Auch Intel entdeckt TLB-Bugs in seinen Core i7-CPUs

Prozessoren Der Chiphersteller Intel hat eingestanden, dass bei seinem Core i7-Prozessor ein Fehler im Translation Lookaside Buffer (TLB) gefunden wurde. Auch AMD hatte dieses Problem bereits. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"dass bei seinen Core i7-Prozessor ein ein Fehler" -> da ist "ein" too much!
 
@Shiranai:
Wundert mich, warum jetzt nicht die ganzen AMD Freaks rumtrollen, so wie es damals bei AMD immer die Intelfanboys getan haben. Vielleicht nehmen wir das ganze einfach sportlicher? Denke mal das der TLB Bug schon seit Erfindung der x86er Technologie vorhanden ist, AMD hat das damals in Lizenz von Intel übernommen und hat den Fehler mit dem B3 Stepping korrigiert und jetzt hat es Intel auch endlich bemerkt..... Besser spät als nie :)
 
@tobias.reichert: Ich würde sogar behaupten es heisst: too many -> da zählbar... *duckundweg*
 
@MartinM: exactly :)
 
@X2-3800: http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/intel/2008/dezember/tlb-bug_intel_core_i7_oder/
 
Auch Intel kocht nur mit Wasser, doch wundert es mich daß bisher nur Winfuture darüber berichtet. Aber ist ja klar .... bei Intel wird nicht so viel Wind darum gemacht.
 
@DBDash: auch andere breichten darüber....
 
@DBDash: Da winfuture grundsätzlich ohne Quellenangabe von anderen abkupfert und die Welt nicht selber erfindet, gehe ich mal stark davon aus, dass woanders schon längst darüber berichtet wurde.
 
@rallef: zumindest berichten andere Quellen, dass dieser Bug bereits in der Core Reihe auftritt...Aber hey, wen juckts. Ist doch bisher nichts passiert :)
Genau wie damals bei AMD auch ohne den Bugfix nichts passiert ist :)
 
Wo bleiben nur die ganzen Kommentare der hiesigen Intel Fanboiis? Vllt ist es doch nicht so einfach mit dem native Quad :).
Und jetzt Ring frei für die minus Offensive...
 
@David90: hast nur ein bekommen weil du darum gebettelt hast :D

Ja native dürfte doch etwas schwieriger herzustellen sein als die alte Prozessoren, somit hat, obwohl ich selbst damals der meinung war, amd doch nicht so einen mist abgeliefert :)
 
@David90: Achtung, wunder dich nicht. Aber ich finde es genauso schlimm das Intel einen verbuggten Prozessor rausbringt, wie ich es schon beim Phenom fand. Ja. Und nu? Vielleicht ist manch eine Meinung eben doch kein Fanboy getue, sondern einfach nur sachliche und berechtigte Kritik. Ich hoffe das schockt jetzt nicht zu sehr.
 
@David90: reicht doch wenn die amd jünger hier ihre gebete preisgeben...
 
Je komplexer die Struktur, desto fehleranfälliger sind sie. Jeder Fehler ist schade, doch es zeigt, dass auch Intel für solche Sachen anfällig ist. Es ist schon bemerkenswert, wie ruhig Fanboys geworden sind, die im Januar noch rumgetönt haben, dass Intel soetwas nicht passieren könne. Oder um es mit den Worten eines Fanboys zu sagen: "Intel muss aber auch alles kopieren: Direktes Speicherinterface, Energiespar-Methoden, Fehler." :)
 
@Peko: + :D gleiches habe ich gerade in einem Forum geschrieben!
 
HAHA Intel da kann ich nur lachen !! Erst moppen die alle weil AMD so einen Fehler im Phenom drinne hat und machen den deswegen schlecht. Und nun schau sich das einer an so ein schweine teuerer Prozzi und kommt 1 Jahr später mit dem selben Fehler auf dem Markt. Tja Intel wenn man sich alles kopiert, ich sage nur Memory Controller. pah
 
"seinen Core i7-Prozessor ein ein Fehler im "
So So ein Stottttererer :-) - EIN EIN reicht
 
mitnichten hat es INTEL "zugegeben" sondern - - - - [ Ein treuer Leser hat "Fudzilla" darauf aufmerksam gemacht, dass der Prozessor-Hersteller im Update seiner Spezifikationen für die Core i7-Prozessoren . . . . ! versteckt ! . . . . darauf aufmerksam macht, dass in selbstverständlich nur einzelnen Fällen der TLB-Bug auftauchen und dazu führen kann, dass sich das OS aufhängt oder dass falsche Daten geliefert werden. Vor allem die Entwickler von Betriebssystemen sollten sich das zu Herzen nehmen, wird empfohlen. Welchen Umfang das Problem hat, ist derzeit noch nicht abzusehen - ein Kommentar von Intel auf eine Fudzilla-Anfrage steht noch aus. inquirerer [gk] ] - - - - - - @DBDash: anderswo kann man schon lange darüber nachlesen..... hier bei WF ist man nur, wie sonst üblich, hintendrann statt vorn mit dabei (und ein paar sachen verdrehen und weglassen zugusten von INTEL schadet ja auch nichts, oder? ein schelm wer.... :-) ( SO - und jetzt will von den FANBOYS blut sehen - denn bei AMD haben sie schließlich ja auch nicht damit gespart!!!)
 
@bilbao: Nö, keine Lust! ,-)
 
@bilbao: Ich wusste es schon immer: Intel hat es nicht drauf !!!!1111einseinself^^ Fanboiism 4tw
 
@bilbao: Wer einmal Blut leckt, will noch mehr. Wer jedoch in Blut schwimmt, droht zu ertrinken. Deine "gewünschten" Fanboys sind ertrunken, der Ruhe zu urteilen.
 
@bilbao: Was regt ihr euch eigentlich immer alle darüber auf? Okay,bei AMD wurde draufrumgeritten...aber hey...der Bug existiert bei Intel schon seit der Core Serie und bisher ist doch bei keinem was passiert. Von daher: WAYNE

Auch der Phenom lief ohne super :)
 
@DBDash: gut das du das schon immer gewusst hast,und die ganzen armen idioten die schon immer intel gekauft haben nicht..... *argh*
 
@lets_nuke _the_world: Du mußt das ganze im Zusammenhang sehen, ich bin bilbaos Aufruf gefolgt^^
 
Na, da bin ich ja jetzt gespannt ob der "TLB-Bug made by Intel" auch so unnötig gepusht wird, wie der "TLB-Bug made by AMD"...! Aber er wird garantiert nur schön geredet. Und manche Leute finden vielleicht sogar gefallen daran. ^^
 
@Necabo: Hehe, hab ich mir auch schon gedacht.
 
@Necabo: "Kommt es hier allerdings zu Fehlern, werden die falschen Blöcke ausgelesen" ... Wüßte nicht warum der Fehler "unnötig" gepusht würde. Falsche Speicherblöcke auslesen find ich schon nen ziemlichen Klopfer, egal ob nun Intel oder AMD.
 
Froher 1. Advent (nachträglich) und einen schönen Monat wünscht freggel112.
(ich erachte meinen Beitrag als sinnvoller als 80% des bisher hier geschriebenen.)
 
I@freggel112ch sehe ihn auch als sehr sinnvoll an, habe Dich dafür mit einem Plus belohnt. Viel Sinnvolles, viel Ehr und viele Plus, habe den Anfang gemacht
 
Amd hat "lange" gebrauch um den BUG auszumerzen, jetzt werden wir sehen, wie schnell Intel dazu in der Lage ist. Mir pers. ist es egal, weil ich mir keinen i7 o.ä. kaufen werde.
 
@christoph64: Wie haste das denn hingekriegt 3x das gleiche um die gleiche Uhrzeit zu posten? Und dann noch 1x 2 Minuten später. Unglaublich.
 
@christoph64: na auf alle fälle nicht so lange wie sie bei AMD baruchten - denn die haben ja schon fast die ganze vorarbeit für INTEL geleistet (wie eh und je) und publiziert wie man die sache angehen muss! - - - - - jetzt braucht INTEL nur mehr die fehlerkette zurückverfolgen, es an ihre eigene architektur anpassen und dann damit ANGEBEN was für tolle kerle sie doch sind - und so flinck! und natürlich damit das selbstverständlich alles rein auf ihren eigenem mist gewachsen ist - usw. usf. etc.
 
@bilbao: Kannste mal sehen wie clever Intel ist :P
 
@bilbao: Wenn man schon alles kopiert, dann richtig (inkl. Fehler und Fehlerkorrektur)
 
@DennisMoore: nö, man kann eher daran ablesen wie unverfroren und unverschämt INTEL sind so einen murks überhaupt erst auszuliefern ohne im vorhinein (wie eben damals AMD) die potenziellen kunden zu warnen das es zu fehlern kommen kann wegen des TLB-Bugs in ihren prozis. lieber versteckt man die sache in einer update-spezifikation (und hofft das es keiner merkt) oder erst nachdem die kunden schon dafür reichlich bezahlt haben. leider ist es auch ein weiteres lehrstück darüber das "ehrlichkeit nie und nimmer am längsten währt" - sondern das unehrlichkeit gepaart mit skrupelloser unanständigkeit einem satte gewinne einfahren helfen! - - - - - denn seien wir mal ehrlich - solch einen riesigen schaden wie ihn AMD (zB. den massiven imageverlust gerade deswegen) einfahren musste, nicht zuletzt dank der tatkräftigen und massiven mithilfe seitens INTEL in den medien - braucht INTEL nicht zu befürchten. alleine schon deswegen nicht weil AMD eben nicht so eine unfaire firma ist und solch eine missliche sache bei jeder sich bietenden gelegenheit hervorholt, immer wieder von neuem anschiebt und medial wirksam darauf rumtrampelt (so wie es eben INTEL fast mehr als ein halbes jahr lang gemacht hat)!
 
@bilbao: Im Krieg und in der Liebe gibt es keine Regeln und es ist alles erlaubt, schon mal gehört?
 
@bilbao: Ups. Hatte vergessen dass du ein "Kein Spaß Versteher" bist. Sorry. Jetzt mußtest du wieder runde 50 Zeilen schreiben ohne das es Not tut. Und obwohl es nur Spaß war, so beschreibst du erneut die Cleverness von Intel.
 
@DennisMoore: Hast ja viel sinnvolles zum Thema beizutragen. Aber wiederhole dich ruhig noch öfter, ich kann sowas ausblenden.
 
@DennisMoore: das war der tastatur"bug"....
 
Na, dann machen wir doch mal im Geiste eine Notiz: "Keinen i7 kaufen bis nicht eine fehlerbereinigte Revision verfügbar ist". Schon irgendwie peinlich für Intel ebenfalls einen Fehler in den TLB zu hauen. Hoffe mal das sie das Problem besser handlen als AMD.
 
@DennisMoore: Zumindest hätte Intel ja nach dem AMD-TLB-Desaster mal hellhörig werden müssen und eher nach dem TLB sehen!
 
@Luxo: Ich glaube Intel sowie AMD sind immer darauf bedacht Fehler zu vermeiden und entstandene Fehler soweit möglich zu erkennen und zu beheben. Manchmal passiert es trotzdem, dass ein Bug nicht entdeckt wird. Der Unterschied zeigt sich dann im Handeln des Prozessorherstellers. AMD hat mich da nicht wirlich überzeugt. Ein betroffenes Stepping einfach unter anderer Bezeichnung weiter zu verkaufen find ich nicht unbedingt optimal. Mal schauen was Intel macht. Ich würde erwarten dass sie zum Fehler stehen und so schnell wie möglich ein neues Stepping rausbringen wo der Fehler behoben ist.
 
@DennisMoore:

Amd war wenigstens ehrlich und hat den TLB Bug zugegeben, zumindest ist er sehr schnell in die Medien gekommen.
Ob das nun unbedingt klug war ist eine ganz andere Geschichte.
Intel versucht aber scheinbar das ganze nicht so an die große Glocke zu hängen und ich gehe davon aus, dass das in Anbetracht des Bekanntheitsgrades des TLB-Bugs ein Fehler ist.
Ich denke, das bei Intel wie auch bei AMD (K6-2) der TLB-Bug schon in früheren Prozessoren vorhanden ist, nur das er bis jetzt nie erwähnt wurde bzw. nicht weiter ins Gewicht gefallen ist.
Ich warte immer noch auf eine offizielle Erklärung von Intel.
 
@DennisMoore: Bei wievielen Nutzern ist der AMD-TLB-Bug tatsächlich aufgetreten? Auch wenn man es angesichts des Hypes, der darum gemacht wurde, kaum glauben mag: Der AMD-TLB-Bug war eher theoretischer Natur.
 
@DennisMoore: Der TLB Bug ist doch wenn dann nur bei Virtualisierungssoftware aufgetreten. Wenn überhaupt nur unter Laborbedingungen, also reite doch nicht jedes mal wieder neu drauf rum. Wie oft hast du die Thematik eigentlich schon angesprochen? Hast du dich jemals genauer mit dem Thema beschäftigt? Vielleicht auch mal selbst getestet oder gibst du nur den Mist wieder, der damals im Web rumging? Nerv wenn anders mit deinem gehypten Bullsh**! Ab sofort kannst du ja über Intel herziehen.
 
@DennisMoore: Dir ist schon bewusst, dass der TLB-Bug bei Intel schon seit der Core Serie bekannt ist?!? Oder vielleicht nicht,wenn man dein gesülze hier so liest...aber was solls, nicht wahr?

Fakt ist: so einen Fehler bemekrt von uns keiner. Sowohl AMD als auch Intel haben murks gebaut(wenn man das so überhaupt sagen kann)
 
@re3-re5: Kann ich eigentlich so zusammenfassen: Bug ist Bug, egal ob Intel oder AMD. Verbuggte Produkte kauf ich nicht, weder von AMD noch von Intel. Ob sich der Bug nun bei komplexen wissenschaftlichen Berechnungen zeigt, nur bei hohen Temparaturen oder sonstwas ist völlig egal. Wer sagt mir dass nicht morgen eine Software herauskommt die genau so rechnet das der Bug zum Tragen kommt? Nee danke. Für mich keinen Phenom mit Bug und auch keinen i7 mit Bug. Auch nicht wenn man den übers BIOS umschiffen kann.
 
@DennisMoore: Ich frag mich grad welche CPU du nutzt. Keine mir bekannte CPU ist fehlerfrei.
 
@TiKu: Meine hat MacGyver gebaut. Aus ner alten Metalltonne, Kaugummipapier und Lötdraht ^^. Ich verwende einen Q6600. Und dort konnte ich (Gott sei Dank) noch keine Beeinträchtigungen feststellen. Scheinen also keine "groben Schnitzer" vorhanden zu sein. Vielleicht benutz ich auch die falschen Programme.
 
Lustigerweise ist Intel sonderbar still, obwohl der Fehler viel gravierender ist als der von AMD. Bei dem Fehler in den Phenoms kam es nicht zu einem totalabsturz des Betriebssystems, lediglich holte der Prozessor die fehlenden Daten nochmals aus dem RAM nach. Aber dass Intel sowas still unter den Tisch kehrt ist ja nichts neues bei denen. :-) *Benzin ins Feuer giesst*
 
@3-R4Z0R:

Intel wird jetzt überlegen was wichtiger ist, Ehrlichkeit gegenüber dem Kunden und diesbezüglich Kritik zu bekommen wie ehemals AMD oder abwarten bis man zu der negativen Nachricht eventuell noch eine positive hinzufügen kann. Beispielsweise, das die Prozessoren gepatcht werden können oder das sie in dem Zustand nicht ausgeliefert werde.
Intel wird jetzt alle Hände voll zu tun haben eine Lösung zu suchen.
 
@X2-3800: klasse was die insider so alles wissen....*hüstel* gott sei dank ,brauchen wir ja nur die plattform von winfuture ,da die members ja voll bescheid wissen ....aber mal so richtig.
 
Auch Intel macht beim kacken nur die Knie krum.scnr
 
@MarZ: rüchtüch :D
 
Da war die Gier am Weihnachtsgeschäft wohl auch mal wieder schneller. Oder sehe ich das Falsch? Man muss sowas doch vor dem Realease ausgiebig testen. Wenn ich jetzt falsch liege und man soetwas zwangsweise erst später merkt korrigiert mich.
 
Super! "Umgehen"! Also schlate ich am besten HT und 3 Kerne aus, habe das 13fache an Kohle investiert und mein Crysis schmirt trotzdem ab!
Find ich super! *ich habe noch kein i7 :)*
 
Intel kann ja jetzt bei AMD nachfragen, wie sie den TLB-Errata gelöst haben. :P
 
Intels Stellungnahme dazu: http://download.intel.com/design/processor/specupdt/320836.pdf Seite 37 unter AAAJ1
 
http://www.hardware-infos.com/news.php?news=2553
 
und wo ist das Problem ?

ist doch mittlerweile normal den Kunden Fehlerhafte HW an die Backe zu kloppen egal obs ATI , AMD , NVidia o. Intel ist .

wer sich gleich auf neue Hardware stürzt wie Fliegen auf nen Hundehaufen der muss mit sowas Rechnen , kauf ich mir nen i7 in der Fehler bereinigten Version , wenn mir mein Q6600@3.6GHZ nicht mehr ausreicht .
 
@H-EvA-K: KLARO! reden wir die sache nur schön runter! noch besser ist (weil es zugunsten von INTEL ist) - - - - - bei (den damals ehrlichen) AMD musste der TLB-Bug eine UNVERSCHÄMTHEIT sondergleichen sein - hingegen bei (den hinterfotzigen und unehrlichen) INTEL ist der gleiche fehler ein neues FEATURE. messen wir doch in zukunft mit dreierlei mass statt wie bisher nur mit 2!!!
 
@bilbao: ich Rede hier gar nix schön , warum sollte ich mir den AMD Phenom kaufen wenn ich den Intel Q6600 zu der Zeit als bessere Option in der Preis <-> Leistung gesehen habe . Mir geht das am Allerwertesten vorbei der wo mir das bessere Preis <-> Leistungs Verhältnis bietet der bekommt von mir meinen Knaster und sonst keiner . Wer nicht warten konnte mit dem i7 der kann es sich als Lehrgeld hinter die Ohren schreiben man kann sich so gut wie gar keine neue Hardware kaufen egal welcher Hersteller es ist . Ich halte Intel nicht die Stange und auch AMD nicht .
 
Wieviele Intel-Mitarbeiter braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? - JA, genau 1,9999983256
 
@heinz77: hahahahhahhahahhahahahahhahahahahahahahhaaaaa a a
 
hole mir trotzdem ein tlb-bug-phenom, will doch keine billige kopie haben!... ,-)
 
@klein-m:

du willst dir jetzt noch einen der ersten Phenom holen?
 
Intel ist voll scheiße, Amd ist viel besser zum Spielen.
 
Hey Patrick. Du bist lustig.
 
Was macht das schon? Der i7 wird vom Phenom II zerstampft *Noch bissel Holz nachleg*
 
@bluefisch200: *zustimm*
 
Absolut fair wäre das INTEL die erst ausgelieferten CPUs gegen ein fehlerbereinigtes Stepping umtauscht für jeden der ne sollche CPU gekauft hat. mfg
 
Absolut fair wäre, wenn Intel mir 10 Millionen gibt, damit ich mich in der Karibik an den Strand legen kann. Deine Idee dagegen finde ich doof, weil in dem Fall die Kosten für den (völlig unsinnigen) Austausch der CPUs auf die Kunden umgewälzt würden.
 
@BessenOlli: Die 10 Millionen in was? Falls Euro oder Dollar dann kannst du dir gleich eine kleine Insel in der Karibik kaufen.
 
Das haben die Intel Trolle verdient.
 
Da kommt doch gleich Schadenfreude auf :-) Der lustige Fachberater bei Mediablöd wird bestimmt einen (ne, mehr) Dummen finden, der dieses TLB feature unbedingt braucht, hahhaha
 
Wenn ich bei Intel etwas zu sagen hätte (Gott sei Dank nicht) würde ich eine Gruppe meiner Entwickler auf diesen Fehler (offensichtlich ein mindestens 10 Jahre alter Bug) ansetzen um meinen Verbrauchern zu sagen: Hey, ich mache etwas, wenn auch ziemlich spät. Und da ich AMD diesen Fehler bereits verkauft habe entschädige ich diese sowieso stark durch Intel gebeutelten AMDler um eine erkleckliche Summe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles