Monopol-Verfahren: Intel wirft EU Rechtsbruch vor

Recht, Politik & EU Intel wehrt sich gegen Vorwürfe der EU-Kommission wonach der weltgrößte Halbleiterhersteller seine marktbeherrschende Stellung in Europa ausgenutzt haben soll, um dem Konkurrenten AMD das Leben schwer zu machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Armes AMD.....böses Intel
 
@friendlyfire: Flameaward :)
 
@xcsvxangelx: was willste denn sonst noch sagen? Jeder weiß doch von der Absprache mit Media Markt und das ist meiner Auffassung nach Wettbewerbsverzerrend.
 
"Intel wehrt sich Vorwürfe der EU-Kommission wonach der weltgrößte Halbleiterhersteller seine marktbeherrschende Stellung in Europa ausgenutzt haben soll...." Na? Was fehlt? Tipp von mir: "gegen die". Was für Pfeifen dürfen hier eigentlich News schreiben? -.-
 
@Slurp: man kannes netter ausdrücken, aber die Fehler die hier manchmal drinstehen, das ist manchmal ohne Worte.
 
an die netten Minusklicker: Schreibt lieber was sinnvolles dazu als einfach nur stumpf auf das Minus zu drücken. Das wäre auch konstruktiver :)
 
@gonzohuerth: Kann man auch netter ausdrücken, da stimme ich dir zu. Nicht jedoch, wenn sich der Schreiberling dieser News - wenn er denn mal einen Kommentar schreibt - absolut unmöglich gegenüber den WF-Usern verhält, diese angreift bis zum letzten und sich selber als Godlike hinstellt. Das schlimme ist ja auch noch: diese Fehler passieren immer wieder. Halbe Sätze fehlen, Subjekte/Prädikate sind einfach nicht vorhanden und zerreissen den Text, und und und. Und das alles zusammengenommen lassen WinFuture nicht gerade professionell erscheinen. Man sollte doch eigentlich aus Fehlern lernen, oder?
 
@Slurp: Würde ich sowas in der Firma abgeben, könnte ich nach 2-3 "Vergehen" solcher Art meine Lohntüte abholen :) Aber selbst die Onlineseiten hochdekorierter Onlinemagazine wie Spiegel und FAZ sind nicht besser, da findet man heutzutage auch in fast jedem Artikel Fehler - man spart Geld und Arbeitszeit beim Gegenlesen (lassen). Auf Mails mit Hinweisen wird vom entsprechenden Redakteur erst gar nicht reagiert.
 
ich denke die haben nur Angst bei der Verteidigung sonst noch was zu verratan, was die EU noch nicht wusste!
 
@Slurp

genau so welche wie du, bist ja schon n held mit dein tollen tipps und aussagen.
 
@Snoken: Bitte in Zukunft den blauen Pfeil zum Antworten nutzen!
 
@trollhunter: hab kein
 
@trollhunter: was fürn pfeil?
 
@friendlyfire: Habt ihr NoScript laufen? Das könnte ein Grund sein.
 
@Slurp: ich seh nur die matrix^^
 
"Intel soll mit niedrigeren Einkaufspreisen gelockt haben, wenn der jeweilige Händler dafür auf den Vertrieb von AMD-CPUs verzichten würde" ... Halt ein Exklusiv-Deal. Ich seh da absolut kein Problem. Das gibts in vielen Bereichen. Das beste Beispiel für solch ein Vorgehen ist wohl das Franchising der großen Fast-Food-Ketten. Ein freier Unternehmer bindet sich an McDonalds, profitiert damit von dem Namen, muß aber absolut alle Waren auch von McDonalds beziehen und nach deren Vorgaben arbeiten. Genauso bei Subway oder Burger King. Auch die Brötchenkette "Kamps" arbeitet so. Im Prinzip dürfte MediaMarkt auch nix weiter als ein Franchise-Unternehmen sein. Die Läden gehören IMHO auch selbstständigen Unternehmern.
 
@DennisMoore: Schön und gut wenn du das für problemlos hältst, das macht diese Praktiken aber auch nicht fairer.
 
@Perkin: Geht ja nicht um Fairness, sondern ums Recht. Und für mein Gefühl ist da nichts unrechtes passiert.
 
@DennisMoore: Dein Vergleich passt ihr aber nicht wirklich. denn dazu müsste Media Markt schon Intel gehören oder Intel Markt heißen. Es wäre wohl eher so als würde z.B. eine Stadt wie Berlin einen Deal mit McDonalds abschließen wonach in ganz Berlin nur noch McDonalds Restaurants betrieben werden dürfen. Es wäre auch etwas anderes gewesen, hätte Intel seine CPUs besonders günstig Angeboten. In diesem Fall war es ja aber eben scheinbar an die Auflage gebunden dafür die Konkurrenz aus dem Sortiement zu nehmen.
 
@DennisMoore: Exklusiv-Deals sind bei Quasi-Monopolisten aber (aus gutem Grund) verboten.
 
@diddi47: sehe ich auch so...
 
@DennisMoore: Franchising als Vergleich? Bitte nochmal ab in den VWL Grundkurs...
 
@sirtom: Nee, danke. Einmal reicht. @diddi47: Ein anderes Beispiel ist mir halt so schnell nicht eingefallen. Könnte man sicherlich noch besser/anders ausführen. @Carandur: Gut das Intel davon ziemlich weit entfernt ist. Deren marktanteil bei den Mainstream-CPUs ist durch AMD ja nicht monopolartig hoch.
 
@DennisMoore: Du schreibst ja für gewöhnlich ganz vernünftige Postings, aber sobald es um Windows oder Intel geht, mutierst Du irgendwie zum 12jährigen Fanboy und kommst oft mit den absurdesten Argumenten daher.
 
@DennisMoore: ich versteh deine argumentation nicht? bei einem autohändler der z.B. partner von audi ist, wirst du nur audis finden und diese müssen vl. nach audi richtlinien angeboten werden..
aber mediamarkt ist wie ein gebrauchtwagenhändler.. offen für alle marken..
 
@DennisMoore: Intel hat eine Marktbeherrschende Stellung. Deshalb ist Intel ein Quasimonopolist. Wie sonst häten sie die Vergehen begangen sollen deren sie jetzt angeklagt werden? Intel könnte AMD mit einem Griff in die Portokasse aufkaufen. Noch eindeutiger Quasi-Monopolismus gibt es kaum.
 
@vires: richtig...muss er aber nicht sein... Auch jeder Händler kann bestimmen was er wem verkauft...er muss ja nicht verkaufen! @Carandur: Gibt es im Gesetz ein "Quasi-Monopol"? @all: Handelsketten im allgemeinen sind ziemlich ekelhaft...ich kaufe in solchen Läden nur, wenn ich weiß, das die dabei drauf zahlen :)
 
@vires: Und wenn der Gebrauchtwagenhändler (Mediamarkt) beschließt Audi-Partner (Intel) zu werden, dann sollte man ihn nicht für diese Entscheidung kritisieren.
 
Intel versucht doch nur wieder Zeit zu schinden... Das Intel nicht sauber arbeitet ist wohl das offenste Geheimnis seit es Halbleiter gibt. Von mir werden die ja schon seit Jahren mit dem Kauf von AMD Produkten bestraft, was sich wiederum auf meinen gesamten Freundeskreis auswirkt :-) sooo
 
@Pistolpete: Wie war. Ich kann mich noch an mein K7A Board erinnern. Ein "White Label" Board weil ASUS sich erst nicht traute ein Athlon Board unter eigenen Namen rauszubringen. Man könnte ja Intel verärgern und keine/nicht genug Chipsätze bekommen.
 
@Pistolpete: Genau so ist das. Intel möchte wohl die Verhängung der Strafe so weit wie möglich hinauszögern. Das sind Methoden die man vor US-Gerichten anwendet, aber bei der EU läuft das etwas anders. Ob man Intel nun mit dem Kauf von AMD-CPUs abstraft, ist eine andere Frage. Man sollte immer nur Komponenten mit dem augenblicklich besten Preis/Leistungsverhältnis kaufen.
 
@drhook: "Man sollte immer nur Komponenten mit dem augenblicklich besten Preis/Leistungsverhältnis kaufen." - Eben nicht! Gut, jeder muss seine Skrupel/Moral Grenze selbst festlegen, bei einem ist es Kinderarbeit, bei anderen ist es der Betrug. Aber einfach ignorieren und nur nach P/L-V kaufen finde ich falsch.
 
ich bin der meinung das Intel seine Oligopol position ausnutzt da sie gan genau wissen das AMD vergleichbare Prozesoren zu nehm billigeren Preos anbitet
 
Also nichts gegen AMD, aber ich hoffe, dass die EU verliert. Irgendwie fände ich das lustig, wenn die EU jetzt verliert und in die Röhre schaut. Dann machts mal Microsoft nach und dann gehts rund :D
 
@Black-Luster: Die EU sind wir. Du willst also das wir (Bürger) verlieren?! Sehr schlau.
 
@Carandur: Ich weiß. Aber trotzdem. Die EU macht nicht immer alles richtig. Und in dem fall hätte ich ehrlichgesagt, etwas Freude, wenn die EU mal auf die Schnazue fällt. Ich finde es alles andere als normal, wenn die EU beispielsweiße Microsoft diese Millionenklagen anhäng, nach lust und laune wegen jedem kleinen scheiß.
 
@Black-Luster: du hoffst das wer verliert obwohl er recht hat? was geht in deinem kopf vor? und wegen jedem kleinen scheiß? sie schauen halt das es halbwegs geregelt abläuft.. hauptsache über die eu schimpfen.. ohne die eu wäre vieles schlechter..
was macht die eu denn falsch?
 
Was ich mich nun frage, was wäre, wenn die Instanz sagen täte, dass die EU-Kommisionen damit aufhören soll, weil Intel (vllt.) im Recht wäre? Würde die EUKommission aufhören oder nicht? Mich dünkt es sowieso irgendwie, dass die EU-Kommission macht, was sie will. Zum Teil ist es ja aokay, aber wer zahlt das alles? genau, der Steuerzaher - der zahölt dann sogar doppelt: 1. EU-Kommission und deren Arbeiten und 2. die Verklagten, weil die ihre Preise etwas anziehen müssen. MfG Fraser
 
@Fraser: In dem Fall geht es ja darum das die Preise nicht anziehen.
 
@Fraser: Deiner Logik nach sollten wir mit dem Verfolgen von Verbrechern, etc aufhören, denn das bezahlt ja der Steuerzahler.
 
Also langsam ist es sehr offensichtlich das Intel irgendwie Mist gebaut hat. Sie sollen endlich nicht mehr um den heißen Brei herumreden, sondern die Strafe in kauf nehmen!
 
@Necabo: Sehe ich auch so. Wenn sie es nicht waren, dann sollte es ja kein Problem sein sich zu verteidigen...
 
Dann soll doch Intel mal erklären warum es im Media Markt / Saturn nur PC´s mit Intel Prozessoren gibt.
Istr doch öffentlich bekannt wegen den Absprachen.

Ich finde es einfach nervig. Ich setzte nur auf AMD.

Hab damals mit dem Deutschland PC von Siemens echt suchen müssen wo es ihn gibt weil es überall nur Intel gibt.

Natürlich auch im Media Markt ist schon sehr verwunderlich, dass die gesamte Siemens Palette haben nur ausgerechnet nicht die Rechner mit AMD Prozessor :-)

AMD gibts bei PC Spezialist und der ist Deutschlandweit.
Soll jetzt keine Werbung sein, nur ich denke das Geschäfte genannt werden sollen, die nicht Intel verblendet sind.
 
Mich wundert das hier überhaupt soviel Kommentare stehen. Naja eigentlich wundert es mich gar nicht.
Ich denke keiner hier hat irgendwelche Fakten für das Für oder Wider.
"Offenes Geheimnis" wenn ich das schon lese.
Wie immer gewettet wird gegen große Firmen die sich eine gewisse Markstellung erarbeitet haben. Sei es Microsoft, Intel, Nvidia oder sonst wer.
Stünde dort Amd, würde es nur heißen: Ohhh armes AMD. Bestimmt hat Intel die EU Kommission bestochen um AMD schlechte Presse zu bescheren.
Kann Gut sein das Intel Verträge mit Ketten abgeschlossen shat. Kann auch nicht sein. Wer seinen PC bei MediaMarkt kauf hat sowieso keine Ahnung vom IT-Sektor und sollte hier keinen Kommentar verfassen
 
@Daniel_84: Warum hat jemand der seinen PC bei Media Markt kauft keine Ahnung vom IT - Sektor ?

Meinst du weil ein Kauf im Internet günstiger wäre, oder beziehst du dich darauf das die Profis Ihren PC immer selber zusammenbauen müssen ?

Ich selber hätte kein Problem damit mir den PC selber zusammenzubauen. Habe mich aber dann für den Siemens Deutschland PC entschieden, weil er eine sehr gute Qualität bietet und vom Preis her würdest du mit dem selber zusammenbauen nie an einen fertigen hinkommen.
Wenn jemand ein extremer Spieler ist dann würde ich ihn schon selber zusammenbauen, aber nicht für normales arbeiten und Internet surfen und mal Video Bearbeitung.

Und irendwas muss ja dran sein, dass es bei Media Markt keinen AMD PC gibt.
Es sind ja im Internet auch schonmal geheime Dokumente von Intel-Media Markt aufgetaucht. Drum ist es ja zu dem Urteil gekommen.

Meinst du das ein normaler Media Markt Käufer überhaupt weiß das es AMD gibt? Wenn er immer nur Intel Werbungen sieht ich denke mal nicht.

Und deshalb finde ich es schwach von Intel, wenn ich so ein Unternehmen an die Spitze bringen möchte, indem ich mich bei größeren Ketten "einkaufe" das sie nur noch meine Prozessoren anbieten dürfen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte