Intel: Geräte sollen sich selbst mit Strom versorgen

Forschung & Wissenschaft Der weltgrößte Halbleiterhersteller Intel sucht derzeit nach Wegen, Sensoren im Miniaturformat zur Energiegewinnung aus der Umwelt zu nutzen. Letztlich könnten sich damit mobile Endgeräte betreiben lassen, ohne sie jemals ans Stromnetz anschließen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find die Idee gut, glaub bei der Abwärme meines Laptops könnte das den Akku (wenigstens) ein gutes Stück unterstützen. Wenn dann noch das Display (wie auch bei Handys) eine Solarbeschichtung bekommt, denk ich kann man da einiges an Energie wieder zurückgewinnen.
Edit: und warum bekomm ich für diese Aussage schon nach 15 Sekunden ein Minus? Ich kann auch nach nochmaligem überlesen nichts finden, was dies rechtfertigen würde... (Apell an Winfuture: Schaltet es doch einfach ab. Es gibt andauernd Leute, die sich (meist zu Recht) darüber beschweren...)
 
@Dschuls: Von mir ein + - dann ist es wieder ausgeglichen. Das Bewertungssystem ist echt völlig sinnfrei - weil es leider immer wieder irgendwelche Idioten gibt die völlig grundlos Minuse (?) verteilen.
 
@Dschuls:
ich habe dir ein + gegeben :-) Lass dich von diesen Spinnern einfach nicht provozieren. Das ärgert sie am meisten!
 
@RUDI-TERROR: *schleim*
 
@el3ktro: und welche die grundlos + verteilen.
 
@el3ktro: Die nur Minus geben sind Genetische abartige Wesen .
 
Hirnimplantat, das Körperfunktionen überwacht und Informationen dazu drahtlos nach außen weitergibt?? Ich lass mir doch nich spyware in die birne pflanzen^^
 
@schrittmacher: als nächstes hat man noch ein HUD in seiner Mütze integriert der den Körperzustand überwacht
 
@schrittmacher: (+) aber ohhh das will doch unser innen-rollie, nun weiger dich doch nicht :)
 
@_Gabriel_: nix da! ich hab mir nix illegal aus dem internet gemerkt, oder gilt das ansehen eines filmes als eine illegale kopie in meinem gedächtniss? :)
 
@schrittmacher: du nicht mit macher du *lach* :)
 
@muemmelmasse: nope, das teil wird dann deine hirnfunktionen so abändern, dass du auf dem bild das du siehst eine automatische Zielerfassung, lebens sowie schild und munitonsanzeige hast :) (diesen post bitte nicht ernst nehmen)
 
Maschinen, die sich selbst mit Energie versorgen? Wie war das in der Matrix? Die Menschen haben die Welt verdunkelt um die Maschinen zu stoppen, dafür begannen die Maschinen die Menschen als Batterien zu nutzen...
 
@thefab: schon mal was von "FAKT & FIKTION" gehört? =_=
 
@thefab: Genau das ist auch imer mein Gedanke, und ja, ich bin nicht alleine.... Wenn wir dazu noch eine KI erschaffen würden, was wir auch tuen, wird es eher finster. "Am Anfang war der Mensch. und eine Zeit lang war es gut so. Aber die sogenannten zivilisierten Gesellschaften der Menschen fielen schon bald der Eitelkeit und Korruption zum Opfer. Schliesslich erschuf der Mensch die Maschine als sein Ebenbild und wurde so zum Schöpfer seines eigenen Untergangs." - Da ist schon was Wahres dran....
 
@Peter_Griffin: Sagmal, haste du Heute schlecht geschissen oder was? Was bezweckst du mit deiner agressiven Art und Weise, in drei Antworten von dir sehr ich nur Beleidigungen und diskreditieren der Leute...
 
@Peter_Griffin: Schon mal was davon gehört, dass das Annehmen des Namens einer witzigen Fernsehgestalt einen nicht zwingend witzig macht? :)
(hey, caliban kannte ich noch gar nicht, klingt gut)
 
@thefab: Ich glaube nicht daran, dass in den nächsten 50 Jahren ein großer Schritt Richtung, einer mit dem Mensch zu vergleichenden KI, geschehen wird. Ob die Ressourcen unseres Planeten dafür fähig sind, bezweifele ich. Aus meiner Sicht wird es soweit erst kommen, wenn die Menschheit auf anderen Planeten, oder sonstigen Himmelskörpern, Ressourcen abbaut, - und diese dann vielleicht den Durchbruch bringen. Na ja, aber da bislang kein Abbau erdfern stattfindet, und dann diese irgendwann abgebauten Materialen und Mineralien auch erst analysiert und getestet werden müssen, haben wir vor wirklich eigenständig denkenden ´Maschinen/Robotern noch nichts zu befürchten.
 
@Elvenking: Okay, mag sein. Aber was hat eine menschenähnliche KI mit unserem Ressourcenbedarf zu tun? Allein vor über 100 Jahren war jemand der Meinung "dass alles, was erfunden werden konnte, bereits erfunden ist". Ich glaube, dass wir noch viele Überraschungen erleben werden - hoffentlich aber nur positive.
 
@thefab: Angenommen, man baut etwas mit Kupferleitungen, - dann wird dies verkleinert, und verkleinert, bis irgendwann das Kupfer nicht mehr genutzt werden kann. Dann nimmt man ein anderes Material, - von mir aus (nur als Beispiel) Glasfaser. Dies verkleinert man dann wieder, bis es wieder an die Grenzen gerät. Das Problem einer menschenähnlichen KI besteht ja darin, dass sie einen enormen Speicher benötigt, auf den extrem schnell Zugriff auf alle Bereiche stattfinden muss, - halt so ähnlich, wie das menschliche Gehirn. Und mit den derzeitigen Materialen ist das so, aus meiner Sicht, nicht möglich. Und die derzeitigen Supercomputer können zwar sehr schnell rechnen, aber von einem menschlich funktionierenden Gehirn sind sie dennoch enorm weit entfernt. Und ob es überhaupt einmal möglich sein wird, eine KI zu erschaffen, welche nur so groß ist wie das menschliche Gehirn , und dessen Leistung bringt, und zudem unabhängig von andren Quellen ist, bezweifele ich für die nächsten 250 Jahre.
 
@DARK-THREAT: hm joar... bau mal die KI von need 4 speed in nen rollstuhl vom opi nebenan ein Oo.der kloppt mit seinem aok-mopped nurnoch gegen hauswände und hoftore.is scho gefährlich.mit der KI kurvste nen kompletten supermarkt in grund und boden:)
 
@thefab: bei solchen lächerlichen/traurigen kommentaren kann ich beim besten willen nicht lustig sein O_o
 
@Elvenking: Oh doch, könnt ihr euch nicht mehr an den Artikel erinnern wo Wissenschaftler einem roboter ein menschenähnliches gehirn eingebaut haben (auf basis von neuronen die ratten entnommen wurden, arme ratten, aber ihr dient einem guten zweck)? Dieser Roboter konnte zuerst gar nichts machen, nach zwei tagen konnte er die arme bewegen und auch einem ding nachfahren (er musste es erst selbst erlernen)
 
Der Link verlinkt auf sich selbst
 
Solang man so etwas noch nicht mal in der Industrie findet denke ich wird es noch lang dauern bis solche Sensoren im Haushalt anzutreffen sind. In Industrieanlagen hat man meist viel bessere chansen irgendwelche Energien auf zu fangen. Z.B. Wärme, Magnetfelder, Licht beim schweißen oder ähnliches.
 
Ja Niemals mit c++ das geht bestimmt erst mit Quantencomputer wo es dann auch eine andere Programier sprache gibt Q++ oder oder so könnte sie heissen.. 0 und 1 wird bald ausgeint sein dann gibs 0 , 1 , 4 , für das programische umdenken ist es nötig über sich hinaus zu Operieren..und 1 , 0 denke kommt da nicht so weit.. es gib ja auch noch ein villeicht :!
 
@Corefice: wie willst du 4 definieren? bei 1 und 0 ist das ja recht einfach. strom da oder nicht da. licht da oder nicht da. außerdem ist 11 schon 4 von daher passt das ja dann nicht. und wenn es schon mehr wie 2 Zustände gibt wieso dann nur 3 Zustände? ganz davon ab sollte es jemals mehr wie 2 Zustände geben wird deswegen trotzdem nur mit 2 Zuständen gearbeitet. sie brauchen dann nur weniger Fläche. wobei Fläche ja kaum noch eine grenze ist bei Speicherbausteinen. ich denke eher das man in Zukunft etwas 3 dimensionaler arbeiten wird.
 
Bei Handys würde ich es sinnvoll finden wärme zu Nutzen! Da es e meist in der Hosentasche ist wird es so gleich mit Strom versorgt... Bei Laptops zusätzlich noch Solar... Sollte jedes sein eigenes System haben für Individuelle Zwecke...
 
Intel hat in letzter Zeit immer schon solche komischen Ideen a la Hirnimplatat was nach draußen funkt gehabt. Sollte man vielleicht nicht zu Ernst nehmen, aber irgendwie sind das immer Technologien, die beim Missbrauch zur totalen Kontrolle führen würden.
 
@f!R: Ich glaube das dieser Chip eher für Medizinische Zwecke gemacht wird als zur totalen kontrolle durch den Staat / MI
 
Die "weiteren Informationen" führen nur wieder hier her...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links