USA: 19-Jähriger begeht Selbstmord per Live-Stream

Internet & Webdienste Der Videodienst Justin.tv ermöglicht seinen Nutzern, andere per Live-Stream an ihrem Leben teilhaben zu lassen. Nachdem man zunächst mit einem einzigen Protagonisten gestartet war, kann nun praktisch jeder seinen eigenen Stream einrichten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"so dass die entsprechenden Inhalte inzwischen entfernt wurden" Na welch ein Trost... Das da ein junger Mann sein Leben gelassen hat, is ja doof. Aber Hauptsache die Inhalte wurden DANACH entfernt. Ja is doch schön [/ironie] Die einzigen, die da halbwegs anständig reagiert haben sind die, die sich direkt bei der Polizei gemeldet haben. Den Rest sollte man dranbekommen... Und hätten deren achsotolle Maßnahmen wirklich gegriffen, wäre der gute vllt noch am Leben. Was für lachhafte Ausflüchte
 
@Slurp: Ja genau, die Seite hat ihn in den Tot getrieben... er hatte es doch eh vor.. ob nun jemand zu sieht oder nicht ist doch egal!
 
@Slurp: Wie soll man denn bitte einen LIVE-Stream überwachen? Soll pro Channel ein Mitarbeiter das Video überwachen? Ich muss sagen, die live Übertragung aus dem IRAK-Krieg war deutlich perverser. Aber das fanden ja alle toll. Konnte man ja bequem vom Sofa aus sehen.
 
@Jevermann: Ich fand die Irak-Krieg Übertragungen auch absolut lachhaft, unethisch und... typisch amerikanisch inszeniert. Aber wenn jemand (wie in der News beschrieben) schon in etlichen Foren genau das ankündigte, liegt es - meiner Meinung nach - in der Pflicht des Betreibers, so etwas nachzugehen und verstärkt zu kontrollieren...
 
@Slurp: Was soll man sagen ... es ist zweifellos sehr, sehr tragisch, was da passiert ist, aber der Betreiber "Justin.tv" ist mit Sicherheit nicht Schuld an diesen Geschehnissen.
 
@Slurp: sorry - der hat nicht "sein Leben gelassen" sondern er hat sein Leben selber in die Tonne getreten! Ein Suizid ist natürlich grausam und schrecklich für alle Angehörigen und Freunde, aber dafür jetzt die Plattform verantwortlich zu machen find ich stupide.
Kontrollmechanismen hin oder her - Wenn ich von der Brücke springe, und Du siehst und meldest es, dann schlägt die Feuerwehr in der Regel auch erst lange nach mir auf - sorry die Wortironie konnte ich mir jetzt nicht verkneifen!
 
oha...
was soll man dazu sagen. andere zeiten , andere möglichkeiten.
 
@lab: Früher wurde Leute öffentlich verbrannt, gefoltert und verspottet. Die Leichen hingen oft Monatelang am Marktplatz. Trotzdem schade das solche Dienste für so was missbraucht werden, verhindern kann man es aber nicht.
 
@John Dorian: Nicht nur früher! Kürzlich wurde in Somalia eine 13-Jährige (!) von islamistischen Gläubigen gesteinigt - weil sie nicht den ihr aufgezwungenen Mann heiraten wollte!
 
das ist echt tragisch, und vorallem wie kann man sich sowas dann noch Live mitansehen vor der Kamera? ich find sowas abartig. Trotzallem mein beileid =(
 
@KJackYo: Gute Frage. Stichwort: Gladiatoren im alten Rom. Grundsätzlich gibt es genug Schaulustige auf der Welt .
 
@plexeen: Ja so ist es anscheinend. Naja es gibt ja leute die sowas anturnt... wie auch filme von echten ermordungen... nein danke sowas kann/will ich mir nicht ansehen.
 
@KJackYo:
Erinnert mich stark an den Film "Untraceable". http://www.youtube.com/watch?v=JhD9njVMINE

Leider garnicht so fern der Realität :/
 
@leif1981: yep... kommt dieser sache ziemlich nahe.
 
Der Überschrift nach hat sich der Junge man mit Hilfe des Streams umgebracht, was ja nicht wirklich der Fall ist.
Tarurige News in jeder Hinsicht..
 
@DonGaston: Titelfindung ist jetzt nicht unbedingt eine Stärke von winfuture....
 
@VBTricks: Das Stimmt, trotzdem kann man es immer wieder erwähnen. Vll lernt ja jemand daraus...
 
@DonGaston: Richtisch.....eben ein klassicher Nim wieder. Keiner kann es besser :-)
 
wie wollen die denn dass kontrollieren wenns Live Streams sind, es müsste theoretisch jeder neue Stream überwacht werden.
Obs da nu gelöscht wurde oder nicht, dass Video findet sich bestimmt schon auf zig Rechnern und/oder sogar Internetseiten wieder.
Bei solchen Plattformen ist es doch nur eine Frage der Zeit wann erste Morde per Live Stream gezeigt werden.
 
Was kann die Plattform für die "Blödheit" der Nutzer ?
Traurig genug das es ständig irgendwelche Sozialversager schaffen, durch solche Aktionen bekannt zu werden, ob es nun der eigene Tod ist oder das Massaker an irgendeiner Schule, solange diese Leute medialen Ruhm erlangen wird es Nachahmer geben - traurig aber wahr - man sollte die Berichterstattung über solche Deppen aufs gerade nötigste reduzieren .
 
@BigFunny:

Das ist ein bisschen krass was du da schreibst, du kannst selber ganz schnell die Leiter runterfallen.
Also bisschen nachdenken wenn man was schreibt.
 
@Tim2000: öhm Nachdenken ? Ach das ist das was du gerade nicht getan hast :) - Ich meinte ja nicht irgendwelche kleinen Dummheiten usw die im Web oder TV aufgearbeitet werden, sondern ich bezieh mich auf solche Leute, die Amokläufe oder ihren Selbstmord dazu nutzen, um auf traurige Weise eine Art "Berühmtheit" zu werden. - Hoffe das ist nun Verständlicher :)
 
Justin.tv ist echt supi, ich guck dort immer American Football und NBA live... PS: RIP
 
Auf Selbstmord steht die Todesstrafe :)
 
@Saugbagger: Es wurde mal jemand mit der Todesstrafe bestraft nachdem man seinen gescheiterten Selbstmordversuch als vorsetzlichen Mord angesehen hat. :) Weiß leider nicht mehr wo das war - jedenfalls nicht in Deutschland. :D
 
@[Dane]:

Wie kann man einen GESCHEITERTEN Versuch als "Mord" ansehen?
Und auch wenn der "Versuch" strafbar wäre, wo soll das gewesen sein?
In einem der primitien ostasiatischen Länder (wo die Todesstrafe für Kleinkram gilt)?
Das macht ja wohl nicht mal China. Denn die sind offiziell eher Atheistisch.
Evtl. gibt es kranke Länder die das als Verstoß gegen religöse Überzeugungen sehen, und dann irrerweise mit dem Tod "bestrafen".

Da bekommt man den Tod dann wenigstens kostenlos, wenn man es selbst nicht hinkriegt.
In Deutschland verweigert man ja z.B. Strafgefangenen ihr (Menschen)Recht auf Suizid.
 
erinnert etwas an Herostratos, der den Arthemis-Tempel niedergebrannt hat um auf ewig bekannt zu bleiben... leider gibt es immer wieder so verzweifelte Leute, die über ihren Tod hinaus bekannt bleiben wollen...
 
Sehr bedauerlich, wenn Menschen den Tot als Lösung sehen... Noch bedauerlicher wenn sie ohne Rücksicht auf Verluste agieren und andere teilhaben lassen... Es hätten verdammt noch mal auch Kinder sehen können. So ein blöder Idiot...
 
@silentius: Wieso kriegt er ein Minus? Er hat doch recht, jeder kann das sehen, und wenn sich jemand das Leben nimmt um Problemen aus dem Weg zu gehen ist das einfach nur FEIGE...und dann sich ins Internet stellen und sagen: GUGGT MA LEUTE ICH ARMER BRING MICH JETZT UM BEMITLEIDET MICH...einfach nur abartig, lächerlich und feige. Tut mir leid um den Kerl, man weiss ja nich was in seinem Leben abging, aber sone aktion is assozial. RIP

Allerdings finde ich es noch assozialer sich das anzuschauen, und dann noch drüber zu lachen.
 
sagt mal wie dumm seid ihr eigentlich? das ist hier kein (pseudo-) intellektuelles ratespiel (@BigFunny). das ist die traurige wahrheit. und das dort leute vorm bildschirm gesessen sind, die ihn noch angestachelt haben, damit also seinen ohnehin kritischen zustand noch weiter forciert haben macht wohl mehr als deutlich wie bedenklich solche portale werden können, wenn sie unmoderiert sind!
 
@kolacell: Nich von dir auf andere schließen gelle !!! Glaub hier muss sich niemand von dir beleidigen lassen - oder ?
 
wenn es schon darum geht den Live-Stream Anbieter zu beschuldigen, sollte man vielleicht auch den Medikamenten Hersteller, den Händler der ihm das verkaufte, den Internet Provider, ja sogar den Strom Anbieter verurteilen. Den auf irgend eine art und weise haben die alle ja was damit zu tun!!! :-D
Scheiss auf den Deppen, wenn der mit seinem Leben nicht klar kommt... Das nennt man natürliche Auslese :-)
 
@qwerik: Du hast den Becker vergessen... Er könnte ja in sein Frühstücks Brot ein paar Depri Pillen reingetan haben? ... Komm mal klar ey...
 
@Juventino08: Warum soll ich klar kommen??? Der hätte den Selbstmord auch ohne den Live-Stream gemacht. Warum muss sich jetzt der Live-Stream Besitzer für den Typen da entschuldigen oder Geld in Schutzvorgänge investieren? Nur weil irgend ein Depp mit seinem Leben nicht klar gekommen ist?
 
@qwerik:

Ja, hätte er auch ohne machen können.

Die Möglichkeit viele Menschen zu schocken, dass der eigene Tod und die eigenen anprangernden Worte bekannt werden dürfte schon "Interessant" sein.
Exakt das reizt an einem Amoklauf.
Und im Gegensatz zum echten herkömlichen "Amok" muss sich hier niemand überwinden andere physisch zu verletzten, es gibt keinen Mord und keine Körperverletzung.
Also der Reiz des Amok, ohnbe die Überwindung/Hürde Menschen zu verletzen oder zu töten.

Neben der Liveübertragung könnte der Suizident sich auch überlegen Orte an einem gut besuchten öffentlichen Platz zu schocken.
Der Klassiker ist die Selbstverbrennung, aber es ist eigentlich auch recht leicht sich selbst den Kopf abzureissen. Zumindest wenn an dem Ort ein Fenster, Brücke etc. in ausreichender Höhe (evtl. 5m+) vorhanden ist.
Kopf und Körper schlagen getrennt voneinder auf dem Gehsteig etc. auf.

Das wäre eine Art von "Psycho-Amok" oder "Psychoterror-Anschlag".
Die Zuschauer haben danach einen Puls von 180 (für manches Herz evtl. ungesund...) und sind evtl. auf Wochen, Monate oder länger verstört.....
Wachen evtl. noch nach Jahren "schweißgebadet" auf.....

Nach den aktuellen Gesetzen dürfte es aber sehr schwer werden da eine Straftat zu konstruieren.
Allerdings sah man ja auch im Falle des Kannibalen von Rothenburg dass die Justiz trotz fehlen von echten Straftaten durch Rechtsbeugung hohe Strafen verhängt.
Allein zum KvR gibt es von einem Juristen ein ganzes Buch wo er die Konstruierung der Strafen kritisiert.

Insofern wäre es auch ein Zeichen wenn sich die freiwilligen Flüchtlinge wie angedroht wirklich Öffentlichkeitswirksam von Raubkatzen zerreisen lassen.
 
@qwerik: Sagte ich, dass Justin.tv schuld ist? Nein! Ich find deine Übertreibungen nur lachhaft... "Scheiss auf den Deppen, wenn der mit seinem Leben nicht klar kommt... " Man du bist ja ein richtiger Menschenkenner!-.-
 
@qwerik: Das klingt bei dir schon wie im 3. Reich mit der Auslese.
 
"Einige von ihnen sollen den jungen Mann sogar noch angestachelt haben. Er hatte seinen Selbstmord zuvor in einem Web-Forum für Bodybuilding-Interessierte angekündigt. "
...
"US-Forscher: "Internet ist nicht schlecht für die Jugend""
...
"Statt auf Straßen und in Parks würden Heranwachsende heute in Social Networks mit ihren Freunden "abhängen", so Ito. Ein guter Teil nutzt aber auch die sich ergebenden neuen Möglichkeiten, kreativ zu werden und tief in bestimmte Themen vorzudringen. So gebe es inzwischen beispielsweise eine ganze Reihe von Experten in einer umfassenden Bearbeitung selbst erstellter Videos."

Auch, wenn es nur Zitate aus WF-Artikeln von heute sind, sieht man an diesem Beispiel ganz gut, wie weit Forschungsergebnisse und Realität auseinanderliegen.
Eigentlich würde das US-Volk mit ihrer Nichtachtung von Leben auch noch einen auf den Deckel bekommen, aber ob es Amis waren, die anstachelten, kann zumindest ich nicht belegen...
 
Der Betreiber sollte alle Daten und IP-Adresse der Leute rausgeben, die sich das Video angesehen haben (müsste ja gespeichert sein) und dann sollte man alle diese Typen vor den Kadi bringen.
Gehts eigentlich noch?
 
@BavariaBlue: danke für ein wahres wort, das problem ist nur...es gibt absolut keine beweise, solange nicht mitgeschnitten wird, deshalb sollten solche portale überwacht werden!
 
@kolacell: Vor allem, du kannst zwar die IPs weitergeben von denen die sichs angeschaut haben, aber was bringts? Nicht jeder hat zugeguggt weils Spass macht, manche haben vielleicht drübergeschaltet, haben das nich ernst genommen. Und rauszufiltern wer sich das aus Spass anschaut und wer nicht, ist unmöglich.
 
wenn ein mensch sich dazu entschießt sein eigenes leben zu beenden, dann ist das ganz allein die sache dieses menschen. wie er das tut und warum. natürlich sollte es immer möglichkeiten geben, das nicht zu tun (freunde, familie, bekannte). aber wer in dieser welt hat das recht darüber zu entscheiden... wenn nun ein mensch sein leben in aller öffentlichkeit nehmen will, dann ist das zwar für das wahrnehmende umfeld äußerst schwer zu verarbeiten. solange jedoch niemand anderes verletzt wird, dann ist das immer noch eine zu respektierende entscheidung. menschen, die sich einen geplanten selbstmord jedoch ansehen wollen, sollten unbedingt mal über sich selbst nachdenken. - .so und jetzt warte ich auf das minus von euch allen, bezüglich meiner persönlichen meinung. und nein, ich bin weder selbstmordgefährdet, noch möchte ich andere dazu ermutigen ihr eigenes leben zu beenden...
 
@RuudschMaHinda: Von mir kein Minus, aber auch kein Plus...wie gesagt wie ich schon oben geschrieben habe, sich hinzustellen und zu sagen guggt mich an ich bring mich um bemitleidet mich ist nicht allein seine Sache, denn er schockt damit viele Leute, und wie auch erwähnt könnten kleine Kinder sowas sehen? Willst du dass deine Tochter(falls du eine hast oder mal kriegst) im Internet mit 10 Jahren nen Selbstmord sieht? Ich denke nicht.
 
@DionysoZ: Dann ist es Sache der Eltern ein Auge auf ihr Kind zu haben und wo es sich rumtreibt - ob nun draußen oder im Internet.
 
@[Dane]: der junge war 19... da is nich mehr viel mit eltern und kuscheln.
 
und? Einer weniger... Mir tun nur die Leute leid die das mit anschauen mussten. Er hätte sowieso Selbstmord gemacht, ob mit oder ohne Live Stream. Das ganze zeigt ja wie krank der Junge war. Von daher...
 
@Short-Timer: na schön dank auch, sowas können nur wow( World of Warcraft) Spieler sagen..
 
@Short-Timer: wer sagt dir, dass er davor nicht noch seine halbe Schulklasse mitgenommen hätte und noch mehr darunter zu leiden hätten? Vielleicht ist das ein leichter zu akzeptierendes Ventil um Aufmerksamkeit zu bekommen...
Und Krank muss er nicht unbedingt gewesen sein, wer kennt nicht Leute, die nicht schon kurz davor warn, sich selbst umzubringen? Ich denke, dass es bei den meisten nur eine Phase ist, die überwunden werden kann...
 
@Corefice: Gut das du beurteilen kannst was WoW Spieler sagen. Ich bin auch einer. Danke für die Verallgemeinerung.

Sowas kann nur ein anerkannter Psychologe von sich geben. *mit dir in einen Sack hüpf*
 
@Short-Timer: ja genau der junge war krank und er hätte hilfe gebraucht und nicht so dummschwätzer sprüche wie deine...
 
Ich finde es sollten so Selbstmordzellen wie bei Futurama eingeführt werden, das würde vieles erleichtern...
 
@qwerik: besser noch, wenn es bestialische folterkammern wären, vollautomatisch, schlimmer als bei saw oder cube..es muss unendlich langsam und grausam sein, zwischendurch solltest du dich etwas erholen können und dann muss es wieder losgehen...und dich stecken wir dann da rein, selbstverständlich per livestream das ganze..umjubelt von millionen von zuschauern weltweit
 
@kolacell: bissel gelitten?!? kann das sein??
im grunde ist es dabei aber genau wie bei der aktiven sterbehilfe...daher würde sowas sowieso nicht ralisierbar sein

so leid es mir dir bei all deinem geposte hier tut...es ist seine entscheidung...und hey...lieber so als in der öffentlichkeit mit kolateralschäden...nicht oder?

dass sie in angefeuert haben...das ist shcon hart...andereseits...wenn dein kumpel das öfters ankündigt...du weiß???wer mehrmals lügt dem glaubt man nicht?
 
Die Jugend wird immer dümmer .
 
Den "Zuschauern" gehört eine Anklage wegen unterlassene Hifeleistung an den Hals, aber schaut mal bei irgenteinem Autounfall wie viele Schaulustige und da Hat. bei Verletzten "Ärzte" hat die keine sind.
Dem Armen hätte halt vorher geholfen gehört.
Ps. Wer Schreibfehler findet..darf sie Behalten
 
@network: Bei einem Autounfall ist die Schuld der unmittelbar vor Ort anwesenden Gaffer bezüglich unterlassener Hifleleistung erheblich höher! Zweimal musste ich schon helfen, beides mal Autobahn, einmal ein schwerer Unfall, einmal ein Sebstmordversuch mit einem Sprung von einer Brücke auf die Autobahn. Mit der Erinnerung an das Blut und die Verletzungen kann ich jedenfalls besser leben, als wenn ich mir vorwerfen müsste, Hilfe unterlassen zu haben! Via Internet könnte ein gewisser Zweifel an der Echtheit bestehen. Leider ist es dann zu spät, wenn es sich herausstellt, dass das echt war.
 
Amis halt! God bless America!!
 
@Mampf: Idiot.
 
... ja stimmt, das habe ich doch auch mitgesehen: ganz übel war das ... *Ironie* ^^ Trottel
 
Das erinnert mich an den Film "Untraceable". Da haben auch die meisten Streamer die grausame Ermordung unterstützt. Und ich dachte, das wäre nur im Film so, dass es wirklich so viele Menschen gibt die sich daran belustigen. Hätte ich wirklich nicht gedacht, echt traurig....
 
Was für ein Wirbel,.. um eigentlich nichts ungewöhnliches. Wenn sich jemand in die Luft sprengt vor allen Menschen, die schauen doch auch zu. Sollte man deswegen nun auch Straßen verbieten? Da kann die Site noch so gut gesichert sein, solche irren aktionen werden immer wieder geschehen, da kann der Betreiber der Site genau so wenig dafür, wie ich und du. Im Prinzip,... ist das sogar besser, als wenn der sich still und leise alleine in der Bude verabschiedet hätte,.. denn hier bestand die Möglichkeit, dass die Polizei/Ärzte noch irgendwie rechtzeitig ankommen würden um ihn zu retten. Aber anscheinend waren die 100leute mit dem Auslachen beschäftigt, traurig traurig
 
Was für ein armer Mensch! So jung und keine Perspektive, ob wohl die Filme (laufen nicht einige Reißer mit solch wirren Ideen bezüglich Internet zur Zeit in den Kinos?) und die wirren Flausen, die Politiker immer in die Welt setzen, dass das Internet ausschließlich für schlimme Dinge benutzt würde, zu solch einer idiotischen Tat gegen sich selbst bei dem jungen Menschen geführt haben? Aber was für Probleme im Lebensumfeld boten wohl das Fundament für einen derart verzweifelten Selbstmord? Eltern, Schule, Mitschüler, "Freunde"?
 
Mal ganz ehrlich: Wenn jemand schon so abgedreht bzw. abgetaucht ist (aus seinem realen Leben), dann wird man ihn recht schwer von seinem Vorhaben abbringen können - höchstens Psychologen können das dann noch wenn überhaupt. Solche Leute haben sich in ihr Problem bzw. in dieser Situation festgebissen und steigern sich immer weiter hinein und kommen in eine immer tiefere "Endzeitstimmung" dadurch, daß sich nur noch darauf konzentriert wird und der Kontakt zur eigenen Aussenwelt (dem eigenen Umfeld) irgendwann vollkommen abreißt.
Auch wenn Außenstehende das dann nicht mehr verstehen. Daß das vor der Weltöffentlichkeit passiert (Webcam) mag man als möglichen "Hilfeschrei" deuten. Nur bis jemand darauf angemessen reagiert oder jemand sich zu dieser Person hinbegibt, um die Situation zu retten, ist es in der Regel zu spät.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum