1by1 1.66 - Ressourcensparender Audio-Player

Audio Mit 1by1 stellt der Entwickler von Mp3DirectCut auch einen sehr leistungsfähigen Mp3-Player bereit, der nur wenig mehr als 100 Kilobyte groß ist. Das Programm kommt auch ohne Playlisten aus und bietet dennoch zahlreiche Funktionen für die Verwaltung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bleib lieber bei Foobar - den der sieht wirklich extrem hässlich aus O.o foobar dagegen nur hässlich :p
 
@Squall: Dem Entwickler ging es bei diesem Projekt sicher nicht darum eine !Über coole" GUI zu entwickeln sondern durch schlichtheit zu bestechen. P.S.: Ebenfalls sieht es so aus, als hättest du von den diversen Foobar2k Column View Plugins keine Ahnung, also Goschn halten.
 
@stenosis:

oh hauptsache meckern - natürlich gibts für Foobar skins aber ich will ein programm instalieren dan soll es gut ausehen und funktionieren - das alles hat für mich foobar halt du mal deine fress bevor sie auseinander fliegt

so leute wie du ziehen das niveau von WF immer weiter runter - auch ein grund warum ich hier eig. nicht mehr posten wollte - und ob ich un zukunft diese seite noch besuchen werde ist auch ne frage da es seiten mit den selben news und ner besseren comunety gibt ... tut mir so leid um WF
 
@Squall: "halt du mal deine fress bevor sie auseinander fliegt so leute wie du ziehen das niveau von WF immer weiter runter" ... was schiesst du denn hier für eigentore :-)

[klugscheisser on]kleine korrektur - community :) [klugscheisser off]
 
Sorry für meine Meinung, aber das geht mal garnicht. Wenn ich Ressourcen zur Verfügung habe, dann möchte ich sie auch nutzen. Das gilt auch für ein Mediaplayer. Wenn ihr nur Windows 98 oder so habt mit einem Pentium MMX, dann nutzt das Programm. Aber auf einem modernen Rechner hat das nichts zu suchen. (Minus oder Plus ist mir egal)
 
@DARK-THREAT:
Es gibt aber auch Computer, wo die Ressourcen begrenzt sind. Denk doch nur mal an ein auf Stromverbrauch optimiertes Nettop. Da bedeutet schönere Grafik sofort schlechtere Batterielaufzeit.
 
@cdr001: Hab ich doch gesagt, wer Ressourcen hat, der brauch das nicht wirklich.
 
@DARK-THREAT: Da stimme ich mit dir genau über ein. Aber kann ein EEEPC der zweiten Generation nicht mal nenn Winamp wiedergeben ohne direkt in die Knie zu gehen, die meisten Netbooks haben doch mitlerweile auch gute Hardware, wie der Acer One oder die teile von Samsung, ...?
 
@DARK-THREAT: Ich bin eher der Meinung, dass kein einziges Programm Resourcen verschwenden sollte. Denn nur so kann man viele Programme nebeneinander laufen lassen, ohne, dass es ins Stocken gerät. Denn selbst der schnellste Quadcore hat seine Grenzen, und je mehr Programme für einfache Aufgaben, wie Musik-Abspielen zu viel Resourcen verbrauchen, um so schlechter.
 
@DARK-THREAT: hast du das nicht schon bei den letzten ressourcenschonenden audio-player news zum besten gegeben? ist doch nicht nötig, dass wir immer über den selben käse diskutieren...
 
@DARK-THREAT: Du schreibst jedes mal das Gleiche bei so einem Programm. Ressourcen kann man auch wesentlich sinnvoller nutzen als mit solchen Nebensächlichkeiten wie Musik. Ich spare mir jegliche Rechenleistung für grafische und mathematische Berechnungen. Deshlab kommt auch dieser MP hier wie gerufen.
 
@Lord eAgle: Sag mir mal den Link dazu, denn bei den letzten habe ich mit sicherheit nichts geschrieben. Wird schon eine sehr lange Weile her sein.
 
@DARK-THREAT: hmm ich schreibe doch hier auch kein tagebuch, weiss es also nicht. aber trotzdem kann es noch nicht so lange her sein - sonst müsste ich mich ja nicht über die immer wiederkehrende diskussion nerven...
 
@Lord eAgle: Ich war knapp 3 Monate gesperrt, also ist es ewig her....
 
@DARK-THREAT: ich dachte du hättest mit einem alternativ acc weitergeschrieben. oder ist lets_save_the_world != dark-threat ???
 
@Lord eAgle: Schon, aber ich wüsste nicht, dass ich mit dem Account zu soetwas geschrieben hätte. Eigentlich nur zum Nötigsten.
 
@DARK-THREAT: wer wirklich mit seinem Rechner arbeitet ist froh über jeden Teil der nicht von anderen Programmen verbraten wird. Große Excel oder Accessdateien oder jemand der Bildbearbeitung macht ist über so etwas dankbar. Oder lädst Du Dein Auto auch immer mit 1,5 Tonnen voll Sandsäcke voll nur damit Du die kompletten Ressourcen Deines PKW bei jeder Fahrt nutzen kannst? Etwas zu programmieren was mehrere MB oder GB verbraucht kann jeder Programmierer. Es aber zu optimieren, dass es mit wenigen KB auskommt können nur wenige.
 
@DARK-THREAT: 3 Monate??? Wie schafft man denn sowas? Die Tastatur, die so häßliche Sachen schreibt, würde ich in die Tonne kloppn!
 
@Bösa Bär: Das schafft man, wenn man immer weggeminust wird und die Mods es satt haben, einen immer die Beiträge freizuschalten.
 
@DARK-THREAT: sollte einem zu denken geben..
 
@vires: Nein, man hat es gesehen, dass es eine systematische Wegvotung war. Aber das Kommentarsystem hat sich ja gebessert.
 
@DARK-THREAT: Für deine Meinung brauchst du dich nicht entschuldigen, aber deine Logik dahinter hinkt. Ein Audioplayer läuft in den meisten Fällen im Hintergrund... man beschäftigt sich nicht aktiv damit, sondern mit irgendwas anderem. Ergo sollten die Ressourcen auch eher für die Anwendung zur Verfügung stehen, die sie wirklich brauchen, weil man damit aktiv arbeitet. Insofern ist ein Blick auf den Ressourcenverbrauch bei solchen "Background"-Applikationen natürlich sinnvoll - jedenfalls sinnvoller als auf das Design zu achten - da sie nach dem Start ja eh aus dem Sichtfeld verschwinden. Und ja, selbst bei 2 GB RAM kann es - je nachdem, was ich hauptsächlich tue - relevant sein, ob ein Audio-Player im Hintergrund nun 5 oder 50 MB realen RAM dauerhaft belegt. Willst du dich aktiv mit deiner Musiksammlung beschäftigen, sie sortieren, auf CD brennen, kopieren u.s.w. solltest du eh gleich zu einer "großen" Audioverwaltungs-Suite wie MediaMonkey, iTunes u.s.w. greifen... die belegt entsprechend Ressourcen, bietet dir aber auch alles, was du dir bezüglich Audio-Files wünschen kannst. Ein reiner Player aber - wie der hier vorgestellte - kann garnicht sparsam genug sein.
 
@DARK-THREAT: Das ist bitter...dieses verflixte Bewertungssystem...vielleicht finden die Winfuture-Leute mal eine andere Lösung....
 
Ich suche einen Player, der sich beim Start automatisch im "Tray" versteckt. Könnt ihr mir einen Player empfehlen, der dazu fähig ist?
 
@krusty: Also ich weiss das Winamp das kann. Oder ITunes da bin ich mir aber nicht 100 % sicher.Google doch einfach mal.
 
@krusty: foobar 2k kann das auf jeden Fall.
 
@krusty: wenn es Dir auch reicht, dass sich der der Player automatisch auf eine Minileiste reduziert, die dann auch im Vordergrund bleibt, solltest Du Dir mal AIMP ansehen. Ist auch ressourcensparend und kann mit einer Menge Features aufwarten.
 
@krusty: http://www.mycsharp.de/wbb2/thread.php?threadid=63349
 
@LokiLomion: danke für den tipp. winamp lite 2.9x braucht gerade mal 600 kb beim installer, und macht genau das was ich brauche.
 
@krusty: Bitte :-)
 
bah, Montag morgen. Oh nein, jetzt kommt auch noch der Chef...omg edit: Chef ist wieder weg :D Tschüß, Leute!
 
@yobu.: Grüß ihn mal schön von mir :-)
 
@yobu.: ich hoffe, dass er gut drauf ist
 
@yobu.: Meiner hat mich gerade in eine neue Abteilung verschoben...:) Was bin ich froh...hatte nie was zu tun...:D
 
"können auch ganze Festplatten automatisch nach Mp3-Ordnern durchsucht werden. " Boah geil! Wirklich? Was für eine Revolution! oO
 
@SemTex: Ja klar, andere Player können nur halbe Festplatten durchsuchen :D
 
Ressourcenschonend? Okay, ist ein Argument. Ich verwende diesen Player seit zwei Jahren allerdings aus fast nur einem einzigen Grund: Das Konzept unterscheidet sich grundlegend von den gängigen MP3 Playern. Anstatt Dateien oder Verzeichnisse in eine Playliste zu laden, navigiert man mit 1by1 DIREKT durch Laufwerke und Verzeichnisse, ein grosser Unterschied! Als hätte man einen Datei-Commander vor sich. Dazu ist das einer von nur ganz wenigen, die NICHT automatisch nach Tags, Laufzeiten, oder wasauchimmer, scannen! Dies ist beim Öffnen umfangreicher Archive und Ordner, und insbesondere bei externen Medien wie DVDs oder USB-Sticks, ein unschätzbarer Vorteil gegenüber der Konkurrenz!
 
@Basarab: Danke für den Beitrag, genau DAS wollte ich auch schreiben! Endlich sind sie vorbei die Zeiten, wo man umständlicherweise Playlisten basteln muss wenn man "mal eben" schnell in einem Verzeichnis ein Paar mp3-Dateien hören will. Auch in Netzwerken (Samba) läuft das Ding einfach reibungslos.
 
nichts hält mich von meinem "Winamp" & VLC Media Player" ab.
Grund: Ich brauche ein gut aussehendes design, und das sollte aufgeräumt sein.
 
Einen Player den ich hier mal in den Raum werfen möchte zum Vorschlage/Ausprobieren ist Billy. http://www.sheepfriends.com/?page=billy __ Sehr simpel in der Bedienung. Hat auch eine sehr fixe Navigation durch Ordner. Man gibt im Prinzip einen Start-Ordner an von dem aus man sich Musik aussuchen kann. Wer also ein klein wenig Ordnung in seiner Musiksammlung hat der wird das Teil schnell lieb gewinnen. Das Suchfeature inkl. Queue-Funktion ist eines der Besten das ich bei bisher keinem anderen so gefunden habe. In OS X oder Linux unterwegs vermisse ich das Ding!
 
@deTTo_O: ich hab aber nur m4a, mp3 frisst zu viel platz :)
 
Wer sich nicht so recht mit dem Standard-Design anfreunden kann, hier meine angepasste [Outfit, Plugins, Settings] und bewährte Variante: http://www.mediafire.com/download.php?yknnigzmjwz
 
Wer sich nicht so recht mit dem Standard-Design anfreunden kann, hier meine angepasste [Outfit, Plugins, Settings] und bewährte Variante: http://www.mediafire.com/download.php?yknnigzmjwz
 
nutzloser dreck :) lol, aaaattackee
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles