Microsofts Live aktuell ein Paradies für Spammer

Spam & Phishing Der Software-Konzern Microsoft ist in den letzten Tagen rasant in der Liste derjenigen Internet-Dienstleister aufgestiegen, die am anfälligsten für Spam sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso haben die Nigeria-Blödmänner sonst nichts zu tun? Wer fällt auf diesen Schwachsinn überhaupt rein? Denen müsste man einfach mal das antun, was die Mafia ihren Feinden antut. Dann nimmt der Spam automatisch ab, und sie haben sogar was zu beissen. :-)
 
@Alter Sack: Anscheinend fallen genug auf die NC rein sonst würden diese nicht mehr so aktiv sein :) Man darf nicht immer davon ausgehen das andere Leute genau so "schlau" sind wie du... ^^ Damit mein ich jetzt nicht das diese Personen dumm sind, eher Unwissend der Gefahren die da draußen lauern...
 
@D3vil: Deshalb sollte Medienkompetenz auch zum Schulfach werden...
 
@D3vil: Ich bin nicht allzu schlau, aber rücke kein Geld raus. Und die Nigeria Boys sind nur hinter Geld her. Ich kann Menschen nicht verstehen, die einen Haufen Geld an völlig Unbekannte verschicken. Das ist dumm. Ei nfach nur dumm.
 
@tinko: jup und am besten auch bäcker-fach, tischler-fach oder mein topfavorit: bauingenieur-fach
 
@s3m1h-44: Ich bin auch dafür, dass der Umgang mit den neuen Medien an Schulen wie auch der Umgang und Probleme mit den Mitschülern/anderen Menschen in der Schule besprochen werden sollten. [EDIT: Ja, Lehrermangel und fehlende Kompetenz wären ein großes Problem.]

Ich wurde in der Schule mit letzterem nur bei wirklich extremen Problemen wie monatelanges (!) anhaltenes Mobbing oder Schlägereien konfrontiert. Und wie man z.B. mit Suchmaschinen an sein Ziel kommt wurde mir nicht erklärt (Ich komm damit zurecht, jedoch wenn ich mein Bruder beim Googlen zu sehe... *gg*), aber dafür ein, zwei Mal die Anonymität im Internet in Bezug auf SVZ und Textverarbeitung, Datenbankadministration und Programmieren mit Turbo Pascal *g* in IT durchgenommen.
 
@tinko: Schulfach ist zuviel. Im AG Bereich müsste aber was zu machen sein, denn es IST wichtig und wird wichtiger. An einer OGS ist sowas durchaus realisierbar wenn es Kooperationspartner gäbe, SEK 1 wäre noch sinnvoll, aber wo kommt das Fachpersonal her? Stoff für Unterricht ist massig vorhanden...
 
@IcySunrise: So einfach ist das nicht vorzustellen. Denkt ihr wirklich, dass Kinder ___freiwillig___ an so einer AG teilnehmen würden? Wenn, dann müssten die Eltern schon was tun und der Sinn dieser AG wäre da aber zu winzig. / Ich dachte, dass es das mit den Lehrermangel nur in Ostdeutschland gibt, weil hier die Lehrer weniger bekommen. Ist das bei den Wessis auch so? PS: Aber dafür habe ich 3-4 Wochen nach Schulbeginn die tollste Deutschlehrerin bekommen. Gerade mit ihrem Studium etc. fertig und sieht einfach nur Klasse aus. Da macht mir deutsch Spaß genauso wie meinen ausländischen Klassenkameraden. Hab bis jetzt noch nie freiwillig gewollt, dass eine Lehrerin was an die Tafel schreiben soll. Da macht abschreiben noch mehr Spaß sogar. :D
 
@s3m1h-44: Und ob das so einfach ist. Fernsehsüchtig sind die meisten Kinder sowieso, ich sehe da überhaupt kein Problem.
 
is eh müll
 
@kolacell: klasse aussage, sehr differenziert, glückwunsch.
 
Diese Erkenntnis kann man ungefährt mit "Windows, ein Paradies für Viren" gleich setzen.
 
@stenosis: eher weniger. Mailing-Dienste sind doch recht verteilt (zumindest in Deutschland). Jeder benutzt was anderes, was ich auch gut finde... Keine Monopolstellung, wie bei Suchmaschinen in letzter Zeit die Tendenz ist.
 
Da Spambots die zu spammende E-Mail-Adresse u.A. auch generisch erstellen, hilft man sich als Privatperson selbst am besten, in dem man sich eine kryptische Adresse zulegt: Als Hans Maier aus Villingen wäre als "Hans.Mayer@hotmail.com" ein gefundens Fressen für jeden Spammer, "H.M-ai-er-79-VS@hotmail.com" hingegen weitestgehend Spam-frei.
Wichtig bei der Generierung der eigenen E-Mail-Adresse ist einen Namen so zu erstellen, dass er (als Kombination aus Name, Vorname und Wohnort) in keinem Dictionary oder Telefonbuch steht.
Firmen bleibt nur eine gute Kommunikations-Policy, Mitarbeiterschulung und ein guter Spam-Filter.
 
@beeelion: Wie du 'ne E-Mail-Adresse gestaltest ist denen absolut wurscht. Der Fehler beginnt dann, diese dort anzugegeben, wo Sie missbraucht oder weiterverkauft wird, also auf dubiosen Webseiten. Deine "Offenbarung" hier sieht aus, als sei sie aus 'nem ComputerBLÖD-Artikel abgeschrieben...
 
@beeelion: haben die Inhaber deiner angegebenen Email-Adressen jetzt glaub n Problem *gg*
@GordonFlash: ich bezweifle deine Meinung! Kenne jemanden, dessen Namen aus typisch Deutschen Vor- und Nachnamen besteht. Diese Email ist nirgends, aber auch wirklich nirgends angegeben und wenige Tage alt. Trotzdem kommt Spam, dessen weitere Empfänger im alphabetisch ähnliche Vor-/Nachnamen enthält. Scheint doch mehr auf ner Mischung aus Bruteforce und "Wörterbuch" zu bestehen
 
@sibbl: "ist nirgends, aber auch wirklich nirgends angegeben" ... auch nicht beim Anbieter des E-Mail-Accounts? Na super...
 
Habe zwar noch nichts davon bemerkt aber ich hoffe MS macht da was dagegen...
 
@bluefisch200: Ich auch nicht, habe bisher noch keinen einzigen Spam-Müll erhalten. Naja aber sollte schon was unternommen werden, auf jeden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen