Berlin: Kitas wollen biometrische Systeme einsetzen

Datenschutz Berliner Kindergärten, die sich in Trägerschaft der evangelischen Kirche befinden, sollen in den kommenden Monaten mit Systemen zur Erfassung von Fingerabdrücken ausgestattet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich keine schlechte Idee, sollen die Daten dauerhaft gespeichert werden?
Wenn nicht dann muss das Kind doch immer von der selben Person gebracht und abgeholt werden...
Sprich wenn die Mutter das Kind morgens bringt, kann der Vater es nachmittags nicht abholen!?
 
@Tomelino: "Sprich wenn die Mutter das Kind morgens bringt, kann der Vater es nachmittags nicht abholen!?" hab ich auch grad gedacht, was'n Schwachsinn
 
@Moe007: die werden wohl pro Kind mehrere Fingerabdrücke speichern.. Glaube nicht, dass die so kurz denken..
 
@Tomelino: So Fingerprintscheiß ist doch kompletter Blödsinn. Was wenn der PC hängt, jemand hingeht, schnelle den Sensor kaputtmacht, darf dann keiner sein Kind mit nach Hause nehmen oder werden die dann jedem Hinz und Kunz mitgegeben. Im Prinzip hilft nix anderes als, dass die Kindergärtnerin eben den Abholer kennen muss, für alle Fälle. So wie es jetzt auch ist. Bei uns am Kindergarten dürfen nur Personen abholen, die vorher einmal vorgestellt wurden, sprich wenn meine Mutter das Kind abholen will, muss ich sie halt vorher einmal vorgestellt haben. Und Eltern sollten ja eh bekannt sein, da man ja genügend Gespräche, Einführungen etc. vor Besuch des Kindergartens hat. Im Prinzip passiert jetzt im Moment überall folgendes, jeder meint er muss super aktuelle Techniken einsetzen, von denen er keine Ahnung hat. Ich wette hier ist es in etwa so abgelaufen wie beim Mediamarkt, man schwatzt dem Kunden auf, dass er unbedingt, dass allerneueste vom neuesten braucht um zukunftssicher zu sein, der Kunde weis zwar nicht wovon der Verkäufer redet aber, zukunftssicher etc. hört sich doch gut an. Danach steht das Ding zuhause und es werden nur 5% der Funktionalität genutzt, beim kleinsten Problem NULL Plan.
 
@DPausO: Mhh mal was anderes. Da fragt man sich ja echt wer hier Bewertet: Tomelino bekommt eine minus Bewertung, Moe007, der nur das wiederholt, was zuvor gesagt wurde eine + Bewertung, DPaus0 eine Minusbewertung, obwohl er eine schlüssige Antwort gibt. Welche Schimpansen geben hier Bewerungen ab?
 
@Tomelino: Na ob das ne gute Idee ist, kann man bezweifeln. Lasst diesen Fingerabdruck-Mist und stellt für die Kosten des Systems lieber Vollzeitkräfte ein und das Problem ist gelöst!
 
WTF? Ist sowas denn wirklich nötig? Steuerverschwendung! Ging doch zig Jahre auch ohne son Quatsch.... Manche Entscheidungsträger sollten aufhören Sci-Fi Movies zu schauen.
 
@ThreeM: vielleicht sollteste auch überlegen, dass manche Kitas private Träger haben.. Steht auch in der News: "...Trägerschaft der evangelischen Kirche..." Dadurch bezahlt unser lieber Staat nichts von diesem High-Tech
 
@ThreeM: stimme ich zu! Sollen sie die Eltern den Ausweis zeigen lassen, wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen! Und ob sie bereits abgeholt wurden oder nicht, lässt sich mit einer einfachen Kreuzelliste managen, die viel billiger ist ... -_-
 
@DPausO: Duweißt aber, dass auch private Kitas bezuschusst werden?
 
@mcbit: klar, aber ich glaube nicht, dass das hierfür gebraucht wurde... die werden sich schätzungweise nen Partner gesucht haben (bzw das über den Träger laufen lassen), da das Geld im Normalfall schon knapp ist..
 
@DPausO: Ach und Kirchensteuer zahlen wir nicht oder wie?
 
@ThreeM: Ich nicht, Du etwa?
 
@DPausO: Dein "Glaube" in allen Ehren. Sie bekommen Fördergelder. Ob die das nun da reinstecken oder da, ist irrelevant.
 
Genau! Warum nicht ein teueres, datenschutzrechtlich extrem bedenkliches, unausgereiftes System einführen anstatt ein paar mehr Leute und die für Vollzeit einzustellen? Mann ey ...
 
Eigentlich eine elegante Lösung... aber auch auf gewisse Weise pervers wie ich finde.
 
habe noch nie festgestellt das kitas probleme mit dem abholen hatten. halte das für absoluten unfug
 
Sorry, aber das ist unter aller letzter Sau. Man kann einen Fingerabdruck innerhalb von 5 Minuten fälschen und nur weil sich die Erzieherinnen die Gesichte nicht merken können, wird so ein Risiko eingegangen.
 
so kann man natürlich auch die Biometrische Datenerfassung - und somit mehr "polizeilichen" des Staates - vorrantreiben. Und alles unter dem Vorwand "Es ist zum Schutze des Kindes".....
 
Sinnvoller wäre ein Irisscan beim abholen des Kindes, da dann wenigstens sichergestellt ist, dass das Kind auch definitiv beim Vater / bei der Mutter landet!
 
@upLinK|noW: blöd nur, wenn dann kommt: "Sie sind nicht der Vater!" ,-D
 
@upLinK|noW: Wie wäre es gleich mit einer Gen-Analyse?
 
@ThreeM: Zusammenhang?! KEINER!!!!!! Gen-Analyse dauert Stunden. Ein Irisscan ist Narrensicher, da die Iris nicht gefälscht werden kann. Und es wäre wohl ein bisschen auffällig wenn jemand mit dem Augapfel von einem der Elternteile da stehen würde ... Und jetzt Troll dich.
 
@upLinK|noW: Was hast du denn genommen? Ich halte sowohl Fingerabdruck als auch Iris-Scan oder Gen Analyse für total überzogen und unnötig in dem Kontext. Ich glaube außerdem das dem schlauen Winfutureleser der Zusammenhang durchaus klar ist :)
 
@ThreeM: Gibts leider seltener, vielleicht sogar vom Aussterben bedroht die schlauen Winfuture leser, wie unser uplinknow beweist.
 
"Den Zugang Unbefugter zum Kindergarten verhindere das System allerdings nicht." - und was soll dann das Ganze? Ziemlich schwachsinnig...
 
@dodnet: Die Leute können rein und sich freuen. Aber eben keine Kinder klauen BZW fällt es dann schneller auf.
 
@dodnet: Es soll nicht den Zugang verhindern sondern die "Kinderabholung" durch Unbefugte. Das ist etwas sehr Unterschiedliches.
 
Hmm - Kühe haben doch so Ohrstecker. Eventuell könnte man das auf die Kinder ummünzen. Vllt. könnte man aber auch das Brieftaubenringumdenfußsystem einsetzen. Ich werde forschen!
 
@Heimchen: GPS Sender implantieren :) So als Forschungsanregung :)
 
Sehe da Datenschutzmäßig überhaupt kein Problem wenn die Daten nur lokal gespeichert werden über den Zeitraum in der das Kind dort angemeldet ist. Die Eltern sollten froh sein das es so für ihr Kinder sichcherer wird. Aber die sich da beschweren sind die gleichen die mit 60 am Kindergarten vorbeirasen wo 30 ist.
 
@Conos: Was wird denn dadurch sicherer? Wenn ich mich als Onkel ausgebe? Du meinst doch net wirklich das das Kita Personal mich daran hindert ein Kind zu entführen... Oder so ein lächerlicher Fingerabdruckscanner.
 
Ich verstehe das Anliegen der Kita-Bediensteten. Manchmal herrscht bei der Abholung tatsächlich "Chaos". Aber irgendwie finde ich es doch übertrieben. Wieder ein -freiwilliger- Schritt mehr in die elektronische Kontrolle und Speicherung.
 
@Uechel: ich stimme dir zu.. Denke das Problem liegt wirklich dadrin, dass es schwer ist, dieses Chaos eben zu beheben. Ich denke sie haben sich dann "fachmännische Hilfe" geholt und die wollten es zu einem "Vorzeigeprojekt" machen.. Das kam leider raus..
 
Find ich sehr gut!
 
Fingerabdrücke kann man nicht fälschen NEIN! Anstatt den Türkischen Muttis und fetten 15 Jährigen Praktikanten mal was zu lehren, dass die aufs Gesicht achten sollen!
Ne Fotokamera und nen Aktenschrank wären billiger, schneller und genauso sicher!
 
Diese News ist schon lange dementiert worden bevor sie hier auftauchte.
 
So ein Blödsinn.
 
so ein schrott! da kann man den leuten doch nur noch ins gesicht kotzen!
 
Es sollte eher ein biometrischer Scanner für die Geistesfähigkeit solcher kirchlichen Mitarbeiter/innen eingeführt werden. Ich würde mein Kind sofort aus solch einer Einrichtung nehmen.
 
Das Fingerlesegerät in der ZionKita ist schon vorige Woche demontiert worden. Dieser Beitrag ist etwas veraltet.
 
Warum machen die nicht gleich nen DNS Test mit Speichelprobe um zu prüfen ob es auch wirklich das richtige Kind bzw. der richtige Vater ist :)
Ich finde das ehrlich gesagt pervers. Was ist wenn mal die Eltern nicht können und dann die Oma gefragt wird, ob sie das Kind aus der KITA holen kann, die aber nicht den registrierten Fingerabdruck hat?
 
"Die Spitzenw1chser ohne Schädelkraft, machen hier einfach, was keiner mehr rafft." Zitat von Spliff aus dem Jahre des Herrn anno 1982. Merkt eigentlich noch irgendjemand, wie krank dieser Überwachungsfaschismus ist? Und demnächst wollen die wohl noch Babys die RFID Sender direkt nach der Geburt in den Kopf schießen, welche die Re1chspersonalnummer unaufhörlich senden und auch äußerlich mit Nummern. und Strichcode-Tätowierungen versehen? http://tinyurl.com/59j2ae Einfach nur widerlich solch hirnloser Überwachungsfaschismus! Die verantwortungslosen Rabeneltern die diesen Überwachungsfaschismus zulassen, sind es nicht nur selbst schuld, sie müssen sich auch später ihren Kindern gegenüber verantworten, warum sie solchen Überwachungsfaschismus überall zuließen und förderten, sogar bereits im Kindergarten!
 
Diese Datensammel-Wut macht mich wütend .
 
zu viel altarwein gesoffen, oder?
 
Bladerunner lässt grüssen. Zu was ist ein Mensch noch zu nutze??? Sind wir denn nicht mehr in der Lage mit einander zu kommunizieren, oder sind alle Politiker von einem besonders tückischem Virus befahlen worden???
 
@Laika: Manomann: Wieso Politiker. Es waren die Kindergartenmitarbeiter und manche Eltern. Von Politikern war diesbezüglich nichts veranlaßt und steht auch nichts in den News und ist auch nichts in den Medien zu lesen. Wieder nur pauschaler Kommentar und kein richtiges Lesen der News und ohne weiteres Informationsbemühen.
 
@Uechel: Dem kann ich nur zustimmen Uechel !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles