Windows-Marktanteil fällt erstmals unter 90 Prozent

Windows Microsofts Betriebssystem Windows wurde im November erstmals von weniger als 90 Prozent der Web-Surfer genutzt. Der Marktanteil fiel im letzten Monat so stark wie in den letzten zwei Jahren nicht mehr, melden die Statistiker von Net Applications. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ja, ich weiß nicht ob 40.000 Systeme wirklich für eine weltweite Auswertung repräsentativ sind........ wie ja auch schon im Artikel vermerkt!! Hört sich aber wie der totale Einbruch bei den Systemen weltweit an.....
 
@DavyJones: Ich denke die Meldung ist nicht sonderlich ernst zu nehmen, da wie in der News schon steht, eine Menge andere Faktoren im Zeitraum, auf die Statisktik eingewirkt haben. Ansonsten Vertraue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast.
 
@cOOl!ng: die stats von netapps werden weithin als verbindlich angesehen, zumindest was den us-markt betrifft. ein beispiel für die weitreichende akzeptanz ist mozilla, die ihre eigenen angaben auch auf die stats von netapps zurück führen.
 
@nim: Ich habe auch nirgendwo behauptet, das NetApps keine verbindlichen Statistiken macht, ich habe nur gesagt, dass der Zeitraum die Angaben verfälscht haben könnte.
 
@DavyJones: was ist das denn fuer ein Kommentar, erst über die Aussagekraft der Zahlen nachdenken und dann vom totalen Einbruch sprechen *confused*
 
@cOOl!ng: naja, du hättest vielleicht deinen letzten Satz "...selber gefälscht hast." nichts schreiben sollen. ,)
@nim: Dass die Werte von Netapps stimmen, daran zweifelt niemand. Welche Faktoren jedoch zum aktuellen Ergebnis geführt haben, wird in der Statistik nicht berücksichtigt. Eine Statistik spuckt halt nur das aus, was man reingesteckt hat. :)
 
@DavyJones: 40000 systeme ist quatsch, der begriff ist irreführend. wenn man mal recherchiert findet man heraus das es sich um 40000 webseiten handelt deren statistiken zusammengefasst wiedergegeben werden, das halte ich schon für einigermaßen repräsentativ
 
@DavyJones: Die Einschaltquoten im deutschen Fernsehen werden an 5000 Messu&$324:gen ermittelt. 40000 ist, wenn gut gemacht absolut repräsentativ.
 
@DavyJones: Es geht bei "40000 Daten-Systemen" sicherlich nicht um 40000 gezählte Anwender, sondern 40000 Datensammler, die ihre Daten von vielen, vielen Internetnutzern an die Leute von Net Applications liefern
 
@ALLE: Da steht aber Systeme, das kann man so oder so lesen. Ich muss nicht noch selbst 'ne Stunde recherchieren um einen Artikel hier zu kommentieren.....
 
@DavyJones: kA wie lange du brauchst "netapplications 40000" in google einzutippen :)
 
@DOCa Cola: Warum sollte ich das tippen??? Das was ich da finde, müsste ich dann ja auch noch lesen ..... und auswerten ..... und dann hier kommentieren..... EDIT: und wenn ich das doch tippe, kommt nur Info-Müll dabei heraus.....
 
Und ich dachte schon, ich sei daran schuld, weil ich jetzt auf allen drei Rechnern Linux installiert habe. Aber meine Schätzchen werden ja wohl nicht ausgespäht. 40k sind nun wirklich nicht sonderlich viel, sollten sie doch lieber unseren Innengö***** fragen, der plantt weit mehr Systeme auszuhörchen. :-D
 
@esvn: Ich bin auch auf Linux umgestiegen und muss sagen, es hat sich gelohnt. Allein schon, dass man direkt nach der Anmeldung arbeiten kann und nicht zwei minuten Warten muss, bis sämtliche Dienste gestartet sind und der Virenscanner aktuell ist, ist ein wahrer Segen.
 
@timm: komisch was manche für Probleme mit Windows haben. Bei mir läuft das eigentlich bisher immer sauber. Aber das liegt natürlich nur am Windows. Da kann der versierte Anwender der ja alles nach bestem Wissen eingestellt hat nichts dafür............
 
@MrRossi: Vielleicht hast du ja wenig installiert. Fakt ist auf jeden Fall das Windows imer langsamer startet je mehr installiert wird. Da kannst du machen as du willst!
 
@timm: haha... dafür musst du VOR der Anmeldung 5 Minuten warten, bis erstmal der X-Server hochkommt... (und wenn dann noch checkdsk oder wie das Ding nochmal heißt "No check for 60 Days. check forced!" und er dann abbricht, weil die Platte zu groß ist (bei ner 20 GB platte uhuuuu) und du das Ding manuell über die root-Konsole starten musst, dann dauert's nochmal 15 Minuten... fettes Minus.
 
@Ensign Joe: Wann hast Du Dich denn das letzte mal mit Linux beschäftigt? Kurz nach der Kreuzigung Jesu?
 
@HatzlHotzl: Meine Erfahrung ist nicht das Linux ( Ubuntu, Suse ) von Anfang an schneller bootet, sondern ersteinmal langsamer als Win nach der Installation. Bis alles was ich brauche drauf ist ( Office , Antivir, Winrar, Brennsoftware, Winamp, DVD Software, und diverse Andere sachen ( was Ich möchte, nicht was dabei ist ) ist mein Win immer noch schneller beim booten. Das es immer langsamer startet liegt zwangsläufig am Win ? Oder vielleicht daran das jeder Programmierer meint sein Programm muss schnell beim anklicken anspringen und haut deshalb schonmal die hälfte der benötigten Sachen als Dienst in den Autostart?
 
@HatzlHotzl: Und dein Linux startet immer gleich schnell, egal wieviele Programme du im "Autostart" hast? Is klar ...
 
@Ensign Joe: Der X-Server selbst ist in einer Zehntelsekunde da, falls das bei Dir lange dauert, liegt das daran, was noch alles so gestartet wird. Aber selbst ein fettes KDE oder Gnome braucht nur ein paar Sekunden. Das was Du beschreibst mit langsamen chkdsk passiert Dir auf Windows (chkdsk ist dieses langsame Windows Ding), auf unixoidem System mit fsck passiert Dir aber sowas nur bei einem System, auf dem kein fsck im Hintergrund möglich ist (fsck im Hintergrund ist zum Beispiel mit UFS2 unter entsprechendem System üblich). Auch bei einem ReiserFS unter Linux hörst Du allenfalls für eine Zehntelsekunde ein kurzes sehr leises quietschen (typisches ReiserFS Geräusch) wenn das Journal geprüft und gegebenenfalls zurückgespielt wird. XFS und JFS sowie weitere Filesysteme stehen unter Linux auch noch zur Auswahl.
 
@HatzlHotzl: Klar wird Windows langsamer, je mehr installiert wird. Und wisst ihr Helden auch warum? Weil sich jedes klitzekleine tool in die Autostartgruppe einnistet. Ich wüßte mal gerne, was ich mit msconfig so alles bei euch entdecke. Wer deshalb auf Linux umsteigt, na ja....lassen wir das. Frei nach dem Motto: "Ich brauch ein neues Auto, mein Aschenbecher ist voll!"
 
@assitoni: Oh Mann, hör auf mit msconfig und Autostart. Das kennt sogar meine Mama! Das Problem sind die Treiber/Service die beim starten geladen werden die die Zusatzprogramme installiert haben. Aber assitoni, du wirst das alles schön mit msconfig deaktivieren! Bravo, wenigstens einer der sich auskennt!
 
@voodoopuppe: He du Barbapapa! Habe ich irgendwas von Linux geschrieben? Du verwechselst mich mit jemanden!
 
@HatzlHotzl: Dann stelle den Scheiss doch ab und laber uns hier deswegen nicht dämlich von der Seite an, Hirni.
 
@HatzlHotzl: Bevor du irgendwen dumm anmachst lern lesen ... :) Ist es so unlogisch, dass der Rechner langsamer wird umso mehr installiert ist/sich im Autostart befindet. Und das ist nicht nur bei Windows so.
 
@timm:

Hallo,
mein Windows XP (SP3) startet ab dem Zeitpunkt wo ich im GRUB WinXP mit Enter bestätige inkl Login bis die Platte aufhöhrt zu laden, und ich eine Session vom Windows-Explorer auf C:\ gestartet habe ca in 50sek, das System ist ca vor 5-6Monaten installiert worden, und zwischendurch sind eizelne Programme geupdatet worden.

Dabei habe ich folgende Treiber installiert:
nVidia,
Soundblaster Audigy,
Cherry Keyboard Manager,
Sony Erricson Handy-Treiber,
Creative MP3-Player-Treiber (ZEN),
Logitech Maustreiber,
Logitech QuickCam-Treiber

=======================

Folgende Dienste stareten beim booten mit:
TClockEx,
VirenScanner (NOD32),
Cisco-VPN-Client,
Client-Access-Tools (IBM)

=======================

Folgende Software ist auf dem WinXP-PC installiert:
Acrobat Reader,
PhotoShop CS,
Nero6,
ASUS-PC-Probe,
CDex,
Cherry-Tastatur-Treiber,
PowerDVD,
Cisco VPN-Software,
IBM Client Access,
D-Tools
VirenScanner (NOD32),
FileZilla,
ImageBurn,
Irfan-View,
KLite-Codecs,
MS-Office-Viewer (Word, Excel, PPoint)
MS-Bootvis,
Firefox3,
Thunderbird,
Openoffice3,
Putty,
QuickDic,
RegMon,
Skype,
Sony Erricon Sweet,
Creative ZEN-Sweet,
TeamSpeak,
Textpad,
TClockEx,
VMWare 6.0,
WaveRecorder,
TrueCrypt,
WinRAR 3.8,
WinSCP,
xChat,
WinSQL,
WinAmp2

einen haufen aktueller Games....

Die menge der Software hat folglich kaum Auswirkungen auf die Bootgeschwindigkeit (!) - Die ergebnisse erziele ich mit einem P4 3.6GHz HyperThreading, und 1GB ram, genauso wie mit schnelleren Sytemen.

Wichtig sind: Halbwegs aktuelle und schnelle Festplatte, ausreichend Ram,
UND: Entfernt mit Tools wie Startup-Finder oder was weis ich alle "unnoetigen" Programme beim booten mitgestartet werden.
zb: Acrobat, Nero, die ganzen Treiber (nVidia/Creative/logitech), PowerDVD usw.
UND: schliesslich defragmentiert euer System und lasst dann MS-Bootvis drueber laufen,

Anpassungen an den Diensten habe ich keine vorgenommen, als Firewall nehme ich NAT (Router), sowie die WinXP Boardeigene.

Verzichtet auf Drecktools wie Symantec Antivirus oder noch schlimmer Internet Security (beziehe ich auf v2003-2005 spätere habe ich nichtmehr angefasst),
Verzichtet auf die ganze tollen Tools die Systemleistung versprechen, dafuer aber 20überwachungsdienste mitinstallieren - Das wirkt wunder :-) - ZUM VERGLEICH: Ein Standard-Ubuntu8.10 (Gnome) mit den nVidia-Treibern benötigt auf dem selben System ohne weitere installation von Programmen ca 65Sek (ink. Starten einer Nautilus-Session auf "System".... - Mir ist klar, Ubuntu8.10 ist Stand 2008, XP Stand 2002, und mit Vista sieht die Welt anders aus, aber: Zu behaupten Windows wär grundsätzlich lahm ist BULLSCHITT - aber es laesst sich ja so herrlich schmarrn labern, und mit dem Strom schwimmen, nech? :-)
 
@ctx144k: schöne ausführung, das bestätigt was ich oben schrieb. + für die mühe
 
@ctx144k: Unterschreib.......(++)
 
@ctx144k: Wenn du Bullshit jetzt noch ohne "c" schreibst bist du mein Held.
 
Wie kommt Winfuture überhaupt auf die 40.000? Laut Net Applications werden ~160 Millionen Visits für deren Auswertung herangezogen, oder?

We use a unique methodology for collecting this data. We collect data from the browsers of site visitors to our exclusive on-demand network of live stats customers. The data is compiled from approximately 160 million visitors per month. The information published is an aggregate of the data from this network of hosted website statistics. The site unique visitor and referral information is summarized on a monthly basis.

"Überwachte Computer mit Internet-Anschluss" find ich auch eine bisschen eigenartige Formulieren...irgendwas passt da nicht...
 
@Nuramon: 160Mio *Visits* auf 40k *unique* Visitors kann schon ein realistisches Verhältnis sein.. kommt auf die überwachten Seiten an.
 
ich gebe dem verfasser des artikels hier recht, ich glaube auch nicht das diese umfrage representativ ist, und denke das apple schon die 15% marke locker durchbrochen hat und windows schon gar unter 80% gekommen ist.

haha minust mich doch ihr ratten :D (jk)
 
@kompjuta_auskenna: genau, und die verbliebenen 25% (Achtung Ironie) heimst Linux ein. Als ob du aus deinem homogenen Freundeskreis solche Erhebungen aufstellen könntest.
 
@VBTricks: Deswegen musst Du doch nicht seine Freunde als Homos beschimpfen *lach* :-) Woher willst Du denn wissen, dass seine Freunde Homogene haben :)
 
@kompjuta_auskenna: Boah, dauernd diese Analphabeten hier. Wollt ihr, dass ich blind werde?
 
@VBTricks: bei mir sind es spekulative 5% rest, die sich dann in betriebssysteme wie linux und co. unterteilen, wie du auf deine 25% gekommen bist, wird mir sicher dein mathelehrer von deiner baumschule sicher erleutern können.

aber da du selbst ironieressistent zu sein scheinst hast du das just kidding am ende sicher wohl für leetspeak zierde gehalten :)
 
@vollhorst: auf das du aus den augehn bludest main vroint :)
 
@kompjuta_auskenna: Meine Güte, schreib mal deutsch, Kerl!
 
@trollhunter: Lass ihn doch! Ich lach mich kaputt! Ist doch einfach göttlich zwischendurch mal so'n Schwachsinn zu lesen!
 
das liegteinfach daran das die arbeitslosigkeit fiel, daher sind weniger windowsnutzer online ,o)
 
@Nippelnuckler: mittellose Arbeitslose nutzen teures Windows anstatt kostenlosem Linux?
 
@Samin: Ja, die Corporate. :p
 
@Nippelnuckler: http://www.dass-das.de/
 
@Nippelnuckler: Und auch das: http://schulekaeser.piranho.de/oktober07/fiel%20oder%20viel.htm
 
@cmaus: Eigentor!
 
@Samin: FCKGW FTW!
 
die zahlen sind ja noch geschönt, denn in wirklichkeit gehts microsoft richtig dreckig. bald, wenn sich nichts an deren politik ändert, wirds an der börse richtig krachen. wetten?
 
@willi_winzig: Wette dagegen :P
 
@willi_winzig: Red ink flows from Redmond like a river of blood. ,-)
 
Warum steht so ein Text nicht IMMER dabei?

Die Zahlen von [dubiose Studie] geben nur begrenzt Aufschluss über die tatsächliche Lage auf dem Markt, da die Statistiken nur einer verhältnismäßig kleinen Beispielgruppe basieren.

Ich errinere mich noch an: 57% der deutschen sind für onlinedurchsuchung ^^
 
WEGEN VISTA 1!elf
 
Martanteil von Linux steigt von 4 auf 5 %.
 
@kwisi: Meinst du den Wal-Martanteil? :-o
 
@assitoni: Nein aber den "Ich bin ein Linux auf 5 Computer installier Jünger".
 
".... der überwachten Computer...." - Wie darf man sich diese Überwachung vorstellen?
 
Warum gehen eigtl. immer alle sofort von Fälschung oder "nicht-repräsentativ" aus wenn sie Zahlen sehen, die ihnen nicht ins Weltbild passen?
Ich meine wer sich mal ein bisschen mit Statistik (Soziologen usw.) beschäftigt hat kann da evtl. drüber urteilen aber der gemeine User hier? Man kann schon davon ausgehen das sich große Firmen seriöse Statistiker leisten können, die seriöse Forschung betreiben (und wenn man sich den Bericht auf der Seite mal anschaut, die Indikatoren und Messwerte anschaut, sieht es seriös aus). Ich meine was hätte Net-Applications denn davon da zu tricksen? Aufwand für nichts.
 
@GlennTemp: Wenigstens mal einer hier, der den Kopf zum Denken hat. :-)
 
Jo, bin auch in diesem Zeitraum auf Linux umgestiegen.
 
was würde wohl passieren wenn man die Statistik auf ner Webseite über Linux related stuff gestartet hätte?
 
@Kantholz: In China würde ein Sack Reis umfallen, ergo brandgefährlich.
 
@Kantholz: Die erfassen die Statistiken nur bei allgemeinen Produkten oder Nachrichten wie NY Times oder Forbes
 
naja wen wundert das, nach den bruchlandungen. ich selber teste hier schon osx und ubuntu, aber sehe leider noch keine alternative. besonders weil ich adobe cs benutze bleibt nur osx und das ist leider genauso langsam. in meinen augen ist das dramatisch, weil man sich mit crap abgeben muß, ob man will oder nicht.
 
@ruder: Oft hat man eben nur die Wahl zwischen Not und Elend. Also in etwa genauso wie bei der nächsten Bundestagswahl.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles