LCD-Preisabsprachen: LG, Sharp und CPT verurteilt

Wirtschaft & Firmen Das US-Justizministerium hat bekannt gegeben, dass mit LG Display, Sharp und Chunghwa Picture Tubes (CPT) drei der führenden LCD-Panel-Hersteller zu einer Rekordstrafe wegen illegaler Preisabsprachen verurteilt wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Harte Strafe, aber finde ich gut. Firmen muss gezeigt werden, dass es immer passieren kann, dass Preisabsprachen ans Licht kommen. Abgesehen von den Geldstrafen, gibts noch nen Imageverlust dazu....
 
@DasFragezeichen: Wozu Imageverlust? Die drei genannten Firmen stellen gute Geräte her und welcher Industriezweig spricht sich heutzutage bitte nicht bei Preisen ab? Beispiel Öl- und Gaspreise...
 
@jafixx91: Trotzdem ist und bleibt es verboten. Öl-/Gaskonzerne haben vermutlich eine zu große Lobby, als dass man denen mal einfach so was nachweisen könnte.
 
@jafixx91: Öl- und Gaspreise sind seit ca. 35 Jahren aneinander gekoppelt. Schlechtes Beispiel.
 
@jafixx91: "welcher Industriezweig spricht sich heutzutage bitte nicht bei Preisen ab" Genau das ist es man müsste gleich hergehen und so ziemlich alle Firmen verklagen.Ob Öl, Strom, Technik oder Lebensmittel überall wird so absprachen der Firmen geben!
 
@DasFragezeichen: und rechts neben der meldung ist ne werbung für LG-LCDs geschaltet... da ist doch ein teil schon wieder ausgebügelt ... :)
 
@jafixx91: Öl ist ein schlechtes Beispiel. Deren Lieferanten haben ein bekanntes Kartell namens "OPEC". Ich kann nicht hingehen und sagen, ich vergleich mal die Qualität der Benzine und kaufe beim günstigsten Shop. Die brauche sich nicht um Imageverlust zu kümmern, die haben ihr festes Monopol. Kleiner Tipp: Öl-Embargo 1973/1974.."Jene, die das Öl kontrollieren, nehmen die westliche Welt in Geiselhaft...Das Embargo hat die Machtverhältnisse zwischen Ölverbrauchern und Ölproduzenten neu definiert."
Das gleiche gilt für Gas. Es gibt zwar kein Kartell, aber wenn Russland z.B. das Gas abdreht, werden einige Leute merken, was für ne Macht die haben..Beim TFT Markt hingegen gibts massig Hersteller und wenn manche Leute lesen, dass diese drei Hersteller Preisabsprachen gehalten haben, werden viele von ihnen diesen Hersteller meiden, da die Preise für unrealistisch gehalten werden....
//edit: Da waren einige wohl schneller :P
 
@Bösa Bär: Die Frage ist nur warum die gekoppelt sind, ist an sich vollkommen sinnfrei diese Maßnahme. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun !!!
 
@DasFragezeichen: Das sind doch keine harten Strafen. Beispiel Sharp: 120 Millionen Dollarüber sechs Jahre, das sind jährlich gerademal 20 Millionen. Für so einen riesigen Konzern, der allein im Jahr 2006 über eine Milliarde in ein neues Werk (Kameyama II) investiert hat und jährlich etwa 25 Milliarden Dollar Umsatz macht, ein Pappenstiel. Die Absprachen dürften sich also trotzdem noch ausbezahlt haben und da dafür niemand hinter Gitter gehen wird, wird so kaum eine abschreckende Wirkung erzielt.
 
@RegularReader: Mittlerweile ergibt sich da kein Sinn mehr. Aber das war eine offizielle und keine geheime, wie in diesem Fall hier.
 
@jafixx91: Trotzdem bleibt "dreck" an den Namen haften. Jedesmal wenn man so ein Gerät ansieht fragt man sich: Ist der Preis gerechtfertigt, oder durch Preisabsprachen zustande gekommen.

Interessant finde ich übrigens, das Samsung, der LCD Marktführer, scheinbar nicht dabei war.
 
@omenshad: Man muss es ihnen aber nachweisen.
 
@TobiTobsen: Zu Samsung gibts auf Winfuture einige andere News was Preisabsprachen, Patentmissachtung und Korruption angeht :-). Zudem war Samsung in diesem Zeitraum nicht Marktführer in der LCD-Produktion sondern Sharp. LG Displays ist heute übrigens als LG.Philips bekannt :-).
 
So bekommt man natürlich auch wieder Geld rein, welches man an den Börsen und Banken verloren hat :) Es lebe das US-Justizministerium!
 
@duro: genau das dacht ich mir auch, aber dann ist das auch nicht so viel, ne halbe milliarde von 700 milliarden ist nicht sehr viel...
 
@RuudschMaHinda: Allerdings 700mio haben oder nicht haben macht trotzdem nen Unterschied, irgendwo muss man ja anfangen ^^
 
@duro: Was redest du da für ein Blödsinn?
 
@duro: Oh Gott...da scheint einer Ahnung zu haben...Auch ohne Finanzkrise hätte es das Urteil gegeben...Wenn die wegen den Banken Geld brauchen, verhängen sie eine Strafe von 585 Mrd. Dollar :D
 
@RegularReader: @DasFragezeichen: Ironie und Scherz sind für euch Fremdwörter, richtig? http://de.wikipedia.org/wiki/Witz
 
@duro: Nö, das nicht. Aber ich fand das weder witzig noch ist dort offensichtliche Irnoie enthalten, es war einfach nur dämlich, genau wie der Wiki-Link.
 
@RegularReader: Den Smiley zB hast du sicher nur übersehen :) Und überhaupt, warum sollte ich das US-Just.M. hochleben lassen wollen? Mh... Mensch immer diese Miesmacher hier :(
 
Oh ja Preisabsprachen sind unfair !
Aber die Frimen werden sich erst mit Anwälten umgeben dann 1/3 davon zahlen und Leute abbauen um das Geld wieder reinzubekommen.
Wie immer zahlt der kleine Mann die Zeche....und die Manager die es verbockt haben bekommen Prämie für ein Erfolgreiches Jahr.
Und dann wird das alles noch abgeschrieben in der Bilanz und der Staat bezahlt es ..also wi(e)der wir alle...
 
SUPER !!! Hauptsache der Endverbraucher hat nichts davon...
Habe 2006 einen LG-TFT gekauft... bekomm ich jetzt einen gewissen Anteil des Geldes zurück, weil Dank Preisabsprache der Preis etwas zu hoch war ? Natürlich nicht !!! Drecks Firmen !!!
 
@maichawkins: wieso war der preis etwas zu hoch
 
LG Display ist eine Tochter von LG Korea und hat im grunde nichts mit der LG Deutschland zu tun. LG Display baut z.B. die panels die in fernsehern mit dem "ambi-light" verbaut werden.

das internet bietet hierzu eine menge informationen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.