Microsoft unentschlossen: Was passiert mit Yahoo?

Wirtschaft & Firmen Bei Microsoft scheint man in Sachen Yahoo derzeit nicht genau zu wissen, was man eigentlich will. Seit der gescheiterten Übernahme von Yahoo im Juni dieses Jahres ändert man ständig seine Meinung zu einer Übernahme des Internet-Dienstleisters. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das fängt an zu nerven... Leute einscheidet euch doch endlich entweder Yahoo kaufen oder nicht... so schwer kann es nicht sein :)
 
@DJ Emco: bei 40 oder 50 milliarden dollar (wars doch oder?) würde ich ehrlich gesagt auch überlegen^^^
 
@namronia: das meinte ich auch nur als scherz :) aber trotzdem nervt es ein bisschen jetzt :) (es waren glaube ich 44 mrd. bin mir aber nicht ganz sicher :))
 
@DJ Emco: Ach, sollen doch jetzt nur noch 20 Milliarden werden, Ist doch Kleingeld !
 
Microsoft scheint leider INSGESAMT nicht zu wissen was es will. Das mit Yahoo ist nur ein Beispiel von vielen. Beispiele? Schaut euch dieses rumgekurke mit Live an. QnA ist seit 3 Jahren in der Beta Phase, bei den 50 verschiedenen Office Paketen blickt auch keiner mehr durch, und und und. Mittleres bis oberes Management, setzen Sechs!
 
@Lastwebpage: Im Moment ist halt saure Kurkenzeit :)
 
@Lastwebpage: Da hat aber einer Ahnung von Microsoft :-) Wenn du so gut weißt wie's geht bewirb dich doch - sobald du mit der Schule fertig bist
 
@Lastwebpage: Das nennt man "Strategie". Microsoft will Geld sparen indem es erst Interesse signalisiert, dann wieder nicht und dann doch, usw. usf.
 
glaubt denn irgendjemand, daß Microsoft sich in die Karten schauen lässt oder was... Microsoft weis, daß sie Yahoo für n appel und nen Ei bekommen können, aber jetzt muß Yahoo erstmal an Wert rapiet verlieren.. So sieht's aus Leute.. ansonnsten, wenn Ihr meint, Daß Ihr bessere einfälle habt, nur raus mit der Sprache... Microsoft iss nach meiner Meinung, mieß, niederträchtig und verschlagen, genau das, was man im Aktuellen Kommerzmarkt sein muß, deshalb, lassen die Yahoo so dermaßen an sich runter laufen, bis sie wissen, daß sie den schleim nun endlich von den Schuhen abwischen können und dann Ihr eigenes aufziehen lassen.. das mal soweit, dazu.. Ich würd lieber das Ganze Yahoo an Google verschenken, bevor ich einen Kreuzer an die Machenschaften vom Microsoft ab geben muß, ..so ..... rein als Geschäftsmann gesehen..und freihe Meinungsäuserung... liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Alles klar, das würden auch die Behörden durchgehen lassen mit Yahoo und Google. Deswegen haben auch so viele Bedenken zu dem damaligen Werbedeal geäußert :D Yahoo will doch zu Microsoft - Yang ist zurückgetreten und im Prinzip ist es ja fast egal an wen man verkauft, hauptsache das Ding kommt wieder zum Laufen und die ehem. Manager haben ihre Kohle :p
 
@Blackcrack: und google ist durch Liebe und Zuvorkommnis so mächtig geworden? Wie du gesagt hast muss man im aktuellen Kommerzmarkt niederträchtig und verschlagen sein und meiner Meinung nach lassen sich viele Leute durch Googles megafreundliches-Image blenden. Natürlich weiss ich nicht was da im Hintergrund abläuft, allerdings traue ich Google so wenig wie allen anderen kapitalistisch orientierten Firmen. Gruss gartenschlauch
 
@cH40z-Lord: ich sagte, ich würde verschenken, daß heist im klartext, wenn es gehen würde, ansonsten meine ganzen Informationen an Google geben, meinen Laden schließen und die Kohle was ich hab, dazu verwenden, daß ich noch ein gerusammes Leben habe.. Yang, ist im Grunde, warscheinlich, aus dem Grund zurückgetreten oder ausgetreten, weil das, was derzeit mit Ican
und im Hintergrund laufende feindliche Übername, daß Feld lieber räumt,
anstatt mit an sehen zu müssen,was derzeit ab geht, nur weil die Herren im Vorstand nach meiner Meinung nicht den Arsch hoch bekommen und andere Wege ein schlagen können oder Yang wenigstens unterstützen können, aber so wie's im leben nunmal so ist, zählt die Kohle mehr als die Lange Sicht in den Augen mancher Personen.. daher läuft das, derzeit so, wie das eben lüft' und ich wett, ohne fette Verschwörungstheorien zu entwickeln, daß da im Vorfeld schon was gedreht wurde, daß Yahoo in solche schwiriges Fahrwasser geraten ist.. liebe Grüße Blacky
 
@gartenschlauch: was anderes möchte ich in Hinsicht von Google auch nicht behaupten, nur daß die eben leise und heimlich ihren Zauberkessel umrühren und immer weitere Zutaten hinzu schöpfen, der Topf, wird irgendwann auch mal Überlaufen.. Aber zu dem Unterschied, daß Google zwar Kohle macht, aber der Gemeinscht irgendwie immer was freies, kostenloses sowie im kostenlosen Support was zurückgibt zur gemeinschaft, wo Microsoft immer nur geschäffelt hat, lässt Google auch wieder was zurück fließen.. Wobei ich Google nicht verteidigen möchte, in dieser Hinsicht, aber wenigstens ist Google in manchen Punkten ehrlicher und offener.. um sonst würden sie nicht so von vielen gesupportet werden und hätten sie eben nicht solch ein großes Teil auf aufbauen können.. wenn nicht viele ihren positiven Teil daraus ziehen oder gezogen hätten können ... liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: ich will Microsoft natürlich so wenig verteidigen wie du Google und bin mit deinen Äusserungen über Google und Microsoft völlig einverstanden. Nur bin ich einer der Menschen der nur darauf wartet das Google einen Fehler macht und, wie du so schön gesagt hast, der Topf überläuft... was natürlich auch nicht sehr objektiv ist, allerdings geht mir die anscheinende Perfektion von Google mächtig auf die Rüben :). Freut mich das es noch Menschen gibt die so objektiv über Firmen urteilen, wünsche einen schönen Sontag, gartenschlauch
 
@gartenschlauch: Danke, dir auch :) liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Sei mir nicht böse, aber was Du schreibst in unsinn ! Yahoo wird nicht rapida an Wert verlieren, wenn Microsoft interesse daran bekundet. Und das tun sie grad, mehr oder weniger. Yahoo hätte sich damals, für unglaubiche 44 Milliarden Dollar übernehmen lassen können, aber das war denen nicht genug. Okay, ich kanns verstehen, Yahoo ist halt Yangs persönliches Baby und das gibt man nicht so einfach weg. Tja, nur dumm gelaufen, jetzt ist es nur noch die Häfte Wert, wenn überhaupt. Microsoft genießt grad mächtig seine Stellung und das kann ich verstehen. Vielleicht würd ich jetzt auch arrogant handeln, wenn mein wirklich gutes Angebot abgelehnt wurde und die Firma dann einen tiefen Fall erleidet. Schadenfreude ist da bestimmt auch bei. Aber C'est la vie. Was Google angeht: Glaub nicht daß die irgendwas zu verschenken haben, nicht umsonst sind sie als Datenkrake bekannt.
 
sich von microsoft aufkaufen zu lassen käme einer beleidigung gleich.

vielleicht findet sich ja noch eine bessere firma als diese microsofties mit diesem lauten schwitzenden balmer an der spitze.

:)
 
@kompjuta_auskenna: das Gesicht, ist schon lange von Yahoo verloren, hier geht es nur noch um Wert und Geld.. Microsoft möchte sicherlich, nach meiner Meinung Yahoo so billig wie möglich ein Kaufen, Der Yahoo-Vorstand will Micosoft zum TEIL (man denke an Ican und andere von Microsoft oder Pro-Microsoft-Lobby in dem Vorstand von Yahoo sich befinden) so teuer wie möglich verkaufen, der andere Teil setzt alles daran, daß Yahoo erstmal so viel wie möglich an Wert verliert, das heist im Grunde, Im Vorstand von Yahoo leuft derzeit ein interner Krieg und dort wird derzeit hin und her gezogen, darum , mit unter wartet Microsoft erstmal ab.. ich denk, ich hab den Nagel auf den Punkt getroffen mit meiner Meinung.. es gibt viele Gründe, die es erst ab zu wegen sind und die sich erstmal klären müssen...... liebe Grüße Blacky
 
Die Welt ist ein Schauplatz. Du kommst, siehst und gehst vorüber.
 
@Ubuntu2: das war wahrscheinlich wieder ein spampost, der nach möglichkeit absolut zu gar nix passen sollte... leider muss ich dich enttäuschen, ich finde ihn doch irgendwie passend...
 
Wenn ich Ballmer wäre, würde ich es sein lassen. Denn die ganzen Verhandlungen und Gerüchte hat beide Unternehmen nur geschadet, anstatt zu helfen. Und da man aber Boden gegenüber Google gewinnen will/muss, sollen Andere in die Verantwortung treten, die sich damit auskennen. Ok, wenn ich Ballmer wäre, würde ich http://tinyurl.com/2lby5x
 
Nein lasst Yahoo fallen und dann werden die Aktionäre sehen wie tief der Fall ist sowie sie es mit unserer Bankenkriese Provoziert haben .
 
boahh die verdammten yahoo news nerven vielleicht... ms soll den laden endlich kaufen, so ist dann wenigstens mal ruhe
 
Yahoo, die arrogante Bande, wollte für 44 Mia.Dollar nicht. Heute ist es nicht mehr ein Viertel davon wert. Wenn ich zu sagen hätte, würde ich den Schrotthaufen Yahoo nicht kaufen - für kein kostbares Geld. Der Einfluß, den M$ gewinnen könnte, ist so minimal, dass man darauf gut verzichten kann.
 
Microsoft weiss doch nie so richtig, was zu tun ist, desshalb müssen die ja auch immer bestechen und klauen wie die Raben um das Monopol beizubehalten. Aber gott seit dank ist damit bald vorbei, da Windows under die 90 % markanteil gekommen ist. Das bedeutet das es nun schnell nach unten geht, 80, 70, 60 50 usw.....
 
Yahoo interessiert mich kaum. Nr.2 bleibt in O(Nr.2) da kann man so viele Konstanten hinzu addieren :D :D
 
IMHO ist MS nicht unentschlossen sondern bloß am Pokern. Die wollen halt sehen wie tief sie die Aktien von Yahoo runter kriegen bevor sie kaufen. Ist doch besser nur 20 Milliarden zu bezahlen statt 40 Milliarden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr