Google testet Aufgabenverwaltung für Mail-Dienst

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen kostenlosen Mail-Dienst "Google Mail" um eine neue Funktion erweitert. Ab sofort lässt sich über den Bereich "Labs" eine Aufgabenverwaltung aktivieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur Achtung: Wie der Name "Labs" schon verrät, sind das alles noch Testversionen. Also nicht über Fehler wundern :)
 
Und diese werden dann Online bei Google gespeichert, statt auf meinem PC? Ich sehe da keinen Grund es zu nutzen, ihr?
 
@DARK-THREAT: hä? der server hat doch eh deine emails&die werden da gespeichert oder was meinst du?
 
@DARK-THREAT: und dann geht der pöse googlemitarbeiter her, ließt genau deine aufgaben durch. sieht, am 20.12.08 16:00 die aufgabe "oma im altersheim abliefern" und schickt das dann an all die user weiter die durch ihre gmail aktivitäten als kriminell einzustufen sind und noch dazu in deiner gegend wohnen...
und schubs die wub is deine bude leer oder weg...
 
@namronia: Es gibt Aufgabenplaner für Outlook oder Thunderbird, diese speichern offline. Und ich würde es nicht gutfinden, wenn alles Mögliche von mir im Internet bei einer Firma gespeichert wird. (Da ist auch nichts mit Minus geholfen)
 
@DARK-THREAT: Es geht doch nicht darum, wo es gespeichert ist, sondern, dass ich von jedem Ort der Welt Zugriff auf meine Termine habe, sofern iNet anliegt. Ich finde das sehr praktisch, da man nicht auf mehreren PC's seine Daten abgleichen muss, sondern einfach nur sein Login zur Hand nehmen braucht. EDIT: Ich nutze momentan mein Outlook auch nur noch zur Terminplanung, da der ganze Mailverkehr über mein Google-Konto läuft. Wenn diese Funktion Final wird und auf deutsch verfügbar ist, fliegt das MS-Programm endgültig von meinem Rechner.
 
@DARK-THREAT: Dein Horizont reicht nicht über die Tellerrandgrenze hinaus, oder? Wenn man sich nicht mal vorstellen kann, wozu Informationen im Web gut sind (z.B. Standortunabhängigkeit), warum benutzt du denn das Web überhaupt? Die Vorteile hast du ja noch nicht erkannt und hättest das WWW lieber lokal auf deiner Festplatte.
 
@Legastheniker: Ich nutze das Web, um mich zu Informieren, um Musik zu kaufen und zu disskutieren. Mehr geht eh nicht mit meiner Verbindungsgeschwindigkeit. Wer mobil sein möchte, hat doch Möglichkeiten via Netbook oder Flashdisks?
 
@Legastheniker: Ich glaube, DARK-THREAT stört sich eher am Namen Google. In gewisser Weise kann ich ihn verstehen und würde sensible Daten, wie z.B. die Terminplanung eines Unternehmens über solche Dienste abwickeln. Dabei spielen aber auch noch andere Gründe eine Rolle, wie z.B. die Zusammanarbeit über ein abgeschlossenes Netzwerk. Im privaten Bereich sehe ich da allerding keine Gefahr.
 
@tommy1977: DynDNS , VPN , WOL ( Rechner starten ) etc. also wer sagt das ich nicht Online auf meinen PC zugreifen kann ?
 
@overdriverdh21: Ich will nicht online auf meinen Rechner zugreifen, sondern meine Daten überall auf der Welt zur Verfügung haben. Außerdem wird mein PC + Peripherie über eine Master/Slave-Steckerleiste abgeschalten wenn ich ihn nicht brauche. Das bedeutet, dass nicht mal "Wake on Lan" irgendeine Wirkung beim Versuch des Fernzugriffs zeigen würde...und das ist gut so! Meine Stromrechnung wird sich dankbar zeigen.
 
@tommy1977: Online ist also regional ? Es gibt sogar steckerleisten die das Problem lösen . Trotz deiner Lösung die ich nicht habe kostet mich meine ganze Technik 50 Euro/Mon. und das seit jahren .
 
@overdriverdh21: OK...nochmal für dich: Online zur Verfügung haben bedeutet für mich, auf meine Daten zugreifen zu können, auch wenn mein PC aus ist und damit meine ich wirklich aus. Für wichtige Dateien und dergleichen hab ich eine NAS inkl. FTP-Server, welche am Router hängt. Das ist das einzige Gerät (EDV), welches bei mir unter Strom steht, wenn ich es nicht brauche.
Ich habe außerdem keine Lust, auf einem anderen Rechner erst einen Fernzugriff einzurichten (VPN & Co.)...versuch das außerdem mal an einem Hotel-PC...viel Spaß. Mir geht es einfach darum, unkompliziert und ohne Aufwand meine Termine/Mails etc. überall und immer verwalten und einsehen zu können.
 
Was mich stutzig macht ist diese kleine "BETA" im Google Mail Logo. Lassen die das so, damit die im Ernstfall sich jeder Verpflichtung entziehen können? Ich habe nur noch mein GMail Konto und fände es wirklich scheiße, wenn der Dienst jetzt eingestellt oder komplett abgeändert wird. Die Sorge ist vielleicht unbegründet, aber ich mag diese "BETA" da oben nicht. ^^
 
@LordDeath: Nahezu jedes Google Programm ist Beta! GoogleEarth ist seit Jahren Beta...
Daran sollte man sich nicht wirklich stören, da ist es wohl interesanter zu schauen, wie lange es etwas schon gibt und ob man behaupten kann das sich ein Produkt etabliert hat.
 
@LordDeath: Ich nutze auch Google Mail, und das BETA ist meiner Meinung nach berechtigt. Da sie ziemlich oft Neuerungen online stellen und dies Komplikationen aufweisen kann. Sollte MS vl. auch mal machen, anstatt Dinge als FINAL zu betrachten die dann permanent abstürzen und falsch angezeigt werden (live mail). Ich denke das es noch länger dauern wird bis Google Mail, Book Search, usw. auch seitens Google als FINAL angezeigt werden.
 
@KarlKoch23:
Eben. Man kann den Status "Beta" aus zwei Winkeln betrachten. Im Fall von Google bedeutet es eher das sie ständig neue Funktionen hinzufügen und testen. Die guten bleiben drin, schlechte kommen raus. Während andere Anbieter sich seit Jahren auf Ihrem "Final" Status ausruhen :)
 
Super! Nun noch Push und Contact-/Calendar-Sync-Unterstützung fürs iPhone, dann ist's perfekt. Zudem sollte das iPhone dann noch mit Aufgaben klar kommen. Mail.app kann das ja schon. Google liefert all das, was man braucht, um Apples Produkte sinnvoll einzusetzen. Dazu noch kostenlos. Ich find die beiden Super.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen