Nur jedes fünfte Spiel bringt jemals Gewinne ein

PC-Spiele Nur jedes fünfte Computerspiel bringt Publishern im Schnitt einen zählbaren Gewinn ein. Dabei sind nur jene Titel mitgezählt, die auch wirklich eines Tages im Geschäft stehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
weils einfach keine neuen ideen mehr gibt
 
@MF333: es ist wohl eher so, dass keiner mehr lust hat die 10. Version des gleichen Spiels mit lediglich ein Paar neuen Grafikeffekten zu kaufen. Und so sehen nun mal die meisten neuen Spiele aus, leider. Neue Ideen sind sehr selten anzutreffen.
 
@MF333: Wie bitte?!Das liegt an den total verhunzten games würde ich sagen.Spiel draussen ohh überall bugs ohh schnell mal patch ohh nun haben genug gekauft support eingestellt!Da überleg ich mir auch 10 mal ob ich es kaufe!!!Deshalb bin ich ein freund der spielepyramide geworden.Zwar nicht das neuste aber noch nicht gespielt zu fairen preisen und stabile games.Wurde auch ein paar mal sehr enttäuscht und dafür ist mir mein geld dann doch zu schade um betatester zu sein und dann auch noch im stich gelassen zu werden.Ich denke das ist eher der punkt!MfG
 
@Carp: Stimmt. Ich warte mittlerweile auch erstmal die ersten Patches ab. Traurig genug, aber "neue" Spiele hole ich mir gar nicht mehr.
 
@Carp: das kommt auch noch hinzu
 
@MF333: Ich glaube das Problem sind garnicht in erster Linie die Raubkopien. ANdre Branchen wie die Musik und Filmindustrie haben das selbe Problem, machen jedoch trotzdem gute Gewinne. Ist ein Spiel wirklich gut, so wird man damit auch Gewinn machen. Nur leider trifft dies auf zu wenige Spiele zu. Dazu kommt das Kopierschutzmaßnahmen und die Tätervervolgung auch eine Menge Geld kosten, die sich ei vielen Spielen einfach nicht rechent.
Es gibt meiner! Ansicht nach in Zukunft zwei Modelle mit denen sich langfristig Gewinn erwirtschaften lässt in der Spieleindustrie. Das wären zum einen Onlinespiele die Monatlich (oder irgendwie sonst dauerhaft) bezahlt werden müssen. Oder alternativ bestehende Spieleserien mit minimalen Veränderungen jährlich herrausbringen (EA lässt grüßen), hier wird zwar dauerhaft nur ein harter Kern von Fan's angesprochen, jedoch bleiben Entwicklungskosten auf einem Minimum.
 
@MF333: Dieses Märchen mit den bösen Dieben, die an allem schuld sein sollen, ist allmählich wirklich ausgelutscht und wird auch in der x. Wiederholung nicht wahrer. Ein wahrscheinlicherer Grund sind doch mangelnde neue Ideen. Ein sehr witziges Spiel wie Wiggles wurde relativ schnell vom markt genommen, die Patches dafür flossen zaghaft und sind kaum noch zu finden - selig der, der solche Downloads auf seiner Festplatte bunkert für spätere Neu-Installationen nach Rechnerwechsel o.ä.. Und um noch mal auf den Blödsinn mit den angebliche geklauten SPielen zurück zu kommen: Wir kaufen hier viele Spiele sogar mehrfach (wenn sie denn endlich mal für 10 Euro zu haben sind), damit wir sie ohne blöden Stress wie CD zwischen den Rechnern jonglieren auf mehreren PC oder übers Netz spielen können. Beispiele sind Siedler 3 oder das erst letzte Woche im Penny nachgekaufte Civilization IV, betrifft aber noch mehr. MfG Drachen
 
@Drachen: dieses märchen vom "ichkaufdasgamewennesdennmalgutist" kannst du aber auch vergessen. davon lässt sich keiner abschrecken, eher ist das ne faule ausrede für raubkopierer
 
@MF333: Bei der XBOX360 geht das sehr leicht per Software bei PS3 gibt es nur einen ominösen "Iso-Loader" der aber noch nicht veröffentlicht wurde.
 
@MF333: also bei wii, ps3 und x360 sind kopien relativ einfach möglich, für den einen isses wenig aufwand für die andren viel und das ist auch gut so
 
@MF333: Alte Diskusion, wer sagt denn, das alle Leute, welche eine "geklaute" Version runtergeladen haben, diese überhaupt gekauft hätten, wenn es keine illegale Version gäbe? Auch gibt es Leute die laden einfach alles runter und spielen es nie (den Sinn verstehe ich selbst nicht). Mal abgesehen davon, das die Anzahl der interessanten Spiele, die einen nach dem Kauf nicht enttäuschen, auch stark gesunken ist, in den letzten 8 Jahren.
 
@MF333: das geht zwar weniger an mf333 sondern viel mehr an diejenigen die sich grad argumente zusammengeschustert haben, die ohnehin haltlos sind.

wenn die spiele ja angeblich so mies sind das sie nicht gekauft werden... so mies können sie ja dann wohl nicht sein wenn man sie dann doch zahllos aus dem netz zieht, und das praktisch ohne mit der wimper zu zucken.

man braucht spiele die schlecht sind einfach nicht kaufen, sie deshalb dann aus dem netz ziehen zu müssen zaubert jedem richter deutschlands ein lächeln aufs gesicht weil die begründung dermaßen saudumm ist das es schon weh tut :)
 
@MF333: Liegt meiner Meinung immer noch an den Games. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass nicht jeder, der sich ein Game aus dem Netz zieht dieses auch bis zum Umfallen spielt. Es gibt so viele Games, die eine Halbwertszeit der Begeisterung von weniger als 3 Stunden haben und im Vergleich dazu wirklich wenige, die nach Jahren noch exzessiv von Massen gezockt werden. Guck dir Blizzard an. Seit Diablo 1 ist dort jedes Spiel ein Verkaufsschlager geworden und selbst 8 Jahre alte Games wie D2 locken täglich noch hunderttausende Leute (legal) ins Netz. Ansonsten bin ich auch wahrlich kein Fan mehr von Sequels. Ich habe bei C&C2 aufgehört und auch der 100. Teil von NFS juckt mich nichtmehr die Bohne. Das ist wirklich nur noch die kommerzielle Ausschlachtung von (ehemals erfolgreichen) Titeln mit der Hoffnung allein durch den Namen eine entsprechend jüngere Zielgruppe zu addressieren. Innovationen fehlen völlig. Und das ist auch selbst der Grund, wieso ich solche Spiele weder für 20 Euro kaufen noch illegal runterladen würde.
 
@kinley: Wahre Worte. Dazu kommt noch, dass einige sich wirklich nicht mehr von Vorab- oder Zeitschriftenlobhudeleien auf neue Titel blenden lassen, sondern die Qualität selbst beurteilen wollen. Und wenn es nun mal - wie leider zu oft - keine Demo gibt, dann nutzt man halt die Vollversion aus dem Torrent oders sonstwoher für diese Zwecke. Und viele, die ich kenne, kaufen sich bei Gefallen sogar WIRKLICH das Original. Sollte ein Game nix taugen oder nicht gefallen, wird auch die "Gratis-Vollversion" nicht weiter gespielt, sondern fachgerecht gelöscht. Dies ist jedenfalls eine Mentalität, die ich im Bekanntenkreis in letzter Zeit häufiger antreffe.
 
@MF333: Ich finde das Thema hängt sehr wenig mit den Raubkopien zusammen, sondern einfach, weil sich die Spieleindustrie der raffgierigen Musik und Filmeindustrie anpasst. Mit anderen Worten, ein herausragendes Spielkonzept spricht zu wenige Spieler überhaupt an, sodass nur wenig Gewinn entstehen würde. Lieber setzt man auf Einheitsbrei und bringt mal wieder nen neuen Egoshooter mit besserer Grafik und höheren Hardwareanforderungen, einfach weil sich das besser verkauft.
 
@Link: Was mich daran stört: Warum brauchst du es dann überhaupt unbedingt, wenn es eh Müll ist? Die Publisher rechnen nämlich in ihre Planung auch Schätzungen zum 'illegalen Umsatz' mit ein. Und wenn ein Teil einer Serie dann mal größtenteils nur gesaugt wurde aber in enormen Mengen dann kann das Spiel nicht so schlecht sein...Dann wird ein bisschen dran gewerkelt, der Kopierschutz erneuert und beim nächsten mal hat man mehr zahlende Kunden für ein noch mülligeres Spiel.. weils am Ende doch irgendwer zockt.
 
@MF333: -43...das dürfte ein neuer rekord sein, respekt
 
@Drachen: Unter http://www.brainsworld.de/wiggles/pages/allg/patches.shtml kannst die Patches zu deinem genannten Spielbeispiel noch laden.

Ich vermute mal auch, dass es einfach zu wenig Neues gibt und alt bekanntes in schönerer Grafik oder Spiel inhaltlich mit einfach zu wenigen Neuerungen auf dem Markt gebracht werden.

Was ich mich frage ist, inwieweit wird die Zielgruppe Spieler eigentlich mal gefragt, was sie sich wünschen, also bei Umfragen? Ic h habe diesbezüglich noch nichts mitbekommen.
 
@MF333: lol haha. aus welchem loch kommst du denn. zu göttlich. lol. wie alt bist du,12?? so blauäugig. entweder bist du blöd genug oder gerissen genung für das was du schreibst. du solltest politiker werden.
 
Und wenn man so einen Mock wie Electronic Arts auf den Markt wirft dann bringen irgendwann auch die 5 Spiele nichts mehr ein. Selber Schuld.
Würden die Preise für Spiele mal angemessen angesetzt dann würden auch mehr Leute kaufen und es würde auch mehr Gewinn geben. Heutzutage kommt ein Teil gut bei den Zockern an und zack gibt es jedes Jahr einen neuen Abklatsch. Das die Qualität aber völlig auf der Strecke bleibt zeigt unter anderem (mal wieder) das neue Need for Speed. Das ist nicht mal nen Download wert.
 
@stt: Jedes 5. Spiel sind 20%.
 
@Aspartam: [ironie] und letztlich doch nur 4%...wenn man alles liest...was wiederum 100% textkenntnis vorbringen würde...schon bei 50% würde man die 4% verstehen aus denen du 20% machst doch du hast scheinbar nur 4% gelesen und verteilst hier somit 96 % fehlinformation... jedes 5. sind jedoch zu 100 % nur 20% da hast du recht...aber die 100% sind nur die auf den markt kommen...also sind die 100% faktisch schon nur 20% die anderen 80% kommen gar nicht auf den markt...wenn du verstehst was ich meine :-) [/ironie]
 
@Fireblade310: ich musste deinen beitrag 3mal lesen und habe ihn immernoch nicht so recht verstanden ^^
 
@Aspartam: entschuldige,falsch gelesen. ich korrigiere das mal schnell.
 
@reSh: es war gewollt verwirrend geschrieben :-)
Aber kurze Rechnung: Jedes 5. von 100% sind 20 %, was völlig richtig ist. Im text steht aber das nur 4% Gewinn einbringen wenn man Spiele mit einrechnet die gar nicht auf den Markt kommen. Das wiederrum heißt das die 20% von den Spielen die am Markt sind 4% der gesamten sind. was wiederum bedeutet das ich wenn ich bei den Spielen die auf den Markt kommen von 100% ausgehe ich 500% Spiele haben müsste um eben bei den genannten 20% auf 4% der gesamten Menge zu kommen. Das heißt, 100% werden entwickelt, davon kommen nur 20% auf den markt und von diesen 20% bringen wiederum nur 20% gewinn ein -> 4% der Gesamtmasse bringen Gewinn, was 20% derer entspricht die auf den Markt kommen. Hoffe es ist verständlich jetzt...das davor war gewollt verwirrend mit vielen % Zahlen geschrieben...
 
@Fireblade310: Mit anderen Worten: Die Spiele, die es auf den Markt schaffen, müssen das reinspielen, was die restlichen gekostet haben. :-)
 
@bgmnt: und das ist hier jetzt was ganz neues ja?
 
@Fireblade310: Dein Post ist süffisant, nicht ironisch - und klingt als hättest Du Dir beim verfassen vor Begeisterung, mir so eine reinsemmeln zu können kröftig einen abgeseilt - wenn Du verstehst was ich meine. So, jetzt hast Du hier wenigstens was gelernt. Ich habe übrigens mehr als 100% dieser News gelesen - über drei News Seiten verteilt, deshalb sind irgendwann nur die 20% hängen geblieben. Die News hier ist übrigens schlecht formuliert (besser hier lesen: http://www.theinquirer.net/gb/inquirer/news/2008/11/25/per-cent-video-games): 4% aller Spiele, die in die Produktion gehen, werfen einen signifikanten Profit ab. Das klingt doch anders als "über das Stadium einer Idee hinauskommen", und bedeutet ausserdem, dass der Rest durchaus auch Profit abwirft (Profit heisst übrigens Gewinn, d.h. die Kosten kommen rein), nur eben (zu) wenig. Wenn Du mich beklugscheissern willst, musst Du wirklich früher aufstehen.
 
@Aspartam: Ich wollte dir keine reinsemmeln...und beklugscheissern will ich dich a net :-) Ich finde nur diese Prozentrechnungen aus Prozentrechnungen und so weiter immer wieder selbst verwirrend :-) Nimms net persönlich :-) war nur Spass
 
Schon zu zeiten Windows 3.1 bekam ich von den Eltern Disketten mit Spielen. Diese konnte man dann doch sehr gut kopieren ohne Probleme.
Genauso ist es mit den Videotapes. Zu Grunde ging niemand, es verdienen heute alle doch noch viel mehr in dieser Industrie als damals.
Das einzige was sich geändert hat, ist die Beschaffung der Medien, früher musste man halt noch fragen, heute saugt man einfach.

Einzige Ausnahme ist wohl die Pornoindustrie, da fragt man nicht umbedingt. Aber was die an Umsätzen verlieren durch ilegales downloaden holen die x-Fach durch die Einfachheit des anonymen Internets durch legale Inhalte wieder rein.
 
@Nussschale: ist das nicht eine milchmaedchenrechnung? du gehst davon aus, das jemand der sich ne cd oder sonst was copiert, es wenn er es nicht koennte gleich kaufen wuerde... aber das machen halt die wenigsten, die meisten copieren sich zeugs, wenn sie das nicht bekommen wuerden wuerden sie sich das nicht kaufen...
 
@Nussschale: Es gibt aber noch was , das sich geändert hat. Die Spiele sind umfangreicher geworden, darum brauchen nun mehr Leute mehr Zeit um etwas zu Programmieren und das braucht natürlich auch mehr Geld. Heute könnte keine Firma dem Kunden auch nur einen Penny aus der Tasche ziehen, wenn es ein so einfaches Spiel wie Pacman oder so programmieren würden. Da braucht man heute schon riesige Texturen, graphische Finessen, unendlichviele Charaktere, ein riesiges Areal und eine extreme Handlungsfreiheit. So schön einfach ein schlichtes Spiel mit Suchtfaktor erfinden und damit Geld machen geht nicht mehr, das kann man dan höchstens noch umsonst in Internet stellen. ALso von da aus sind die Zeiten härter geworden.
 
@RoadRunner88: Damals waren die Hersteller bzw Bosse auch zufrieden, wenns sie 100.000 Mark verdient haben (pro Kopf z.B.) - aber mit sowenig Nullen gibt sich heute niemand mehr zufrieden. Man beginnt schließlich erst von Gewinnen zu reden, wenn die "Managergehälter" bezahlt sind.
 
@RoadRunner88: "Umfangreicher" würde ich pauschal nicht sagen. Allerdings ist die Produktion von Videos und hoch aufgelösten Grafiken natürlich aufwendiger, als kleine 320x240 Texturen und Grafiken :). Level waren kleiner und/oder weniger texturiert, 2D mit fixer Kamera geht natürlich auch schneller als 3D. Früher bestanden Intros meistens aus Lauftext mit Bildern oder kurzen Videos. Heute wird ja schon nahezu ein HDTV Kinofilm beim Starten angezeigt :).
 
@Stefan1200: Man muss auch bedenken, dass heute einiges sehr viel einfacher machbar ist. Früher musste das gesamte Spiel noch quasi von Hand programmiert werden. Heute hat man Grafik und 3D-Programme und das eigentlich Programm besteht aus ner vorgefertigten "Engine". Spiele werden doch eigentlich schon fast nach dem Baukastenprinzip heut erstellt.
 
@Loc-Deu: Das hab ich doch gar nicht gesagt. Ich sage nur, dass schon immer kopiert wurde und in jeder Zeit immer alle am heulen waren. Aber schlussendlich haben immer alle viel verdient.!
 
@RoadRunner88:
Das stimmt, dass hat sich wirklich geändert. Dafür wurden die Preise aber auch einbisschen angehoben. Aber was sich im gleichen Takt erhöht hat wie die kosten sind natürlich aber auch die Käufer. Damals wurde ein Spiel in einem viel kleineren Umfang verkauft.

Zu den Texturen und dem Spiel allgemein, nur weil es besser aussieht, braucht es nicht zwingend mehr Zeit um programmiert zu werden. Die Engines wachsen langsam und man kann immer einen Happen drauflegen. Viele Kaufen sich das ganze ja auch einfach ein.
 
Ich finds auch schade das soviele Leute raubkopien und nicht mehr den Wert eines Spieles zu schätzen wissen. Ich finde 45€ auch OK, wenn man bedenkt wieviel Studen Unterhaltung man dafür bekommt. Ich denke nur an die Orange Box, allein TF2 hab ich mittlerweile mehr als 200 Stunden gezockt. Dafür ist der Preis volkommen in Ordnung. Es kommt mir sovor als verdammt viele Leute viele Ausreden haben um sich ihr Gewissen reinzureden (DRM, etc.). Mal ehrlich ich hab auch DRM Spiele auf mein Rechner und außer eine Aktivierung im Internet, die 2 Sekunden dauerte hab ich davon rein gar nichts mitbekommen. Da läufta uch kein Prozeß im Hintergrund mehr. Also was soll die ganze Aufregung? Wer von euch, die sich über DRM immer so tierisch aufregen weiss überhaupt techisch genau, was es macht und wo es sich im System einmistet??
 
@dj_holgie: Spiele, die man über 200 Stunden spielt, sind aber ganz klar die Ausnahme. Die meisten Spiele der EA-Serien legt man doch nach zwei Wochen in den Schrank und holt sie nie wieder raus. Zum Thema DRM: Welchen Sinn hat ein Kopierschutz, den ohnehin jeder umgehen kann? Da können sie sich lieber die Entwicklung teurer Anti-Schwarzkopierer-System sparen und die Spiele dann fünf oder zehn Euro billiger anbieten.
 
@dj_holgie: Wo das Problem von DRM liegt? Ganz einfach, gestern erst wieder in Post hier gewesen mit Mass Effects. Der Typ musste anrufen um noch eine weitere Installation bewilligt zu bekommen. Schön wa? Macht tierisch spass wenn man noch vorher jemanden Anrufen muss. Dann noch, wie Mino schon sagt, bringt dieses mist einfach nichts. Cracks sind schon vor Release meistens vorhanden, und wenn nicht spätestens 12-48h später. Der beste Kopierschutz ist immer noch ein guter Onlinepart des Spiels. Übrigens danke noch dafür das du einer derjenigen bist die EA für diesen mist auch noch Geld in den Rachen wirft und somit bestätigt das man alles mit den Kunden(EA würde Verbrecher sagen) machen kann
 
@Motverge: vorallem bei DIESEM kopierschutz - der ist bei allen spielen gleich und die hersteller machen keinen anderen check mehr, jz gibt es eine einzige gepatchte DLL die auf den namen Paul hört, und die "schaltet" dir jedes spiel frei ^^
 
@dj_holgie: "Raubkopien" und "Wert eines Spieles" sind für mich zwei verschiedene Welten... Zum Einen sind Raubkopien natürlich ein Faktor, den aber die Medienindustrie kalkuliert. Wenn ich aber in meiner Zockerzeit zurückblicke, vom Schneider CPC, C64, A500 etc. usw. finde ich es eine Frechheit wenn, a)die Qualität (EA im Besonderen) und b) mir von vornherein unterstellt wird, ich will ja nur böses tun. Und dann sind 45 Euro eindeutig zu viel für ein Game, was DRM, RootKit, etc. mit sich bringt. Jeder der mal einen Rechnerwechsel mit der Übertragung der "persönlichen Daten" gemacht hat, liebt DRM über alles..... Egal ob es sich um Musik, Filme/Videos oder sonstige Inhalte. wie z.B. Spiele handelt.
 
@Ludacris: Die paul.dll gab es schon zu zeiten von Bioshock. Aber hast schon recht, das macht es ja gerade so richtig lächerlich. Ich kauf mir auch kein einziges Spiel mit diesen Kopierschutz (schade um CnC Alarmstufe Rot 3). Natürlich wollen die Publischer die Werke schützen, aber wie sie es tun ist teils echt lächerlich. Valve macht es da in meinen Augen genau richtig. Steam ist ja quasi ein eigener Kopierschutz (auch wenn dieser ebenfalls umgangen werden kann) und dennoch nicht wirklich nerfig. Einziges, wirkliches Manko in meinen Augen bei Steam ist der Wiederverkauf von seinen Spielen. Dabei wäre es so einfach, wenn Valve nur so ne Art SecondHandshop in Steam integrieren würde.
 
@dj_holgie: Hast dich schonmal gefragt was mit deinen DRM Spielen in ein paar Jahren wird, wenn die Spielehersteller dafür die Aktivierungsserver abstellen ?

Dann musst du wie bei jeder Raubkopie wahrscheinlich von der Seite einen Crack runterladen und so das Spiel freischalten oder du kannst es ganz wegwerfen.

Wenn ein Spiel wirklich 200 Stunden Spielespaß bietet dann würde ich sagen das 40-50 Euro auch ok sind.

Aber für normale Spiele auf keinen Fall.

Die Preise von Spielen, Musik und Filmem wird sicherlich jeder anders sehen, weil jeder auch einen anderen Verdienst hat.
Also ich wenn von meinem Verdienst ausgehe muss sagen das alles maßlos überteuert ist.
Wenn ich natürlich ein Manager-Gehalt hätte könnte ich mir auch ein "paar" :-) Spiele Filme usw kaufen.
 
@dj_holgie: Einige schienen zu vergessen, dass Spiele nicht nur für Erwachsene produziert werden, sondern auch für Kinder. Da ist es klasse, wenn man eine Kopie der CD ziehen könnten und die dem Kind überlässt, denn wenn sie zerkratzt ist, macht man 'ne neue Kopie und das Spiel kann weiter gespielt werden. Ein Freund hat erst letzte Woche 5 oder 6 gekaufte (!) Spiele aus der Janosch-Reihe in die Tonne geschmissen, weil seine Tochter die CDs einfach auf dem Tisch hat liegen lassen und auch mal herum geschoben hat. Da wars halt hinüber. Wer nun behauptet, man könne das verhindern und die Kinder zu 100% unter Aufsicht spielen lassen, hat keine Kinder und keine Ahnung. Also seid so nett und verschont die Welt mit diesen Märchen vom ach so wichtigen/sinnvollen Kopierschutz. MfG Drachen
 
@andi1983: Also in diesem Fall kommt vorher ein Patch, der die Aktivierung deaktiviert (Aussage von EA). Ich bin mal so gutgläubig und glaube das sogar. Und was habt ihr immer alle mit EA? Es gibt ja noch andere Publisher und die Spiele die ich in letzter Zeit GEKAUFT habe, waren alle von sehr guter Qualität (Far Cry2, Left 4 Dead, Bioshock, Civ 4 Complete Pack, BF 2142, Anno 1701, Prey,Crysis ......)

Ach und ich halte Steam für den viel aggressiveren Kopierschutz, weil man Steam Spiele nur über ein externes Programm öffnen kann, was im Hintergrund ca. 100 MB Hauptspeicher belegt und sich JEDES MAL beim Einloggen im I-Net regestriert. Wer weiß schon was dieses Programm im Hintergrund noch alles so treibt ..
 
@dj_holgie: 1. Steam installiert sich nicht heimlich und fungiert als Rootkit, so wie es bei SecuRom der Fall ist. Auch muss man sich lediglich einloggen und muss nicht irgendwo anrufen, um zu fragen, ob man so gnädig ist noch eine Installation zu gewähren. Man reggt seine Spiele einmal und hat ruhe 2. Steam belegt im Hintergrund bei mir gerade mal 4.000 - 9.000 K. und belegt somit weit weniger, als viele andere Programme. Wo du da deine 100 MB hernimmst ist mir da ein echtes Rätsel. 3. Es gibt einen Offline-Modus. Außerdem, weißt du denn was andere Programme im Hintergrund so alles machen (bei Windows zum Beispiel)? Dass Steam aufs Internet zugreift ist ja irgendwie nur logisch, da es eine Online-Plattform ist. Oder fragst du dich auch, warum dein Browser oder P2P-Programm aufs Internet zugreifen?
 
LoL

copierschutz raus, = millionen gespart
mal das machen was die fans gerne hätten = garantiert mehr verkäufe
preise runter = auch mehr verkauf
das ist meine meihnung.
weil der sport welche gruppe es zuerst geknackt hat wäre weg, weil es ja jeder sofort hätte, und in den originalen packungen paar extras dabei und es würden mehrere kaufen wie es früher mal war.
 
@Sir @ndy: jap! Wäre auch dafür! Online Aktivierung auf seinen Rechner (ID) und wenn mans neu installiert muss man einen Code eingeben den man von der Website hat - der Code erneuert sozusagen den Key! Dann kann nur immer 1 mit dem Spiel spielen, da es auf den PC zugelassen ist! Ne Datenbank mit Keys die gedruckt wurden womit KeyGens nicht mehr gehen und gut ist! ... kann man Geld sparen mit ner simplen Internetseite weil alles über die läuft - sozusagen wie ein Steam Acc. die sind ja auch nahezu Unik!
 
@DUNnet: Ziehmlich genau so funktioniert doch der DRM und Blacklist Misst. Und was machen die Spieler die kein Internet haben?
 
@DUNnet: Also, ich hätte riesige Freude, wenn mehr Spiele als bisher via Steam zu haben sind. Keine CD, von überall her kann man drauf zugreifen, kopien nur schwerlich möglich bzw. sehr eingeschränkt in ihren Funktionen.
 
@3-R4Z0R: Ich bevorzuge auch Steam, man darf aber die Nachteile nicht ausser acht lassen. Zum einen haben sie immer noch kein Vernünftigen Offline Modus (funktioniert zwar, aber lass das mal ein Ottonormaluser machen der sich nicht wirklich auskennt). Dann sind natürlich die Leute ohne Internet auch angeschmiert (ok bei EA sind sie das genauso^^) und halt nur mehr schlecht als recht ein Wiederverkauf einzelner Spiele (wer möchte schon für jedes spiel ein eigenen Acc. aufmachen, auch wenn das technisch über Steam kein problem darstellt.)
 
@Sir @ndy: Also ich geb dir Recht was deine Aussage an sich betrifft. Aber bitte tu dir selbst den Gefallen und geh nochmal in den Deutsch-Unterricht. Satz-Zeichen und Rechtschreibung etc. wurden nicht umsonst erfunden. Ich hatte Schwierigkeiten, deinen Kommentar vor dem 3. Durchlesen zu verstehen. Sorry, für diesen Kommentar, aber das musste wirklich sein, wenn man sowas liest!
 
Sollte man mal Qualität und nicht Quantität rausschleudern!
Ich vermisse mal ein Spiel mit pakender Story, mut zum Humor, mut zu einer neuen Charaktäre und das als Ego Shooter! Ein vernünftiges Ende wäre auch mal toll, und nicht ein Epilog wie in COD4 -.-"
 
@DUNnet: egoshooter... mach lieber führerschein und geh arbeiten
 
sind da auch spiele dabei wie die von rtl?^^ also alarm für cobra 11 oder so? wenn ja würde mich das nicht wundern... oder der müllsimulator ... hahaha :D:D:D
 
Die einzigen Statistiken denen ich traue sind die, die ich selber gefälscht habe. (Winston Churchill, oder?)
 
@Aspartam: Und was willst du nun damit sagen ? Brauchst du Mitleid für deine fehlenden Grammatikkenntnisse ?
 
@Aspartam: genau
 
Die sollten mal die Spiele durch die Bank weg billiger machen. Dann steigt die Warscheinlichkeit dafür, dass jemand ein Exemplar kauft in aller Regel stärker, als der Umsatz von einem Exemplar sinkt.
 
Wenn mehr Firmen wie Blizzard Entertainment arbeiten würden, dann würde die Statistik weitaus positiver aussehen. Es gibt noch andere Beispiele... Ich warte auf mehr Spiele, wie Final Fantasy VII, an dem man auch mal eine Weile sitzt und nach dem 3. Durchspielen immer noch an seiner Spielweise feilen und neue Secrets finden kann. Wo es mehrere tiefgründige Charaktere gibt. Die Spiele, die ich in letzter Zeit gespielt habe (B&W2, Dungeon Siege... alles eine Frage von 2 Tagen, bis man das durchgespielt hat.
 
@tinko: Das waren mal Zeiten damals mit Final Fantasy 7 und 8 für PC. Waren vllt nicht so der Verkaufsrenner aber definitiv eine der besten Storys. Bei heutigen Spielen gibts zwar Story, diese läuft aber ohne jegliche Emotionen ab. Da gehört schon mehr dazu als jemanden sterben zu lassen und traurige Musik dazu abzuspielen!
 
@toshimitsu: Allerdings. Als Aerith starb war es nicht nur traurig wegen der traurigen Musik, es war auch traurig, weil man sich an die tollen Szenen mit Aerith erinnern musste... Cross Dressing am Wall Market :-), Date Szene im Gold Saucer, einfach die Tatsache, dass ein Happy End ohne Cloud+Aerith eigentlich unmöglich ist... Was bringt die dramatischste Sterbeszene mit trauriger Musik und Tränen, wenn man sich schon vorher nicht für die Figur interessiert hat, weil sie nur neben einem herläuft...
 
@tinko: jo, ff7 war geil, seit ende der ps1 kommt irgendwie nichts mehr weltbewegendes raus also seit 1999 ca. vielleicht 2 handvoll spiele die nen kauf wert waren seit 99
 
...Da kann man also noch froh sein, dass EA z.b. Fifa 12/2007, 01/ 2008, 2/2008 usw. fallengelassen und dafür eines, was ganz simpel "Fifa 2008" heißt, herausgebracht hat... :-)
 
@ReBaStard: Ich verstehe deine inhaltliche Aussage das EA jedes Jahr das fast identische Produkt auf den Markt wirft... aber warum nicht? Du wirst es nicht glauben aber jedes Jahr kommen neue Menschen auf die Welt, jedes Jahr neue Teenies, jedes Jahr neue Kunden, jedes Jahr neue Käuferschichten. jedes Jahr kostet die Lizens viel Geld, jedes Jahr steigt die Anforderung der Kundschaft im Bereich Grafik/KI/Realismus...
 
Man kann die Kosten minimieren indem man fortlaufend jährlich das gleiche Spiel rausbringt, jeweils unter einem neuen Namen eventuell auch nur mit einer anderen Nummerierung und zusätzlich mit ein paar Features die nicht zeitintensiv zu Programmieren sind. Was folglich heißt, die Qualität bleibt nach wie vor die gleiche... eine sehr schlechte
 
"Nur jedes fünfte Spiel bringt jemals Gewinne ein" bei dem vielen guten EA games, kann ich garnet verstehen. [Ironie] EDIT: OK auf mehrfachen Wunsch. XD
 
@Rollyxp: Absolut richtig. Aber du solltest Ironie besser kennzeichnen... :)
 
@Johnny Cache: Wären darin Ironie-Tags drin, würde ich das als Beleidigung gegen den Verstand der Kommentarleser auffassen :-)
 
@Rollyxp: Das schlimme an der Sache ist ja das vermutlich gerade die EA Spiele die Statistik nach oben ziehen (sonst würden sie kaum immer wieder ein Aufguss machen). Trotz der äusserst offensichtlichen Ironie^^ vermute ich, das deine Aussage leider stimmt.
 
@tinko: Wir sind hier aber auf Winfuture, wo 90% der User keine Ahnung haben was Ironie und Sarkasmus bedeutet :D
 
@Johnny Cache: warum sollte er das? wer ironie nicht erkennen kann ist selbst schuld
 
@Conos: du kennst also die 90%? respekt oder sollte ich eher dummschwätzer sagen?
 
Naja, bei der MASSE an Scheiße auf dem Markt wundern mich solche Zahlen nun nicht wirklich :)
 
@Narf!: wie bei der musik. gute alben gibts seit anfang der 90er nicht mehr und seitdem fallen die verkaufszahlen, ist eben leicht es auf das internet zu schieben
 
@Nippelnuckler: entschuldigung aber das ist mist.. für sie gibt es keine guten alben mehr.. wenn man nur die radio/chart -musik hört findet man nix.. schaut man sich abseits davon um, gibt es einiges..
 
@Nippelnuckler: Strike! Deine Aussage über Musik zeugt von kompletter Ahnungslosigkeit. Es gibt nach wie vor - sehr viel - gute Musik jeglicher Richtung, die jenseits vom Handygequäke in Bahn/Bus stattfindet...
 
und jedes zehnte spiel taugt halbwegs was ... wen wundert's also - zumal von herstellerseite seit jahren kaum mehr die spielidee als solches zählt.
 
... wollen wir es doch einfach mal beim Namen nennen - wer Raubkopien benutzt, wird das auch tun, wenn die Spiele wirklich billiger wären! Doch davon abgesehen, würde auch ein 100 prozentiger Kopierschutz nichts an den schlechten Verkaufszahlen ändern. Denn nicht die Kopierwut der illegaler Nutzer beschehrt der Industrie so schlechte Zahlen, sondern eine Spielesoftware, die in den letzten Jahren immer einfallsloser geworden ist und meist nur noch ein schlechter Abklatsch längst vergangener Zeiten darstellt. Und was die neuen DRM-Modelle mit entsprechender Online-Registrierung angeht, kann ich den Publishern nur gratulieren - haben sie es doch meisterhaft verstanden, so die neuen Spiele erfolgreich aus den Videotheken zu verbannen. Tja - nur hat das in meinem Fall den Haken, dass solche Spiele in Zukunft nur noch dann auf meinem Rechner landen, wenn es davon eine entsprechende Demo gegeben hat, die ich persönlich antesten konnte. Kein Test - kein Kauf, und dabei wird es auch in Zukunft bleiben ...
 
@Thaquanwyn: falsch. wenn mir ein film/spiel/album so richtig gut gefiel dann habe ich mir jeweiliges nach dem saugen auch gekauft. ich denke nicht das ich damit der einzige bin
 
schon krass wenn man hier die comments liesst. ich bin ja kein gamer mehr und bekomm von alldem nicht viel mit. Wenn ich mal bock auf spiele hab zock ich Diablo2 oder spiel in der DOSBOX Biing!, BMH oder Burntime (das sind noch spiele die spass machen). Spiele wie C&C oder Need for Speed machen doch nur kurzweilig spass und landen nach wenigen tagen/wochen (genau wie meine wii) im regal und verstauben. edit: ne c&c muss ich rausnehmen das macht auch heute noch spass
 
ich hab jetzt auch so ziemlich alle comments durchgelesen und ich muss sagen das ich beiden recht geben muss.. sicherlich ist es kein wunder wenn aus jedem 2. kinofilm ein spiel rauskommt kein geld in die kasse fließt. weil einfach alles das selbe eigentlich ist. und wegen den raubkopien ist es genauso, ich geb auch net einfach 50€ über die theke bevor ich es nicht ausführlich getestet hab.. wenns mir gefällt und 3-4 kollegen sagen :" kaufs dir auch, dann könnnen wirs online zocken" dann hol ich es mir meistens auch.. es hängt für mich auch schon daran was meine freunde sagen, schließlich spiel ich es ja auch mit denen.. aber mindestens 80% spiele sind meistens das geld nicht wert und da kann keiner wirklich uns die schuld dafür geben dass der spielemarkt nichts einbringt. mfg
 
Gestern bei giga tv hat es einer erklärt. Man bringt ein Spiel auf den Markt und schätzt das es z.B. 80% Gewinn einbringt. Weil man ja mit dem Gewinn in neue Spiele investieren muss. Jetzt macht ein Spiel aber blos "70%" Gewinn kann man trotzdem in ein neues Sopiel investieren, aber es bleibt halt weniger in der Tasche als geplant. Und das heisst dann verlust. Wenn nach reinem Gewinn gerechnet werden würde ..., aber dann könnte man ja nicht mehr jammern gel.
 
@gagaricka: Danke, endlich sagts mal jemand. "Verlust" ist bei der Interpretation der Studie vollkommen missverstanden worden.
BTW macht die Spiele-Industrie größere Umsätze als die Filmindustrie, aber das is eher Off-Topic.
Alles in allem gehts ihr nicht wirklich schlecht, verschiedene Publisher hättens wohl nur gerne als ausrede für welche Maßnahmen auch immer...
 
Ich sag nur Hellgate FarCry2 Age Of conan, das sind Finals die sich wie Betas zocken.Kommt nur noch unfertiger dreck raus.Und dann wundern die sich das die leute nicht mehr games kaufen?!Viele laden sich die games kosstenlos ausm netz, machen viele freunde von mir..WARUM? Weill sie es wie eine DEMO version nutzen.Aber viele sehen dann :Was ist das?Sowas langweiliges unfertiges wollen wir nicht,und löschen es danach geschockt vom PC und sind froh ihre 50+ Euro zu behalten.
So ist es.Wenn sich die gamesmacher doch nur mehr mühe geben würden..ich sach nur FARCRY2 (verbugt langweilig) DL Extra sachen nur auf consolen..für kleine mini erweiterungen so 10 Euro+ zahlen?!?Sagt mal haben die was genommen?Sowas war schon immer kossten los?(PC VERSIONEN)Aber wie kommt das?Einfach : Jeder der ne console hat empfindet es als NORMAL für MINI dreck zu zahlen...und langsam merke ich das die gamesmacher sich denken wenn sich die Consolen benutzer alles kaufen...warum dann kosstenlos für den PC?Danke @ Consolen USER das ihr jeden kleinen dreck kauft und sich deswegen der reuden durchsetzt,oder durchgesetzt hat!Ich habe selber ne console..PS3 und Xbox..ich sach nur 3 Euro + für WAFFEN SKINS in DEAD SPACE!!!Und jeder sagt (viele)..ok kauf ich...sagt mal bekommt ihr noch was mit?Wenn ich sowas im PSN oder Xbox forum schreibe bekomme ich sogar flames..danke^^ Wie dich sich freuen über waffenskins (neue kleine mini TEXTUREN) für dickes bares...Naja kann man nichts machen.Ich glaube mit EA und den Booter Paks hats richtig angefangen...alle meckerten..und dan haben es soooo viele gekauft...Warum auch kosstenlos nen paar neue waffen und 3 maps wenn für 10 oder 25 euro alles weggeht wie warmer kuchen?...sorry das kotzt mich an...Aber so ist wohl die masse....kauft nur weiter Beta versionen und mini Texturen jede MAP am bessten einzeln...am bessten noch für patches bezahlen...leck mich doch..__________________-So fertig wenn hier fehler drinn sind sorry WORD is aus^^Und ich bin sauer auf die Bug Games
 
Preise halbieren, Umsatz und Gewinn verdoppeln, so lautet die Devise.
 
@citrix: genau. Habe Spore und FarCry2 abbestellt gehabt, nachdem ich gelesen hatte, das die mit SecuROM kommen und Reg-Pflicht. Da reicht mir mein STEAM schon, da muss ich so nen Scheiss nicht auf die Platte bekommen.
 
Wirklich "Neues" kurbelt auch das entsprechende Produkt an. Schau ich mir zB einst das Doom3 an, da hat ID Jahre an der Engine gebastelt und die Entwicklungskosten werden die mit Doom3 sicher NICHT reingeholt haben. Aber: die id Tech4 wurde von einigen Spieleschmieden lizensiert. Schau ich mir Quake4, schau ich mir Prey an, etc.pp. - dann kann man nicht sagen, das nur 4% der Spiele Gewinn erwirtschaften. Als echter Entwickler muß man schon das Gesamtpaket anschauen. Warum gibt es denn soviele Engine-Entwickler? Muß sich ja lohnen, wenn selbst Crytek selbst entwickelt (von da wird auch nix mehr kommen, seit die bei EA sind). iD Tech5 kommt und Rage wird sicher kein Hit (aber iD Fans werden ihre Freude haben!), doch mit den Lizenzeinnahmen rechnet sich das wieder.
 
@sirtom: ich denkemal mit der aussage wollte man eigentlich nur sagen das 90% aller spiele die für den pc erscheinen schrott sind und das kann wohl jeder unterschreiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles