Forscher wollen Gehirn-ähnliche Computer bauen

Forschung & Wissenschaft Forscher beim IT-Konzern IBM arbeiten derzeit daran, Computer mit ähnlichen Mechanismen der Datenverarbeitung auszustatten, wie sie vom menschlichen Gehirn bekannt sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß nicht aber vor sowas hab ich immer ein bischen angst^^
 
@!Mani!: das alles hört sich an wie ein schlechter Horrorfilm wo sich später das Gehirn bzw der Computer selbstständig macht.

mfg heto
 
@Heto: i, robot :S
aber angst haben bei sowas ist glaub ich begründet ...
 
@!Mani!: Solange das Computerhirn nicht selbständig denkt und arbeitet...Ansonsten ist's dann wie in I Robot.
 
@tahomas: Jap, I Robot war auch das erste an das ich dachte^^ Und mulmig zumute wird einem da schon, wenn man sowas hört. Aber Menschen müssen erst Negativbeispiele haben um zu sehen, was gut und was schlecht ist. Aber schließlich kann man ja nicht einfach aufhören zu forschen :)
 
@r0x152:
Denkt mal noch ein stück weiter.
Ich sage nur Terminator.
Bei den Bugs die mit Programmiert bzw. entstehen wäre so etwas irgendwann einmal denkbar.
 
@!Mani!: "SKYNET" lässt grüßen! :-)
 
@bilbao: Ich liebe die neue Terminator Serie! Ich hoffe Sarah, John, Cammeron und Johns Onkel können alle aufhalten, die versuchen sowas zu bauen...
 
@!Mani!: Ich check ned warum Ihr da angst habt! Unser Gehirn ist äußerst komplex und vorallem die aktivierungsfunktion der einzelnen axone genetisch schon seit wir existieren und durch die Evolution mit verändert (Mutation und selektion). D.h. unser Gehirn besitz so eine art vererbbare voreinstellung und im laufe deines Lebens kommt das finetuning. Aber solche Maschinen müssen erst lernen! Die sind "dümmer" als ein neugeborenes Kind! Erst mit der Erfahrung werden die "gscheiter" handeln aber immer NUR im vorgegebenen Rahmen! Und nein im LHC gibts keine schwarzen Löcher...
 
@PillePalle: ja und? Nee mal im Ernst, alle bringen immer das Stichwort "Terminator" aber was heißt das schon? Habt ihr echt Angst, dass bald massig Roboter rumlaufen werden und die jeden abknallen, denn sie sehen? Sorry, aber ist tierisch uneffektiv, wenn ich ein Gebiet HEUTE ausrotten will, schmeiss ich nee (Atom)bombe drauf und fertig.. Das geht heute bereits, dafür brauchen wir den Terminator nicht... Es kommt auf die Menschen an, die diese Technologien kontrollieren. Wir sind an einen Punkt, an dem es bereits mögliche Gebiete auszulöschen. Tendenziell werden immer mehr Länder an solche Technologien kommen.. Darüber sollte man sich Gedanken machen, nicht ob bald Roboter kommen werden...
 
@!Mani!: Solange es nicht so geschieht wie in Eagle Eye :)
 
@!Mani!: http://de.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularit(ae)t
 
@wischi: Bin Deiner Meinung. Es gibt viel Theorie in der Welt, genau wie die der "keine Kriege mehr" oder "kein Hunger auf der Welt" usw. Aber obwohl alle Theorien durchaus verlockend glaubhaft sind, und in einer idealen Welt logisch klingen, werden sie nie auftreten. Schuld ist eine Spezies auf dieser Welt: der Mensch. Ein arrogantes selbstsüchtiges egoistisches Arschloch. Ich habe eine eigene Definition der Intelligenz: Wenn man alles, was ein intelligentes Objekt tut bewertet, spricht ihm sagt "das hast du gut gemacht (Lob)" und "das hast du schlecht gemacht (Strafe)", dann wird es immer in die Richtung ausschlagen, das für IHN gut ist. Menschen opfern sich deshalb durchaus für andere, wenn sie darin einen Vorteil für sich sehen, und selbst wenn es Erziehungsbedingt das eigene Ego beruhigt. Ich glaube nicht an eine ideale Welt. Und im LHC gibts schon "mini schwarze Löcher", die aber weit von der eigentlichen Definition der "normalen schwarzen Löcher" sind. Denn sobald das Verhältnis der Masse zum Umfang einen bestimmten kritischen Wert überschreitet -> laut Definition schwarzes Loch. Dass da jedoch nix eingefangen wird, weil die nächsten Teilchen außerhalb des Horizonts liegen, wird einfach verschwiegen ^^ (und deshalb fürchten sich all die, die an Gott und so glauben). (Die Minuspunkte sind mir hier egal, ich sag ja meine Meinung, die im Gegensatz zu manch anderer nicht kindisch ist :)
 
@Chris2002: Da hast du völlig recht. Das hier ist beängstigend:
http://de.wikipedia.org/wiki/Zarbombe
Bis zu 150 Megatonnen Sprengkraft! Hiroshima hatte gerade mal was um die 16 MT. In Deutschland wäre wohl mit dieser Bombe alles Leben auf einen Schlag ausradiert oder Tage/Monate/Jahre später durch die Strahlung. Von Terminatoren sind wir noch lange entfernt :D
 
Hm, dafür müsste man erstmal wissen, wie ein Gehirn funktioniert, oder? Und davon ist die Forschung noch Lichtjahre entfernt. Aber: Tolle Headline, Respekt.
 
@Adorno: Naja IBM versucht halt bereits vorhandene Erkenntnisse anzuwenden. Alles Verstehen werden wir ohnehin niemals.
 
@Lost_Echo: Wenn ich Leute sehe die das Wort "niemals" im Zusammenhang mit Forschung und Fortschritt benutzen muss ich immer lachen und an all die Leute in der Vergangen heit denken die "das wirds niemals" geben etc gesagt haben und wo wir jetzt nurnoch drüber schmunzeln :)
 
@Conos: möglich. aber die überschrift is trotzdem übertrieben, dieser computer wird dem gehinr nichtmal ansatzweise ähnlich sein würd ich sagen^^
 
@Adorno: Es soll ja heutzutage sogar noch Menschen geben, die denken das Lichtjahre eine Zeiteinheit ist, das muss man sich mal vorstellen.....*zwinker*
 
@Adorno: Du hast offenbar den Unterschied zwischen gehirn-ähnlich und gehirn-identisch nicht kapiert. Dabei wird das Grundprinzip, was man meint, sogar oben im Text beschrieben.
 
oje hoffentlich wirds nich wie mein gehirn ... ich vergess doch immer die hälfte ... und dann stürtzt der computer ab :D

oder wie das von fraun ... aufeinma wolln se nimmer arbeiten und versagen den dienst :D
 
@xerex.exe: oder schreiben sich dann gegenseitig Viren ... Zickenterror 2.0
 
Tja, wir basteln uns die Matrix schön zusamm - wir werden es bereuen :-)
 
@DARK-THREAT: wir selber nicht.. aber ganz nach dem motto "mögen uns unsere kinder verzeihen"
 
@Slurp: Muhahaha....schnell den Himmel verdunkeln, Project Dark Storm...
 
@DARK-THREAT: Wer weis vielleicht leben wir schon in einer Matrix.
 
@Phoenix-MD: pssst, verrate doch nicht alles....
 
@Phoenix-MD: Scheisse warst schneller lies mal unten bei mir^^
 
@DARK-THREAT: Du solltest weniger Filme schaun und mehr Bücher lesen. Hattes du schon mal irgend einen Gedankengang, der nicht einen Film entsprungen ist? Ich würd mal drüber nachdenken warum du früher mit so vielen Minus gerated wurdest...
 
@wischi: Du nimmst aber auch jeden Spass hier weg.
 
@Phoenix-MD: kann durchaus möglich sein..
 
@Ludacris: Nach einem gebildetem Forscher genau eine 20% Möglichkeit, meint zumindest er.
 
Forscher basteln schon seit vielen Dekaden an einem künstlichen Gehirn, nur wirklich realisiert hat das keiner (nicht mal im Ansatz). Auch wenn ich den IBM - Forschern viel zutraue, aber da könnte die sich ein wenig mit übernehmen.
 
ich dachte Computer rechnen schneller als Menschen, weil sie eben nicht von Wahrnehmung und sonstigen denkstörenden Einflüssen behindert werden? Das Gehirn ist spezialisiert, ein Computer sollte mehr können als sich am Leben zu erhalten.
Das ist keine Hetze gegen KI, aber gegen die Annahme damit würde man schnellere Rechner bauen..
 
@Samin: Ein Gehirn hat 350 Milliarden Exa Flops (oder so) :)
Der größte Superpc der Welt hat nichtmal 1 millionstel davon - verbraucht aber 1 millionmal mehr Energie und braucht mehr Platz... Einen solchen Superpc mit grade mal 50W zu betreiben ist krass (sovil verbraucht das menschen Gehirn ungefähr) - egal ob last oder idle :D
 
@DUNnet: Ja, da kam doch letztens bei so einem Spiegelformat Vormittags auf VOX soetwas. War ne richtig gute Doku.
 
@DUNnet: Interessante Informationen (+)
 
@DUNnet: Wo hastn den Schrott her(Nicht immer nur schwachsinn verzapfen.. wir wollen die Quellen)? weist du was Flops sind? Floating point operation per second... also für die english unbegabten gleitkommaoperationen pro sekunde. Ich kenne nur wenige Leute die auch nur eine gleitkommaoperation pro sekunde schaffen. Vergesst endlich den blödsinn ein gehirn mit einem computer zu vergleichen!!! Unser Gehirn funktioniert chemisch mit elektrischen impulsen welche neuronen anregen. ein computer rechnet EXAKT!

Für die Programmierer unter euch: versucht mal einen k. Neuronalen Netz addieren bei zu bringen. Selbst bei Stundenlangen trainingssequenzen verrechnet sich das "minigehirn" immer noch. Ein einfacher Assembler befehl wär schneller. Mal schaun wer drauf kommt wo der unterschied liegt... (freu mich schon auf die comments)
 
@wischi: danke. wenigestens einer, der weiß, was ein informationstechnologisches neuronales netz von biologischen neuronalen netz unterscheiden kann.
 
@jim_panse: Sollte ich doch wenn ich Neuronale Netze schon seit 3Jahren programmiere *gg* (Hauptsächlich Text- und Bilderkennung)
 
Ist ja nix neues..das wollen die doch schon Jahunderte lang
 
schade das die domain "Cyberdyne.com" schon weg is :)
 
@S.F.2: Nein, Terminator ist der falsche Ansatz für die Story. Außerdem singt unsere Sarah Connor.... :-)
 
na toll in zukunft kann ich dann mit meinem rechner auch noch zum neurologen wenn er spinnt :) kann ich den auch krankenversichern??? :)
 
Diese News finde ich auch zum Gruseln. Wenn man bedenkt, was für Geräte wir bereits jetzt in unseren Haushalten benutzen und nur mal die Perspektiven der nächsten 10 Jahre betrachtet ... Irgendwann haben wir uns wirkich wegrationalisiert.

Sonja
 
@sonja: Bei unserer niedrigen Geburtenrate rationalisieren wir Europäer uns auch ohne intelligente Maschinen weg. In 100 Jahren wird Europa von muslimischen Robotern beherrscht. Und Winfuture wird dann aufgrund dieses prophetischen Posts berühmt und zur neuen Religion für die letzten humanoiden Aufständischen.
 
Na, das ist ja mal ein tooles Spielzeug für Mister Schäuble, man das ist ja echt ein Horror langsam .-)
 
man das ist ja wieder ne tolle news - bild-zeitungs-niveau - viele worte aber nix konkretes gesagt ... und im übrigen: "über Sensoren ihre Umwelt wahrzunehmen und mit ihr zu interagieren" - sowas gibts ja aktuell auch noch nicht! gibt lediglich fachmessen für robotik und ähnliches ...
 
Solche Forschungen sollte man aber einem Computergehirn überlassen, sonst kommt am Ende noch eine Raubtier-Mensch-Gehirn-Kopie heraus.
 
Jaaaaa nice und in zehn Jahren leben wir in der Matrix :) Oder tun wir´s jetzt schon? AH ICH WERD PARANOID HILFE - Obwohl...bin ich der Auserwählte?
 
Hast du kürzlich Drogen konsumiert?
 
@DionysoZ: Seit die Matrix auf Vista läuft, hab ich dauernd Déjà-vus :D
 
@BessenOlli: Danke fürs Minus du Humorloser :)
 
Ich glaub wenn die so weiter machen gibts irgendwann ein Chaos weilse ihren Computer das lernen beibringen und sie irgendwann nichmehr kontrollieren können. Klingt dumm aber möglich is das :)
 
@DionysoZ: Ich schaue beim Kauf immer sicherheitshalber nach ob auch der Aufkleber "Dieser Robot ist auf strikter Einhaltung der Asimov'schen Gesetze programmiert" draufklebt.
 
@noComment: hehe^^
 
Der Irrtum besteht darin, dass angenommen wird, es gäbe einen "Algorithmus des Denkens". Es wird und sollte auch nie möglich sein, einen menschenähnlichen Computer zu bauen. Der PC verarbeitet nur 0en und 1en. Das wars.
 
@Megamen: es gibt einen algorithmus des denkens aber nicht so wie du gleubst! Ich programmiere selbst schon seit 3Jahren Neuronale Netze. Momentane Rechner sind aufgrund der fehlenden Geschwindigkeit nicht in der Lage so viele Neuronen gleichzeitig zu simulieren wie es die Natur kann. Theoretisch ist es jedoch möglich ein Gehirn zu programmieren. Das Problem ist momentan noch in der Backpropagation und Forward Error Correction (algorithmen für die Lernforgänge von NNs)
 
@wischi: mit matlab und simulink?
 
@jim_panse: willst das echt wissen *gg* C++ (+ wxwidget für die GUI) Text und Bilderkennung. Kann a bissl programmieren *gg* fallst auch selbst ein neuronales Netz in C++ machen willst erstell dir eine Klasse neuron. erstel dir eine Klasse row und hau ein dynamisches array von neuronen rein und bastelt dir eine klasse brain (welch ironie *gg*) und machst ein dynamisches array aus neuonen. Damit kannst ziemlich viel machen dann die Lernfunktion ist so ziemlich das komplizierteste aber da findest im Netz sicher was (eigentlich ein differential aber wennst es diskret und nicht kontinuierlich machst wird es zu einer einfachen differenz - und a bissl an schnick schnack)
mein genialstes projekt war ein programm welches anhand eines Bildes von einer Straße den lenkeinschlag und die geschwindigkeit ausspuckt (noch ned ganz ausgereift *gg*) idee ist geklaut (Fraunhofer Institut und ich glaub die konnen das a bissl besser als ich *gg* aber eswar nur ein experiment)
 
Ich bin Student der Informatik und der Philosophie. Und ich glaube fest, dass das Gehirn sich nicht auf "Neuronen" reduzieren lässt. Das ist erneut ein großer Irrtum, und deßhalb ist die Vorraussetzung für so ein Vorhaben schon nicht gegeben.
 
@Megamen: Nein bitte jetzt keine seelen predikt. Das ein Gehirn nicht nur aus neutronen bestreh weis ich. Ja kommt noch a bissl a anderes zeug wie synapsen und axone usw. rein aber falls du glaubst, dass ein mensch auch einen nicht materiellen teil hat muss ich dich enttäuschen. Was fehlt deiner meinung nach meiner Gehirnbeschreibung (außer details um die gehts hier nicht) was fehlt grundlegendes?
 
@wischi: Nunja, du darfst mir gerne sagen ich wäre arrogant, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass mein Bewusstsein auf mathematisch elektronischem Wege produziert werden kann. Was ein Bewusstsein ausmacht ist ja nicht nur die Fähigkeit des Lernens, sondern die des Denkens allgemein. Ich kann mich dazu entschließen kompletten Blödsinn zu tun, mich für die eine Wahl oder die andere zu entschließen, ohne dass es die Beste oder schlechteste Möglichkeit sein muss, oder z.B. eine Zufallszahl erfinden. In der Informatik hat man ja schon Probleme einen guten Zufalls-Algorithmus zu erfinden. Egal wie viel ein Computer lernen, und egal wie schnell er das verarbeiten kann, erfinden kann er nichts. Eine Computerfunktion des "Erfindens" und "Zu etwas Entschließens" wird es somit nie geben. Ein Computer benötigt zum Arbeiten auch immer einen User, der ihm seinen Sinn gibt, und sei es nur der Programmierer selbst.
 
@ChristianCRT: Du must dich mal mit neuronalen Netzen auseinandersetzen, damit du weist wovon ich rede. Dein Gehrin arbeitet nach fest vrgegebenen natürlichen Verhaltensweisen und diese kannst du nicht beeinflussen. Also nehmen wir mal ann wir haben unbegrenzt rechnerleistung und simulieren ein gehirn mit hilfe eines neuronalen netzes dann denkt der computer auch er hätte die wahl und er hat gefühle.. Auch Gefühle sind eine simulation deines Gehrins aus einer notwendigkeit heraus. Warum du schmerzen hast kann ich dir sagen. Dein Gehrin will dass du dich aus der aktuellen situation entfernst (Evolution - alle die keine schmerzen hatten sind verblutet)
Warum glaubst du dass es Liebe gibt? Weil du dich fortplanzen sollst. (Alle die das nicht gemacht haben, haben Ihr gene nicht weiter gegeben)
Ein COmputer kann auch so "denken" wenn er eine Evolution durchlebt (und unsere hat ja sehr lange gedauert und da liegt das Problem)
Du entscheidest NUR und AUSSCHLIESZLICH anhand von erfahrungen nicht mehr. Dein "Erfinden" ist auch nix besonderes! Du machst was und beobachtest die Auswirkungen -> Erfahrung. Die meisten "Erfinungen" sind Kopien der Natur. Betrachte wie ich schon mal gesagt hab einen Computer wie einen Säuglig. Der macht auch keine "Erfindungen"

Zitat: "Es wurde bereits alles erfunden, wir müssen es nur noch entdecken!"
 
@wischi: Ich würde auch nie behaupten, dass Gefühle nicht vom Gehirn produziert werden. Ich betrachte dies aber eher als "Aufsatz", auf das, was wirklich den Körper steuert. Das Gehirn gibt damit die Möglichkeit der Orientierung im dreidimensionalen und stellt Umweltaufnahmegeräte, wie auch Interaktionsgeräte zur Verfügung. Der Basis auf Erfahrungen widerspreche ich. Ein Kind kann z.B. in eine totale Idiotenfamilie geboren werden und trotzdem zu einem anständigen Menschen werden, entgegen dem, was die Umwelt lehrt, andersherum natürlich genau so. Ich halte Intelligenz für technisch unerzeugbar, wenn auch für adaptierbar. Dabei ist es unabhängig, ob wir von künstlich oder biologisch erzeugten neuralen Netzen sprechen. Das Gehirn würde also nach meiner Theorie lediglich die Rahmenbedingungen der Interaktion liefern. Es gibt psychologische Phänomene in der Natur, die diese Vermutung unterstützen. Den technischen Beweis, dass es so etwas wie "Seelen" nicht gibt, kann heut zu tage wissenschaftlich noch nicht erbracht werden, man vermuten dies nur. Aber genau so wie es offensichtlich ist, dass die Erde eine Scheibe ist, dürfen wir von der gängigen Praxis, dass man erst etwas beweisen muss, bevor man es als unumstößlich deklariert, in diesem Fall abweichen : ) So lange kein Beweis da ist, bleiben also diese beiden Möglichkeiten also offen. Beide gleichberechtigt, denn in der Wissenschaft hat man schon oft Dinge für absolut selbstverständlich gehalten, bis jemand das Gegenteil beweisen konnte. Ich will diesen Fehler nicht machen und betone lieber, dass beides möglich sein könnte und möchte auch mal die Gegenseite ganz neutral beleuchten.
 
@Megamen: ein solch primitives neurales System könnte also weniger mit einem Kleinkind, als mit einem Insekt vergleichen, nur dass man als Programmierer das tut, was die Evolution sonst erledigen würde.
 
@ChristianCRT: wenn ein kind in einer deppenfamilie geboren wird kann es nur intelligent "werden" wenn die umgebung nicht NUR die Familie ist, d.h. wenn die Kinder keinen Kontakt zur Außenwelt schaffen können Sie lediglich die Erfahrungen machen die "eingeschlossen" auch gemacht werden können (und naturgesetzte gibt es viel - theoretisch könnte ein Kind das Gravitationsgesetz neu entdecken wenn er es von außen noch nicht kennt aber das zeigt im die erfahrung, dass alles runter fällt!). Ich kenn mich mit dem Thema SEHR gut aus und beschäftige mich schon noch länger damit als ich diese Programmiere. Ich weis es ist schwierig so etwas zu verstehen darum halt ich auch hier niemanden für arrogant!
Ich weis leider nicht wie ich dir jetzt meine über 4jahr lange arbeit mit künstlichen gehirnen in einen kürzem Absatz beschrieben soll. Versuch herauszufinden wie du denkst! Ein kleiner denkanstoß: Woran erkennst di ein A (den Buchstaben - obwohl er Handgeschrieben ist und warum erkennt den Buchstabe er Volkschüler nicht obwohl er schon schrieben kann?)
 
@wischi: Mein Wissen über Neurologie ist zwar tatsächlich nicht sehr ausgeprägt, aber ich stelle mir den Unterschied künstlicher Gehirne zu Computern so vor, dass die einen exakte Zahlen zum Berechnen benötigen, und die anderen eher Mustererkennungen durchführen. Was ich herauszuarbeiten versuche ist, dass Intelligenz sich durch mehr definiert, als durch die Fähigkeit des Lernens und Muster Erkennens. Schizophrenie zum Beispiel spricht gegen dein Gegenargument. Da zeigt sich nicht nur eine andere Charakterbildung, als man erwarten würde, sondern unabhängige, verschiedenartige Charaktere, trotz gleicher Erfahrungen. Zu deinem Beispiel: Das hat etwas mit Mustererkennung zu tun. Ich kenne das Muster meines A bereits. Aber das ist weiterhin nur eine Beobachtung, die den Kern meiner Argumentation nicht trifft. Denn: Ich sage nicht, dass die "Seele" irgend ein magisches Wesen ist, das durch den Körper spricht. Ich gehe viel mehr von einer Symbiose von Gehirn und "Seele" aus. Das Gehirn beschreibt Teile der dreidimensionalen Realität durch die Aussensinne, erkennt Muster usw. und stellt diese Informationen bereit, damit die "Seele" Schlussfolgerungen daraus ziehen kann, wozu ein neurales Netz nicht in der Lage ist. Hinzu kommen noch Informationen über den Status des Körpers selbst, die ebenfalls die Reaktionen beeinflussen. Das Gehirn übt also eine radikale Überwachung und Lenkung der Denkvorgänge aus, aber mehr auch eben nicht. Es gaukelt der "Seele" eine virtuelle Realität vor, wenn man so will, um daraus den biologischen Vorteil der Intelligenz zu erhalten. Weit weniger Fehleranfällig wie ein aufwendiges Betriebssystem. Aber wie gesagt, es ist nur eine Theorie, die ich anführen möchte, um mal zu neutralerem Denken aufzurufen, da diese Gedanken doch schon überdurchschnittlich oft und ungerechtfertigt mit Verachtung bedacht werden. Vielleicht hab ich Recht, vielleicht du, mit Bestimmtheit können wir es halt noch nicht sagen.
 
Immer weiter so und in einigen Jahrzehnten heißt es dann: "Roboter wollen Menschen nachbauen"
 
was ein "hirnloser" schwachsinn
 
Wann geht es in Serie? Möchte gerne mal mein Hirn etwas erweitern und eine fette SSD-Festplatte dranhängen :-)
 
t-1000 und hal 9000 lassen grüssen
 
Bevor sich die Menschheit mit so einem Computer und deren Entwicklung befasst, sollte Die erstmal mit sich ins Reine kommen. Solange es unter der Menschheit Feindseligkeiten gibt und die Menschen, nicht alle aber einige, sich gegenseitig durch Waffengewalt zeigen müssen wer der Größere ist, ist die Gefahr einen solchen Computer zu Entwickeln und zu Bauen einfach zu groß.
Es gibt schon heute in den Armeen computergesteuerte Kampfeinheiten welche der Bekämpfung feindlicher Ziele dienen. Nun stellt euch mal vor die agieren selbstständig!? Meine Meinung dazu. Die Menschheit ist für solche Computer noch nicht reif. Auch wenn die Entwicklung noch Jahrzehnte dauert, aber Prototypen müssen auch getestet werden und wenn sich dann so ein unausgereifter auf den Weg machen sollte!?
 
Wenn wir Glück haben, interessieren sich solche Computer gar nicht für Menschen sondern tragen ihre Zwistigkeiten untereinander aus. Sonja
 
Joar, wir bauen siie auf, damit sie sich wieder sauseinander nehmen können ^^, ich stells mir grad bildlich vor wie 2 Roboter sich Fäuste verteilen
 
@thoemib: Naja so abwegig is das garnich.. Die Menschen machen sich auch alle gegenseitig kaputt wo´s nur geht..zummindest der Grossteil...ich glaub das Hirn-OS der Menscheit is noch Windows 3.11^^

Am besten nur Männliche Robos bauen, sonst schlagen die sich um die Frauen.
 
Am besten noch Hausroboter mit Drahtlos Internet damit Attentäter hacken können, so lässt man schnell Leute sterben ... man man die Menschen kriegen nie genug^^
 
die "Verteilung von Wasser" weltweit wird wohl noch lange Zeit mit dem Maschinengewehr geregelt...solange es noch Fanatiker gibt, die einfach alles in die Luft sprengen, braucht man sich über solche Ansätze keine Gedanken machen...
 
ich weiss ja nicht wie so ihr denkt, das der Mensch am Ender der Evolutionskette steht.
Jedenfalls werden wir in ca. 20 Jahren so weit sein, das die Rechenleistungen des PC, die Leistung des Gehirn's überholt hat.
 
also eins können wir klarstellen wenn die großnationen wieder krieg wollen dann bleiben die soldaten daheim wieso gibt ja robots, halten mehr aus und können unsweigerlich mehr austeilen... gut nach der forschung.. wärs toll aber das is doch immer so, kaum was neues erfunden, schon gehts ab ins militärische... isses nachher ne laserkanone dann übernimmt das millitär das wieder , dann isses ne interstellare verteidigungswaffe oder ne kanone um andere runterzumachen -.-

Zukunft wir kommen -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles