TrueCrypt 6.1a - Freie Verschlüsselungs-Software

Systemprogramme TrueCrypt ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von Dateien, Partitionen oder USB- Sticks. Das Programm bindet Containerdateien in das System ein, oder verschlüsselt ganze Festplattenbereiche und agiert mittels unter- schiedlicher ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1a Verschlüsselungssoftware! Nutze sie selbst für meine externe Festplatte. Kann ich nur empfehlen.
 
@psykochris: nee... 6.1a... :-)
 
Geniale und sichere Software. Ich benutze sie seit über 3 Jahren zur verschlüsselung meiner externen Festplatte mit einem 20-stelligen Passwort. Auch Container die mit einer älteren Version (4.0) erstellt wurden lassen sich problemlos mit den neuen Versionen bearbeiten. Und es ist nicht mal nötig die Software zu installieren (Nach Ausführung der setup.exe wird man gefragt ob man installieren oder nur entpacken möchte). Einfach nur Super.
 
@Perfi: Jedoch muss ein Treiber installiert werden. Danach ist das Programm sogar ohne Admin-Rechte verwendbar. Siehe: http://www.truecrypt.org/docs/?s=administrator-privileges
 
@Rhodos: Das stimmt tatsächlich. Es war mir mit meinen Admin-Rechten noch nie aufgefallen. Danke für die Info.
 
js ist wirklich ein super ding, habe das 2 jahre lang benutzt.
 
Das Programm ist super. Nur seltsam, dass niemand weiß wer es programmiert, bzw. wer dahinter steckt.
 
@John-C: worauf willst Du hinaus?
 
Es kommen ja laufend neue Updates für die Software. Damit werden logischerweise Sicherheitslücken gestopft. Was hindert jemanden, der mir die Daten klauen will, daran einfach eine alte Version zu benutzen, in der die Sicherheitslücken noch vorhanden sind? Ich meine das ist eine Software, die man so oder so nur lokal nutzt. Um Sicherheitslücken ausnutzen zu können, muss man also auch an den Rechner dran oder sehe ich das falsch? Also wozu dann Sicherheitslücken stopfen?
 
@scheichxodox: Hä?
 
@scheichxodox: du weißt schon was das Programm macht, oder? *kopfkratz*
 
Hmm, verstehe, unsauber formuliert. Also noch ein Versuch. Wozu stopfen die Macher von TruCrypt Sicherheitslücken? Wenn ich eine solche Sicherheitslücke ausnutzen will, komme ich doch mit einem USB-Stick und einer älteren portablen Version von TrueCrypt und nutze diese Sicherheitslücke aus um an die verschlüsselten Daten zu kommen. Oder noch anders: Was nutzt es mir meine TrueCrypt-Version upzudaten, wenn derjenige, der an meine Daten kommen will einfach eine alte Version benutzen kann?
 
@scheichxodox: wie soll derjenige die verschlüsselte Festplatte entschlüsseln???
[ ] Du weißt wie das Programm funktioniert.
 
@scheichxodox: Sie beheben Bugs, das muss nicht müssen keine Sicherheitslücken sein! Zudem fügen sie neue Funktionen hinzu. Wirkliche Sicherheitslücken in dem Sinne gab es seit ettlichen Versionen nicht ( mir keine bekannt) Und wenn etwas sicherheitsrelevant ist, wie vor einiger Zeit dass das Beetriebssystem (!nicht TC!) Infos über die eingebundenen Laufwerke gespeichert hat, da kannste mit deiner Portablen alten Version nix anfangen, schließlich sorgt die neue dafür, dass es schlicht und ergreifend keine Spuren gibt.
 
@scheichxodox: du solltest Truecrypt mal verwenden :) es ist nämlich so: DU öffnest DEINE verschlüsselten Container mit der Truecrypt Version welche DU für richtig hälst. Ein Angreifer könnte Lücken ausnutzen welche DU mit einer veralteten Version geöffnet hast. Der Angreifer kann aber DEINE Container so einfach NICHT OHNE DEIN Passwort öffnen. Damit spielt es also absolut KEINE ROLLE welche Version ER verwendet :)
 
Achtung, TrueCrypt ist keine Open Source Lizenz im Sinne der OSI! Die Lizenz enthält richtig heftige Einschränkungen: http://tinyurl.com/6q8skf
 
@Witi: Du hast wirklich verstanden, was dort steht ? :)
 
@ Pegasushunter.: Ich schon, du auch? ;) Die Passagen die dort aufgezählt werden, machen aus der TrueCrypt Linzenz eine nicht freie Lizenz: "that might also make the license non-free". Man muss aber auch festhalten, dass die TrueCrypt-Entwickler darüber Bescheid wissen und sie sehr wahrscheinlich anpassen werden. Trotzdem ist die Lizenz, wie sie jetzt zu lesen, nicht frei.
 
@Witi: Da hast du recht, ist sowieso ein komischer Haufen der dahinter steckt.
 
@Witi: "might" heißt könnte. Der Verfasser des von dir verlinkten Textes ist sich also anscheinend nicht sicher, ob die Lizenz unfrei ist. Insofern wäre ich vorsichtig, das als Tatsache hinzustellen.
 
@TiKu Sag mal, bin ich eigentlich der einzige, der das Teil durchgelesen hat? Aber für dich zitiere ich gerne seinen _ganzen_ Abschlusssatz: "There were other minor issues that might also make the license non-free, but given TrueCrypts unwillingness to address any of these more serious issues, I have omitted them."
 
@Witi: Ich öffne keine tinyurl-Links.
 
@Witi: Der Quellcode ist offen, also wo ist jetzt dein Problem? Alles andere ist doch unwichtig. Hauptsache der Quelltext lässt sich durchsuchen, damit man sicher sein kann, dass keine Hintertüren eingebaut werden können. @John-C: Achso, du kennst die Leute persönlich?
 
@Recon_g4: Blöder Kommentar, sehr unreif. Ich kläre dich auf: NIEMAND weiß wer die Programmierer sind.
 
@John-C: Und was sollte dann dieses "ist sowieso ein komischer Haufen" , bitteschön? Und was hier unreif ist, liegt wohl im Auge des Betrachters.
 
@Recon_g4: Es ist ein komischer Haufen weil sie nichts öffentlich machen, bei sonstigen OS Projekten (z.B. KDE, Gnome,...) kennt man die Macher. Wer ein Geheimnis daraus macht ist seltsam.
Unreif deswegen, weil du doch nur stänkern wolltest, falls nicht, habe ich es falsch verstanden.
 
@John-C: Ne, man sollte nur darauf achten, seine Aussagen auch zu begründen, was du ja jetzt nachträglich gemacht hast.
 
6.1a

December 1, 2008

Improvements, bug fixes, and security enhancements:

*

Minor improvements, bug fixes, and security enhancements. (Windows, Mac OS X, and Linux)

Note: If you are using an older version of TrueCrypt, it is highly recommended that you upgrade to the latest stable version.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!