolen gang und gebe bzw es werden Fehlerhafte Games herrausgebracht (Tomb Raider Wii)
 
@mwr87: Die Konsolenspieler sind im Mittel aber ahnungslos, was "Cracken" betrifft. Demnach kann man problemlos die Preise pro Spiel auf 60-70-80 € anheben. Gewinnmaximierung, yeah!
 
Alles was man kopieren kann wird nicht gekauft, Basta!
So einfach ist das, ob Superspiel oder Gurke querdurch, Die Großen Flatrates mit 6 10 oder 16Mb/s tragen auch dazu bei, dann kommen Rapidshare, Upload, Netload egal was.
Es ist egal was für ein anbieter, alles wird kopiert!
So kommt keiner auf einen grünen zweig!

Rechtschreibfehler? aber gerne........
 
@Wlimaxxx: Und du bist schuld, dass es immer weniger Spiele mit guter Qualität gibt... Wenn du nicht gerade an Legasthenie leidest, solltest du mehr Zeit in der Schule verbringen (ein ernsthaft gemeinter Rat)...
 
@Wlimaxxx: Ich kaufe alle Spiele im Original. Aber nicht für 50€, wenn sie gerade im Betastadium auf den Markt geworfen wurden. Lieber abwarten, Patches verfolgen und dann für 20-30€ zuschlagen. Dann ist es noch halbwegs aktuell und die meisten Probleme sind *hoffentlich* behoben. Gut, Gothic 3 ist bis heute nicht wirklich "behoben", aber ich glaub Ausnahmen bestätigen die Regel...
 
@Wlimaxxx: Ist vielleicht deine Meinung. Ich sehe das anders. Ich kaufe mir ein gutes Spiel ohne SecuROM gerne in original. Ich bin der Meinung, dass man die Arbeit, die sich die Software-Schmiede gemacht hat bezahlt werden muss. Sieht bestimmt nicht jeder so. Ist aber meine Meinung.
 
EA.. die sollen lieber mal bugfreihe spiele herausbringen und vorallem mal MEHR fürs bezahlte geld bieten.. als herum zu motzen das se nich genug gewinn machen. Im moment machen die einen fehltritt nach den anderen... bei PC games Securom. Spiele werden nicht richtig fertig gestellt und weisen fehler auf. Und wenn man dann als käufer des spiels (in meinem Fall für die PS3) support möchte, dann bekommt man zu hören, das man seinen PC formatieren und dann windows mit aktuellen treiber installieren soll.. erst als ich ins lachen ausbrach und erneut wiederholte, das ich eine PS3 version habe und dort Windows nicht gerade zu meinem favo betriebssystem zähle und formatierung und treiber schlecht aussehen, haben se einfach aufgelegt.
 
"...will die Führungsriege von Electronic Arts ein Sparprogramm ins Leben rufen. Dabei sind anscheinend nicht nur weitere Entlassungen vorgesehen, sondern auch eine Kürzung der Produktpalette."

Warum lese ich da nicht mal was von Gehaltsverzicht in der Chefetage? Nö, lieber erst mal die anderen rausschmeissen.
 
Naja, dass die schlechtere Geschäftszahlen schreiben wundetr mich nicht. Einige potentielle Käufer springen ab, weil die Kopierschutzmaßnahmen zu heftig sind und für Probleme auf dem PC sorgen, die man unter Umständen erst nach Tagen löst. Andere springen ab, weil sie qualitativ immer schlechter werden. Fließbandprodukte. Statt die aktuellen Saisondaten per Patch nachzuliefern, wir ein neues Spiel draus gemacht und zum Vollpreis verkauft. Jedes Jahr ein neuer NFS-Teil, wo alles altbewährte versucht wird irgendwie zusammenzuschustern. Dazu mangelhafter Support ihrer Produkte. Nach 3 bis maximal 6 Monaten wird die Patch-Entwicklung eingestellt (wenn es überhaupt welche gibt), egal wie viele Bugs und Balancing-Unstimmigkeiten noch drin sind. Schließlich kommt in 6 Monaten der Nachfolger oder ein AddOn raus. Und dann muss jedes Entwickler-Studio aufgekauft werden, was aufgekauft werden kann, nur um ihre Produkte wieder dem Fließband anzugliedern. Darauf haben immer weniger Lust.
 
Das EA ein Saftladen geworden ist, wissen wir ja. Vorallem die Firmeneigenen Entwicklerstudios produzieren ein und das Selbe Game immer und immer wieder. Seit der Aneignung von Westwood oder Bullfrog war es schon so gekommen. Ein super Game mit C&C wurde kaputtgemacht, NfS wrde auch immer schlechter und der FM hat bessere Konkurrenten. Es gibt nur wenig Lichtblicke bei EA, der eine ist Maxis, der andere Ubisoft (EA hat Anteile daran). Naja, sobald ein Game gut ist, kaufe ich es, mir ist dann der Publisher egal, sei es EA, Take2, Atari, Ubisoft, Sega oder MS Games....
 
@DARK-THREAT: Ich möchte so gerne wieder einen neuen Teil von Populous, Dungeon Keeper, Lands of Lore spielen... Alles super Spielereihen von geschichtsträchtigen Entwicklern, die EA aufkauft, um sie an "Fließbandspielen" schuften zu lassen... Wenigstens wurde die Tiberium-Reihe von Command & Conquer einigermaßen wiederbelebt, ich fürchtete schon ähnliche Fortsetzungen wie Generäle^^. Trotzdem extrem schade, welche zukünftigen Spiele EA durch Kauf der jew. Entwicklerstudien versaut hat...
 
@DARK-THREAT: Was Spiele kaufen angeht, so warte ich seit 3,5 Jahren auf SC2 oder D3 (von Blizzard). Wenn die erscheinen, werden sie gekauft. Sollten sie SecuRom oder ähnliche Späße enthalten, werden sie nicht gekauft. So einfach ist das. Da kann man nur hoffen, dass Blizz und auch andere Publisher/Spieleschmieden nicht auf den EA-Zug aufspringen und alles verrootschutzkiten.
 
@monte: Es ist ja nichtmal der EA-Zug :-) Ich bin mir sicher, das Blizzard entweder SecuROM oder Starforce nimmt....
 
...ha ha...das DRM & Securom ihnen diese Weihnachts-Paket schnüren, hätten Sie auch früher erahnen können. Ich finde es gut, das die Videospielegemeinschaft sich endlich zusammen gerauft hat, und damit ein Zeichen setzt mit "nicht-kaufen". Aber anstelle von Einsicht, müssen hier die Mitarbeiter dran glauben, was einen echt üblen Nachgeschmack hinterläßt. Es macht einen traurig und wütend, wie man glaubt mit Menschen(seinen Mitarbeitern) umgehen zu können. Das sich einfach keine Einsicht bei den Herstellern/Entwicklern/Vetreibern erkennen läßt und Sie um jeden Preis ihren Willen durchsetzen wollen. Das der eintrettende Widerstand einfach ignoriert wird. Das man den Endkunden mit solchen Maßnahmen (mitarbeiter entlassen) indirekt Geißeln möchte. Leider kann ich hier nur sagen das für die Rechte, die man uns streitig machen will, schon vor unserer Zeit viele Bürger Opfer bringen mussten um diese zu erlangen, und es jetzt anscheinend wieder darauf hinaus läuft. Und, ungern es überhaupt zu sagen, diese Opfer anscheinend wieder notwenidg sind zur Erhaltung dieser Rechte. Dies trifft nicht nur EA, alle sind am korrigieren und blind schieben Sie den Grund der Rezession vor. Ich hoffe für viele, das die Entwickler und Hersteller sowie Vertreiber schnell zur Einsicht kommen, da ich das Gefühl habe, das sich die Alles-Schlucker-Mentalität langsam in eine Widerstandsbereite Mentalität verwandelt. Was ich sehr begrüsse!
 
Gewinnwarnung klingt irgendwie bescheuert. ^^
 
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.
 
naja ich glaub die sollten die Einsparungen echt ma bei Securom anfangen, schmeißen da um die 100 000 - 200 000 € raus für etwas was nen nen 40 jähriger in ner Stunde cracken kann, bei Bioshock hat das ne ganze weile gedauert gut der Schutz war neu aber heute wird die Online Activate am laufenden band gecrack, das einzigste was verhindert wird sind clones mehr auch nicht, hm ich frage mich mal wenn es wieder so weit ist wie bei starforce damals wo genug rebelliert haben das nen Publisher darauf verzichtet hat, so nen Aggressiver KS sorgt eher für trotz, ich hoff echt das sich die spiele immer schlechter verkaufen so das EA Mal was an seiner Politik ändert aber es ist warscheinlicher das EA eher pleite ist,,,
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles