Singularity: Microsofts "Nicht-Windows" in Version 2

Microsoft Microsoft hat vor kurzem die erste Ausgabe der neuen Version 2.0 seines experimentellen Betriebssystems Singularity in Form eines so genannten Research Development Kits veröffentlicht. Es kann frei heruntergeladen und verwendet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was ist das den? noch nie gehört. Was kann man damit machen?
 
@christi1992: "Microsoft will damit die Forschung und Lehre im Bereich der Microkernels vorantreiben und sozusagen "am lebenden Objekt" ermöglichen. "
 
@christi1992: "Version 2.0 seines experimentellen Betriebssystems Singularity"
 
@Aydin77: noch einer der nicht lesen kann.....
 
@christi1992: Dann klick doch einfach mal den weiterführenden Link an...
 
@DavyJones: soso, ich kann nicht lesen? klär mich auf, vielleicht hab den artikel nicht verstanden...
 
@Aydin77: Das war nicht an Dich, aber vielleicht kannst Du es ja auch nicht....@christi1992: Man sollte vielleicht auch mal die angegeben weiterführenden Links verfolgen (hier: WIKI) und nicht nur die Buchstaben aneinander reihen. Das sind ganze Sätze, MIT Inhalt, stell Dir das mal vor.....
 
das projekt ist einfach nur genial.. freu mich schon auf die nächsten erneuerungen. hoffe sehr das das z.B. windows 8 schon zumindest auf teilen davon läuft.
 
@veox: Da hoffst du leider vergeblich. MS hat bereits angekündigt das vorerst kein kommerzielles OS auf Sigulary-Basis geplant ist.
 
Ja, sehe ich auch so - ich würde sogar soweit ausholen und sagen, dass es binnen 5 Jahren noch zu früh für den Schritt wäre. Vielleicht mal in 8-10 Jahren oder... MfG Fraser BTW: Das Projekt allerdings finde ich echt klasse.
 
@ThreeM: Wahrscheinlicher ist auch, dass Midori als Grundlage bentzt werden würde.
 
@[Elite-|-Killer]: ja nur Midori ist von der idee her nicht SOOOO viel anders wie Singularity
 
eig. hätten sie das ganze auch gleich 64bit only machen können ^^ bis daraus echte ergebnisse kommen, ist 32bit doch eh nit mehr aktuell ^^ wird ja wohl kaum nächstes jahr da was sensationelles rauskommen, wird ja seine zeit dauern ^^
 
@He4db4nger: Du darfst beim Thema Betriebssystem nicht immer nur an deinen Desktop-Rechner denken. Auch portable Devices und jede Menge anderer Geräte brauchen ein BS und gerade da ist ein Microkernel interessant. Und in dieser Welt kann es sogar sein, das man noch auf 16 bit trifft, weil die Anforderungen halt andere sind, und man mehr Wert auf Robustheit, Stabilität etc setzt.
 
@He4db4nger: Unrecht hast du nicht nur würde es dann auf einigen VM nicht laufen da nicht Alle CPUs die Virtualisierung beherschen...
 
@He4db4nger: Deshalb ist auch der der private Markt fast ausschließlich mit 32 bit Systemen ausgestattet?!MfG
 
@Carp: Das ist aber wohl eher die Folge davon, dass sogar Systeme mit 4GB und mehr standardmäßig mit 32 bit ausgeliefert werden. Der Rest kann mit 32bit ja leben, da verschenkt man ja zumindest die Leistung seiner Hardware nicht, auch wenn man sie mit 64bit besser nützten könnte.
 
@He4db4nger: Das stimmt. Das wäre jedenfalls mal zukunftsorientiert.
Dennoch bin ich froh, das jetzt mal auf meiner 32-Bit-Maschine testen zu können :-)
 
@He4db4nger: Singularity ist für Forschung und Bildung, *nicht* für den Desktop. Von dem her *muss* 32-bit möglich sein. Wie viele der Forschungs-Apparate mit PC-Basis haben denn 64-bit? ~1% vielleicht, grob geschätzt? Die anderen ~99% sollen aussen vor bleiben?
 
Wusste gar nicht dass es schon ausserhalb von MS zu haben ist, gleich ausprobieren...gegen Managed Code habe ich gar nichts :D

Ach ja wenn Managed Code, dann wird ja .NET unterstützung mit grosser Sicherheit drinn sein, wie siehts aus mit Applikationen dafür kann man was schreiben(auch wenn nur was kleines)
 
@bluefisch200: das ganze ist schon länger public :) scheint echt vernünftig!
 
Sollte MS konsquent bei seiner Linie bleiben, könnte dies eines Tages eine super Platform für Server-Systeme sein. Allerdings muss sich zeigen, ob die Redmonder ähnlich viele Funktionen verbauen, wie es bei Linux üblich ist. Vor allem die Fernbedienbarkeit wäre für mich von interesse!
 
@silentius: welche linie? die aktuelle? bei der ist doch der untergang vorprogrammiert. siehe vista. Und wenn die nicht zaubern können dann wird säwen auch zum untergang beitragen, basiert schließlich auf vista.
 
@veox: ok selten eine so blöde und am thema vorbeigehende meinung gehört. weil erstens: linie 2000->xp->vista->7, da war bisher vista des einzige was negativ aufgefallen ist und vieles aus zuviel vorfreude auf features die nicht gekommen sind sowie resourcen verbrauch. win7 soll da besser werden was aba bisher noch niemand beurteilen kann. zweitens und wichtiger: silentius meint die linie die von Singularity ausgeht und somit nix mit vista oda windows allgemein zu tun hat. deswegen gibts von mir n minus.
 
@schumischumi: naja vista ist nicht so schlecht.. aber das ist ein anderes thema und komplett ot... :P

7 IST besser als Vista, das können schon einige beurteilen, da es schon so mancher "getestet" hat...
 
das agnze ist aber noch ohne gui und auf englisch oder?
 
@xerex.exe: bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob eine GUI vorgesehen ist. Wenn es ein vollständig OS ist, sollte man sowas allerdings auch nachprogrammieren können. Den Linux XServer gibt es ja auch nicht seit Anfang an!
 
@xerex.exe: du hast das nicht ganz verstanden. Bei dem Projekt geht es darum den Kernel und ein paar weitere sachen zu verbessern. Im grunde werden hier sachen ausprobiert. Das ist kein OS für den Alltag oder so. Das ist eine Forschung. und um den "unterboden" von einem OS zu testen braucht man keine GUI :)
 
@silentius: Linux X Server? X gab es schon lange vor Linux also ist "Linux X Server" kompletter Quatsch. Davon abgesehen ist Linux noch immer ein Kernel.
 
Nett. Jetzt weiß ich endlich wie es MS schaffen will aus Managed-Code direkt Hardware anzusprechen (Treiber). Auf jeden Fall ein interessanter Ansatz. Am coolsten finde ich aber was sich MS zu der Sharp-Linie einfallen lässt. Erst "SeeSharp", und jetzt SingSharp :D. Das nächste könnte WalkSharp werden. Und sogar für Schleichwerbung wär noch Luft: BuySharp ^^
 
@DennisMoore: ^^ aber seesharp is mir (noch) am liebsten :P
 
@Ludacris: EatSharp - drüben beim Inder - ist mein Favorit. Gleich gefolgt von ShitSharp.
 
"In Version 2.0 kommt nun unter anderem erstmals Unterstützung für 64-Bit-Prozessoren von AMD hinzu.". Im Changelog ist aber die Rede von AMD64 platforms. AMD64 ist aber die "richtige" Bezeichnung der 64-Bit-Architektur bei x86-CPUs. Bei Intel heißt es dann EM64T, ist trotzdem "das gleiche". Sprich: Auch Intel-CPUs werden unterstützt.
 
EM64T heisst es allerdings schon laenger nicht mehr. Im Moment sind wir bei "Intel 64".
 
Das ISO Image läuft leider nicht mit Virtualbox unter Mac OS X. Virtual PC gibt ja leider nicht für umme für den Mac um das VirtualPC Image direkt zu laden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles