IT-Gipfel: Breitband für ganz Deutschland bis 2012

Breitband Im Rahmen des dritten nationalen IT-Gipfels hat Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, während der nächsten drei bis vier Jahre - also bis spätestens 2012 - allen Bundesbürgern den Zugang zum Internet via Breitband zu ermöglichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wers glaubt wird seelig...
 
@chris_crack: Genau...aber die "Grossen" konnten schon immer reden...
 
nix telekom.iker = 30 MBit down 2 up habe zu jeder Uhrzeit zwischen 3.5 und 3.75 Mbyte/s downspeed.
 
@MarZ: Na dann passt das doch: 30Mbit / 8 = 3.75 MB... :)
 
@chris_crack: lol
 
@chris_crack: alles nur strategie, für den nächsten wahlkampf
 
@chris_crack: Jch glaub schon, daß man versuchen wird flächendeckend schnelles Internet zu realisieren. Was nützt denn sonst der schönste Bundestrojaner, wenn nicht flächendeckendes Internet zur Verbreitung vohanden ist. Mit einem Modem dürfte eine Einwahl des Trojaners ins Internet nicht mehr ganz so heimlich bleiben wie mit DSL.
 
Neid ist ie höchste Form... danke für die Bestätigung.
 
@MarZ: ....ist die höchste Form der Anerkennung. Besonders bei den Deutschen. Warum chris_crack da oben soviel positive Bewertungen bekommen hat, entzieht sich meinem Verständnis. Spiegelt eigentlich nur das Niveau von WF wider.
 
IT-Gipfel 2012: "Breitband für ganz Deutschland bis 2016". Das wird die Realität, wetten?
 
Breitband für ganz Deutschland bis 2216 ist wahrscheinlicher. Und was verstehen die unter Breitband: DSL 1000 oder 2000.
Ich komme eh in den nächsten Jahren nicht mehr als 2000.
 
@freeuser: Naja, die legen dann halt Kabel die breiter sind, von Durchsatz ist nicht die Rede :-)
 
@freeuser: ich habe gleich mal nachgeschaut: 1 MBit/s wird seit März 2008 als Breitband definiert (wikipedia + entsprechende verlinkte Quellen dort). Das wird möglicherweise auch flächendeckend in Deutschland 2012 erreicht, ist dann (und auch oftmals heute) viel zu langsam.
 
@zivilist: Ich wäre heidenfroh über 1MBit/s, aber eine T-Punkt Mitarbeiterin hatte gesagt, dass ich nichtmal in 20 Jahren damit rechnen kann in meinem Dorf.
 
@DARK-THREAT: 1) du vertraust auf eine Aussage eines T-Punkt Mitarbeiters?
2) Der Flächenausbau geht langsam, keine Frage. Aber denkst du wirklich, dass es so langsam geht, und irgendjemand 20 Jahre in die Zukunft schauen kann? 3) du dir 100% sicher bist, dass du noch an diesem Fleck (war das nicht in der Nähe von Halle/Saale?) in 20 Jahren wohnst?
 
@zivilist: Ich hab mir angewöhnt, niemanden zu glauben, aber es war eine unqualifizierte Aussage, die ich dennoch verbreite, zu recht. Der Ausbau geht nicht langsam, er steht hier. Nur die Mobilfunkunternehmen haben zumindest UMTS (384kbit/s) eingeführt. Natürlich will ich von dieser Region (Dessau-Bitterfeld) so schnell wie möglich weg, nur ist das finanziell zur Zeit nicht möglich. (dazu steht im Forum genug)
 
@zivilist: als ob Wiki Vertrauenswürdig sei .
 
@overdriverdh21: und die dahinterverlinkten Gutachten (deswegen meine erste Klammern, um eigentlich zu vermeiden, dass solch eine Anmerkung kommt: scheinbar nicht gefruchtet) die im Auftrag des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau für Rheinland-Pfalz gegeben wurden sind, sind nicht aussagekräftig, oder wie!!!!
 
@yobu.: Und wenn schon. Hauptsache jeder hat Klebeband, wenn schon kein Breitband.
 
@DARK-THREAT: Also ich wohne seit 4 Monaten ca 8 km Luftlinie von dir entfernt (DE-Kleutsch) und habe DSL 1000.. 2000 wäre wohl auch irgendwie möglich mit 1und1 oder so... und das hier ist ja auch nur ein relativ kleiner Ort.. Wird dochwohl in den nächsten Jahren zu realisieren sein das ihr auch DSL bekommt...
 
@Major BSEwahn: Naja, es liegt doch daran, dass wir an Raguhn mit der Leitung liegen und bis Lingenau kommen da nunmal 63,72dB Dämpfung an.
 
Als der KDG-Techniker hier meine 20Mbit installierte, erzählte er mir, dass das Netz der T-Com hier so marode ist, dass wohl nie mehr als 384 kbit rauskommen werden. Ausser man verlegt neue Leitungen...und den Mrd.aufwand werden die wohl bundesweit nicht tun...solange man in den kleinen Orten noch konkurrenzlos ist und nicht mal den Provider wechseln kann wie bei uns hier (bevor das Kabelnetz umgerüstet wurde).
 
@pubsfried: jenachdem wo du wohnst bzw wieweit du von der vermittlung entfernt wohnst.. warum sollten die telekom ne mille investieren und das netz ausbauen? wenn da 30% rentner oder mehr, würd sich das net lohnen.. und genau das bringt nix... aber arcor baut doch jetzt nen dorf in thüringen aus :) vllt bauen sie das ja bei dir auch aus :)
 
....ich hoffe nur, dass bald in WIFI investert wird, die wohl einzige Technik mit Zukunft und so universell...
 
@pubsfried: ja genau, alle 30 bis 100m einen Access Point :). Ich glaube, Du meintest WiMAX
 
@Mixalis: genau. bis alle total verstrahlt vor sich hin sterben
 
@jim_panse: naja handymasten und co. sind ja auch nich besser...
 
@DasFragezeichen: Ja und weil das schon nicht gut ist schmeißen wir noch mehr auf den Mast. Frei nach dem Motto "Atomenergie ist Mist, lasst uns gleich noch 12 weitere Anlagen bauen!". Super Logik!
 
@pubsfried: es gibt schon wer weiß wieviel Jahre Fernsehen und Radio über Antenne. Habt ihr jemals das Gefühl gehabt verstrahlt zu werden? Warum glaubt ihr es dann bei anderen Frequenzen / Protokollen?
 
Deutschland wird es in Zukunft ja nichtmal schaffen seinen Strombedarf zu decken. Wenn man jetzt über flächendeckendes DSL nachdenkt, zeugt das nur von Blindheit.
 
@dandjo: und das kannst du so genau sagen?!
 
@zivilist: Nein, kann er nicht. Wie so oft hier, einfach nur grober Unfug.
 
@dandjo: Strom wird importiert. Das ist gar nicht mal so dumm dahergeredet..
 
@CruZad3r: "@dandjo: Strom wird importiert. Das ist gar nicht mal so dumm dahergeredet.." Nein, Strom wird technisch gesehen nicht importiert. Man kann den Strommarkt eher als eine Verrechnungsbörse betrachten. Die Bilanzen (Einspeisung / Vergütung) müssen stimmen.
 
Der größte Beschiss ist doch der, dass dort wo es keine DSL Flat gibt nicht mal eine bezahlbare ISDN Flat vorhanden ist. Da hat die Politik ganz klar versagt, hier müssten die Telefonanbieter gezwungen werden ne ISDN/Modem Flat für den gleichen Preis wie anderswo eine DSL Flat anbieten. Ich kenne genügend Orte, die relativ groß sind und noch kein DSL haben, oftmals auch kein UMTS, da bist du absolut angeschissen und musst noch einen teuren Call By Call Dienst Internetzugang nutzen.
 
@[U]nixchecker: So schaut es aus! Eine ISDN Flat (64-128kbit/s) kostet von 20-80 Euro im Monat. Und genau das wollte unsere Regierung auch so. Wer sitzt denn in den Vorständen der Gesellschaften? Richtig, unsere lieben Volksvertreter!
 
@DARK-THREAT: Sorry aber das ist dummes Gelaber. Eine ISDN/Modem-Flat ist für die Telefongesellschaft deutlich teurer als DSL, weil eine Leitung ständig offengehalten werden muss, wie bei einem Telefonat. Bei DSL ist die Technik eine vollkommen andere.
 
@dodnet: Wenn die Regulierung vorschreiben würde, dass eine günstige Flat angeboten werden MUSS, ann würde auch schneller ausgebaut.
 
Cool jedes Jahr Breitband für alle aber wenn es doch alle haben wie ist dann die weiter Form ? Übersättigung , Service , Bundestrojaner Feldtest ? Fragen über Fragen .
 
@overdriverdh21: http://sockenseite.de/__oneclick_uploads/2006/10/plenken.html
 
@overdriverdh21: Was nützt schon ein Bundestrojaner wenn nicht alle Internet haben um ihn einzupflanzen....hat alles schon seinen grund :)
 
@S.I.C.: Neeee , die schlauen Rechtschreibungs Nerds bei der IT haben gesagt das ist so richtig .
 
@overdriverdh21: Dann solltest du denen mal öfters über die Schulter schauen, dann lernst du wenigstens mal was.
 
@trollhunter: Glaub mir ich verdiene lieber in der Zeit Geld .
 
@overdriverdh21: Wenn ich mir deine Ausdrucksweise und Rechtschreibung betrachte, kann das aber nicht viel Geld sein.
 
wäre für die "ärmlich" drann seihenden doch was.

musste aber vor kurzem etwas merkwürdiges feststellen. hatte bei der telekom nen dsl anschluss 3500 ( mehr ging nicht nach deren auskunft). aus kostengründen bin ich da nun ganz weg und total zu 1&1 und sieh da, aufeinmal hab ich auf der selben leitung 8500 -10.500 und das ganze ohne große probs.

wenn die des den schaffen sollten bis 2012 wäre doch was
 
@snoopi: Es gibt diese Unterschiede zwischen den Geschwindigkeiten, weil bei den Telekomverträgen es sichergestellt ist, dass eine Internetverbindung besteht. Bei den anderen Anbietern ist zwar der Speed höher, aber er kann durchaus ab- oder einbrechen und es ist völlig legitim. Ich wäre ja dafür, Deutschlandweit DSL 2000 zu schalten und erstmal den Ausbau der 16, 25 oder 50MBit zu stoppen. Erstmal sollen Andere überhaupt DSL bekommen können.
 
@snoopi: jo und weißte auch warum du jetzt mehr kriegst? weil dein anbieter gerade wieder die leitung der telekom stört und nen anderen anschluss anständig nen schuss mitgibt..

bei schätzungsweise 30% der störungen ist es so, das ein fremdanbieter das netz wieder kaputt gemacht hat...

mitlerweile ist es meistens eh nur noch umschalten was geht.. selbst deine 8000 machen dich, wie dark-threat schon sagte auf dauer nicht glücklich, weil du evtl durch voip bzw schlechte last-verteilung probleme hast :)

ahoi :)
 
Zitat::.".Die Bundesregierung wolle die momentan eher schlechte wirtschaftliche Lage ausnutzen..." Nun, so schlecht ist die Idee gar nicht. 1.) Die Regierung ist gerade in Spendierlaune und schmeißt nur so mit den Milliarden um sich. 2.) Zum Anderen werden Arbeitsplätze geschaffen, wenn auch nur übergangsweise, bis sich die Wirtschaft wieder erholt hat und man in seinen früheren Beruf zurückkehren kann.
Und 3.) Hat Deutschland in Punkto Breitbandversorgung/ DSL ernormen nachholebedarf und sollte deshalb gerade in den Augen der Bundesregierung an vorderster Stelle stehen. Das dürfte nämlich als angenehmes Nebenprodukt eine Verbesserung der "Pisa-Studie" zufolge haben auf Die die Regierung soviel Wert legt.
 
@rubberduck: <<Zum Anderen werden Arbeitsplätze geschaffen, wenn auch nur übergangsweise, bis sich die Wirtschaft wieder erholt hat und man in seinen früheren Beruf zurückkehren kann.>> Bist du bereit, für 5,87 Euro Brutto zu arbeiten? Ich werde diese leider tun müssen, um nicht zu verhungern. Der Staat hat einen riesigen Fehler gemacht, mit der Einführung von Leiharbeitern. Denn normale Arbeiter werden entlassen und Leiharbeiter werden für die Hälfte oder noch weniger des Lohnes eingestellt.
 
@DARK-THREAT: Du hast vollkommen Recht. Die Leiharbeit ist wirklich zu einem Problem geworden. Dafür gibt es von mir ein +.
 
@DARK-THREAT: Man hat die Möglichkeit über die Webseite https://epetitionen.bundestag.de/ eine Petition mitzuzeichnen welche die Bundesregierung auffordert zu dem Leiharbeiter Thema was zu tun.
 
@DARK-THREAT: Dein Zitat:"Denn normale Arbeiter werden entlassen und Leiharbeiter werden für die Hälfte oder noch weniger des Lohnes eingestellt.""
Das Problem an deiner Aussage ist dass man diesen von Zwei Seiten betrachten kann. Normalerweise waren die Leiharbeiter dafür gedacht Firmen kurzfristig Arbeitskräfte zur Verfügung stellen zu können um kurzfristige Auftragsspitzen abzufangen. Zum Beispiel wenn eine Firma/ Betrieb einen Großaufftrag erhält und für diesen zusätzliche Arbeitskräfte braucht. Daher der Begriff "Leiharbeiter". Jetzt haben aber findige Menschen eine Lücke im Gesetzestext gefunden und daraus eine Tugend gemacht die sich nun z. Bsp. Personalservice nennt. Diese Verkaufen Arbeitskräfte an Firmen und Betriebe für eine best. Zeit und kassieren dafür noch Geld vom Staat sowie von dem betr. Betrieb. Irgendwie nannte man dies im Altertum Sklavenhändler. Aber da man mit der Zeit gehen muss sind die Begriffe Sklavenhändler tabu und man nennt sie jetzt Personalservice oder Leiharbeitergesellschaft.
In den Firmen und Betrieben, die Leiharbeiter beschäftigen, werden dementsprechend erst Diese entlassen bevor es an die eigene Belegschaft geht. Aber im Großen und Ganzen gebe ich dir Recht wenn du behauptest dass die Regierung hier in gewissen Punkten geschlafen hat.
Besser wird und kann alles nur werden wenn die AGENDA 2012 zu den Akten gelegt wird. Da tut aber so und so keinen Abbruch an der Tatsache dass es mit der Wirtschaft steil bergab gehen wird und die Arbeitslosenzahlen, die Regierung ist dabei sehr Optimistisch und meint max. 3 Millionen, auf weit über 5 Millionen ansteigen wird. Da werden auch die Milliarden der Regierung nichts Ändern die sie Banken und Firmen in den Rachen schmeisst.
Das ist aber jetzt ein anderes Kapitel und ich muss leider zugeben das ich hier etwas vom Thema abgeschwiffen bin.
 
@rubberduck: du bist nich abgeschweift. Abgeschweift ist Dark (wie immer). Weiß auch nicht, warum der Vogel immer auf das Leiharbeitergeschäft rumpocht. Wahrscheinlich, weil er nichts gelernt hat und sonstwie sein Leben nicht geregelt bekommt. Ich bin auch Leiharbeiter als IT Consultant. Allerdings auf einem viel höheren Niveau. Ich kann mich da nicht beklagen. Je mehr man kann, umso eher bekommt man auch einen Job. Einfach auf den Staat klagen, zeugt nur von Unreife. Klagen und die Hand aufhalten das sind die Richtigen. Sorry, solche Leute kann ich nicht ab. Also Studi bin ich auch bei solchen Personalservice gewesen und hab hier und da gearbeitet. Viel Geld wird da nicht gezahlt, stimmt. Aber wisst ihr warum? Weil die Leute ihr Maul nicht aufkriegen. Alles Verhandlungssache. Mund aufmacht und es kamen ca. 3-5 Euro Unterschied pro Stunde heraus. So einfach ist das.
 
@trollhunter: Ich habe etwas gelernt und den Gesellenbrief dazu, desshalb habe ich das Recht auch den Mund aufzumachen. Mein Leben bekomme ich verbaut, durch zum Beispiel dem Arbeitsamt, welches dem Staat untergeordnet ist. In Leiharbeiterfirmen hier ist klipp und klar geregelt, du bekommst keine 6 Euro Brutto, wenn du mehr willst dann steht der Nächste hinter dir, der deinen Platz einnimmt. Dann bekommst du wieder ALG1 mit 102 Euro.
 
@DARK-THREAT: Jeder hat das Recht, den Mund aufzumachen, ob gelernt oder ungelernt. Dein Leben wird verbaut? Wie wäre es, wenn du Selbstverantwortung übernimmst und dein Leben selbst in die Hand nimmst, anstatt anderen die Schuld zu geben? Wenn ich so denken würde wie du, bzw früher so gedacht hätte, dann wäre ich heute nicht so weit und mein Leben verlieft weiß Gott nicht so glatt, wie man es sich gewünscht hätte.
 
@trollhunter: Was denkst du, was ich mache? Faul rummsitzen und Däumchen drehen? Wie gesagt, ich geh wür einen Hungerlohn arbeiten, wer würde das von euch tun?
 
@DARK-THREAT: Ich hab ne Zeitlang für nen Hungerlohn gearbeitet. Max 6DM anfangs. Hab meinen Mund aufgemacht (weil es hinten und vorne net langte) und es funktionierte. Lag aber auch daran, dass die Firma, zu der ich ausgeliehen war, ihrerseits Druck ausübte, da man drohte, würde ich gehen (müssen/wollen), würden sie insgesamt mit mir zu einem anderen Anbieter wechseln. Ich bekam also sukzessive mehr Geld. Zuletzt bis zu 1200EUR Netto im Monat (für meine Verhältnisse war das ausreichend). Zugegebenermaßen hab ich damit Glück gehabt. Andererseits war mir auch klar, dass Leiharbeit bestenfalls eine Übergangslösung sein kann. Allerdings gebe ich zu, dass es schwierig ist, dort wieder raus zu kommen. Bei der A-Agentur sah man letztlich aber auch ein, dass ich nach 3 Leiharbeitsfirmen keinen Bedarf mehr auf Leiharbeit hätte und feste Arbeit wollte. Schlussendlich bin ich studieren gegangen und arbeite seitdem bei der Firma, die mir auch zu Leiharbeitszeiten schon zur Seite stand. Mit ausschliesslichem Meckern wird das nix Dark. Dein Leiharbeitgeber lässt dich beim Meckern zur Not auch am langen Arm verhungern, da ihm Dein Lohn solange recht ist, wie er mit deiner Arbeitskraft einen Schnitt machen kann. Das kann er aber auch dann noch, wenn er Dir von seinem Gewinn pro Stunde noch ein oder zwei Euro mehr gibt. ...Sorry Kinnaz, für wegen des OffTopic. Kommt sicher wieder vor :)
 
Glasfaserkabel und DSL? Habe ich nicht in den Kommentaren der letzten News zu ähnlichen Themen gelesen, dass sich sowas nur schlecht verträgt oder irre ich mich da?
 
@PsymH: Jap, richtig. Wenn man Glasfaserleitungen verlegen möchte, dann brauch man auch Zeitgleich massig solche Verteiler-/Verstärkerstationen der Telekom um das zu verwirklichen. Genau diese kosten um 50'000 Euro, wenn ich mich nicht täusche. (bekomm ich auf diese Aussage auch wieder ein Minus, wie auf alle meiner Kommentare? Kinder, echt!)
 
@DARK-THREAT: Von mir haste nen Minus bekommen, wegen dem Satz in Klammern. Vielliecht raffste es jetzt endlich mal, Kind.
 
@DARK-THREAT: Lass doch diese "Ich-kann-nur-Minus-unsinnig-vergeben"-Spassten die müssen ja ihren defizit ausgleichen können . Wahrscheinlich geht denen einer ab und anfänger geht schon bei dem Wort Minus der ganze Sack Inhalt flöten. Ja ihr undefinierten gibt mir nen schönen Minus .
 
Schöne Versprechungen aber ich glaube das erst wenn ich meine ISDN-Flatrate kündigen und mit mehr als 128kBit surfen kann, ohne umziehen zu müssen.
 
Schöne Versprechungen aber ich glaube das erst wenn ich meine ISDN-Flatrate kündigen und mit mehr als 128kBit surfen kann, ohne umziehen zu müssen.
 
Vielleicht funktioniert mit DSL auch diese Seite hier irgendwann besser und man sieht auch seine Posts?
 
Ey Winfuture könnt ihr mal ordentlich den Anmelde Cookie auf der News Seite implementieren ich hab kein bock wegen der Unfähigkeit von anderen mich tausend mal am Tag einzuloggen .
 
@overdriverdh21: Weis gar nicht, was Du hast overdrive. Ich lauf mit dem Kekz im Fx schon seit Wochen ohne Probleme herum und muss mich net dauernd einloggen. Vlt würde Deine Kritik auch was bringen, wenn Du mehr Angaben machen würdest, ausser deinem Unmut Ausdruck zu verleihen.
 
Und warum will Deutschland das? Genau, jeder soll das Vergnügen am Bundestrojaner haben. :D
 
Die Frage ist hier wohl eher was unter "Breitband" verstanden wird! Ich würde behaupten, dass in Zeiten von 32Mbit-Leitungen 345Kbit im Downstreambereich nicht wirklich als Breitband anzusehen sind. Und trotzdem verkauft die Telekom diese Leitungen in ländlicheren Gebieten.
 
Breitband für alle sollte eigentlich nicht mehr das Thema sein,bei uns in Köln sind sie mittlerweile an vielen Stellen Glasfaser am verlegen ,sodaß man noch schnellers I-Net hat,aber in der Großstadt scheint auf Grund der Masse an Nutzer viel schneller gehandelt wird.Und da die Kosten sehr hoch dafür sind scheinen der Großteil der Provider auch keinen Bock darauf zu haben diesesauf dem ländlichen Gebieten umzu setzten.Habe vor ein paar Wochen einen Bericht im Fernsehen gesehen wo ein Dorf sich zusammen getan hat und die Leitung bis zum nächsten Anschluß von der Telekom selbst eingegraben haben .Da kann man nur sagen armes Deutschland
 
@n.i.p.: Wenn der Provider Kosten in Höhe von z.B. 100.000 € hat für ein Dorf und es in 10 Jahren nicht ansatzweise an die 100.000 € mit den Nutzern wieder einerwirtschaften kann, wäre er doch blöd, da zu investieren. Was wirklich vonnöten ist, sind staatliche Subventionen, so wie sie die Bauern bekommen. Man kann eine Firma ja nicht dazu zwingen das Netz auszubauen, wenn die damit nur Verluste machen.
 
@CruZad3r:
geb dir Recht aber muß man auf etwas verzichten was in den Städten die Regel ist nur weil man auf dem Lande lebt?Meines Erachten nicht und Sky DSL mit einer vernüftigen Leitung ist ja wohl auch heute noch zu teuer.
 
Wahljahr, ick hör dir trappsen! Gibbets eigentlich noch CB-Funk :-)
 
@ViXPa: Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa gibbet. Aber packet-radio nervt höchstens und is säuig langsam. ^^
 
@Diak: Mich tät ja mal das minus interessieren. Wofür gabs das? Fürs Packet-radio, weils nich auf das CB eingeht? Wieder in der Schule nich aufgepasst? ^^ -> http://de.wikipedia.org/wiki/Packet_Radio
 
"Ich möchte aus Deutschland eine Bildungsrepublik machen", Worte von Angela Merkel...
 
Unter Breitband versteh ich heutzutage alles ab DSL 6000.

Bei uns am Land geht nicht mehr als DSL 1000 und Kabelanschluss haben wir leider auch keinen.
Die ganzen Seiten sind so bunt und Multimedial geworden besonders auch z.B youtube usw. dass DSL 1000 wie damals ein 56 K Modem wirkt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles