Visual Studio: Erzeugter Code verletzt Patente

Entwicklung Microsoft hat am Bezirksgericht in San Francisco eine Klage gegen das kalifornische Unternehmen WebXchange eingereicht. Diverse Patente des Dienstleisters sollen vor Gericht für nichtig erklärt werden, berichtet Computerworld. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Sowohl Dell, FedEx als auch Allstate fordern nun von Microsoft Schadensersatz. In der Branche ist dies durchaus üblich, da der Hersteller für eventuell auftretende juristische Probleme zur Verantwortung gezogen wird." ... Ein schönes Beispiel warum man im Unternehmensumfeld gut beraten ist auf Closed-Source von einem kommerziellen Softwareanbieter zu setzen.
 
@DennisMoore: Blödsinn. Das gilt vielleicht für die USA mit ihrem bekloppten Patentrecht, aber nicht z.B. für die EU.
 
@Aspartam: Ach ja. Good old USA. Ist nicht alles schlecht da drüben. Außerdem mein ich das auch eher generell. Der Grund "Patentstreitigkeit" ist da austauschbar. Könnte auch "Datenverlust durch SQL Server Bug" sein oder ähnliches.
 
@DennisMoore: *rofl*
 
@DennisMoore: Gerade das Gegenteil wäre der Fall, denn bei closed Source weiß man nie ob Patente verletzt werden, bei Open Source wird so was schneller gefunden und behoben!
 
@DennisMoore: "Datenverlust durch SQL Server Bug" Und in so einen Fall bekommst du von MS keinen einzigen Cent. Offensichtlich hast du noch keine EULA gelesen. Zu deinem anderen Posting: Das größte Problem in so einem Fall ist nicht der zu zahlende Schadensersatz, sondern das man Lizenzgebühren bezahlen muss bzw. das Feature aus seiner Anwendung Dienst nehmen muss und das tut weh. Von daher kann man genauso gut argumentieren, dass es Klüger ist OSS zu nutzen, weil hier sehr selten Patente verletzte werden und sobald es bekannt wird die Funktionalität sofort herausgenommen wird und dafür gibts Beweise, im Gegensatz dazu deine Vermutung.
 
@frauhottelmann: Theoretisch ist jeder C/C++-Compiler der nicht von MS ist eine Patentverletzung, denn die haben das != Zeichen patentieren lassen.
 
@ein Mensch: Du weist was Prior Art ist. Man kann sich viel patentieren lassen, aber bei der ersten Klage zeigt sich dann ob sowas auch Bestand hat:-)
 
@ein Mensch: Falsch. Die haben nicht die Zeichenfolge != patentieren lassen, sondern das Schlüsselwort IsNot für Visual Basic. Funktional identisch, aber eben doch ein Unterschied..
 
@[U]nixchecker: Geld bekommst du erstmal überhaupt nicht. Da mußte schon klagen. Und wie in AGBs auch, können Passagen in EULAs für ungültig erklärt werden. Freiwillig zahlen die nicht, das ist mir auch klar. Aber du kannst zumindest klagen und wenigstens die Hoffnung haben Schadenersatz zu erhalten.
 
LOL kein wunder bei dem was sich m$ und so andauernt patentieren....
 
@affenmongo2k8: Thema verfehlt. 6, setzen.
 
ich weiß nicht was ich davon halten soll. Nimm einen Editor und schreib Code den es schon gibt... lass dich verklagen und nimm dann den Hersteller des Editors in Regress .... oder nimm Macromedia Flash ... erstelle etwas was ein andere sich patentieren lassen hat und halte Dich dann bei Adobe schadfrei. Ist denn nicht der Programmierer dafür verantwortlich was er mit den Tools oder Werkzeugen eines anderen veranstaltet? nette Geste von MS aber nötig sollte so etwas nicht sein.
 
@klausing: Es geht hier ja offensichtlich nicht um hand geschriebene Codeteile, sondern um Code der von VS automatisch generiert wird.
 
Worum geht es überhaupt? In dem Artikel steht nur das jeder jeden Verklagt ABER WARUM??? Es gibt keine Verlinkung auf eine Quelle etc. die schlechteste News seit langem!
 
@DerDon: Also WebXChange verklagt Dell, FedEx und Allstate weil deren Webseitencode Patente von WebXChange verletzt. Dell, FedEx und Allstate wollen jetzt Micrsoft dafür in Regress nehmen, weil der Webseitencode von "Visual Studio" stammt. Daraufhin versucht MS nun die Patente von WebXChange anzufechten, weil MS natürlich die Regresszahlungen vermeiden will.
 
@DerDon: Von mir ein (+). Genau das selbe habe ich mir beim Lesen auch gedacht. Wenigstens die Art der Patente, wie die Veletzung durch VS hervor gerufen wird (werden soll) usw. hätte ich mir schon gewünscht. Aber WF soll sich bloß nicht zu viel Arbeit machen...
 
@DennisMoore: Danke :) .
 
@DennisMoore: Ich weiß aber immernoch nicht um was für Code es sich handelt und ob ich bzw. mein Arbeitgeber davon eventuell auch betroffen ist. DAS wäre von Interesse.
 
@Samin: Mehr Infos aber auch nicht wirklich Aufschlussreich http://tinyurl.com/672ofl (dachte zur erst wow das ist der gleiche Artikel :) )
 
@Samin: Um Webseitencode der durch den Codegenerator von Visual Studio erzeugt wurde. Da ist wohl ein Codeblock bei, der patentgeschützte Logiken enthält.
 
Da beharken sich die Patent-Trolle gegenseitig und hindern den Rest der Menschheit an Fortschritt. Einfach nur widerlich! Wenn es solche Patent-Tolle bereits in den 60er 70er und frühen 80er Jahren in diesem Ausmaß gegeben hätte, dann hätten wir heute wohl keine von Laien benutzten Systeme: http://de.wikipedia.org/wiki/Xerox_PARC Wenn Steve und Bill nicht bei Xerox hätten abkupfern können, wie sähe heute dann die Welt wohl aus?
 
Was soll denn genau verletzt worden sein? Ganz ehrlich, ich finds affig. Ich kann mir ja auch nicht "Hello World" Patentieren lassen... leider :)
 
@darkdongle: In den USA könnt's klappen.
 
@darkdongle: es geht hier um irgendwelche dubiosen generierten Code. Und wenn du VS mal in Aktion erlebt hast weißt du dass dir das Ding eine Menge lästige TIppartbeit abnimmt. Die Frage ist nur *was* ist jetzt das Problem.
 
@darkdongle: Ich weiss wie wertvoll dass VS für einen Programmierer ist (bin selber Programmierer). Naja, was genau beklagt wird, werden wir wohl nie erfahren :(
 
@darkdongle: Ist doch auch wurscht wie genau der Code aussieht. Es ist halt ein Block Webseitencode, der unter bestimmten Umständen eingefügt wird. Vielleicht AJAX-Code oder irgendwas anderes interaktives.
 
Gibts in den USA schon nen Patent auf Notebooks? Wenn net, wäre des ne gute Altersvorsorge =)
 
@TamCore: ich wüsste nicht, wie man mehr geld verdienen könnte :-) (+)
 
@TamCore: Wie soll das denn gehen? Fertige Produkte kannste net patentieren, nur Technologien. z.B. das Anklipsen eines Ladekabels per Magnetverschluss, wie es in einigen von Apples Notebooks existiert.
 
Also ich erzeuge am tag auch viel Code, der allerdings im klo landet :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles