Google veröffentlicht größeres Update für Chrome

Browser Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google zuletzt mehrere Security-Updates für seinen Browser Chrome veröffentlichte, folgte nun eine umfangreichere Aktualisierung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oha den Chrome gibts auch noch? Genauso schnell wie ich ihn installiert hatte, hab ich ihn auch wieder gelöscht... Der Hype um den Browser ist doch schon vor der Finalrelase vorbei! Da hat Google die ersten Tage alles Pulver verschossen...
 
@KiffW: könntest damit recht haben. die normalen user nehmen eh den IE weiterhin her bzw probieren chrome kurz aus und merken dass sie sich nicht zurecht finden. die erfahrerernen user werden sich über kinderkrankheiten ärgern(was ja für ne beta normal is und sein muss) und ihn auf dauer wieder entfernen. und die ultra extrem admins haben sowieso ihre lieblings browser bzw lynx^^ und schaun evtl mal drüber und des wars. so meine prognose.
 
@KiffW: Ganz genau und ich habe auch keine Ahnung warum du dafür Minusse kassierst. Die rückläufigen Nutzerzahlen bestätigen es doch.
 
@Shiranai: Weil es nonsinns ist was er schrieb, aber Jeder hat eben nunmal seine eigenen Bedürfnisse und Anforderungen im und mit der Nutzung des jeweiligen Browser.
 
@tobi@s: Auch wenn ich nur erahnen kann was "nonsinns" ist, finde ich das KiffW durchaus recht hat.
Hab mir auch mal Chrome installiert und ausprobiert, da ich damit aber nur das gleiche, wenn nicht sogar weniger machen konnte als mit firefox, hab ichs dann gelassen. Denn wozu soll man sich ausspionieren lassen, von google und durch Sicherheitslücken, wenn Firefox die gleichen Anwendungen bietet, ich ihn schon eingerichtet habe, er sicherer ist und es für Firefox viel mehr add-ons gibt?
 
@KiffW: was meckerst du? denkst du an die Spionage? wen ja, dann hab ich eine Frage, was will Google mit unseren Dateien? NICHTS! das ist doch eigentlich völlig unnötig. Und ich bin mit Chrome sehr zufrieden.
 
@RoadRunner88: Meinte das ich es für übertrieben finde das Google alles Pulver bereits verschossen hat, Chrome macht eine sehr gute Figur angefangen mit der neuen Startseite welche ich genial finde , die zwar der einen neuen Suchmaschine ähnelt , sowie das Aufbauen einer neuen Seite. Bei mir ist wenn ich von Lesezeichen zu Lesezeichen wechsel noch nie so wenig Zeit vergangen wie beim Chrome. Nur kann ich nicht verstehen das man über Firefox jubelt aber Chrome der die gleichen Daten sammelt tot treten wollen ?
 
@christi1992: Minus für Naivität
 
@TobiTobsen: komisch? wieso hab ich da nen plus anstatt nen minus :D
 
@tobi@s: Also ich habe gehört, das Chrome eine Menge mehr Nutzerdaten sammelt als Firefox. Später könnte Chrome vielleicht eine Alternative zu Firefox/IE werden, zu dieser Zeit fehlen mir aber noch viele features. Was google mit unseren Daten will fragt christi1992 und gibt selber die antwort Nichts, soviel Ignoranz sieht man selten. Google finanziert sich über die Daten, die es sammelt oder denkst du die Software würde google ehrenamtlich entwickeln zu unserem Vergnügen? Die Panik die vor google in den Medien gemacht wurde ist sicherlich übertrieben, aber warum sollte man nicht weiter Firefox nutzen, wenn damit alles schnell, einfach und bequem funktioniert?
 
Ich wünsche mir den Installationspfad selbst aussuchen zu dürfen.
 
@ayin: Das geht nicht? Zugegeben habe ich Chrome nie ausprobiert. Aber es ist schon schwach, dass man so was nicht einstellen kann.
 
@zivilist: chrome befindet sich noch in einer frühen beta phase. was man auch den schnell schwindenden nutzerzahlen nach dem hype zum release merken konnte. das wichtige ist zurzeit die technologie hinter chrome, userinteressen folgen später.
 
Das geilste Gimmick war immer noch beim Deinstallieren der Satz: "Haben wir was falsch gemacht?" :D
 
@darkalucard: Kein Feedbackformular, wo man was eintragen kann?
 
Google hat sich selber ein eigentor geschossen als raus kam, das Chrome Daten an Google sendet.
 
@Heto: Deswegen einfach IRON nutzen :) Chrome ohne Spionage-Funktionen. Weil ich muss dem Teil zu Gute halten dass es einfach verdammt schnell ist. Gerade bei AJAX bzw. Javascript-lastigen Seiten.
 
@Heto:
Würde ich nicht behaupten. Andere Browser machen dies auch - nur geht Google mit dem ganzen Thema offener um.
 
@Heto: Aktivier mal im IE den Phishing Schutz und schon sendest du mit dem IE genau die gleichen Daten an Microsoft. Wenn nicht sogar noch mehr Daten. Tolle Sicherheit die der IE da bietet oder? Chrome und der Firefox können das auch hehe. Das beste sind dann eh die leute die über sowas meckern aber die Google Toolbar installiert haben die ja genau das gleiche schon Jahre lang macht.
 
Vergeudete Liebesmüh ist das ... der Browser ist tot ... da ist selbst safari beliebter (bei Windows-Usern)!
 
Für mich der schnellste Browser der momentan zuhaben ist, egal Nutzerdaten werden auch bei anderen Browser gesammelt - in welchem Umfang kann so oder so Niemand sagen. Keiner der Konkurenten kann im Seitenaufbau mithalten , logisch dass man der Datenkrake den Browser totquatschen möchte.
 
@tobi@s: na warte mal auf den FF3.1 :)
 
Gebe dir recht, der ist ähnlich aufgebaut, frage mich wie viele Versionen vergehen bis MS auf dieser Struktur den IE aufbauen?
 
Ich find' den gut. Paranoides Pack ...
 
@mr.dude: Ich find ihn gut (benutze aber trotzdem den Iron, sicher ist sicher) aber ich habe mich wohl an die funktionellen Umfang von Firefox (inkl Addons) zu sehr gewöhnt als das Chrome für mich Firefox das Wasser reichen könnte :) und mit Firefox 3.1 soll ja dann die JS-Engine deutlich aufgewertet werden.
 
@darkalucard: was ist den Iron? noch nie gehört.
 
@christi1992: es heisst denn nicht den, iron ist der selbe browser (gleicher code da opensource) mit entfernten google-spionageoptionen
 
Ich verstehe gar nicht, warum hier über diese Chrome-Versionen schon wie über ein fertiges Produkt geredet wird. letztlich befindet sich dieser Browser noch in der Entwicklungsphase, und lässt sich daher nur bedingt mit den etablierten Anwendungen vergleichen. Darum sollte man sich mit Vorverurteilungen tunlichst zurückhalten. Das Kundenfeedback wird mit Sicherheit noch zur Integration von verschiedenen Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten führen.
Erst wenn die Final-Version erschienen ist, kann man Chrome fair mit den anderen Produkten vergleichen.

Ich habe bisher bei meinen kleinen Tests gemerkt, dass Chrome auf jeden Fall sehr schnell ist. Der Funktionsumfang lässt, für mich als verwöhnten Firefox-User, leider noch sehr zu wünschen übrig. Daher habe ich den Browser als nicht für den täglichen Gebrauch geeignet eingestuft. Trotzdem werde ich die weitere Entwicklung gespannt beobachten, da ich diesem Projekt doch viel Potential zuschreiben möchte.
 
@Redpunch: Chrome kann man jetzt schon mit anderen produkten vergleichen. Wie bei Google bekannt ist, bleiben die Produkte von Google sehr lange eine Beta. Sagen wie mal zb Google Mail das gibts ja auch schon ne halbe ewigkeit
 
ich finde chrome gut und mich stört es in keinster weise das google die daten bekommt im gegenteil. die leute die hier paranoid rumschreien wie schlimm das sei, speichern all ihre passwörter im passwortmanager und haben zig addons im ff stecken die voll gepackt sind mit sicherheitslücken in zig tausend bytes an quellcode und das stört sie nicht, weil sie es nicht wissen? oh aber sie haben auf winfuture gelesen das google daten sendet, wie schlimm, das es aber nichtmal personenbezogene daten sind, nein das hat man schnell überlesen. das jeder emailprovider jede mail von einem kennt, nein das stört auch nicht. das der internetprovider alles und jede angesurfte seite zurück verfolgen kann, nein das stört auch nicht. aber das ein browser das surfverhalten speichert das ist echt der untergang...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!