Speicherpreise erreichen historischen Tiefstand

Speicher Seit geraumer Zeit fallen die Speicherpreise ins Bodenlose - jetzt haben sie einen historischen Tiefstand erreicht. Das meldet die Internetseite DRAMeXchange. Vor allem der DDR2-Speicher ist betroffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön für kunden, schlecht für hersteller...
 
@Strappe: schlecht für jobs dann auch wieder. hoffe nur die qualität der module leidet nicht drunter.
 
@Strappe: Bis die Hersteller sagen: Wir müssen Leute entlassen, weil die Preise so in den Keller gegangen sind....
 
@MaloFFM: Sieht man an Corsair, das die Qualität leidet...
 
Warum sind Notebooks schuld? Da fehlt mir der Zusammenhang.
 
@Keith Eyeball: Netbooks, nicht Notebooks! Netbooks sind im Regefall mit weniger RAM bestückt (512 MB bis 1 GB). Somit werden nicht mehr so viele "echte" Notebooks abgesetzt.
 
@Keith Eyeball:

Weil der Absatz bei NB höher ist als bei Desktop PCs! Ergo, es wurden mehr NB Speicher verkauft als Desktop Speicher!
 
@Keith Eyeball: Keine Ahnung, wer hier (-) verteilt, aber man sollte das Kommentarsystem vielleicht mal dahin überdenken, dass der (-)-Verteiler eine Begründung schreiben muß, welche im Diskussions-Threat auch als solche gekennzeichnet wird. Dann überlegen sich bestimmt einige Schwachmaten hier, was sie machen.
 
@tommy1977: Ich finde in letzter Zeit gings eigentlich ganz gut, hab mit Kräften mitgeholfen, dass das Bewertungssystem sinnvoll benutzt wird. Allerdings scheint jetzt mal wieder eine Welle von diesen Schwachmaten unterwegs zu sein ,)
 
@tommy1977: jap. nur noch eine plage das bewertungssystem.
 
So werden die Gewinne eben über die Masse gemacht. Sicher fallen diese dann nicht so hoch aus, aber auch diese Durststrecke wird vorübergehen.
 
Also das kann ja mal gar nicht sein! Die ganzen Marktforschungsinstitute, Experten und sonstige Meinungsverdreher haben doch ganz klar gesagt das die Preise steigen werden......naja vieleicht waren es ja in Wirklichkeit Spekulanten?
 
@X2-3800: Das wurde bei den LCD-Panels auch schon oft genug prognostiziert. Ist schon besch***, dass der Markt seine eigenen Gesetze hat. :o)
 
@X2-3800: Refresh: Also das kann ja mal gar nicht sein! Die ganzen Marktforschungsinstitute, Experten und sonstige Meinungsverdreher haben doch ganz klar gesagt das die Preise steigen werden......naja vieleicht waren es ja in Wirklichkeit Spekulanten?
 
@X2-3800: Japp ganz genau. Und die nächsten Prognosen lassen bestimmt nicht lange auf sich warten, dann heissts wieder "Kauft schnell noch etwas Speicher, die Preise werden bald wieder explodieren." Ich denke mal die ganze Speichersache wird sich erst bei DDR3 wieder einpendeln (wenn überhaupt).
 
Wieso schaffen die es nicht einfach weniger zu produzieren? Egal, mich freuts.
 
@RoadRunner88: ich frag mich wirklich wie es dazu kommt. Wo kommt denn der niedrige Preis her? Das schafft irgendwie niemand zu erklären.. will keiner Schuld sein?
PS: Das ist WinFuture: Fragen werden mit (-) beantwortet. Yeah!
 
@RoadRunner88:

Naja das hatten die ja vor, aber irgend Jemand hat sich eben nicht dran gehalten und nun kommt noch dazu, das die Nachfrage sinkt.
 
@X2-3800: Also liegt das Problem bei den Herstellern, die sich immer mit den Preisen unterbieten? Das macht irgendwie keinen Sinn, wenn sie dann selbst jammern *g* ..Kanns mir einer erklären? Nö, wa? Geht nur (-) geben?
 
Jetzt muss man sich nurnoch zum x64 überwinden und schon könnte man die 8GB vollkrachen :)
 
@~LN~: was gibts da zu überwinden? Die Überwindung sehe ich eher dabei noch bei x86 zu bleiben..
 
@Samin: Die Treiber und Softwarehersteller sprechen da leider noch eine andere Sprache.
 
@shadow: wer sich heutzutage einen neuen pc kauft, in dem 8GB Speicher untergebracht werden können, der sollte sich auch das passende betriebssystem kaufen. und ottonormalverbraucher mit nicht allzu exotischer hardware können getrost umsteigen.
 
Fast alle Kommentare auf dieser Seite wurden negativ bewertet. Eine brauchbare Erklärung gibt es dafür vermutlich nicht. Eigentlich besuche ich Winfuture ganz gern, aber das nervt ...
 
@emantsol:

Ja das sind idioten, aber was bringts sich drüber aufzuregen. Manchmal wird auch einfach die "Ironie" nicht verstanden bzw. nicht richtig durchgelesen.
 
direkt mal schauen und 2+2 GB kaufen das ist doch für die Endverbraucher doch mal positiv.Ich denke aber auch das die Hersteller in den letzten Jahren am Ram genug verdient haben und etwas mehr Ram kann nicht schaden
 
Die Preise für DDR3 sind noch zu hoch, ich meinte mal gehört zu haben das bei Relace des i7 die Preise für DDR3 an den Preisen von DDR2 angepasst wird. mfg
 
@SOLDIER: Kommt Zeit, kommt Rat - spontan angepasst wird da sicher garnichts. Langsam die Abzocken, die nicht warten können und so langsam jede Kundenschicht abschöpfen. An dem System ändert auch der i7 "Release" nichts.
 
Hab mir jetzt auch nochmal 4 GB bestellt.
 
Wenn man bedenkt, dass man bald die SIMMs die wir jetzt kaufen am Müll liegen werden, ist das immer noch viel zu teuer.
 
@haxy: Ersteinmal, SIMM bedeutet Single Inline Memory Module - sprich, EDO oder PS/2 RAM. Diese liegen schon längst auf dem Müll bzw. werden nicht mehr verwendet und sollten jetzt auch nicht mehr zu kaufen sein (Neuware), da diese Module zuletzt in Pentium 1 bzw. noch in den ersten Pentium 2 Zeiten eingesetzt wurden. Was du meinst, ist sicherlich der heutige DIMM speicher (SD-, DDR-, DDR2-, DDR3-RAM). Warum genau sollten die denn bald auf dem Müll liegen? Auf eine konkrete Erläuterung würde ich mich freuen. :)
 
@Blecheimer: Hast Recht! Das SD auch auf dieser Basis gebaut wird, ist mir neu. THX
 
"...Kapazität von 1 GBit auf dem Effektivmarkt 77 US-Cent...."__Gbit ?...aha.,,
 
@obiwankenobi: also nach der rechnung käme ich auf einen Preis von 6,61 USD für 1GB Speicher.
 
wie schaut es mit Notebook RAM aus? wird der auch billiger?
 
@Ludacris: sowie es ausieht eben bei eBay geschaut da gibt es Markenspeicher 2GB für 24 Euro.Ich denke das ist schon OK
 
Haben unsere Marktanalysten nicht was anderes behauptet ? Mensch da sind ja die Wahrsager treffender .
 
Es kommen auf ALLE schlechte zeiten zu! Das ist realität und kein Pessimismus, wir reden hier von einer Blase von ca 60.000.000.000.000 $
 
Nur mal ne Frage zwischendurch. Was lohnt sich bei einem 64bit System? 4GB oder 8GB. Hab gehört das ein 64Bit System mehr Auslastung braucht als ein 32er. Hab 4GB drin seit heute und bevor ich auf 64Bit umsteige wil ich wissen ob ich nochmal 4GB reinstecken soll oder obs erstmal reicht :-)
 
@bl0odRage: was machst du denn mit deinem PC so für gewöhnlich?
 
@jaja_klar: viel viel zocken, Webdesgin und Photoshoparbeiten. LOL die Minusdrücker wieder. Habt ihr nichts besseres zutun? Geht Arbeiten und nervt uns nicht mit eurem Schwachsinn hier!!
 
@bl0odRage: da die Speicherpreise so niedrig sind, würd ich mir schon 8 einkaufen ,). Aber nur wegen Photoshop!
 
Man oh man, lese hier immer wieder die Preise werden ab dem nöchsten Monat wieder steigen...bla bla bla...und wöchentlich kommt eine News raus, dass der Rekordtiefstand erreicht worden ist. Also was denn nu? Da ich keine Ahnung habe und einfach mal behaupte die meisten Speicherbausteine werden eh in China produziert, sind sie für deren Lohnverhältnis immernoch zu teuer! Sollte ich mich irren, sry. Finde auf jedenfall, dass der Preisverfall ein Ende haben muß. Zum. in Bezug auf Stellenabbau.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles