Klage gegen unbezahlte Überstunden wegen Vista

Recht, Politik & EU Die langen Start- und Abschaltzeiten von Windows Vista-PCs sind nun Auslöser eines Rechtsstreits um unbezahlte Überstunden. Beschäftigte fordern dabei andere Arbeitszeitmessungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, das war dann aber wohl eher ne Fehlentscheidung des EDV-Bereiches, wenn die PCs so langsam sind...
 
@XMenMatrix: Haben die da etwa Vista auf einen 486 draufgekloppt oder warum soll der Bootvorgang 15 Minuten dauern?
 
@Humbert: ja das war auch meine Idee ^^ Da sollten Sie doch lieber bei Windows 3.11 Workstation, Windows 95 bleiben. Oder nen kleines Linux drauf ziehen xD Und schon sind die Mitarbeiter zufrieden, können Sie halt nicht mehr wärend der arbeitszeit so viel herum surfen mit win3.11 xDD
 
@Humbert: Och da reicht ein Pentium 4 mit 2GHz. Hatte es auf meinem mal testweise installiert. da muss man schon 20sec warten wenn man nur den Arbeitsplatz anklickt, trotz 1,5GB RAM.
 
@XMenMatrix: Warum muss man überhaupt warten, bis der PC völlig aus ist? Logt sich sonst ein böser Kollege ein und löscht alle Dateien?
 
@jaja_klar: genau deshalb ist man vor allem in callcentern IMMER mindestens 15 minuten vorher am arbeitsplatz. Ist eh in den meisten Firmen eine ungeschriebene Regel.
 
@xcsvxangelx: *g* Nichtsdestotrotz sollte man auch dafür bezahlt werden. Im Universum sollte eine gewisse Symmetrie herrschen, wenn ich 15 Minuten vor Arbeitsbeginn=Zahlbeginn da sein muss, dann will ich auch 15 Minuten vor Freizeitbeginn in der Freizeit sein. Somit würde sich das alles aufheben ^^. Aber heutzutage muss man ja ein schlechtes Gewissen haben, wenn man für seine Arbeit angemessen bezahlt werden will.
 
@jaja_klar: Kommt mir alles irgendwie bekannt vor. Seit wir eine neue Geschäftsführung haben, wird Mehrarbeit - am besten natürlich, ohne es aufzuschreiben - eben "erwartet". Aber Überstunden werden natürlich nur bis zu einem bestimmten Limit zugelassen (natürlich nur, wenn vorher beantragt), ansonsten einfach gestrichen. Und ich bin normaler Angestellter, kein Sklave in einer Zeitarbeitsfirma...
 
@Humbert: Windows, besonders Vista vs. Netzwerk. Das Vista die Arbeitenden Menschen 2 Stunden pro Woche extra kostet, dürfte wohl eher nicht an der Hardware liegen, sondern an einem "Defective by Design" Betriebssystem.
 
@jaja_klar: man könnte ja auch einfach den startknopf 3 sekunden lang halten :)
 
@Fusselbär: Beweise das Vista 15min braucht bis zum Arbeiten im Desktop ? Nein...Fehlanzeige.
 
@XMenMatrix: selten so gelacht ... aber ganz abgesehen davon ist vista wirklich sch*** langsam, daran halte ich fest. dickes plus für Fusselbär ... villeicht sollten wir langsam mal einen "ein herz für vista"-club aufmachen ... ich meine vista kann nun wirklich nichts dafür daß es so schlecht programmiert wurde LOL
 
@xcsvxangelx: Genau 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Arbeit. Man nennt so etwas auch "Rüst-Zeit". Und Achtung, das steht so gar in einigen Arbeitsverträgen in den Zusatzvereinbarungen. Unglaublich oder ? Aber normale PCs in einer Firma brauchen sowieso ca. 5 Minuten bis sie komplett ein geloggt sind. Außerdem kann ja sein, dass die Admins zu blöd waren und irgend welche Adressen und Ranges falsch oder unvorteilhaft eingegeben waren und Vista deshalb so lange brauchte. Und so wird es dann sicher auch vor Gericht an das Tageslicht kommen. Aber darüber wird dann niemand berichten :-P Aber was hat das mit der Firma zu tun, die verklagt wird ? weil die Angestellten keinen Bock auf Rüstzeit haben.
 
@ruder: hmm ist ja wie auf Heise wo sich die Antivista Trolle gegenseitig plus´en ? Was für ein Niveau...
 
@~LN~: Lies mal den Kommentar Nummer 27 von Xelos.
 
@XMenMatrix: Das mit den 15 Minuten vorher in den Firma sein kommt mir sehr bekannt vor. Aber warum nutzen die nicht einfach den Ruhezustand? Zumindest unter XP habe ich dort innerhalb von 30 Sekunden meinen Desktop mit allen benötigten Programmen vor mir.
 
@DON666: Der Unterschied zwischen einem Angestellten und einem Sklaven, ist das der Sklave einen Wert hat :)
 
@hartex: Wahrscheinlich käme es da billiger, den Mitarbeitern täglich ne halbe Stunde mehr zu bezahlen, als die Stromkosten für den "Ruhemodus" von vielleicht hunderten Rechnern. Ich weiß ja nicht, was ein Rechner im Ruhemodus zieht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es weit mehr ist als bei einem TV im Standby.
 
@Apolllon: Im Ruhezustand zieht der PC genauso viel, als wenn er aus wäre, da im Ruhezustand ein Abbild des momentanen Stands auf die Festplatte geschrieben und der PC dann ausgeschaltet wird.
Was du vermutlich meinst ist der Standy-Modus, in welchem das Abbild nur im RAM gehalten wird und somit der PC weiterhin mit Strom versorgt werden muss.
 
@hartex: fast richtig, der speicherinhalt wird aber ständig im hyberfile.sys vorgehalten
 
\o/ und da ist es wieder... "wegen Vista" Mal ganz davon abgesehen, dass ein PC, der mit Vista knappe 15 Minuten braucht, bis man ihn nutzen kann, wirtschaftlich eh absolut für die Tonne ist. Denn ich denke nicht, dass der selbe PC bei XP nur 40 Sekunden braucht. Vielleicht mal die Rechner tauschen?
 
@Slurp: >>Vor allem bei älteren Systemen kann es bis zu 15 Minuten dauern, bis der Beschäftigte sich vom vollständig hochgefahrenen Rechner in die Firmen-Anwendung eingeloggt hat.<< WO steht da was von "Vista"? Mein XP-Rechner und MAC brauchen auch nicht weniger als der Vista. Kommt immer darauf an, was der jeweilige Rechner immer im Autostart hat.
 
@mgg2000: psst.. in der überschrift ^^ und die pure logik sollte einem sagen, dass oben im abschnitt PCs mit Vista gemeint sind.. aber verteilt ruhig weiter lustig (-). wie lächerlich
 
@Slurp: Ich weiß schon was das für PCs sind. Diese flachen Desktop-Kisten wo auch gleich der Monitor draufsteht. Mit einer absolut untauglichen alten Festplatte und viel zu wenig Arbeitsspeicher und CPU-Leistung. Sieht man sehr oft in großen Unternehmen. Auf nem halbwegs aktuellen PC, so um die 2-3 Jahre alt wird Vista keine 15 Minuten bis zu einem bedienbaren Desktop brauchen.
 
Und was kann da Vista dafür, die Firma sollte die Überstunden zahlen, keiner hat gesagt das Vista auf alter Hardware schneller läuft oder irr ich mich da.
 
@sorduk: Darum geht es ja auch, so wie ich das verstanden habe, dass die Firma da was ändert. Die Klage richtet sich gegen diese, nicht gegen Microsoft (oder?).
 
@sorduk: na wer sollte denn sonst die Überstunden zahlen? Ich hoffe Du glaubst nicht, dass die ASrbeitnehmer MS verklagen wollen. So doof wird schon niemand ... oder doch? :-)
 
@sorduk: die klage richtet sich nicht gegen ms sondern gegen das arbeitsgesetz. die wollen die native arbeitsszeit berechnen so das keien überstunden entstehen.
 
Hier klatscht einer Beifall....
 
Den für die IT Verantwortlichen würde ich feuern. Vista auf Rechnern, bei denen das anschliessende Booten 15min dauert. Lol, ja ne...
 
naja die Abrechnungsart find ich auch wirklich etwas dreist vom Arbeitgeben. Auch die Arbeitsplatzvorbereitung gehört zur Arbeitszeit. Deshalb gibts in DE das stempeln wenn man kommt und geht. Aber was haben die für Rechner, wenn die 15 min zum hochfahren brauchen bzw. wie zugemüllt sind die? Wenn das wirklich so lange dauert, sollte man mal nachdenken ob die überhaupt Vistataublich waren.
 
@Desperados: da ist nichts dreistes daran, denn in den USA ist ein "arbeitender mensch" (ein abhängig beschäftigter lohnempfänger) zuallererst einmal kein mensch im eigentlichen sinne sondern eine "produktionseinheit". diese abartige neo-liberal-kapitalistisch-faschistoide philosophie (in der menschen zu arbeittieren degradiert werden) findet hier in DE bei den eliten auch immer mehr hellauf begeisterte anhänger. so wie man es zB. in den sog. zeitarbeitsfirmen beobachten kann findet eine immer größere entrechtung der abhäng beschäftgten statt.
 
@bilbao: Zeitarbeit ist eh nur eine moderne Form der Sklavenhaltung. Ich war mal bei eine die MINUTENgenau abgerechnet hat. Aber glaub mal nicht das die Zeit berechnet wurde die man warten durfte bis Cheffe mal den wisch unterschrieben hat wie lange mal bei den gearbeitet hat, konnte auch mal gut und gerne ne halbe Stunde bis Stunde dauern, und dann wurde noch rumgemeckert wenn man bis 16Uhr anstatt 15:57 aufgeschrieben hat, weil ein Vollhonk von Mitarbeiter meinte das sehe "besser" aus. Schlimmste Zeit meines Lebens und niemals wieder werde ich mir sowas antun, da verhungere ich Lieber. EDIT: Damit es zur News passt, das dauerte immer solange mit den Unterschreiben weil der Rechner von Cheffe alt war und Vista hatte^^
 
@bilbao: muß dir vollkommen rechtgeben. Da Deutschland die eigenart besitzt jeden Schwachsinn aus den USA zu übernehmen und im Moment bei meinem Arbeitgeber diese Methode schleichend einzieht (mehr Arbeit, keine gerechte Entlohnung) stimmt mich dieses Szenario recht nachdenklich. Die Essenz aus solchen Geschichten ist diese, daß nur noch Dienst nach Vorschrift gemacht wird. Aber nochmal zum Thema: Der(Die) Verkäufer(in) der diesem Call-Center Vista verkauft hat ist ein Genie. Im Prinzip ist es nämlich das gleiche als würde die Sau zum Schlachthof rennen.
 
Selbst Schuld, wenn man auf elendig langsamen PC´s Vista installiert...
 
@xzandro: aha, die mitarbeiter sind also selber schuld wenn sie dadurch länger nutzlos und auf eigene kosten, am arbeitsplatz rumhängen müssen! denn sie hätten ja schließlich für die firma, aber aus eigener tasche, für ihren arbeitsplatz einen neuen rechner kaufen können, oder? was bist denn du für ein idi?!
 
@bilbao: Bleib mal ruhig. o0 Ich hab keineswegs die Mitarbeiter kritisiert, sondern eher die EDV-Abteilung. Denn das sind die Deppen. Auf so alten Computern Vista zu installieren, dann braucht man sich nicht über die langen Boot-Zeiten zu wundern. Die Mitarbeiter können einen nur Leid tun..
 
@xzandro: In der Meldung seht nichts davon, dass die Frimen-PCs uralt sind. Es ist eher anzunehmen das Vista schlecht im Firmen-Netzwerk harmoniert und unsäglich lahm ist und daher die große Zeitverschwendung auf Kosten der Angestellten stattfindet.
 
@Fusselbär: "vor allem bei älteren Systemen kann[..] "
 
Da es um ein US-Unternehmen geht könnte die Klage natürlich Erfolg haben. Auf der Vista Packung hätte da natürlich stehen müssen, dass das Installieren auf Rechnern unter einem gewissen Hardwarestandard zu einem Bootvorgang von viele Minuten führen kann.
Insofern, da sind sicher millonen drin!
 
@.Omega.: Wo steht den das die gegen Microsoft klagen? Die klagen gegen ihren Arbeitgeber!
 
@.Omega.: Ich glaube die Klage soll nur bewirken das die Berechnung der Arbeitszeit umgestellt wird. Die haben nicht MS vergeklagt.
 
@RegularReader: wenn dann sowieso verklagt. Anklagen tut auch dort nur der Staatsanwalt.
 
Da hat wohl jemand die Windows-Flagge auf dem "Designed for Windows 95"-Sticker mit "Vista Capable" verwechselt :)
 
Vllt sollte man mal über neue Hardware nachdenken. Es sind bestimmt alte XP-Rechnermit 512 Mb Ram, welche dann mit Vista ausgestattet wurden und dann wundern die sich über das lange hochfahren. Schon kurioses Volk die Amis. Einfach ma klagen ^^
 
@jeezat: Also bei mir lief Vista oder Windows Server 2008 beide gut mit 512MB ram ^^
 
@FlowPX2: Das es lief.. sicher, aber GUT ist einfach blödsin.
 
Endlich mal wieder eine "wegen Vista" News, hatte die schon vermisst!  :-)
 
@swissboy: Haha, genau mein Gedanke beim Erblicken des Titels! Einfach köstlich...
 
Naja, ich frage mich grade, ob man in einem Call Center überhaupt Vista braucht
 
@DieHard: Ich frage mich ganz oft, ob irgendein Mensch überhaupt Call Center braucht.
 
@DON666: der war gut :)
 
@DON666: Und ich frage mich ob irgendein Mensch überhaupt Vista braucht !
 
@PhYro: Doch, ich brauch das! =)
 
@PhYro: Oh, da fühlt sich jemand persönlich angegriffen. So war das ja sicher auch von DON666 nicht gemeint, irgend ein Mensch braucht bestimmt Call-Center.
 
@VBTricks: Nee, so drastisch habe ich das auch nicht gemeint, allerdings kann man die "guten" in der Branche an einer Hand abzählen. Das Gros davon sind ja scheinbar wirklich diese telefonischen Drückerkolonnen à la SKL etc. Auf die hatte ich das hauptsächlich bezogen. Obwohl auch die "Abwimmler", z. B. beim Provider Null&Null nerven, die scheinbar nur dazu da sind, den Kunden NICHT mit einem verantwortlichen Ansprechpartner der eigentlichen Firma zu verbinden. Ich hasse das...
 
Bei Callcentern ist alte Hardware normal. IT-Verantwortung wird da relativ klein geschrieben. Da werden die Prios anders gelegt. Aber typisch für solche Center - die Angestellten müssen dafür bluten...
 
@Ice-Tee: dann sollen die gefälligst bei ihrem alten funktionierenden System bleiben... zwingt ja keiner Vista einzusetzen.. Aber ne... verklagen mer MS weil Vista auf nen C64 so lange braucht.
 
@Stefan_der_held: NIEMAND hat MS verklagt wegen des langsamen Systems. Es wurde Klage gegen die Call-Center Firma erhoben weil die Angestellten eine anderen Berechnung der Arbeitszeit durchsetzen wollen. Liest hier eigentlich keiner die News?
 
Bei mir auf Arbeit dauert es auch min 15 Minuten bis Vista da ist.^^ Das liegt aber daran das ich nach dem eigentlichen Arbeitsbeginn (Powerknopf am Tower drücken) erst noch eine Kaffeepause mit Arbeitskollegen einlege und dann erst den Monitor einschalte..:-))
 
Vielleicht könnten sie die Rechner einfach laufen lassen? Bildschirm aus, damit Wachmann+Putzfrau getäuscht werden...
 
@Luxo: Kostet die Firmen einen Haufen Stromkosten und der Umwelt ist es auch nicht gerade zuträglich.
 
@VBTricks: in unserer firma bleiben auch alle rechner über nacht an^^ nur monitore aus und pc sperren und ab nach hause :)
 
Da steht ja nix von 15min booten sondern das man sich erst nach 15 min in die Firmenanwendung einloggen kann, wenn diese 14min braucht bis sie gestartet ist, kann Vista nix dafür. Ganz schlüssig ist die News nicht, wer da nun wirklich der schuldige ist. Wer wird überhaupt verklagt? MS oder die Versicherung Cigna?
 
@OttONormalUser: Die Firma die das Call Center wurde verklagt, weil die Beschäftigten eine andere Berechnung der Arbeitszeit wünschen. MS zu verklagen wäre sinnfrei, keiner zwingt sie zum Umstieg auf Vista.
 
@OttONormalUser: Wenn die Arbeitnehmer klagen wollen, dann gegen ihren Arbeitgeber, gegen wen denn sonst?
 
@OttONormalUser: " Beschäftigte fordern dabei andere Arbeitszeitmessungen. " Ergo, der Arbeitgeber wird hier verklagt.
 
@OttONormalUser: Ich hab das nur gefragt, weil man bei den obigen Antworten meinen könnte, das MS verklagt wurde, die Überschrift suggeriert einem das übrigens auch.
 
WF wollte einfach nur "Vista" in die Headline bringen, weil es Traffic zieht.
 
@qsiccz98t3hqydx: Nein, "wegen Vista".. Zieht viel besser.
 
btw.... müssen die leute eigentlich solange vor dem System hocken bis... ja bis das System heruntergefahren wurde? oO
 
@Stefan_der_held: wenn sie sicher gehen wollen, dass der PC auch aus ist: " ann muss der Rechner noch vor dem Verlassen des Büros heruntergefahren werden. Dies nimmt ebenfalls längere Zeit in Anspruch und verschwendet die Zeit des Mitarbeiters, wenn dieser sich vergewissern will, dass der PC sich wirklich komplett abschaltet, "
 
Vista mag ja langsamer sein als xp, weil es mehr Dienste hat, aber bei wem der Start 15 Mins dauert, der sollte sich mal ernsthaft Gedanken darüber machen seine Anti-Spyware-Tools laufen zu lassen... es fällt mir immer schwer nicht die Augen zu verdrehen, wenn Leute von "Alten Computern" sprechen, als ob Computer mit der Zeit (spürbar) an Leistungsfähigkeit verlieren würden. Das ist halt das große Problem an Windows im allgemeinen... es ist eigentlich kein System für den unerfahrenen User, weil es zu viel Wartung und Vorsicht erfordert. Aber oftmals gibt es eben keine Alternative dazu.
 
Lange startzeiten? Mein System brauch keine 30 Sekunden bis es komplett hochgefahren ist und aus ist das Teil in 5 Sekunden..... und high end ist mein PC bestimmt nicht. Wenn die Systeme 15 min brauchen um hochzufahren, sind sie auch für XP zu langsam, wie wärs mal mit ner neu anschaffung.
 
@Conos: Same here... Brauche ca 40 Sekunden für das komplette Booten, bis alle Anwendungen geladen sind... Und je nachdem, ob ein WinUpdate installiert wird oder nicht, ca 20 Sekunden bis 2 Minuten, bis er heruntergefahren ist.
 
@Slurp: Joa update vorgänge natürlich aussen vor. Ich meine ich hab nen x2 5400, und 2 GB ram, das is nen system für 300 euro wenn man die grafikkarte ausser ach lässt, also nix besonderes.
 
@Conos: Und deine Graka kostete ebenfalls 300?
 
@qsiccz98t3hqydx: hä? logik?
 
Eventuell vor der Umrüstung mal drüber nachdenken, ob die Hardware auch passt.
Wenn die Kisten so lahm sind, dass Vista 15 Minuten (!) zum booten braucht, hat Vista garantiert nichts darauf zu suchen.
 
Ich habe in verschiedenen Call-Centern gearbeitet. 1. ist es gang und gäbe das die Arbeitszeit mit dem einloggen/ausllgen beginnt/endet dann müssen noch viele Applicationen gestartet werden bis man einsatzbereit ist. 2. werden alte in diesen "modernen" CallCentern Duron/Celeron Rechner mit Windows 2000 mit 256MB RAM, 10Mbit LAN verwendet. Da die Branche knallhart sagt man muss eben 10 Minuten vor Arbeitsbegin erscheinen um den PC hochzufahren und sich mit allen Apps beim jeweiligen Server anzumelden.
zb. bei Arcor müssen 6 Apps gestartet werden (mit Kennwort und Passwort) Das gleiche gilt bei Dienstende mit dem Abmelden und runterfahren. Häufig klappt die Anmeldung nicht auf Anhieb so das 2 oder 3 Versuche nötig sind. So entstehen pro Woche schon mal 1-1 1/2 Stunden unbezahlte Arbeitszeit. Und wer aufmuckt der fliegt ! Es gibt genügend Arbeitslose die diese sowieso unterbezahlten Jobs machen. Leider und solange das so ist wird sich an den Arbeitsbedingungen nichts ändern. Schön das es in USA ein "Robin Hood" gibt der sich der Sache mal annimmt.
 
@flotten3er: wobei die Begründung aber dann trotzdem unsinnig ist. Da soll der Arbeitgeber halt in neuere Hardware investieren, anstatt brandneue Software auf nicht ausreichenden Kisten zu installieren.
 
@der_ingo: Die von flotten3er beschriebenen Hardware/Software Zusammenstellung passt aber doch eigentlich zusammen, auch zeigt flotten3er deutlich auf, woran es eigentlich hakt: es sind die Betriebssysteme, die unzulängliche Netzwerkfähigkeiten haben, womit diese 2 Stunden pro Woche den Angestellten geraubt werden.
 
@Fusselbär: Wenn es so wäre hätte man das sicher schon 2 Jahre vorher gehört, so lange gibts das System.
 
Das Problem lässt sich m.E. realtiv leicht lösen. Viele Rechner unterstützen, dass sie zu einer bestimmten Zeit an geschaltet werden. Um zu verhindern, dass diese auch am Wochenende oder während des Urlaubs an geschaltet werden, müssten die PCs mit schaltbaren mehrfach Steckdosen ausgestattet werden, die vom Benutzer zum Urlaub oder zum Wochenende ausgeschaltet werden. Damit die Sicherungen nicht fliegen, dürften die PCs natürlich nicht alle die gleiche Einschaltzeit eingestellt haben.
Oder die PCs werden per WOL eingeschaltet...natürlich nur, wenn der Benutzer der an dem PC ist in seinem Groupware System Abwesenheit aktiviert hat.
Oder man sorgt einfach dafür, dass Vista nur auf PCs installiert wird, die dafür vorgesehen sind.
Oder man verzichtet auf Vista komplett.
 
@BangBang: Deine Idee ist nicht ganz durchdacht... Planmäßiges Hochfahren bringt nicht viel, wenn der Arbeitnehmen ausserplanmäßig Krank wird.
 
1.Erst teste geht Vista auf meier Hardware?
2.Und wenn Vista wie boote ich?(mit oder ohne Gnu)
3:abschalten: Pagefile speicherung geädert?
usw.usw. waren halt gute Admins..fallen auf MS werbung herein und Chefs
 
@network: Vista? Gnu? hä?
 
@network: Wenn es hier Charts der verwirrtesten Kommentare gäbe, wäre deiner wohl ein Anwärter aufs heutige Treppchen...
 
@network: Du sprechen Deutsch? oO
 
Dafür gibt es mindest Hardwareanforderungen. Außerdem hat die ja auch keiner gezwungen ihre uralt Rechner mit Vista (am besten noch Ultimate) zu versehen. Aber die bösen Anderen sind ja immer an den eigenen Fehlern schuld und dafür muss man sie halt auch vor Gericht ziehen <IRONIE>. Außerdem verstehe ich nicht, warum jede Schicht die PC's herunterfahren muss. Abmelden müsste doch reichen...
 
Das ist einfach nurnoch lächerlich diese Unvernuft der User wie man mit Vista umgeht. Die sollten einen PC mit in das gericht nehmen und nachweisen das das 15min. dauert und dann sollte der PC erstmal von einem Fachmann geprüft werden. Man sollte dem Pack knallhart nachweisen das dies unter Selbstverschulden fällt und der Klage die Grundlage entziehen. Ich hatte jetzt auch ein HP Notebook vom Kumpel da um das System neu zu machen , da musste man erstmal die aktuellen HP Komponenten nochmal neu aufspielen bevor das System annehmbar flüssig lief , das OEM Image zum Gerät war nee Katastrophe und der Fehler lag eben nicht am OS.
 
@~LN~: Vista sollte NUR auf nigelngelneuen Pc mit mindestens 6 GB Ram (Dual Core)Aufgespielt werden. sonst wird es nix .Ja warten auf Win 7.Und natürlich für die Linuxfraktion hier Linux..Aber warum machen die sowas(Anmelden) nicht via Server????(ist normalerweisse Üblich in Call Center)Die haben Dort Logg In Stations stehen.....Und wie du richtig sagst Selber Schuld.
 
@network: D'Oh! Nochmal nachgelegt...
 
@~LN~: Ich weiss ja nicht in welcher Traumwelt du lebst aber ich bezweifel das in einem Call Center vorallem wenn es ein grosses ist die Clients und Server von Usern bzw Laien gewartet werden. Aber dein Vergleich zeigts ja schon... HP Notebook mit einer Infrastruktur eines Call Centers zu vergleichen.
 
Solche lange Startzeiten sind in Firmen normal ^^ Ich kenne es von meine Firma. Die Startzeit beträgt ungelogen ungefähr 10 Minuten und ich arbeite an einem High-End PC (Xeon Quad Core 2.83GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 500 GB Festplattenspeicher im RAID1 Modus usw., Vista 64bit). Das liegt aber hautsächlich daran, dass die Kiste im Firmen-Netzwerk angebunden ist. Beim Start werden viele Konfigurations-Skripte gestartet (Sicherheitsrichtlinien, Lizens-Server, Outlook usw.) und nach Netzlaufwerken gesucht. Jeden Tag wenn ich den PC einschalte gehe ich erst mal Kaffee trinken.
 
@Xelos: das kann ich exakt so bestätigen.
 
Ganz klarer Fehler des Managements. Historisch alte Hardware, dazu unsinnig aufgebaute Software. Kein Wunder, dass da die Mitarbeiter sauer sind. Vista bootet hier selbst von meinem Netbook in kürzester Zeit. Wenn die Leute bei der Versicherung was sinnvolles machen wollen, tauschen die ihre PCs gegen ThinClients und stellen eine zügige Serverfarm mit Windows Terminal Server hin, evtl. Citrix und dann rennt das auch.
 
Na, da hat Winfuture ja mal wieder den Vogel abgeschossen. Geht's in der News eigentlich um Arbeitszeitregelungen, packt man einen reißerischen Titel drüber und fertig ist die Bild-News.
 
Danke Winfuture, ihr habt den wahren Grund der Weltwirtschaftkrise aufgedeckt: "wegen Vista" 1!elf Rechnet man mal die Milliardenfach verlorenen 2 Stunden, die "wegen Vista" fehlen, zusammen, wird vollkommen klar, das die Weltwirtschaftkrise "wegen Vista" niemals nie nicht mit noch so vielen Fantastillarden Bailouts kompensiert werden kann !12
 
Ich habe auch mal in einem Call-Center gearbeitet. Ich finde das die armen Mitarbeiter das nicht ausbaden sollen. Mann muss immer früher da sein und später gehen, weil das System ewig zum An- und Abmelden braucht. Wir hatten damals Windows XP und das war auch nicht besser. Ich möchte nicht wissen, wie langsam die Pentium IV Rechner mit Vista gewäsen wären. Die Arbeitgeber interessiert das auch wenig, so lange die Arbeitnehmer sich alles gefallen lassen. Ich finde es auch eine Frechheit, das man diese Wartezeit nicht bezahlt bekommt. Der Arbeitgeber verlangt ja auch, das man pünktlich da ist und wegen dem An und Abmelden muss man dann sogar noch 10-15 Minuten früher da sein.

Call-Center-Mitarbeiter sind wirklich nicht zu beneiden. Schichtarbeit, niedriger Studenlohn und unzufriedene Kunden in der Leitung. Das hat man dann den ganzen Tag! Wenn Ihr nächstes mal bei einer Hotline anruft, wegen irgendwelcher Probleme, denkt daran, die Call-Center-Mitarbeiter können nichts für Eurer Problem! Freundlichkeit ist Pflicht!
 
@PC-Guy: Nun ja, was das Kunden/Call-Center Verhältnis angeht, das ist eine ganz andere Geschichte, den der Kunde an sich will eigentlich jemand Verantwortlichen für eine Lösung am Telefon haben und nicht irgendwelche vorgeschobenen Call-Center. Überraschung erlebte ich aber mal mit einer kaputten Cherry Maus, ich rief bei Cherry an und hatte direkt eine kompetente Cherry Mitarbeiterin am Telefon. In Sekunden wurde mir der Versand einer frischen Cherry Maus zugesagt, die prompt geliefert wurde. Die kaputte Cherry Maus, so bat man mich, sollte ich einschicken sobald der Ersatz da ist, damit Cherry herausfinden kann, warum die Cherry Maus nicht mehr funktionierte wie sie eigentlich sollte. Aber das ist heutzutage die absolute Ausnahme, das man anstatt bei irgend einem ausgelagertem Call-Center, wo gar keine Kompetenz sein kann, noch tatsächlich bei der Firma anrufen kann. Solche als Prellböcke ausgelagerte Callcenter-Mitarbeiter tun mir auch irgendwie leid, aber das ist üblicherweise vom Managment so gewollt, das große Unzufriedenheit auf diese Art erschaffen wird. Gar kein Mitleid kann ich hingegen mit Callcentern haben, von denen aus Telefon-Belästigung gestartet werden. Ihre Zeit sollten alle Angestellten anständig bezahlt bekommen, auch Call-Center Mitarbeiter.
 
Ich behaupte einfach mal wenn man mdie Mindestanforderungen von Vista einhält, dauert es im Leben keine 15 Minuten bis der Desktop erscheint. Selbst wenn ich meine VMWare Testumgebung starte (Windows SBS 2003, Windows Server 2003, Windows Vista) dauert das parallele Hochfahren ALLER Systeme max. 10 Minuten. Und ich hab Vista Ultimate als Host, 4GB RAM und nen Q6600.
 
@DennisMoore: richtig lesen! "Vor allem bei älteren Systemen kann es bis zu 15 Minuten dauern, bis der Beschäftigte sich vom vollständig hochgefahrenen Rechner in die Firmen-Anwendung eingeloggt hat." Und ich gehe mal davon aus, dass der überwiegende Teil der Firmenrechner kein Q6600 und 4GB RAM oder besser haben. Ich denke schon, dass es 15 Minuten dauert kann, wenn man die Mindestanforderungen hat (1 GHz, 512 MB RAM).
 
@zivilist: So ein Müll, sogar mein alter P4 1.7Ghz mit ner ATI 9600 und 512MB Ram ist in ca. 50 Sekunden bereit...
 
@zivilist: Lies du mal richtig. Ich starte 3 VMs auf nem Vista Ultimate. Der Host und die 3 VMs müssen sich die Kerne und den RAM teilen. Mehr als 512MB ist da für jede VM nicht drin. Und auch die Kernaufteilung kommt nicht hin. Zudem sind 2 der VMs auch noch Domaincontroller die sich untereinander Synchronisieren und die 3. VM ist ein Client für diese Domäne. Ich denke schon das man das in etwa vergleichen kann. Zumal diese 4 Rechner sich ein einfaches RAID-0 teilen müssen. VMWare selbst braucht auch noch Rechenpower.
 
Sorry aber ich hab selten so ein Schwachsinn wie hier gelesen. Hier vergleichen manche User die Infrastruktur eines Call Centers mit ihrem Notebook und urteilen über die Fähigkeiten eines Admins oder gar über die verwendete Software ohne überhaupt zuwissen wie diese denn ist!
 
Also das mit dem Schwachsinn der hier teilweise steht kann ich nur bestätigen. Ich arbeite bei einem Firmeninternen UHD eines großen süddeutschen Automobilkonzerns. Dabei betreuen wir sämtliche Standorte weltweit. In unserem Büro sind die unterschiedlichsten Systeme im Einsatz. Da sind Celeron 1.7 mit 512 MB Ram bis AMD 5000+ X2 mit 2 GB Ram vorhanden. Betriebssystem ist XP prof. SP2 im Domänen Netzwerk. Bis ein Agent völlig einsatzbereit ist sind locker 15 - 20 min vergangen. Es spielt absolut keine Rolle was für eine Kiste da unter dem Tisch steht. Die Anmeldung an den vielen Servern, den benötigten Terminalsessions und den benötigten Applikationen dauert eben so lange. Je nach Schichtbeginn und Tageszeit variert die Zeit auch noch. Das hat nichts mit Vista oder XP zu tun.
 
"... wegen Vista" Kultwort 2008 :)
 
An den Kommentaren hier sieht man mal wieder, das einige Leute keinen Plan von der Materie haben und trotzdem die Klappe aufreißen müssen. Man kann einen Rechner im Privatumfeld auf keinen Fall mit einem im Firmenumfeld mit Domäne vergleichen auf dem beim Starten auch noch ein Haufen Sicherheitsrichtlinien und Anmeldescripte gestartet werden. Das dauert nunmal! Egal ob W2k, XP oder Vista... Ihr könnt ruhig weiter über Vista meckern, ich finds ok. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es läuft - auch wenn ichs bei uns in der Firma nur auf Softwaretestsystemen einsetze. Manche Kunden haben es nunmal im produktiven Einsatz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles