Broadcom: Drei Funktechniken in einem Handy-Chip

Netzwerk & Internet Der Chiphersteller Broadcom hat ein neues Bauelement vorgestellt, das mehrere Funktechnologien miteinander vereint. Dieses soll die Konstruktion funktionsreicherer Handys ermöglichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
er neue Chip trägt die Bezeichnung BCM4329. Auf einem einzelnen Die sind dabei Technologien zur Verarbeitung von Bluetooth-, 802.11n-WLAN- und UKW-Radio-Signalen vereint.
den teil versteh ich nicht
 
@seisenberger: Ein "die" ist ein Prozessor-Chip. Allerdings habe ich den Satz auch erst nach dem 2. Mal lesen verstanden :-)
 
@seisenberger: wie kann man das nicht verstehen, gibt es ein spezielles satzfragment das du nicht verstehst?
 
@sharky89: achso danke ich hab das Die am anfang nicht wirklich verstanden =)
 
@seisenberger: "Wieso steht dann auf Ihrem T-Shirt 'Die Bart, Die!'?"
"Das ist Deutsch und bedeutet 'Die Bart, Die!'
"Jemand der Deutsch spricht, kann garkein schlechter Mensch sein"

:)
 
@luckyiam: Das war kein T-Shirt! Es war ein Tattoo. :-)
 
@seisenberger: Ein Chip, der drei Dinge kann: Radio, W-LAN, Bluetooth. Eigentlich einfach, wie ich finde.
 
Quelle: http://tinyurl.com/5mufjs (So einfach geht das)
 
wenn man jetzt noch umts/gprs, dvb-t (evtl sogar noch gps) intergriert...
 
@chris1284: DVB-T würde mir persönlich gar nichts bringen, da ich leider in einem Gebiet wohne, wo es nur "kastriertes" DVB-T gibt (Grenzgebiet zu Holland und Belgien. Da sind lediglich die ÖR vertreten, da den Privaten die Gebühren zur grenzüberschreitenden Sendung zu teuer sind ^^)
 
Diese sogennante "neue" technik ist leider gar nicht so neu. Nur in der handywelt. Diese mehrkomponentenchips gibt es schon ein paar jahre und werden in steuerungssystemen eingesetzt...
 
DVB-T fehlt noch in dem Chip find ich, dann wär´s perfekt.
 
Den Chip gibt es schon seid Jahren, nur nicht mit Draft-N. Das muesste auch Winfuture wissen, schließlich haben die ueber den Broadcom-Chip im iPod Touch berichtet, der lediglich Bluetooth deaktiviert hatte (aber vorhanden war)
 
Und inwiefern widerspricht sich das mit der News? Nirgends wurde gesagt es sei der erste Chip mit WLAN, sondern nur mit Draft-N-WLAN.
 
Draft N das ich nicht lache, g schafft schon 54 Mbit, der nur 50, also maximal evtl. a,b, g wenn damit die nue zusätzliche Frequenz gemeint ist, die N auch kann. Is echt nicht soo weltbewegend, wenn der Chip alles könnte, das wär was, also Bt 2.0, Wlan, RDS-Radio über wlan antennen!usb 2.0 gsm+umts, evtl. echt dvb-t, aber das halte ich für schwachsinn bei heutigen akkulaufzeiten von smartphones...
 
@SurfaceCleanerZ: Hast du jemals WLAN benutzt? Machst irgendwie nicht den Eindruck. Die Diskrepanz zwischen was möglich ist und was rauskommt ist enorm groß - gibt's übrigens bei Kabel-Netzwerken auch.... nur dass es da in kleinerem Prozent-Bereich ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen