Microsoft will Suchdaten nur noch 6 Monate speichern

Microsoft Am gestrigen Montag hat Microsoft der EU-Kommission mitgeteilt, dass man den Zeitraum für die Speicherung von Suchanfragen von 18 auf sechs Monate verkürzen möchte - allerdings nur, wenn Google und Yahoo auch mitziehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na da bin ich mal gespannt, was Yahoo und Google nun sagen ... jetzt sind die ja irgendwie im Zugzwang.
 
@voodoopuppe: wieso sollten sie das sein? 2% Marktanteil seitens Microsoft??Da is nichts mit Zugzwang... Ausser, die EU macht Druck,aber das hätte dann ja nichts mit dem Schritt seitens Microsoft zu tun...
 
@shoran: selten so gelacht (+) das nächste mal bitte richtig lesen
 
@shoran: Nunja, Marktanteil von MS mag kleiner sein ... aber die negative Publicity für Google und Yahoo dementsprechend größer. Zumal doch hier alle gegen Datenspeicherung und den "gläsernen Bürger" sind ... gerade die müssten jetzt doch laut "Hurra" schreien, oder? :)
 
@voodoopuppe: Ich, für meinen Teil, schreie erst "Hurra", wenn meine Suchanfragen überhaupt nicht mehr gespeichert werden. Es hat schlichtweg niemanden zu interessieren, für was ich mich interessiere, Bis es soweit ist, lüg ich denen frech ins Gesicht: http://www.winfuture-forum.de/index.php?&showtopic=145562
 
Ich sehe offengestanden wenig Probleme mit der Speicherung der Suchdaten solange nicht auch die IP mit geloggt wird. Fällt das weg können die die Anfragen bis zum Sanktnimmerleinstag behalten. Es darf halt nicht zuordenbar sein. Die IP sollte allerdings gar nicht erst gespeichert werden, das währe sinnvoll.
 
@cathal: AOL hat das auch total unproblematisch gesehen :-) "Auf der Forschungsseite von AOL wurde ein Archiv mit Suchanfragen von über 500.000 seiner Kunden veröffentlicht.

Die zu der jeweiligen Person gesammelten Suchanfragen erlauben möglicherweise deren Identifizierung, auch wenn die Screen-Namen überschrieben wurden. AOL hat das Archiv mittlerweile vom Netz genommen. Das Log-Archiv besitzt eine komprimierte Größe von 439 MByte und soll entpackt aus 2 GByte an Daten bestehen. Im Internet kann das Archiv auf verschiedenen Mirrorn heruntergeladen werden. Unklar ist, was AOL zur Veröffentlichung dieser vertraulichen Daten veranlasst hat. Einen Kommentar dazu gab AOL bislang nicht ab."
 
welch langweilige News - Karlsruhe macht Kürzung der Pendlerpauschale rückgängig find ich heute viel viel viel interessanter....schönes Urteil :-) http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,595285,00.html
 
@Forum: Und? Glaubste jetzt das du mehr Geld übrig behälst? Steinbrück hat schon angekündigt das die Ausgaben für die Pendlerpauschale woanders eingespart werden. Fragt sich also nur wer darunter am meisten zu leiden haben wird. Arbeitslose, Bildungseinrichtungen oder Kinder. Ich fahr auch recht weit zur Arbeit und möchte auch gerne die volle Kilometeranzahl angerechnet bekommen. Wenns aber bei Bildung oder Kinderbetreuung wieder abgezogen wird, würde ich es mir nochmal überlegen.
 
@DennisMoore: naja, nachdem ja nächstes Jahr die normalen Glühbirnen verboten werden ist das doch kein thema :-)
 
@DennisMoore: Ach, wenn die Regierung damit droht, bei Bildung, Arbeitslosen oder Kindern einzusparen, bist Du gleich mit allem einverstanden, was? Ich möchte Dein Arbeitgeber sein. Bei Dir würde ich Kürzungen beim Lohn ja leicht durchkriegen.
 
@Forum: Danke für den Hinweis, (+) von mir.
 
@Michael41a: danke....gern
 
@Forum: Auch wenn es überall so steht oder gesagt wird. Es gibt kein elektrisches Obst :) Die Teile heissen Glühlampen :-P Oder man nennt es Leuchtmittel.
 
@Pegasushunter: Wobei Leuchtmittel so allgemein gefasst ist ... :)
 
@Michael41a: Wer droht denn da? Steinbrück hat offen gesagt, dass er das Geld irgendwie wieder reinkriegen muß. Wenn er ne plausible Begründung schlüssig vorbringt, statt irgendwas heimlich hinzuwurschteln, bin ich durchaus bereit darüber nachzudenken. Das gleiche gilt übrigens für den Arbeitgeber.
 
Schäublette darf wieder ein "Langes Gesicht" machen...
 
@network: warum?
 
@Forum: Naja, vielleicht zapft er die Suchanbieter-Datenbanken an, oder hat zumindest die Idee dazu. Zur Terrorabwehr versteht sich.
 
"Vice President EU Affairs" ... wie cool ist das denn. "Vizepräsident für EU Streitigkeiten" ^^. Zum Thema: Die Speicherdauer beeunruhigt mich eigentlich weniger, als nicht zu wissen zu welchen Auswertungen die Daten herangezogen werden bevor man sie löscht.
 
@DennisMoore: Affair = Angelegenheit, also Vorstand für Europäische Angelegenheiten. Nicht nur "Affairen". Aber lustig trotzden, jedenfalls für uns Ausländer.
 
@rallef: Kann man so und so interpretieren. Aber auf jeden Fall sehr witzig was die für Posten im Unternehmen haben.
 
Sie sollten sich mal soetwas annehmen: http://www.wirspeichernnicht.de/ Denn wer gegen Datenspeicherung ist, so wie ich, speichert selber auch nichts.
 
@DARK-THREAT: Keine Bilder von Bekannten, deren E-Mail-Adresse, Anschrift, Geburtstag usw., keine Favoriten, PDF-Dateien...? Nix gespeichert? Wow!! Ist Dein Rechner nur eine Spielekonsole?
 
@Michael41a: Ich meine damit meine Internetseite. (nur wenn es gestattet ist, gebe ich etwas wie Bilder frei)
 
@DARK-THREAT: dein deutsch mal wieder... minus
 
@Nippelnuckler: Ich sehe kein Rechtschreibfehler. Ich versuche ja sogar Substantive und Satzanfänge groß zu schreiben, dass machst du nichtmal.
 
@Nippelnuckler: http://www.funkyauxburg.de/files/hans5kn_880.jpg
 
@DARK-THREAT: Erklärung: wenn jemand kein richtiges Deutsch kann, erkennt er richtig geschriebenes Deutsch als falsches oder schlechtes, fehlerhaftes Deutsch. Also auch wenn Du Dir Mühe gibst können 50% der Deutschen nichts damit anfangen :-)
 
@Pegasushunter: Achso, danke für den Hinweiß. (+ an Tim und Pegasus)
 
@DARK-THREAT: Jetzt haste aber einen Fehler gemacht. :-) Es heißt Hinweis. :-) Am ersten Kommentar ist aber nichts dran auszusetzen.
 
@Schnittenfittich: Dein "dran" halte ich auch nicht für der Weisheit letzten Schluss :-)
 
@Pegasushunter: Wollen wir hier das alles bis zum bitteren Ende ausdiskutieren?
 
@knueppelvoll: Warum nicht? Das wäre doch mal ein Punkt bei dem man auf WF was lernen kann :-)
 
@Pegasushunter: Da hast du auch wieder recht. Dann heißt es dann bei dir:"Das wäre doch mal ein Punkt, bei dem man auf WF (et)was lernen kann." :-)
 
@knueppelvoll: Aber nur, wenn Du die direkte Anrede auch groß schreibst. *lach*
 
@Pegasushunter: Grins, das musste dir erst verdienen. :-)
 
@knueppelvoll: Korrektur: Das musst Du Dir erst verdienen *grins*
 
@Pegasushunter.: Nö!
 
@all: Sucht euch ein Germanistik Forum zum meckern :-D
 
Ob 18 Monate, 6 Monate oder sogar nur eines - ich finde die Speicherung von Suchanfragen durch sämtliche Suchmaschinenbetreiber, ist mehr als nur problematisch. Und wer meint, dass ist doch eh nicht so schlimm, der soll sich einmal fragen, warum dann US-Geheimdienste so scharf auf diese Datenbestände sind.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du legst mit der Nennung der US-Geheimdienste die Messlatte ziemlich hoch. Jemand könnte nun denken "Na und? Ich suche nicht nach B*mben und Terr*r, also interessiert mich das nicht". Es ist nun aber mal so, dass auf den Ebenen darunter auch schon viel Schindluder mit den gesammelten Daten getrieben wird, wie man an den Datenskandalen der letzten Zeit gut sehen kann. Ein wichtiger Grundsatz des Datenschutzes ist nicht umsonst die Datenvermeidung/Datensparsamkeit.
 
MS "will" das tun. Bei einer solchen Formulierung ist wieder die Luft dünner und hinter verschlossenen Türen ist eine Speicherung längst beschlossen.
 
ich finde es gut, nur noch ein halbes jahr. ich finde es solange gut, bis google nicht für diese daten ein backup für kleinweich bereitstellt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles