"Pink": Kommt das Zune-Smartphone im Januar?

Handys & Smartphones Die Gerüchte verdichten sich, dass der Software-Konzern Microsoft bereits zur Unterhaltungselektronikmesse CES im kommenden Januar die Vorstellung eines eigenen Smartphones vorbereitet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Name ist meiner Meinung nach zu sehr von Vorurteilen geprägt :x
 
@tann: und die wären?
 
@zwutz: Da wären "Pink", die nette Pop-Rock-Whatever-Sängerin, die ja auch mal hin und wieder gerne mit einigen Skandalen besticht: da wäre natürlich "Microsoft", bei dem man ja eigentlich nix zu sagen muss (man kennt das ganze Gelaber ja nur zu gut) und da wäre "Danger", dessen bloser Name in Kombination mit Elektronik doch ein wenig... amüsant klingt. Aber das schöne is: Vorurteile sind Vorurteile... Was draus wird sieht man, wenn es so weit ist ^^
 
Das Zeug von Apple, sprich das iPhone, könnte man ganz einfach übertrumpfen (bisherige Versuche waren eigentlich nur schlechte Kopien). Das Gerät müsste nur wie folgt aussehen: 1. Primäres OLED-Display, dass nahezu die gesamte Fläche des Telefons einnimmt. 2. Darunter ein sekundäres Display zum ausziehen, auf dem die (frei konfigurierbare) Tastatur (und das Menü) in Form eines Touchscreens untergebracht ist. 3. Ein schnelladender Hochleistungsakkus mit einer deutlich höheren Energiedichte als bisherige Lithium-Ionen-Akkus. ___ Das alles wäre technisch bereits durchaus machbar, und kostet auch nicht die Welt. Ein Kollege aus FH-Tagen hat so ein Gerät bereits kurz vor dem erscheinen des ersten iPhones im Rahmen seiner Diplomarbeit grob skizziert, inklusive der Herstellungskosten - das waren damals rund 1000 Euro. Heutzutage würde so ein Gerät wohl nicht mehr als 300 Euro kosten, Tendenz fallend. Schade dass sich niemand zutraut, so etwas zu bauen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Frage: hat er dafür sein Diplom bekommen? Für 1000&$8364: waren da sicher keine Kosten für Design, Software(entwicklung) drin.. und Vertrieb fällt da auch raus..also 1000&$8364: Herstellung klingt schön..aber da kommt noch einiges drauf, besonders bei 'Neuentwicklungen'
 
@Der_Heimwerkerkönig: 1. Punkt, ok, 2. Punkt absoluter Schwachsinn wenn du dich mit Smartphones (das iPhone ist KEINES) auskennen würdest, eine Hardware Tastatur ist besser, 3. klar, dauert aber noch ne Weile, auf WF war kürzlich mal ne News dazu. Kostenpunkt ist IMHO schon noch eher hoch für ein Consumer Phone. 300 € ? Nie und nimmer, das doppelte schon eher. Aja, und was ist mit dem SE Xperia ?!? Schon mal Testberichte gelesen, das erfüllt deine Anforderungen ganz gut!
 
@m.schmidler: Falsch! Was ist an einer Hardware-Tastatur besser? Null flexibel, keine internationalen Layouts, meistens viel zu kleine Tasten für richtiges Schreiben.
Am iPhone bin ich fast so schnell wie am Computer! Immer die Leute, die altmodisches "moderner" finden... :-/
 
@cmaus: Eine Taste ist immer besser als ein Touchscreen, wenn es um die schnelle Bedienung geht... die kannst die Tasten "fühlen" und blind bedienen. Versuch das mal mit einem Touchscreen. Ich bin allerdings auch kein Freund von großen ausziehbaren Tastaturen.
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Was du dabei vollkommen ignorierst ist die Tatsache, dass der Erfolg des iPhone nicht an den technischen Standards liegt sondern am einfach zu bedienenden und durchweg konsistenten User Interface. Technisch gesehen ist das iPhone nichts aufregendes, da hat die Konkurrenz durchaus bessere Produkte im Angebot die auch viel mehr können. Aber die Benutzerschnittstelle die mit einem Minimum an Menüs und unverständlichen Einstellungsmöglichkeiten auskommt und dazu noch schick aussieht dank Eye-Candy, ist unerreicht. Ich denke auch deswegen ist die Zahl der mobilen Internetbenutzer beim iPhone viel größer als bei anderen Smartphones. (nach Daten von T-Mobile)
 
@cmaus:
ist ja schön, wenn du mit der tastatur genauso langsam bist, aber viele schaffen damit mehr als 1 buchstaben in der sekunde. mit einem touchscreen kann man nur bedingt schreiben, ich bevorzuge eine richtige tastatur, wie beim xperia.
und ich bin nicht altmodisch, ich finde vista evidently besser als xp!
 
@cmaus: Nicht umsonst wurde schon festgestellt, dass mit dem iPhone mehr als doppelt so viele Fehler gemacht werden als bei einer normalen Handy-Tastatur. Und mit einer echten QWERTZ-Tastatur dürften das nochmal weniger Fehler sein. Ich selbst habe einen iPod-Touch. Aber viel schreiben will ich an dem Ding nun wirklich nicht. Alles viel zu ungenau und nicht blind bedienbar. Obendrein noch diese schreckliche Autokorrektur (die man allerdings ja nun seit 3 Tagen nach dem neusten Update abstellen kann). Ich bin für Innovationen und neues auch immer zu haben, aber es muss auch schon realistische Vorteile bringen - und das tut eine virtuelle Tastatur nun wirklich nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen