Abhörskandal: Telekom-Chef entschuldigt sich

Datenschutz In den vergangenen Wochen machte die Deutsche Telekom vor allem mit Negativschlagzeilen durch den Abhörskandal von sich reden. Telekom-Chef René Obermann hat nun damit begonnen, sich bei den Betroffenen zu entschuldigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja wenn der gute René sich entschuldigt hat, dann ist ja alles wieder in bester ORdnung :-)
 
@T!tr0: jo, es wurden ja nur 55 Personen illegal abgehört, und was ist mit denen von dem man es noch nicht weiß! Ach ja, dann schickt man bestimmt einen Serienbrief, oh Sorry, es tut uns nicht wirklich leid :-)
 
dachte mir auch grad so, ob der sich nun entschuldigt, oder ne kuh sch... - ändert am skandal nix. was der macht is doch nur schadnesbegrenzung, zum wohle des images und zum wohle seines stuhles, damt der nich abgesägt wird, heuchler, auch wenn er wohl nur indirekt was dafür kann. dürfte ihn noch mehr anspornen, den laden zu entkernen, gibt ja offenbar viele strukturen die da treiben was sie wollen...
 
@T!tr0: fände einen Rücktritt die beste Entschuldigung. Aber bitte keine Milliarde Abfindung!!!
 
Manager wie Obermann und Co...,kann man nur soweit trauen wie man Sie kontrollieren kann. NICHT MÖGLICH !! Die Entschuldigung ist deshalb nichts weiter als ein PR Geck !
 
@NIKODEMUS: :D soll das nichGag heißen? Aber, dass das PR ist, stimmt natürlich, er kann ja nix rückgängig machen...
 
Was gibt es da zu entschuldigen? Und wer will mir erzählen, dass von den Aktionen nur eine Handvoll Beteiligter was wussten? Ist doch wohl ein Witz, oder?
 
Passieren den kleinen Arbeitnehmern fehler würde unsereins für sowas gefeuert werden und bekommt im Umkreis von 100KM keinen neuen Job mehr :>.Aber der Herr sagt Sorry und darf in aller ruhe weitermachen,Applaus für soviel hingabe!

Regards
 
@Slavefighter: Ich helfe dir mal bei deiner Bildungslücke, der Herr Obermann hat mit dem Skandal nicht das geringste zu tun, er wurde erst nach Vorgängen Chef der Telekom. Wieso sollte er also bestraft werden?
 
mit einer Entschuldigung ist es leider nicht getan. Es muss ein Nachspiel für ALLE Beteiligten geben und zur Verantwortung gezogen werden! Ich fordere hiermit den RÜCKTRITT von Herrn Obermann, weil er seinen Drecksladen wohl nicht im Griff hat. Bald ist die Ära Obermann auch wie seine Vorgänger zu Ende und ich freue mich...
 
@25cgn1981: Der hat damit nichts zu tun, das war sein Vorgänger!
 
@John-C: ist doch egal wer es war, wenn ich der Nachfolger eines "Abzockunternehmens" bin, habe ich doch die Verantwortung für dass was mein Vorgänger geleistet hat, ansonsten würde ich doch nicht diesen Posten übernehmen. Klingt komisch ist aber so!
 
@25cgn1981: Ein klein wenig Allgemeinbildung und Empathie wäre meiner Meinung nach gut für Dich!
Ohne groß Ahnung zu haben, wann und wie der neue Chef bei der Telekom auf seinen Posten kam, plärrst Du unsinnige Parolen.
Informiere Dich bitte, dann wirst Du erkennen, dass er diese Last(!) von seinen Vorgängern übernommen hat...
Und nein, ich bin kein Freund der Telekom. Ich habe diesem Unternehmen vor 3 Jahren den Rücken zugewendet.
 
@25cgn1981: Deiner Logik zufolge müsste dann ja jeder neue Telekom Chef sofort wieder zurücktreten. Brillianter Vorschlag!
 
@John-C: nö - nach seiner logik müsste derjenige der antreten möchte schon im vorhinein aus "verantwortungsübernahme" gleich zurücktreten bevor er überhaupt angetreten ist. besser wäre es allerdings derjenige der antreten möchte würde sich gleich selber bezichtigen die straftaten (von denen er zwar nichts wissen konnte (aber egal) begangen zu haben und dafür ins gefängnis zu gehen.
 
@linda.r: ich gebe dir uneingeschränkt recht! und ja - ich bin ein freund der telekom. ich habe diesem unternehmen vor 3 jahren (wieder) die vorderseite zugewendet.
 
KOMISCH! wenn bonzen und andere priviligierte (in welcher form auch immer) abgehört und bespitzelt werden dann wird ein wind sondergleichen um die sache veranstaltet als ob die welt morgen unterginge! wird aber hingegen "der kleine mann auf der strasse", "bürger 08/15" und "otto-normal-staats-angehöriger" immer mehr und restriktiver ausgeschnüffelt, bespitzelt und bis zum kotzen unter generalverdacht gestellt - dann ist es absolut vollkommen scheißegal und total wurscht. GANZ IM GEGENTEIL - es werden ständig neue bespitzelungsmöglichkeiten eingerichtet, vorhandene methoden ausgebaut, technische möglichkeiten ausgeschöpft und erweitert und vom bundestag - mir nichts dir nichts - fröhlich durchgewunken und dann per gesetz vorgeschrieben! eine super demokratie die wir da haben, richtiggehend selektiv das ganze (alle bürger sind gleich (vor dem gesetz) - nur manche bürger sind halt viel viel gleicher als andere) - das muss man schon mal dazu sagen!
 
naja das die Telekom so nötig hat so was zubring ich weiß auch nich blödheit muss halt bestraft werden !...
 
Und gleichzeitig sollen sie mal ihre freiwillig lange Speicherung von Datensätzen aufhören.

Angeblich sollen sie ja bis zu 30 Euro dran verdienen einen Kunden bei der Musikindustrie etc zu verraten
 
naja, meint der typ sowieso nicht ernst also was solls. ganz deutschland wird abgehört und protokolliert dann müssten sich auch die politiker entschuldigen. soweit kommt aber noch, dieses verbrecherpack.
 
niedlich,
 
Würde mich interessieren ob er sich entschuldigt hat oder ob er um Entschuldigung gebeten hat.
 
Und wann entschuldigt er sich bei den ganzen Leuten, wo die Daten der Kunden in die Öffentlichkeit gelangten? Zudem finde ich reicht hier eine Entschuldigung bei weitem nicht aus, hier gehört eine drakonische Strafe verhängt (und nicht an einem vorgeschobenen Sündenbock!)
 
Die entschuldigungen sind doch vorgedruckt mann muss nur noch Datum und Uhrzeit einsetzen. Das alles ist nur wasser auf den mühlen von Stasi-Scheriff-Schäuble und sein BKA-Gesetz das es vor 70 Jahren auch schon mal gab
Kommentar abgeben Netiquette beachten!