Ares Galaxy 2.1.0 - Open-Source Filesharing-Client

File-Sharing Ares ist ein kostenloses Open-Source Filesharing- Programm, dass es dem Benutzer erlaubt jede Art digitaler Medien wie Bild-, Audio- und Videodateien sowie Software und Dokumente zu verbreiten und herunterzuladen. Dateien können einfach über das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ey ein filesharing programm im wmp 11 look sieht ja mal geil aus :D
 
@christi1992: geil siehts aus, das ist wahr :)
 
@christi1992: ganz im gegenteil ... wie einfallslos können programmierer nur sein!? *omg*
 
<<dass es dem Benutzer erlaubt jede Art digitaler Medien wie Bild-, Audio- und Videodateien sowie Software und Dokumente zu verbreiten und herunterzuladen.>> Genau das ist doch der Punkt, warum keine Medien mehr gekauft werden (Programme, Games, Musik, Filme), oder täusche ich mich da? (ja genau, überhäuft mich mit negativen Bewertungen, weil ich gegen das stehlen von Medien bin, dass zeigt euer Verhalten)
 
@DARK-THREAT: ja. Du täuscht Dich. Es werden noch Medien gekauft. :-)
 
@DARK-THREAT: Es kann auch umgekehrt gehen. Ich persönlich habe mir schon oft ein paar Lieder zum Reinhören geladen und mir danach die entsprechende CD gekauft.
 
@trollhunter: Zum reinhören kannst du auch die 30 Sek. Proben bei Amazon nehmen, oder im MediaMaxxMakroSaturnMarkt geht das auch. Runterladen ist immernoch illegal, es zählt, dass du es gemacht hast.
 
@DARK-THREAT: Es geht hier um deine Aussage, dass keine angeblich keine Medien mehr gekauft werden, wenn geladen wird. Punkt. Außerdem gibt's nicht alles bei Amazon und auch nicht für alles Hörproben.
 
@trollhunter: Das ist aber keine Ausrede, dass man es illegal laden "musste". Wo wären wir denn, wenn ich ein Haus bauen lassen würde aber nich bezahle, sondern erstmal meine, dass ich 1-2 Monate probewohnen möchte. KEIN Arbeiter und Handwerker würde damit einverstanden sein.
 
@DARK-THREAT: Dann solltest Du mal zum Ohrenarzt gehen, wenn du keinen Unterschied zwischen 30 Sekunden anhören und 50 Euro InEar-Hörer erkennen kannst. Da kann auch ein anfänglich langweiliges Lied in teuren Kopfhörern zu einem klanglichen Erlebnis werden. Und es gibt Leute die keine Lust haben, sich den Ohrendreck und Parasiten anderer Probehörer anheften zu lassen. Oder willst Du mir ernsthaft erzählen, dass die Kopfhörer im Elektonikmarkt jeden Tag desinfiziert werden? Mensch Dark, was ist los? Du solltest mal ein wenig toleranter werden :) was ist besser?: illegal laden und hören und danach kaufen oder gar nicht kaufen, weil man Angst hat, dass einem die Musik doch nicht so lange gefällt und man Geld verschwenden könnte?
 
@DARK-THREAT: Was ist das denn für ein Vergleich? Völlig daneben.
 
@trollhunter: Guten Tag Herr Bauunternehmer, ich habe hier 250000 Euro und hätte gerne von Ihnen ein Haus gebaut. Unternehmer: Wie soll das denn aussehen ? Kunde: och, ich überlasse das Ihrer Kreativität, ich lass mich überraschen. 3 Monate später. Kunde: Herr Unternehmer, das Haus ist ja recht schick und so, aber es entspricht doch nicht meinen Vorstellungen. Ich will das doch nicht. Bauen Sie mir noch ein anderes bitte ? :-)
 
@trollhunter: Kennst du Auto-Vergleiche hier? Wenn man Musik illegal läd, entgehen die Firmen möglicherweise die 10-15 Euro, die der potentielle Käufer vlt ausgegeben hätte. Genau so mein ich das und so ist es zum größten Teil. Was wäre, wenn es nicht solche Programme oder Dowloadplattforen geben würde? Was macht Rapidshare und Uploaded.to so erfolgreich? Es sind eben zum größten Teil die illegale Verbreitung von Medien.
 
@DARK-THREAT: Ja, da hast du auch recht. Aber darum geht's hier überhaupt nicht. Mensch Dark, es ging einfach darum, dass nicht unbedingt weniger gekauft wird, wenn geladen wird. Ob illegal oder legal ist hier scheissegal und tut nichts zur Sache. Und lass bitte irgendwelche sinnlose Vergleiche mit irgendwelchen Sachen, die nicht vergleichbar sind.
 
@trollhunter: Natürlich würden mehr Musik, Filme, Games, Programme gekauft werden, wenn es sowas nicht geben würde. Erst durch dem Internet und solche Programme gibt es mehr "Raubkopien" als Originale. Ja, auch früher wurde illegal kopiert, aber nicht in dem Umpfang. Ich zB kaufe meine Musik, weil ich die Band gut finde. Ich höre die Alben nie vorher, da ich zu großer Fan bin und ich erst hören möchte, wenn die CD im PC läuft. (als Beispiele: die ärzte, FURT, Metallica, AC/DC und andere)
 
@DARK-THREAT: hauptsache du kannst dich immer in szene setzen mit äusserungen, die möglichst oft anecken.
 
@DARK-THREAT: Es wurde mal eine Studie veröffentlicht, in der man zu dem Schluß kam, daß durch die Möglichkeit des illegalen Downloads der legale Konsum ansteigt, eben wegen der besseren Möglichkeit zum Probehören. 30s zur Probe sind zu wenig, zumindest bei Musik, wo die Spannung über mehrere Minuten aufgebaut wird. Dein Vergleich zwischen realen Gütern und Lizenzrechten hinkt übrigens gewaltig. Und Umsatzeinbußen bedingt durch illegale Downloads lassen sich nicht konkret nachweisen.
 
@DARK-THREAT: Schon mal dran gedacht, daß es auch ältere Bürger gibt, die ihre Lieblingslieder nicht mehr so einfach auf CD kaufen können? Und wenn man eine CD mit einem Lieblingssong gefunden hat, muß man noch 15 andere Songs, die mit auf der CD sind, mitkaufen. Und nein, es gibt nicht alle Lieder per legalem Download. Außerdem bist Du doch Ossi, oder? Da müßtest Du wissen, daß es viele Ost-Lieder nicht mehr gibt. Aber es könnte sein, daß jemand alte DDR-Platten "gerippt" hat und man so an die Lieder kommt. Die Künstler werden dadurch nicht verhungern.
 
@Lord eAgle: Na, anecken würde ich nicht gerade sagen. Er hat nur die Gabe, den Kern einer Aussage nicht zu erfassen und er dann mit Sachen ankommt, die mit dem Thema überhaupt nichts oder nur rudimentär zu tun haben.
 
@twinky: Warum hinkt der Vergleich? Ist ein Konsummedium nicht das, was man hat, genau wie ein Haus? Ich besitze das Recht die Musik zu hören, dass hättest du bei dem illegal gedownloadetem nicht, da es nunmal Bestimmungen dafür gibt. Man darf nicht einfach so mirnicht-dirnicht etwas downloaden und konsumieren, wo man im Vorraus hätte bezahlen müssen, So funktioniert keine Marktwirtschft in dieser kapitalistischen Demokratie.
 
@Michael41a: Für solche Fälle gibt es ja Various Artists CD's wie im Beispiel Ostmusik die McDonalds CD's oder Best Of's von den einzelnen Bands. Und man kann sich heute auch CD's mit einzelnen Songs zusammenstellen, viele Internetanbieter oder Elektronikmärkte bieten soetwas an.
 
@DARK-THREAT: ja, immer sind die bösen filesharer schuld. bin ich jetzt auch böse weil ich filesharing betreibe? obs legale inhalte sind interessiert doch keinen mehr, filesharer werden ja mittlerweile immer als die schlechten dargestellt. und das ich mir keine CDs mehr kaufe (jedenfalls nicht den mainstream schrott) liegt einfach daran das 99% aller songs in den charts oder auf Viva und MTV nur noch schrott sind. mal ganz abgesehen davon das die künstler an den CD Verkäufen selbst so gut wie nix verdienen weil den größten teil die plattenbosse einstreichen. und sich ein lied mal zum probehören zu ziehen find ich auch nicht den weltuntergang... immerhin hätte ich einige CDs sonst nicht in meiner Sammlung
 
@DARK-THREAT: Leider wurde auch früher in dem Umfang Kopiert wie heute. Das Internet ist nur eine zusätzliche Infrastruktur die genutzt wird. Früher gings halt mit BBS, Post, Schulhof und so weiter. Frag mal die Amiga User....
 
@DARK-THREAT: Der Vergleich hinkt, weil in dem einen Fall allenfalls Opportunitätsverluste hingenommen werden, im anderen hingegen reale Verluste. Natürlich hast Du Recht mit Deiner Einstellung zu Lizenzbestimmungen, aber das bestätigt in keinster Weise Deinen Vergleich.
 
@twinky: So siehts aus. Wer schonmal ein Technolied Probehören war, weiß ganz genau, dass das eigentliche Lied erst ab 1:20 anfängt, weil davor diverse Loops sind.
 
@DARK-THREAT: Also erstens muss ich dir sagen bin auch ein verfechter von originalen!Habe eine riesige cd und vinyl sammlung.Aber der vergleich früher wurde nicht soviel kopiert wie zu jetztigen inet zeiten stimmt hinten und vorne nicht.Früher wurde auch schon jede mc und vhs kopiert.Aber da hat sich keiner so aufgeregt war halt gang und gebe.Oder wie war das noch zu C64er zeiten!!!Da hatte der gringste teil aber mal original software bin ich der meinung.Naja finde es auch assozial sich sachen aus dem netz zu laden.Ich kaufe mir auch weiterhin regelmäßig CDs und vinyls frage mich auch immer warum werde ich nicht enttäuscht bei den alben die ich kaufe aber andere ja???Naja ich weiß eben was ich will und was ich kaufe das ist der punkt!Und ich finde es einfach schön was komplettes zu haben.Den musikgenuß und dabei noch nachlesen wer produziert hat,in welchem studio,texte usw.MfG
 
Es gibt also immer noch Menschen (Dark-Threat), die beim Wort "Filesharing" sofort an illegale Aktivitäten denken?! Wir werden das neue Album unserer Band u.a. über Tauschbörsen verbreiten, weil es ein hevorragender Weg ist, für die eigene Band zu werben.
 
@doe: Weil es nunmal dazu zum größten Teil genutzt wird, dass ist Tatsache.
 
@DARK-THREAT: Ist es z.B. auch Tatsache, daß CD-Rohlinge fast ausschließlich dafür da sind, um illegale Dateien zu sichern? Oder Ist es auch eine Tatsache, daß Highspeed-DSL Leitungen nur erfunden wurden, damit "Raubkopierer" schneller an illegale Daten kommen, um sie weiter verteilen können? Ist das Usenet nur für Raubkopierer gedacht? Sind Bolzenschneider nur dafür da, um Fahrradschlösser zu knacken? Nein, Nein, Nein und Nein! Selbstverständlich können so ziemlich alle Dinge auch illegal eingesetzt werden, aber jeden Tauschbörsenbenutzer gleich als potenziellen Straftäter hinzustellen, ist wirklich etwas engstirnig.
 
@doe: Frage:woher was jemand was es für ein album ist oder noch besser woher sollte es jemand kennen bzw saugen wenn er euch nicht kennt?MfG
 
@doe: Ach ja ich vergaß das die leute die sowas benutzen auch jeden dreck saugen hauptsache haben ist bei denen die devise.MfG
 
@Carp: hmm plattformen wie myspace bieten doch genügend möglichkeiten, dass auch neue bands ohne plattenvertrag bekannt werden. wenn die dann auch noch p2p downloadlinks für ihre alben zur verfügung stellen - warum nicht?
 
Ihr mit euren ausreden, von wegen probehören. Ihr laded auch kein film runter, weil ihr den probesehen wollt :-).
Jetz mal im ernst wenn ich euch musik probeanhören wollt, könnt ihr euch jeden neueren song bei myspace anhören. ihr macht den spas auch nur sonlange, bis die Polizei 3 mal bei euch klopft. denn wie ihr wissen solltet, is selbst das downloaden verboten von illegalen dateien und nicht mehr nur das uploaden.
peace
 
@Iceboy2k: Einen Film schaue ich in der Regel nur ein einziges Mal an, Musik höre ich deutlich häufiger. Myspace, youtube & co sind natürlich Alternativen zum Probehören, das wird keiner bestreiten. Und ob der Download verboten ist, interessiert niemanden, wenn auf der Festplatte ausschließlich legale Dateien vorhanden sind. peace yourself.
 
@twinky: Du schaust einen Film nur einmal? Ich habe meine Matrixbox (10 DVD's) min schon 15 mal geschaut, oder meine anderen DVD's (Wrestling oder Comedy). Und wenn du Musik "Probehören" möchtest, dann ist wie Iceboy2k gesagt hatte die Portale wie MySpace oder Youtube geeignet. Leute, macht keinen Sch... und versaut nicht euer Leben, wenn ihr Musik oder FIlme und Programme illegal läd, denn die Strafen sind hoch und werden durchgesetzt.
 
@DARK-THREAT: "und versaut nicht euer Leben," öh. ja. viellt solltest du mal vor die tür gehn und einen zug frisce luft inhalieren, das wirkt wunder :)
 
@B@uleK: Du magst es kaum glauben, aber ich war Unterwegs.....
 
@Iceboy2k: Die Polizei wird nicht kommen aber es werden früher oder später die logfiles via post von rasch und konsorten kommen.Scheint ja aber wohl gerade der nervenkitzel bei der sache zu sein.Nur die gesichter der leute bei der post wo dann 5-10000 euro gefordert werden möchte ich sehn!!!DEa geht das geheule dann los und vorallem hätte man sich dafür reichlich musik etc kaufen können :)!!!MfG
 
Es gibt auch noch den "legalen" Download über P2P, bitte nicht vergessen! Viele Programme und Tools bekommt man von Open Source ebenfalls sehr gut über die verschiedenen P2P-Netze. Also könnten wir mal mehr zu "legalen" Nutzung übergehen, bitte?!
 
@The Grinch: Komisch ich bekomme den ganzen open source kram aber auch ohne p2p netze zu benutzen wie geht das denn bitte :).Gerade sowas bekommt man überall weil eben open source da braucht man kein p2p zu benutzen ist auch nur ne faule ausrede oder?!MfG
 
Die Technik ist vorhanden, um sich illigal Musik, Filme oder Software zu besorgen. Solange die Technik vorhanden ist, wird sie auch genutzt. Damals wie heute. Nur, daß es heute viel schneller geht. Früher saß ich vor meinem Kassettenrekorder und musste die "Aufnahmetaste" mit der "Play" Taste gleichzeitig drücken und habe die Platte oder Kassette vom Freund überspielt. Oder aus dem Radio die Top 20 aufgenommen. (Das waren noch Zeiten). So verbreiteten sich die Medien. Nicht ganz so schnell, aber das Prinzip war damals genauso verboten wie heute auch. Solange die Mittel da sind, wird es so bleiben. Ihr könnt noch so lange darüber diskutieren. Jeder hat seine eigene Meinung dazu (ist klar), aber ändern wird es nichts. Früher nicht, und heute auch nicht ...
 
@ox_eye: Nein! Das aufnehmen bzw. kopieren zu Privatnutzung war eben nicht verboten, den das wird ja teuer bezahlt durch Voraus-Urheberrechtsabgaben auf die Medien. Die Abgaben sind nicht weniger geworden, heute müssen Zwangsabgaben für Leerkassetten, Leer-Rohlinge und für Papier, sowie für diverse Geräte gezahlt werden, im Unterschied zu früher müssen diese Zwangs-Abgaben gänzlich ohne Gegenleistung gezahlt werden, da die Gegenleistung von der Mafia für diese ganzen Abgaben kriminalisiert wurde. So, dass eine GEMA-Abgabe heutzutage zu reinem Raubrittertum verkommen ist, so wird z.B. auch von der GEMA abgezockt, wenn OpenSource und CreativeCommons und eigene Dateien genutzt/kopiert werden. Also immer mehr Zwangs-Abgaben für gar nichts und immer mehr Bedrohung und Erpressung durch die Mafia.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte