F-Secure meldet drastische Zunahme von Botnetzen

Spam & Phishing Wie die Sicherheitsexperten von F-Secure aktuell melden, ist die Zahl der aktiven Botnetze im laufenden zweiten Halbjahr 2008 drastisch angestiegen. Rund zwölf Millionen Computer sollen weltweit infiziert sein, heißt es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Als Grund hierfür gaben sie an, dass die Sicherheitsstandards in Finnland sehr hoch sind und die Infektionsrate von nur einem Prozent daher im Vergleich mit anderen Ländern viel zu gering wirkt." Kann mir das mal einer erklären?
 
@ecki_76: Auf "dummdeutsch", die Finnen sind toll und der rest der Welt nicht. Dadurch sind bei den Finnen viel weniger Rechner infiziert als in anderen Ländern.
 
@ecki_76: In FInnland haben sie einen hohen SIcherheitsstandard. Daher nur knapp 1% Infizierung. In anderen Ländern haben sie nicht so hohe Sicherheitsstandars. Daher gehen sie davon aus, dass dort porzentual viel mehr Rechner infiziert sind. Daher wirkt die Infizierung in FInnland so gering. Man muss ausgehen, dass es in anderen Ländern nicht so gering ist... Herrgott DU hast doch einfach nur ein Wort überlesen wie ich auch am Anfang, oder? :D
 
@MaloFFM: :-)
 
@ecki_76: Die Finnen interessieren sich im Vergleich zu anderen Ländern überdurchschnittlich für das was sie am Rechner machen. Das hat zb. zu Folge daß es zb. viel weniger Leute gibt die als Admin surfen oder jeden Scheiß anklicken. Oder selbst wenn sie es mal nutzen viel weniger Leute gibt die sich per Keygen.exe, Patch.exe oder BereitsGepatcht.exe einen Virus unterjubeln lassen. So besser?
 
@ecki_76: Weil Finnland nicht mal 6 Mio. Einwohner hat. Also auch wenige Computer, die man infizieren kann. Und vielleicht verschenkt F-Secure ja auch an die Einheimischen seine Software. Was wiederum erklären könnte, daß Finnen ungerne an ihren Rechner gehen. F-Secure bremst PCs fast bis zum Stillstand aus.
 
@Motverge: kein Wunder.....ohne Internet keine Viren :-)
 
@Alter Sack: 1% ist 1%, egal wieviele rechner es insgesamt sind...
 
@BH: Schon klar, aber warum nur die Finnen würde mich Interessieren. Wahrscheinlich darf man dort nur einen PC zwischen 30 und 50 besitzen. Denke mal das die Altersklasse nicht überall draufklickt...
 
was sind botnetze? wie kann man sich schützen? wie kann man feststellen, ob man betroffen ist?
 
@TeKILLA: endlich mal was sinnvolles - würde mich auch interessieren!!!
 
@TeKILLA: im Grunde genommen gelten hier die gleichen Regeln wie bei anderer Malware (Trojanern, Würmern ect.) auch. D.h. Virenscanner, Firewall, Updates und ein bisschen gesunder Menschenverstand im Umgang mit nicht vertrauenswürdigen Websites,Email ect. Feststellen kann man`s höchstens wenn man den aus- und eingehenden Traffic im Auge behält z.b. mit einer Softwarefirewall
 
@TeKILLA: eben, eben! hab grad bei wiki geschaut, aber ich verteh weder was es sein soll, noch den zweck..da ist zwar auch no tolle grafik bei, aber die wurde sicher von dem gleichen typen "gemalt" der sich auch die namen für die ganzen Linux-Anwendungen einfallen lässt. :o)

In meinen augen lassen die sich eh immer neue namen einfallen, für dinge, di es schon sein 20 Jahren gibt.
 
@TeKILLA: Botnetze sind Netzwerke aus "entführten" Computern, deren Ressourcen für ein gemeinsames Ziel eingesetzt werden. Optimale Einsatzmööglichkeiten sind das Knacken von Passwörtern, das Versenden von Spam, sowie das Lösen komplexer Rechenalgorythmen.
Schützen kann man sich, in dem man die Grundregeln einhält. 1.Aktuelles Virenprogramm, 2.HW-Firewall und das wichtigste: gesunder Menschenverstand(!). Einfach aufpassen was man downloaded und welche Dateien man ausführt, mfg web189 PS. Dauerhaft hohe Ressourcenauslastung ist ein Merkmal dafür, dass man in ein Botnetz integriert ist. Viele Anwendungen sind allerdings intelligent und benutzen nur die "überschüssige" Leistung, so dass man im normalen Betrieb nichts mitbekommt.
 
@web189: für die Auslastung hab ich immer den Taskmanager im SysTray offen. Wenn das kleine Kästchen immer hellgrün ist, hab ich entweder was laufen oder es ist was faul. Die jeweilige Last wird dann im Reiter Prozesse angezeigt (nach Doppelklick auf das Kästchen) Taskmanager starten: rechte Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste, im Menü mit links TM auswählen.
 
@web189: dann danke euch, denke dann hab ich es unter kontrolle :) dachte es gibt da vllt auch son programm was das feststellen kann.
 
@schrittmacher: korrekt... nur bitte... die letzten 3 Worte waren doch wohl nicht ernst gemeint. Da hättest du dir nämlich ordentlich einen mit geritten :-D____________ @Rudi02: du weißt, dass der Taskmanager von Windows mehr schlecht als recht ist um sowas aufzuspühren/zu bemerken? BTW: Es gibt neben den hier genannten "gefährlichen" Botnetzen auch Botnetze die einen "guten" Zweck verfolgen. Zum Bleistift - hoffe ich hab den Namen noch richtig im Kopf - Bionic. Dort werden mit der gemeinsamen unbenutzten Rechenleistung im Netz Wissenschafftliche Berechnungen durchgeführt. Die Technik ist fast die Selbe. Nur der Zweck ein anderer.
 
@Stefan_der_held: BOINC heißt das ganze und ist hier zu finden: http://boinc.berkeley.edu/
 
@Kraligor_: hey... dann lag ich ja nochnichtmal soooo sehr daneben :P ein "i" zuviel :-D
 
@TeKILLA: Einen sehr guten Schutz bietet das Programm "Norton AntiBot", da es jeden Zugriff erkennt und meldet.
 
@Stefan_der_held: ,-)
 
@Stefan_der_held: Du solltest schon richtig lesen. Ich sprach nicht vom Finden von Schadsoftware, sonden dass ich u.a. den TM als Indikator für ungewöhnliche CPU-Last auf meinem PC nutze, denn das Ding stört sich nicht mehr an 90% Auslastung, die Progis laufen geauso schnell weiter wie vorher (ich spiele nicht). Wenn ich dann einen mir unbekannten Prozess als Verursacher sehe, grabe ich mit entsprechender Software tiefer.
 
@rudi02: Das Problem ist aber das nicht jedes Schadprogramm ein eigener Prozess ist. Ich hab schon mal nen PC repariert, da hat sich ein Trojaner als Plugin in den Winlogon-Prozess eingeklinkt und tauchte somit nicht im Taskmanager auf. CPU-Last verursachte er auch nicht. Das gleiche gibts auch für LSA (lsass.exe). Da diese "Plugins" auch sehr hohe Rechte haben gelingt es ihnen auch sich vor Virenscannern zu verstecken.
 
hmm... das kommt davon, dass jeder (auch ohne Minimalkenntnisse) einen PC bedienen darf. Wenn ich überlege, wie oft ich mir komplett ungepatchte Systeme ansehen muss, dann ist das wirklich kein Wunder. Meiner meinung nach sollte JEDER Computernutzer zumindest über die wichtigsten Sachen bescheid wissen - denn der momentane Zustand ist wirklich beängstigend.
Wenn man Auto fahren möchte, dann muss man auch über Grundlegende Dinge bescheid Wissen, da man als Autofahrer eine gewisse Verantwortung hat. Als Internetnutzer ist es nicht anders - wenn der eigene Rechner für kriminelle Aktivitäten benutzt wird, dann ist man meiner Meinung nach mitschuldig.
 
@web189: das kommt davon das jeder auch ohne kleinste kenntnisse an einen pc darf... hehe so sag ich das aich immer zu meinem bruder etc.... ich bin auch dafür das man n grundkurs besuchen muss^^ bin auch oft an rechnern die zum neu machen einladen und muss da alles wieder grade biegen -.- jeder sieht werbung und will haben und wenn sie ihn zuhause haben kommen die fragen "wie geht das? warum geht das nich? wo bekomm ich das? was hab ich jez gemacht?" lol das gefährdet uns alle wenn ich zb so eine person in msn habe und er mit meiner email/ip/rechner verbunden is, ich sag nur links die man bekommt wärend die eigentliche persn off is wo sie phishen wollen usw usw^^
 
@web189: Scheinbar darf hier ja auch jeder irgendeinen Mist seiner von selbstverliebtheit entstandenen Intoleranz posten. Gibt es auch hierfür eigentlich schon Kurse ?
 
@web189: Jetzt fällt mir ja die Schädeldecke runter. Was laberst du den hier für einen Müll. Wenn jeder bescheid wüsste, gingen ein ganzer Dienstleisungszweig unter und der lebt von der Unwissenheit der Menschen. Sicher ist jeder für sein tun verantwortlich, man muss aber auch wissen was falsch läuft und was nicht. Irgendwann komt jeder auf den Dreh, dass er was machen mus mit seiner PC Bildung wenn er nicht mehr weiterkommt. Aber die Materie ist so schnelllebig, da kommt man doch nur noch hinterher wenn mann sich beruflich damit beschäftigt und dann auch nur speziel. ALSO FAHR MAL EIN WENIG RUNTER
 
Ich dachte Windows wäre so toll und immer sicherer, naja war wohl ein Irrtum...
 
@John-C: tja, wer ein Auto kauft, muß sich nicht nur um den reinen Autokauf kümmern. Ist deshalb ein Auto schlecht, weil man es nicht zulässt, keine Steuern zahlt, nie Öl wechselt, mit abgefahrenen Reifen fährt? Wir leben nicht mehr in der Steinzeit, selbst da gab es Regeln und Pflichten. Unwissen schützt nicht vor Strafe.
 
@rudi02: Der Vergleich hinkt. Schließlich muß für den Erwerb eines Autos, zumindest in Deutschland, ein Führerschein vorhanden sein. Lustigerweise lernt man in der Fahrschule all diese tollen Sicherheitsmaßnahmen, die man als Fahrer treffen muß, um das Auto betreiben zu dürfen. Ob das jeder einhält ist die andere Sache, doch wissen tun es alle. Beim Rechner sieht das anders aus! Jeder kann sich nach belieben Rechner kaufen, ohne jegliche Vorkenntnisse. Und wenn immer drauf steht „Supersicher!!!“, woher soll der unbedarfte wissen, daß es bei Windows alles andere als das ist? Nur Aufklärung oder im Prinzip sichere System könnten da Abhilfe schaffen. Also entweder teure Aufklärungskampagnen starten, die ja niemand bezahlen möchte, da es kein Geld reinbringt, oder nicht auf Windows setzen, was wohl die beste Lösung wäre. Da allerdings Windows (aus meiner Sicht zu Unrecht) als Maß der Dinge angesehen wird, und als Quasi-Standard gilt, so will der unwissende Heimrechnernutzer auch nutzen was alle haben, denn wenn alle es haben muß es ja wohl gut sein.
Viele Möglichkeiten gibt es also nicht, aber solange M$ noch Exemplare von Windows verkaufen kann, die für mehr als nur Spiele genutzt werden, solange wird es auch solche Probleme geben.
 
@bgmnt: ...ich musste noch nie meinen Führerschein bei einem Autokauf vorzeigen. Kaufen kann jeder, nur fahren sollte man mit Schein 8o)
 
@bgmnt: Quatsch. Noch nie ein Auto von privat gekauft? Meinen Lappen (jetzt Kärtchen) wollte noch nie jemand sehen. Es ist doch gar nicht die Frage, was man darf und was man kann, es geht hier doch darum, dass viele Leute sich ein Produkt kaufen, ohne die daraus erwachsenen Pflichten zu kennen. Diese Leute sind dann die Botnetze und Virenschleudern. Wenn manche ensthaft behaupten, sie bräuchten keine Sicherheitssoftware und OS-Patches, weil sie ja DSL über eine Hardware-FW (Router) nutzen, ist das bezeichnend für die Thematik.
 
@rudi02: Und wer überfallen wird ist natürlich auch selber Schuld, und sollte noch bestraft werden, weil er ja kein Selbstverteidigungskurs gemacht hat, und ausserdem muss jeder auch noch ne schussfeste Weste tragen. Ich frage mich wie krank man sein muss um solche Meinung auch noch öffentlich kund zu tun. Die Täter gehören bestraft, und nicht die Opfer, dreht euch das gefälligst nicht hin, da wenns euch nicht betrifft es euch eh nix angeht.
 
werden ja auch immer mehr aldi rechner verkauft ,-) (bitte versuchen zu verstehen was ich damit meine und nicht gleich minus verteilen)
 
@ARGHH: Ich versteh' schon, was Du meinst. Aber DU scheinst nicht zu verstehen, daß ein Computervirus oder ein Trojaner für Privatleute ärgerlich sind. Mehr aber auch nicht. Naja, Daten futsch. Pech gehabt. Dumm gelaufen. In einer Firma darf sowas nicht passieren. Aber die sind üblicherweise gut abgesichert. Jeder ist selbst für seine Sicherheit verantwortlich.
 
Lustig finde ich aber das hier über die Google Werbung für AntiVirus 2009 Werbung gemacht wird. Dabei handelt es sich aber auch um schad Software. Wer da mal genauer hinschaut wird auf open-download geschickt und darf über eine abo falle für schad software auch noch blechen.

Was ist nur aus WinFuture geworden.
 
@riker112: Ich habe letztens eine Diskusion genau darüber im Radio gehört. Es ist empfohlen worden, nicht zu zahlen, was jetzt speziell Open-Download betrifft.
 
Also Virenscanner sind nervig, immer diese Warntöne, Trojan hier, W32/xXx da, diese Datei wäre infiziert oder jene. Deinstalliert den Mist. PFW genauso, dieses generve, ob die Explorere.exe geändert werden darf, oder diese oder jene *.sys oder*.dll, und das einfach so, wenn man sich die eben bei BT gesaugte Software installiert. Genaus das gefrage, ob dieses oder jenes Programm ins Internet darf, ja woher soll ich das wissen, ich kenne die Software doch gar nicht. Lästig - gelöscht. Und siehe da, man kann viel entspannter am Rechner arbeiten.
 
@mcbit: Klasse Tipp. Endlich kann ich den Mail-Anhang mit Susies heißen Bilder öffnen und auch die heruntergeladenen Keygens benutzen. Zuvor wurden die jedesmal von irgendeinen Programm in Quarantäne oder so verschoben. :)
 
@noComment: Jenau, das hatte ich ganz vergessen. Solch ein Keygen ist doch nun wirklich hilfreich, wenn man seine Serial verbummelt hat. Na und die Bilder, wer will sowas nicht sehen. Und wenn die Sammlung praktischerweise in einer asführbaren exe zusammengeafßt sind, ist dass doch mehr als kundenfreundlich.
 
@mcbit: Ich habe alle deine Tipps befolgt. Ubuntu läuft super!
 
@John-C: Nicht die Letzte, die 8.10er, die war bei mir irendwie instabil. Mußte zur 8.04er zurück.
 
du wolle rose kauffe?
 
Um grob abtuschätzen ob man betroffen ist reicht es schon aus in der Console (CMD) netstat zu starten. Habe das bei einem Freund gemacht und die "lustigsten" Verbindungen gesehen. Danach in den Prozessen nach unbekannten gesucht und dabei u.a die Clock.exe gefunden. War sehr nervig diese Uhr. Er hatte, wie sollte es auch anders sein, keinen Virenwächter, Updates waren ein Fremdwort und auch seine Firewall war inakiv. Gestartet wurde ALLES bei jedem hochfahren, die 10 Minuten hatt man ja. Als I Tüpfelchen surft er noch per WLAN in seinem ungeschütztem Netzt. Kein Witz++Kein Witz+++ . Hat mich einen Tag gekostet dort alles i.O zu bringen.
 
@Chupacabra: Wahrscheinlich auch als Admin unterwegs oder? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles