Vista: Inoffizieller Fix für neue Kernel-Schwachstelle

Windows Vista Vor kurzem wurde bekannt, dass im Netzwerk-Stack von Windows Vista eine Schwachstelle besteht, die von einem Angreifer ausgenutzt werden könnte, um einen PC zum Absturz zu bringen oder Schadcode auszuführen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kommt jetzt gleich die News, dass die Kernel-Schwachstelle bei Win 7 ab Werk beseitigt ist?
 
@qsiccz98t3hqydx: Ja natürlich wird die Lücke dort beseitigt sein, wieso sollte sie nicht?
 
@qsiccz98t3hqydx: Nee, das wär ein zu plumper Versuch ein Flamewar zu starten.
 
"Der Pufferüberlauf im TCP/IP-Stack betrifft Windows Vista Enterprise und Ultimate in den 32- und 64-Bit-Versionen, Windows XP ist hingegen nicht gefährdet." Was ist das denn bitte für ein unnötiger Satz? Natürlich ist XP nicht gefährdet: es betrifft ja nichtmal alle Vista-Versionen. Hätte man auch beischreiben können, dass Win 2000, 98 und NT3.1 nicht betroffen sind? Oder war das mal wieder ein kläglicher Versuch zu zeigen, dass XP ja viel besser im Gegensatz zu dem doofen Vista ist? -.-
 
@Slurp: Die wollten eher die User von XP darauf aufmerksam machen das sie nicht betroffen sind, würde ich mal sagen. Immerhin gibt es noch etliche mit XP und die älteren werden einfach nicht mehr berücksichtigt.
 
@nothing2say: Naja... Sollte einem die pure Logik schon sagen, weil im ersten Satz "Netzwerk-Stack von Windows Vista" steht...
 
Wieso nur Enterprise und Ultimate? Haben die einen besonderen Stack? Den sollte doch zumindest die Businessversion auch haben. Wenn dem nicht so ist, könnte man vielleicht die betroffenen Dateien in Ultimate und Enterprise durch die nicht betroffenen in der Businessversion tauschen. Sind ja nur netio.sys und iphlpapi.dll.
 
@DennisMoore: "It is very likely that other versions of Windows Vista are affected by this issue." Der Satz wurde von WF einfach mal ignoriert :)
 
@DennisMoore: Du kennst den Unterschied zwischen Vista Enterprise und Vista Business?
 
@Pegasushunter.: Ja. Enterprise wird nur an firmen verkauft und unterstützt MUI's :P
 
@Pegasushunter.: Eben drum. Wieso sollte Enterprise betroffen sein und Business nicht???
 
Hmm also die Seite scheint mit eher ein plumper Versuch zu sein um an meine Daten zu kommen. Vorher gibt kein Fix, ich glaube erst mal Microsoft das es einen großen Aufwandes bedarf um ins System zu kommen. MfG Gothie PS. Ich sprechen von der Seite wo man das Fix runterlädt!
 
@Gothie: bitte?
 
@3l*b4rt0: Kannst du nicht lesen? :)
 
@Gothie: Kannst du nicht denken? :) siehe o5, re:1
 
@Ludacris: Wie kann ich wissen was 05 nach mir schrieb? *tz* jetzt soll ich auch noch meine Glaskugel auspacken! Also hier gibt es schon so komische Käuze auf Winfuture.
 
[ironie]Ich meine das ist doch Genial! Man erzählt das es ein Loch gibt und veröffentlicht gleich einen Fix mit. Besser kann man doch nicht an neue Logindaten von Onlinebanking, WOW, Facebook Accounts herankommen. Und man erspart sich das versenden Millionen von Emails.[/ironie] Ich halte von solchen Fix von Dritten überhaupt nix :) .
 
@DerDon: Tja nur leider ist das eine SICHERHEITSFIRMA. Wenn die sowas machen, dann ist man so ziehmlich sofort den bach runter :)
 
*lach* Dann schau dich mal auf dem Markt um und frage nach Prognosen. Ich halte jede Wette, dass in naher Zukunft eine Menge Anbieter auf dem Markt auftauchen, die genau das tun werden: Sicherheitslücken ausfindig machen und die Lösung dann verkaufen. Solange es fehlerhafte Betriebssysteme gibt, ist das ein Zukunftsmarkt. Stell dir vor: MS verkauft Windows 8 oder 9 und es gibt Verträge mit anderen Firmen, die dann gegen Cash die gefundenen Lücken schließen. Das wird dann so, wie beim Autohändler, wenn was kaputt ist, gehst du zu irgendeiner autorisierten Werkstatt und die machen das dann. Sozusagen der PitStop für Windows. Und da gibts noch viel mehr Möglichkeiten... :-)
PS: das muß übrigens "inoffiziell" heißen, un-offiziell gibt's nicht ..
 
@BavariaBlue: Dann geht das Microsoft genau "südlich am Heck vorbei" denn die lieben Fremdanbieterfirmen dürfen alle Lizenzgebühren in irgend einer Form an MS entrichten. Genau genommen ist nämlich kein Drittanbieter berechtigt, in das Betriebssystem einzugreifen. Und wenn du dein neues Auto in einer Hinterhofwerkstatt zusammenschustern lässt - bist du Ruckizucki deine Garantie los und hast etliche 1000€ mehr Wertverlust.
PS : Inoffiziell heisst auch, das man dem Microsoft Support den Buckel runter Rutschen kann, wenns Probleme damit gibt.
 
Genghis: Lies mein Post am besten nochmal :-)
 
Was ist denn bitte ein "unoffizieller fix" - ARGS! Schreiben hier die 14jaehrigen die News?
 
phion hat keinen inoffiziellen Patch für die Vista-Schwachstelle veröffentlicht, sondern ein Remedy für das phion-Produkt netfence entegra!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.