Blu-ray: Durchbruch in Europa lässt auf sich warten

Medien (DVD, Blu-Ray) Der Durchbruch des Blu-ray-Formats in Europa wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen - dieser Meinung sind zumindest die Marktforscher von Screen Digest. Schuld daran ist unter anderem der Wirtschaftsabschwung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
250€ soll guenstig sein? Hab mir zum Filme ansehn ein Liteon Bluray-Laufwerk gekauft (73€). Für den Preis würde ich mir auch ein Standalone-Player kaufen!
 
@la_gamba: ich finde es erstaulich - an Allem was z.Z. schief geht ist die Finanzkriese, der Wirtschaftsabschwung oder der Klimawandel schuld. ...Das die betreffenden Unternehmen aber selber Fehler machen, die dafür verantwortlich sind, will wohl keiner sehen? *tzzz*
_____________________________________________________ Die Geräte und auch BD-Filme sind einfach noch zu teuer und bringen wohl für den Großteil keinen so immensen Mehrwert, dass es die Ausgeben lohnen würde. Vll. bleibt derDurchbrauch auch ganz aus und es wird demnächst auf Flashspeicher gesetzt, der immmer günstiger wird - andererseits hat es bei DVD auch länger als 3 Jahre gedauert, bis die Masse ein entsprechendes Abspielgerät hatte. (He... es gibt Leute die nutzen immer noch VHS !!!) :-)
 
@la_gamba: Ich finde, der Player ist nicht das Hauptproblem. Denn den kaufe ich ja einmal. Aber bei 30Euro für eine Disc habe auch ich eine Dauer-Finanzkrise.
 
Tjoar, im Gegensatz zu VHS auf DVD keine erkennbar bessere Bildqualität bei gleichem Fernseher. Um BR sinnvoll nutzen zu können, braucht man einen HD-tauglichen Fernseher, der allerdings die älteren Formate (die ja noch immer weit verbreitet und z.T. günstiger sind) noch schlechter Wiedergeben kann als der Fernseher vor 10 Jahren. Für mich einige der Gründe, weshalb ich mir in absehbarer Zeit kein BR-Laufwerk kaufen werde, solange noch DVD erhältlich ist...
 
@Astorek:

Dazu kommen die überrissenen Filmpreise bei BR.
 
@Astorek: es wäre ziemlich sinnfrei einen bd player an eine röhre anzustöpseln da geb ich dir recht
 
@JTR: Videothek?
 
@Astorek:
Wenn man sich allerdings heute einen neuen Fernseher kauft, da der alte nicht mehr geht, ist dies kein Röhrengerät mehr :)
Die Bildqualität der "älteren" Formate ist übrigens auf einem vernünftigen HD Fernseher genauso gut wie auf Röhre.
@Topic:
Die Preise sind im freien Fall. Bei der momentanen Entwicklung wird es gute BD Standalone Player VOR Weihnachten für unter 200 € geben. BDs kosten aktuell zwischen 15 und 20 €, zwar nicht alle aber die Angebote nehmen stark zu, selbst im Einzelhandel wie MM und Co. Klar sind wir noch nicht bei DVD Preisen, dass ist aber bei einer derart neuen Technologie auch noch nicht nötig. Und wer davon spricht keinen Mehrwert zu haben, sollte sich mal aktuelle Filme auf BD und DVD ansehen, ich mache mir die Mühe und der Unterschied ist gravierend. Es lohnt sich selbstverständlich nicht jeder Film auf BD, so gehe ich nach der Devise: Blockbuster auf BD und "Familienfilme" auf DVD, damit fahre ich sehr gut und jeder der Filme mag sollte sich ernsthaft die Anschaffung von BD Equipment überlegen.
 
@la_gamba: Jo, das Angebot einer Videothek in Verbindung mit AnyDVD-HD find ich erste Sahne LOL.
 
@Astorek: Wann waren wir das letzte mal beim Augenarzt?

http://tinyurl.com/6abr35
http://tinyurl.com/5gplha
http://tinyurl.com/58rvnx
http://tinyurl.com/6m62k6
http://tinyurl.com/58umvu
 
@Le Professional: warum rausgehen. rs-account und platz auf der hdd (ne dicke leitung vorraussetzung) :-)
 
@D3xter: Herrlich! Genau so kenne ich das aus eigenen Vergleichen. Aber ich kenne jemanden, der da tatsächlich keinen Unterschiede sieht. Die Frage nach dem Augenarzt ist in der Tat manchmal durchaus sinnvoll. Ich freue mich jedenfalls, dass ich die Unterschiede noch deutlich sehen kann.
Danke für die Links.
 
Zusätzlich zu den Tatsachen die Astorek (o2) schon genannt hat stellt sich noch die Frage o sich BR überhaup noch durchsetzen wird. Durch das vermehrte Angebot von Streaminginhalten (die immer besser werden) wird es unnötig sich solche Geräte zu kaufen. Vor allem wenn man sie online kaufen kann, ansehen kann wann man will und keinen Platz dafür braucht.
 
@-=[J]=-:
Hatte ich schon mal bei einem ähnlichen Thema erwähnt:
Glaubt ihr wirklich das Otto Normal einen PC oder einen passenden Receiver für Streaming ins Wohnzimer stellen wird? In 10 bis 15 Jahren vieelicht aber Jetzt? Oder in 5 Jahren? Bis Streaming eine vernünftige Qualität hat und Massenmarktkompatibel ist, vergehen leicht noch zwei Dekaden.
Otto Normal ,der die Markmacht hat) wünscht einen Nachfolger zu seinem DVD Player der ein direkter Nachfolger seines VHS Palyers war. Otto Normal will einen Datenträger kaufen und in seinen Player einlegen. Otto Normal hat kein Interesse seine Filme auf HDD zu speichern und Otto Normal wird sie auch nicht aus dem Internet herunterladen, da gibts ja sowieso nur Schweinereien mit Kindern, denn das Internet ist böse.
Und ich muss sagen, ich bin technisch versiert, ich habe die Möglichkeit Filme zu streamen, lege aber keinerlei wert darauf, denn es gibt kein legales Angebot, dass es auch nur mit PAL Qualität aufnehmen könnte, geschweige denn skalierten DVDs oder BDs.
 
@-=[J]=-: Nur auf Streaming zu setzen wäre absolut falsch. Es gibt immer noch viele Menschen, mich eingeschlossen, die für Ihr Geld etwas in der Hand haben wollen. Als Online Videothek finde ich Streaming eine gute Idee aber wenn ich mir einen Film kaufe, möchte ich diesen in meinem Regal stehen haben. Falls mir mal ein Film nicht mehr gefallen sollte, kann ich diesen problemlos verkaufen. Was mit Streaming wohl eher schwierig werden könnte...
 
BluRay muss erst billiger werden und mehr ausreifen. Allerdings habe ich letztens gelesen (in einem anderen Leser-Kommentar bei der Faz), dass Blu Ray im gegensatz zu einer DVD mit HDMI auch nicht eine Riesensteigerung sein soll. Der Nutzer soll es noch nicht mal merken. Selbst einige HD-Ready Fernseher sollen ein besseres Bild liefern als mancher Full-HD TV. Jetzt habe ich auch schon so viele DVD's, und bei Blu Ray haben wir jetzt auch nicht DIE Langzeitstudien. In 5 Jahren vl. kann man mehr sagen ob die wirklich gut sind. Außerdem: Erst mal den richtigen TV kaufen für Blu Ray, ich besitze noch TV-Röhren, bin armer Schlucker :-) (Wenn ich LCD kaufe, dann muss es auch ein richtiger sein und hier muss man erst abwarten, weil im Moment jeder nicht perfekt ist).
 
@Nereus:
Also ich habe beides einen DVD Player mit HDMI Anschluss und einen Blu Ray Player und man sieht sehr deutlich die unterschiede auf einen Full-HD Fernseher.
Und das HD Ready TVs ein besseres Bild liefern als ein Full-HD das war mal und traff auch nur bei einen PAL Signal zu.
 
@Nereus: DVD vs. BluRay = 720x576 Bildpunkte gegenüber max. 1920x1080 Bildpunkten. Ergo: Je größer die Bilddiagonale, desto größer der Bildqualitätsunterschied. Problem: Vielen Leuten reicht ein kleinerer Fernseher im Wohnzimmer. Bedeutet: HD ist überflüsig, DVD-Qualität reicht.
 
warum sollte ich mir Bluray holen ? viel zu teuer, schon allein die Anschaffung von einem LCD Fernseher der rund 1500 EUR. kostet, dann einen Player der zwischen 250-400 EUR. kostet, dann will man auch einen HD Sound haben, also kostet der Reciver nochmals rund 500 EUR. Dann kostet die Bluray auch noch zwischen 25-30 EUR.

Viel zu teuer und überhaupt nicht lohnend, es gibt DVD Player die Upscaling haben und das reicht völlig aus, die haben sich mit Bluray völlig verkalkuliert, wird sich überhaupt nicht durchsetzen.
 
@Faith:

Und der nächste mit seiner Weißheit:
Ein LCD, nehmen wir mal eine Bravia, enn hier zahlen wir noch kräftig für die Marke zahlen, kostet aktuell mit 110 cm sichtbaren Bild und Full HD (Testsieger beim Gamig und Fernsehen) 949 Euro. Ein aktueller BD Player 229 Euro und eine BD zwischen 15 und 20 Euro auch aktuelle...
Oder kurz und gut:
Full HD 900 €, BD Player 250 € gut informiert sein unbezahlbar :)
 
@sreveth: Informiert sein unbezahlbar.. genau! Denn für einen anständigen Fernseher sind 1500&$8364: kein Geld. Jedes Loewe. Gerät zB hat ein besseres Bild wie teure Sony oder andere Marken. Und das mit oder ohne FullHD. Bei DVD und vorallem beim alltäglichen Fernsehgucken. Loewe wirste aber selten in großen Märkten finden.
 
@PatKoe: Sorry, aber einen Loewe nicht-FullHD mit nem Sony (oder anderem) FullHD zu vergleichen, ist ja wohl ein Witz. Die Daten sind definitiv deutlich weniger aufgelöst, da kann dein Lowew noch so toll sein, er schafft es nicht auch nur annährend die DEtails hinzubekommen - weil sie auf der DVD gar nicht existieren, wo soll er sie denn herbekommen!? @Faith: Upscaling ist reine Mathematik, reine Kantenglättung. Skaliere mal ein Bild (z.B. ein Foto) von 640x480 auf 1600x1200 (z.B.) und vergleiche es mit nem echten 1600x1200 - es sieht einfach wesentlich schlechter aus, weil die Details auf der DVD nun mal nicht existieren!! Ansonsten hat sreveth völlig recht, die Preise sind wesentlich drunter mittlerweile. Und notfalls kaufste einen 26"-Monitor von z.B. Iiyama für 350 EUR mit HDMI und FullHD und schauste es da an. Wenn der Monitor direkt vor dir steht (also am PC) ist das wie ein 46"er der ein paar Meter weg steht. :) Von daher kommst du mit 500 EUR bei vorhandem PC mit HDCP-tauglicher Grafikkarte, wenn du dort nur eiN BD-ROM nachrüstest, locker hin.
 
@Lofote: Hallo ! Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber einen Monitor von einem Hersteller dessen Name man als deutscher vermutlich nichtmal richtig aussprechen kann und dann noch für 350&$8364: irgendwo beim discounter oder so kann ja soviel FullHD haben wie er will.. er wird trotzdem kein schönes Bild bringen. Ich wollte mit dem beispiel Loewe auch lediglich die großen bild und qualitätsunterscheide hier anführen. Auch andere deutsche Geräte wie zB Metz haben immer ein besseres (vor allem schärferes) Bild, als die "made in china" produkte. und zwar egal welches Signal ich anhänge. Du bist herzlich eingeladen dich in unserem Verkaufsraum davon zu überzeugen.
 
Video 2000, VHS, DVD, jetzt möchtegern BR, sagt mal sind wir blöde, uns von der Industrie für immer den gleichen mist abzocken zu lassen? und das zur Horrorpreisen?
 
@Wlimaxxx: 1. heisst das BD. 2. wenn du in 30 Jahren immer noch Video 2000 schauen willst, kannst du das gerne tun. Viel Spass in der Vergangenheit. 10 Jahre zwischen den Schritten finde ich jedenfall snicht zu viel, ich glaube, da tut der OttoNormalverbraucher sein Auto häufiger wechseln! 3. Horrorpreise? Für 500 EUR kannste schon super BDs schauen.
 
Ich schau Blu-Ray (und auch HD-DVD) am PC auf meinem 24'' Bildschirm. Das ist schon fein und ich finde die Qualität ziemlich überzeugend. Einen neuen Fernseher, der es qualitativ dann auch wirklich bringt, will und kann ich mir momentan nicht leisten. Trotzdem bin ich in der Zwickmühle - DVDs kaufen macht keinen Spaß mehr, wenn man sich mal an Full-HD gewöhnt hat - ich kaufe nur Filme, die ich wirklich schätze und dann habe ich keine Lust qualitative Abstriche zu machen. Aber Blu-Rays sind einfach noch zu teuer. Bislang habe ich nur bei Sonderaktionen von Amazon gekauft (und haufenweise superbillige HD-DVDs in Deutschland, UK und USA abgestaubt, teilweise für 3 EUR). Wären aber die Filme generell billiger (was ja weitaus wirtschaftlicher zu machen ist, als die Hardware unter Preis zu verkaufen), würde auch der Anzeiz wachsen, das eigene Heimkino auszubauen. Und wenn man das erst mal hat gibt es eh keinen Weg zurück... :)
Aber momentan wollen alle damit nur möglichst schnell viel Kohle machen und behindern damit selber die Entwicklung des Marktes.

Nochmal kurz ein Statement zu Upscaling, weil Faith das oben geschrieben hat: Das ist doch reines Marketinggeschwätz! Wie auch immer sie Vergrößerungsartefakte etc. weg- oder weichzeichnen, Upscaling kann keine zusätzlichen Bildinformationen ersetzen. Und das sind bei 1920x1080 nun mal einen ganzen Haufen mehr als bei 768*576.
Wer bildtechnisch perfekt umgesetzte Filme wie Children of Men, Casino Royale oder insbesondere Animationsfilme wie Cars, Kung Fu Panda oder Ratatouille nebeneinander in Full HD und upgescaltem SD gesehen hat, der weiß wovon ich spreche. Kein Prozessor kann zusätzliche Bits herbeizaubern, das kann nur das FBI in Hollywoodfilmen, wo aus Videoaufzeichnungen superscharfe Detailaufnahmen errechnet werden :) Und das ist nun mal Unsinn.
 
@eraserhead:
Genau so ist es. Die Leute die sagen Full-HD ist auch nicht viel besser als normales TV haben absolut keine Ahung oder einfach nur schlechte Augen oder einen schlechten TV.
 
Das Problem liegt nicht an den Playern, weil die günstigsten Standalone bekommt man schon ab 130 Euro, sondern eher an den Preisen für die Filme. 30 Euro und mehr für einen Blu Ray Film sind einfach zu teuer. MM und Co bieten ab und zu welche für 15 - 20 Euro an und das finde ich für dieses Medium mehr als angemessen. Oder sagen wir es mal so ein Film auf Blu Ray sollte maximal 5 Euro teurer sein als der gleiche Film auf DVD.
 
@radar74: Blu-ray Filme kosten nur noch in Ausnahmefällen 30 EUR und mehr. Mittlerweile kosten sie genauso viel wie eine DVD.
Was mir bei Blu-ray fehlt: Sonderverpackungen. Bei DVDs gibt es richtig elde Special Editions im Digipack. Bei Blu-ray fehlt mir das.
 
@BuZZer: Gibt doch zumindest mal Steelbooks, der Rest kommt auch noch. Und die Preise sind wirklich klasse teilweise. Habe derzeit knapp 30 BR und bis auf eine waren die alle billiger als 20 Euro. Ironman 17 Euro, Hulk 15 Euro, Kung Fu Panda 16 Euro, Indiana Jones 14,89 Euro usw...
 
@The Sidewinder: Das meine ich ja: Die Preise sind mittlerweile echt in Ordnung. Abgesehen von Steelbooks habe ich leider im Blu-ray Segment nicht viel gesehen. Wenn man da an Special Edition DVDs wie z. B. "Pans Labyrinth" denkt, dann muss die Blu-ray noch einiges nachholen.
 
Für mich bringt Blu-Ray mehr Nachtteile als Vorteile. Im direkten Vergleich von Blu-Ray und DVD über HDMI sehe ich kaum Unterschiede.
Es wurde hier der direkte Vergleich Blu-Ray und DVD an einem 42" gemacht. Das Blu-Ray Bild ist nicht den Preis wert. Eine gut aufgenommenen DVD kann in der Qualität mit Blu-Ray mithalten.
Es ist wie immer, dass was uns die Industrie weißmachen will wie gut angeblich ein neues Produkt ist. Für mich ist absolut kein Mehrwert erkennbar.
 
@Nixwiss: dann sitzt Du definitiv zu weit vom Fernseher weg. Das menschliche Auge hat ein begrenztes Auflösungsvermögen. Wenn Du keinen Unterschied siehst, dann brauchst Du entweder eine Brille oder musst näher ran! (Oder beides :))
 
Für mich persönlich wird BR nie eine Zukunft haben. Würde mich freuen wenn sie das Ding über Board werfen würden und sich stattdessen mal mehr in Richtung Streamingportale investieren. Die Amis zeigen ja teilweise schon wie erfolgreich dies sein kann. Aber das wird hier wohl leider nie passieren. Bis sie hier ihre komische BR durchgeboxt haben ist es in anderen Ländern schon wieder Technik von gestern. Die HD-DVD hätte da wohl wesentlich bessere Chancen gehabt - schon allein wegen der von Anfang an deutlich günstigeren Preise.
 
250 Euro sehe ich nicht als günstig an, sondern als Unverschämtheit. Nur gut dass mir DVDs in Sachen Auflösung absolut ausreichen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Was ist daran unverschämt? Weißt Du was DVD-Player mal gekostet haben? Mein erster damals umgerechnet 400 Euro (759 DM) und mein erster DVD-Brenner für den PC war auch bei knapp 325 Euro (650 DM). Und da gab es die DVD schon 2-3 Jahre auf dem Markt. Also erstmal informieren, bevor man solche in meinen Augen dummen Kommentare abgibt. Sorry, aber so ist es nunmal. Und wenn Dir die Standardauflösung reicht, schön für Dich, ich finde sie im vergleich zu HD wirklich nur noch kümmerlich.
 
@The Sidewinder: Der Unterschied zu den ersten DVD-Playern ist jedoch, dass hier lediglich der Abtastmechanismus (blaue, kurzwellige Laser) und die Fehlerkorrektur Neuentwicklungen sind, der Rest ist nahezu identisch mit einem ollen DVD-Player von Anno dazumal. Blu-Ray-Player sind vor allem deswegen so teuer, weil Sony unverschämt hohe Lizenzgebühren dafür verlangt. Das ist auch der Grund, warum die Chinesen ihren eigenen hochauflösenden Standard ins Leben gerufen haben. Im Übrigen habs ich nicht nötig, die Meinung anderer als dumm zu bezeichnen, nur weil sie nicht meiner eigenen entspricht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: ...und dass die BD-Daten deutlich größer sind, somit VIEL mehr zu verarbeiten ist als bei ner DVD. Und Sony verlangt keine Lizenzgebühren, sondern das BD-Team, und da ist Sony nur einer von vielen. Und falls du nun glaubst, dass bei DVD es keine Lizenzgebühren gibt, dann solltest du wirklich dich mal genauer informieren :)...
 
Ich hab solangsam das Gefühl, dass hier manche einen Sehschaden von zuvielem PC-Spielen oder Chatten bekommen haben. Also wer den Unterschied zwischen einer DVD (selbst einer per HDMI abgespielten) und einem HD-Film auf Blu-Ray nicht erkennt, der hat ja wohl eine sehr starke Sehschwäche. Ich besitze als ehemaliger DVD-Sammler weit über 400 DVDs und es werden definitiv keine mehr werden, da ich mir nur noch Blu-Rays kaufen werden. Das Bild ist im Vergleich (für mich zumindest) umwerfend. Ich habe so manche Film "ganz neu entdeckt". Spätestens ab einer Größe des Displays oder der Leinwand von über 1m würd ich keinem mehr antun wollen, einen SD-Film anzuschauen, wenn man weiß, wie genial HD aussehen kann. Ich hab derzeit noch einige Filme sowohl auf Blu-Ray als auch auf DVD und diese sehen selbst mit HDMI nur bescheiden aus auf dem 46er. Da kommen einen echt die Tränen.
Und Streaming wird nie oder zumindest mal nicht die nächsten 10-20 Jahre einen festen Datenträger ablösen, da 1. die Leute was in der Hand haben wollen und 2. noch nicht überall die Voraussetzungen dafür geschaffen wurden. Ob nun nach Blu-Ray vielleicht Chipkarten oder SD-Karten als nächsten Medium kommen, dass weiß noch keiner, aber die Blu-Ray ist ein tolles Format, dass nach den meisten anfänglichen Kinderkrankheiten nun inzwischen ein solider Standard geworden ist, anders war es bei der DVD auch nicht. Ich erinnere mich noch an meine ersten DVDs so um 2001 oder 2002 rum, die kosteten alle über 20 Euro, teilweise sogar über 30 Euro (Tron Deluxe für 32,99 Euro bei Amazon). Dagegen sind die derzeitigen Preise von Blu-Rays ein Traum nach der kurzen Zeit. Manche vergessen einfach zu schnell und haben Angst vor was neuem :-)
 
Habe einen neue Full HD Fernseher und das Bild sei es Pal, DVD ist wesentlich besser als auf meiner alten Röhre. Habe zusätzlich einen PC angeschlossen über den ich HD Filme im .mkv Format schauen kann.
Das Bild ist nochmal um einiges schärfer, der Kontrast ist so häftig, dass ich es echt kaum glauben kann. Star Wars kam so echt super rüber.

Thema BluRay würde mir also gefallen, ist aber zu teuer und auf DRM kann ich auch verzichten.
 
@fraaay: Teuer ist es in meinen Augen nicht mehr wirklich und was ist das Problem mit DRM? Ich habe noch nie bei meinen DVD oder Blu-Rays eine Kopie anfertigen müssen und ich benutze Sie schon sehr oft zum Schauen.
 
@The Sidewinder:

es geht mir bei DRM rein ums Prinzip.
 
Die Dvd erlaubte es Leuten ihre Lieblingsfilme in einer Sammlung zu archivieren. Die Leute haben sich über die Jahre eine ansehnliche Sammlung zusammengekauft und jetzt darf der Spass wieder von vorne Los gehen. Nein Danke. Das Plus an Qualität dürfte höchstens auf einem 50 zöller zu sehen sein.
 
@ingo9999:
Erst wissen dann reden. Selbst auf einen 37 zoll siehst du ein Unterschied!!
 
Also bei meinem 40'er sieht man den Unterschied erheblich.
 
@fraaay: Irgendwie muss man es sich halt madig machen, damit mann nicht neu investieren muss:-)
 
Wenn man die benötigten Komponenten hat, sprich alles in HD hat, so ist BluRay z. Zeit das absolute non Plus Ultra. Nun geht es aber hier um die derzeitigen Preise welche auch mitunter zu Recht bemängelt werden. Daher werde ich gleich mal die Frage in den Raum werfen: "Was ist eigentlich Teuer!?" Für Jemanden der im Monat mit 3500€ und mehr nach Hause kommt ist doch so ein Filmchen für 35€ ein Klacks. Anders siehts bei denjenigen aus die gerade soviel Geld nach Hause bringen das sie sich vor lauter Luxus noch eine DVD leisten können. Gut, Ok der Vergleich kann ich bestimmten Situationen hinken, aber wenn man ihn etwas grober einschätzt kommt man auch zu dem Punkt. Der Begriff, oder die Bezeichnung Teuer wird ja nur aus dem eigenen Standpunkt herausgebildet: habe ich wenig Geld zur Verfügung erscheint mir das Produkt als Teuer. Habe ich aber ausreichend Geld zur Verfügung so erscheint mir der Preis, z. Bsp. 40€ für eine BR Disk, als nicht so Teuer, bzw. Preiswert. Es handelt sich also bei solchen Themen meist auch um eine Standpunktfrage. Hab ich viel Geld ists Billig, ha ich wenig ists Teuer".
Nun aber nochmals zu den Angebotspreisen von BluRay. ICh finde das dioe Preise zur Zeit noch sehr überteuert sind was ich darauf schließe daß das Weihnachtsgeschäft läuft und zum Anderen die Filmindustrie die auch ihre Finanzen fordern an irgendwelchen Rechten und natürlich zu Besoldung der Schauspieler und deren Crews. Nicht zu Vergessen die Gema und noch paar andere Institutionen die auch u. Umständen was abhaben wollen.
 
Und nochmal...

Ein schlechter Film kann in guter Qualität wenigstens Attraktiver wirken als er es in schlechter Qualität schon ist. Und gute Filme können durchaus "besser" werden indem man einfach mal Details wie Schriften/Hinweise/Gesichtsausdrücke etc. einfach mal besser erkennt.
Die "DVD" war von Anfang an nur ein Kompromiss dessen wie ein Film seit 1900 aussehen kann mit der damals Möglichen/Preiswerten Digitalen Technik darzustellen. Die sind Größtenteils auf 35mm Film gebannt und kommen im Kino meist mit ner Auflösung von 2k (2048 x 1080).
Die "Blu-Ray" ist nur der nächste logische Schritt das "Heimkino" auch wirklich seinem Namen aller Ehre zu machen, indem die Auflösung fast gleich wie im Kino wird und der Sound als 5.1 bzw. 7.1 DTS etc. gespeichert wird.
Hier sind einige Direktvergleiche zwischen ner DVD und ner Blu-Ray/HD DVD Fassung desselben Films (einmal aufs Bild klicken um zwischen den zwei zu wechseln):
Serenity: http://tinyurl.com/6abr35
http://tinyurl.com/5gplha
Ratatouille: http://tinyurl.com/58rvnx
300: http://tinyurl.com/6m62k6
Harry Potter: http://tinyurl.com/58umvu

Wollt ihr mir ernsthaft erzählen, dass sich Leute vom Makeup, Kostüme, CGI, Cinematographie etc. inklusive Schauspielern den Arsch abrackern und auf kleinste Details achten bzw. sie als Stimmungsmacher/Aufbau einer "real wirkenden" historischen Welt etc. einbauen damit das Endergebnis bis fast zur Unkenntlichkeit komprimiert werden soll und man sich das ganze dann auf nem halb kaputten 19“ CRT von 1990 reinziehen soll und man dabei den gleichen „Spaß“ empfinden kann?
Und for the record, ich kann schon auf meinem 22“ LCD-monitor aus 1-3m Entfernung nen SEHR EINDEUTIGEN Unterschied zwischen HD & SD erkennen, was noch lange nicht heißt, dass ich mir darauf die Filme anschauen würde. HD-Projektoren inkl. Leinwand gibt es schon ab etwa 800-900€ (es gibt schon gute 1080p Projektoren für unter 1000€: http://www.heise.de/preisvergleich/a361841.html ) und anständige große Fernseher sind auch nicht mehr viel teurer.

Und nein, das Medium ist definitiv NICHT für Leute gedacht die sich Filme nebenbei beim Bügeln aufm alten Röhrenfernseher reinziehen oder RTL Talkshowgucker… da glaube ich, dass man da nicht groß nen Unterschied bemerkt aber wenn man auch nur annähernd nen „Filmliebhaber“ ist und ne größere DVD-Kollektion besitzt oder ne passende Heimkinoanlage verstehe ich wirklich nicht wie man „Hi-Def“ nicht einfach nur lieben könnte…
 
ist doch klar solange sie so teuer sind aber das muss ein blinder mit krückstock sehen sogar kleine kinder verstehen dass und man kann die preise senken wollen tuts bloß keiner.
 
Europa ist was Technische neuarten angeht im Steinzeit. :-)
 
@Ubuntu2: oder kein Early Adopter.
 
Hochauflösendes TV gibt es nicht ! Noch nicht !
Erst wenn ich auch das normale TV Programm in HD sehen kann werde ich mir einen Full HD zulegen.

Nur für Filme umzusteigen ist viel zu teuer.

40Zoll LCD 900€ (Samsung LE40A656)
PS3 399€ für den Rest
+HD SAT Reciver 240€
15 - 30€pro Film.
Wohl eher nicht.
 
@Berserker: Bist der erste, der sagt, er schaut freiwillig Fernsehen - hey, das will ich selbst in Low-Definition schon lange nicht mehr sehen :)...
 
... tja - ich denke, bei mir sind es vor allem 2 Gründe, die definitiv gegen die BD sprechen! Ich mag keine großen Fernseher (72er Max.) und liebe meine hochwertige, analoge HiFi-Anlage, über die auch mein restliches Equipment läuft ...
 
ich finde, prinzipiell wäre bei mir schon 250euro die marke ab der ich mich durchaus mit dem kauf eines bluray players anfreunden könnte. allerdings wäre dies mit bedinungen verknüpft die mir meines wissens nach noch kein gerät bietet. gute erweiterbarkeit, sprich, per firmwareupdate muss das gerät auch für zukünftige standards nachrüstbar sein, sofern sich nicht mechanische gegebenheiten ändern. das ding muss ab werk gute dvd upscalingmöglichkeiten bieten, es muss divx, xvid und die ganzen anderen kompressionsverfahren können und sollte in der lage sein wmv-hd videos sowie MKV dateien aus internet sowie TRP Dateien aus HD-Receivern direkt wiederzugeben. insbesondere die letzten punkte scheinen aber nicht gegeben zu sein. was also soll ich mit einem solchen gerät machen dass schon JETZT nicht alles spielt was an formaten so kusiert.....wie soll es erst dann in zukunft aussehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles