Fraunhofer: Laserdrucker ungefährlicher als gedacht?

Forschung & Wissenschaft Laserdrucker sind offenbar weit weniger gefährlich, als bisher angenommen. Das Ergab eine Prüfung früherer Studien durch das Fraunhofer Wilhelm Klauditz Institute. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...Dafür gibts ja in den älteren geräten noch genug Ozonemissionen...
 
@lumpi2k: Ja genau. Wenn mein alter Lexmark ValueWriter 600 loslegt, ist umgehend der Raum zu verlassen !
 
@lumpi2k: Gleiches gilt für den Kyo. FS-1750. Da fällt das Atmen ab 200 Seiten schwer^^
 
@lumpi2k: Ich liebe den Tod ist aber ein teurer spass .
 
Alles um uns herum wird giftiger, schädlicher und gefährlicher, der Mensch wird trotzdem immer älter und "damit" erst zum Problem. Alles nur Geldmacherei ??
 
@pvctechniker:
Und wo kommt jetzt der Zusammenhang zu "Geldmacherei"? - Stammtischgelaber...
 
@pvctechniker: Ich glaube "Panikmacherei" war das Wort was du tippen wolltest. Mit Geldmacherei hats eigentlich überhaupt nichts zu tun!
 
@DSidious: Stammtischgehirnantwort .. danke für nichts
 
@Mplonka: Falsch !!! Mit der Angst kann man sehr viel Geld machen , wie man sieht !!!
 
@pvctechniker: Ihr habt beide recht. Die Geldmacherei resultiert aus der Panikmacherei. Letztenendes weiß im Moment noch niemand, wie sich die "Giftstoffe" und Elektrosmog (wlan, Handy ...) auf den Menschen auswirkt. Da diese ganze Technik noch "ralativ neu ist", im Gegensatz 1000enden Jahre alten Menschheit. Was für Auswirkungen das alles hat, wird warscheinlich erst in 100, 200 oder 300 Jahren ersichtlich. Wie werden die Kehrseite, der technischen Entwicklung nicht mehr mit erleben!
 
ungefährlicher als gedacht? Also gefährlich ist für mich ein Messer.. oder eine Pistole aber ein Drucker kann bestimmt nicht gefährlich sein.
Wen dann müsste es heissen, "Weniger schädlich als gedacht"^^
 
@Gutschilino7: dito! oder "Laserdrucker unschädlicher als gedacht"
 
@Gutschilino7: schon mal nen laserdrucker ausm 6. stock gefangen :D
 
@Tribi: mit oder ohne Finisher? :-)
 
@Gutschilino7: Es besteht die Gefahr, die Gesundheit zu beeinträchtigen. Also passt "ungefährlicher" schon.
 
Das ist doch uninteressant. Ich will endlich wissen ob es stimmt, dass ein Zug einer Shisha, wie eine ganze Zigarette oder so ist. Ich hör diese Gerüchte jedesmal.
 
@s3m1h-44: Ich will endlich wissen ob es stimmt, dass die USA den Iran angreifen wollen, was ja schon seit Jahren durch die Nachrichten schwirrt.
 
@s3m1h-44: Ich will endlich die Lottozahlen von nächster Woche wissen, aber die Nachrichten kommen immer zu spät!
 
@s3m1h-44: hier: http://tinyurl.com/597y5s
 
Viel gefährlicher ist es wenn man den Laserkopf raus reist und auf den Mond richtet. Wie beim Todesstern der auf nen Planeten schiesst würde er explodieren. Das nehme ich nur in meiner tudie an. Man kann dies ja wiederlegen.
 
@singlepochi: Da muss man kein Minus geben. Das einzige Problem an deinem Post war, dass viele die Ironie nicht erkannt haben. Der Punkt ist doch dass eine "Studie" nach der anderen aufgestellt wird, die Menschen ihren kompletten Lebensstil ändern, sich also dem anpassen, nur damit es Jahre später wiederlegt wird, oder es sich gar als völlig falsch erweist. Wie war es noch mit der "Studie", dass wenn man mit geradem Rücken auf einem Stuhl sitzt, dass den Rücken stärkt? Jahre später wurde herausgefunden dass dies dem Rücken sogar schadet...Was solln nun de Leute sagen die sich auf die Forscher verlassen haben und sich dem anpassten?? Kurz gesagt sollte man den Worten dieser Studien nicht immer bedinnungslos glauben.
 
@Gnahhh: Die meisten Studien haben nur annahmen, vermutungen usw. wenig fakten bzw. ausgiebige tests oder können überhaupt mit sicherheit nachweisen ob dies oder jenes schädlich ist usw...
 
Die sollen gefälligst ihre Klappe halten, sonst ist Essig mit meiner Gefahrenzulage ! :D
 
Ein Blatt Papier ist auch gefährlicher als Papyrus daran kann man sich nämlich leichter schneiden...
 
und wenn sie giftig wären. ich möchte meinen laser nicht mehr missen. und wenn man lange genug sucht, findet man bestimmt in druckertinte acuh krebserregende stoffe, die beim halten des blattes über die haut einziehen oder von kobolden getragen werden.
 
@LoD14: Ich will mal behaupten, das man mit der Zeit immer und überall Krebserregende Stoffe findet bzw. finden wird ...
 
@LoD14: Wenn man alles vermeiden wollte, was irgendwie gesundheitsschädlich oder gefährlich ist, müsste man sich in einem gepolsterten Raum einsperren lassen und dürfte sich sein Leben lang nicht mehr bewegen. Aber selbst das ist nicht gesund. Also was solls, fahren wir weiter mit dem Auto, essen möglicherweise krebserregende Nahrungsmittel und tun Dinge, die vor 100 Jahre genauso gefährlich waren, unsere Vorfahren aber auch nicht ausgerottet haben.
 
Nur mal so nebenbei, weil es ja anscheinend keinen interessiert...aber.......Quelle?! Schreiben kann man viel, es kommt auf die Quelle an! Der Bildzeitung würd ich bei so einem Artikel nicht trauen!

In diesem Sinne!
 
@Obelixchen: nur weil ich gerade dabei bin ... wo ist denn deine quelle
 
@ruder: er stellt keine Behauptungen in den Raum.
 
@tinko: na aber wie spricht gegen den deutschen herzschlag bild :)
 
Deutsche Männer sind die einzigen auf der Welt, die über ein Dutzend nackte Frauen hinwegsteigen würden, um zu einer Flasche Bier zu kommen.
 
@Ubuntu2: das ist auch gut so, sonst setzt sich der schwachsinn fort
 
Puuh, können wir also wieder aufatmen, selbst beim Drucken. (Und jetzt bisse wegminussen, wegen des schlechten Wortspiels.)
 
@bgmnt: Okay, wo ist denn der sandkasten?
 
Erst kamen die Killertomaten (Gen-Mutanten) und dann krähte kein Hahn mehr danach, dann kamen die Killerdrucker und auch hier wird entwarnt. Demnächst kommt auf Kraftfahrzeugen die Aufschrift: Die Teilnahme am Strassenverkehr kann tödlich sein!
 
Eine Quellangabe wäre auch kein Fehler bei einer News
 
Das mit den Ozonemissionen ist sehr vorsichtig zu geniessen.
OZON ist dreiwertiger Sauerstoff. Der ist so reaktiv, daß er nicht stabil ist, sondern sich sofort mit anderen Gasatomen oder -Molekülen zu verbinden versucht (meinetwegen auch unter Verdrängung anderer Atome aus dieser Verbindung). Das erklärt seine hone Bleichwirkung von z.B. Farbverbindungen, die zudem sehr schnell passiert!
OZON kumuliert keinesfalls zu hohen Konzentrationen und verbleibt etwa in diesen. Damit Ozon in einer messbaren, als 'durchschnittlich' geltenden Konzentration verbleibt, muss es stetig nachgeliefert werden!Weil:
OZON bindet freien Kohlenstoff (Ruß, welcher auch Grundlage von Toner ist) zu CO und CO2, und zwar schon ohne Verbrennung, d.h. ohne Energiezufuhr. Natürlich auch Stickstoff (es entstehen spontan NOx-Verbindungen) Daher ist nicht etwa das Ozon das schädliche, sondern vielmehr die Verbindungen die durch Ozoneinwirkung entstehen und stabiler sind wie das Ozon selbst. Natürlich ist (hoch konzentriertes) Ozon daneben ein Toxin, da es zersetzend bzw. stark oxidierend wirkt. Ozon schappt sich sofort andere Ozonmoleküle außerdem und bildet (d.h. zerfällt) schnell in stabiles Sauerstoffgas (2 x O3 -> 3 x O2^).
Tonerstaubemissionen:
Toner wird elektrostatisch gebunden transportiert und haftet bis zur Entladung am Papier, nach der Fixierung des Toners ist der Partikelflug spätestens zu Ende. Viel schädlicher ist schon das einfache Ausblasen anstatt von Absaugung beim Reinigen eines Laserdruckers.
 
Noch was zu "stinkenden" Druckern (bzw. solche die sozusagen "elektrisch" riechen beim Drucken):
Das ist nicht etwa Ozon, dieses riecht sehr charakteristisch wenn es frei wahrgenommen wird übrigens.
Das was bei Druckern (insbesondere bei Verwendung von Billigtonern) so stinkt sind BINDEMITTEL, sprich eine Art Kunststoffleimpulver verschiedener Zusammensetzungen, die dem Toner beigemengt sind und die aber notwendig sind um beim Fixiervorgang den Toner an das Papier zu heften (die "Verleimung" des Toners passiert unter Wärmeeinwirkung, diese setzt nun mal eben auch mehr oder weniger schädliche Ausdunstungen frei, die wir dann als unangenehmen Geruch oder auch Gestank wahrnehmen).
 
Wenn ein Drucker allerdings auffällig stark riecht obwohl z.B. Markentoner und neutrales, weisses Papier verwendet wird, so ist häufig die Fixiereinheit (Thermostate regeln hier die Heiztemperatur!) defekt.
Zu heisse Fixierung zersetzt das Bindemittel und das stinkt dann
gewaltig... Häufig bleiben dann auch Tonerreste an der Fixierwalze kleben bzw. der zu heisse Toner löst sich nicht mehr leicht von dieser und wird dann häufig auch wieder vom Papier weggerissen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum