Microsoft bekräftigt Pläne für Steam-Konkurrenten

Microsoft Bereits im März dieses Jahres haben wir darüber berichtet, dass Microsoft in die digitale Distribution von Spielen einsteigen möchte. Chris Early, General Manager der Games for Windows Live-Sparte bestätigte nun erneut diese Pläne. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wird eh nix ... Valve ist einfach zu gut in diesem Bereich :p
 
@Einste1n: Warum soll das nix werden? Bekommst du MS-Games wie Halo auch über Steam? Das wär mir neu.
 
@Einste1n: Geb ich dir Recht. Steam ist einfach mittlerweile sehr ausgereift. Lediglich die Server könnten bisschen mehr Bandbreite haben. Gestern abend versucht die Left4Dead demo zu ziehen ~ 40 kB/s :-(
 
@Einste1n: Ausserdem verscherzt es sich Valve nicht mit der Community. Vor kurzem gab es sogar noch einen Patch für Cs 1.6 . Microsoft ist wie viele Frauen beim putzen. Fangen überall ein wenig an, wechseln von der Aufgabe zu der Aufgabe und werden nie fertig.
 
@Einste1n: Steam ist genau so ausgereift wie viele Unternehmen, die weitaus pünktlicher und zuverlässiger liefern können. Allein das ewige verschieben von Releaseterminen zur letzten Minute ohne voerherige Warnung, als auch ganz andere Probleme in dieser Richtung machen Steam ganz sicher nicht zur Nummer 1.
 
@Scorp84: Also ich kann mich nicht über die Bandbreite beschweren, lade das L4D grad mit 1,3MB/s runter
 
@n00n: Was hat Steam mit Releaseterminen von Spielen zu tun ?
 
@Scorp84: ich hab die left4dead demo gestern mit 2,8 MB/s über Steam gezogen ^^
die server können also sooo schlecht nich sein :)
 
Grundsätzlich sind die Server schon schnell genug, aber am Abend, als die Left 4 Dead Demo rauskam, waren sie schon überlastet - das war aber nicht gestern, sondern vorgestern.
 
mal nebenbei: http://store.steampowered.com/stats/content/ da wo es richtig bergauf geht kam die demo von left4dead raus ^^
 
@mibtng: Blöde Steam-Server, warum müssen die auch überlastet sein, wenn eine Demo rauskommt, die relativ viele Leute interessiert und auch noch mit attraktivem Gratis-Multiplayer (ich weiß zeitlich beschränkt...) wirbt.
 
Das sieht ja ein bisschen nach dem kommenden XBox Live aus... Ob die beiden miteinander "verbunden" sein werden?
 
@NeQuissimus: Wäre das denn gut für die XBOX-Besitzer ? Falls ja, wird es bestimmt nicht so kommen :)
 
@Pegasushunter: Definiere "verbunden" ein paar spiele können Xbox 360 Spieler bereits gegen ein PC Spieler spielen. Man kann sich mit seinem Xbox Live account auch bei Games for Windows Live anmelden.
 
Tja. Früher haben alle Valve belächelt und einen Laufpass gegeben, als sie über digitale Vertriebswege verhandelt haben. Mit dem dann aus Not selbst gegründeten Steam hat sich nach Startschwierigkeiten eine super Plattform (jedenfalls meine Meinung. Wo ich meine Spiele nicht verkaufe) entwickelt....
 
Warum arbeitet MS nicht mit Steam zusammen? Ne Steam Integration in Windows und im Gegenzug MS Produkte bei Steam. Nicht nur Games, da könnte man auch Office und Co. verkaufen...
 
@DasFragezeichen: Geld!
 
@DasFragezeichen: Verstehe ich auch nicht warum jeder seine eigene Suppe kochen muss. MS soll lieber bei Valve einsteigen und gut is. So muss man sich nicht mit verschiedenen Programmen rumschlagen und MS kann auch so mit einer Umsatz-Zunahme rechnen.
 
@DasFragezeichen: Du bist also gegen Vielfalt? Dir snid Monopole lieber? Eine Online-Vertriebsplattform = Monopol. Wieso arbeitet denn Mercedes nicht mit BMW, Intel nicnt mit AMD, Coca-Cola nicht mit Pepsi zusammen? oO
 
@mibtng: Immer noch lieber, als tausend verschiedene Spielportale aufhaben zu müssen, um ein gewünschtes Spiel spielen zu müssen...Mal ganz ehrlich, du siehst doch, wie toll das is mit den Musiklabels und dieser angeblich gratis Musik auf sozialen Portalen. Jedes Label ist immer woanders...Und was heißt Vielfalt? Es gibt hier um Spielevertrieb...Ob Valve oder MS, ich will das Spiel und auch Ressorucen für das Spiel nutzen und nicht unnötig welche wegn den Plattformen verlieren...Achja..."Wieso arbeitet denn Mercedes nicht mit BMW, Intel nicnt mit AMD, Coca-Cola nicht mit Pepsi zusammen?" Mercedes und BMW haben das nicht nötig...Intel braucht AMD nicht, man merkt ja, dass AMD im CPU Markt Probleme hat....So ist es auch mit Coca-Cola: Pepsi kam als Konkurrenz auf und zeigte kein Interesse an einer Partnerschaft. Ich will doch damit nur sagen, dass MS nicht den Konkurrenzweg gehen soll, sondern lieber gleich mit Steam reden soll. Dann ist eine Kooperation für beide Seiten attraktiver und auch wahrscheinlicher...
 
@DasFragezeichen: Sorry aber deine Logik erschließt sich mir nicht. Du propagierst ja fast den totalen Stillstand. Warum sollte es überhaupt noch neue Firmen geben? Bei dir hört es sich ja fast so an als wären Firmen wie BMW und Mercedes als Global-Player auf die Welt gekommen. Das einzige Manko, und da stimme ich dir vollkommen zu, ist, dass es gewisse Hersteller gibt, die z.B. exklusiv über Steam vertreiben, aber das sind im Moment nicht viele - außer Valve eigentlich kein wirklich relevantes Label. Edit: Ach ja, und bitte, Steam ist keine Firma, sondern ein Produkt, oder eine Software, sie ist vieles, aber nichts, mit dem man zusammenarbeiten kann. Man kann mit Valve zusammenarbeiten.
 
@mibtng: Ja ich weiß schon, dass Valve das Produkt ist. Aber ich habe nie gesagt, dass Mercedes und BMW als Global Player auf die Welt gekommen sind. Die beiden haben sich nunmal dank ihrer Politik einen großen Markt aufgebaut. Aber wenns schon ne so hohe Dominanz Steams gibt, braucht man nicht noch für MS wieder extra einen Dienst einführen...
 
@DasFragezeichen: Und was wäre wenn ich jetzt eine neue Auto-Firma aufmachen würde? Sollte ich das gleich sein lassen? Im Grunde wären nach deiner Logik die meisten Mittelstandsunternehmen ja komplett sinnlos und sollten sich eher einem Großunternehmen anschließen...
 
denke schon das das ein Erfolg wird bei Titeln wie Fallout 3 und GTA IV, ich mein das sind die im moment begehrtesten Games.
 
Hm, Hauptsache man muss nachher nicht für jeden Publisher ein eigenes Tool installieren :/ Ich bin kein Fan von Steam, aber wenn jetzt schon alle auf diesen Vertriebsweg umsatteln müssen, wäre mir die Kapselung in EINEM Programm lieber.
Edit: Aber das ist bei Konkurrenzfirmen eh nicht möglich, daher ist das Wunschdenken :)
 
habe schon viel gekauft bei steam und ging alles problemlos.plattform ist meiner meinung nach absolut in ordnung.mal sehn was ms da macht.wäre natürlich super wenn man alle spiele und demos über eine plattform beziehen könnte, aber das wird imo nix.
 
Ich hasse diesen DRM & Kopierschutz-Müll, wenn ich mir ein Spiel kaufe, schaue ich im Internet gleich nach einen NoDVD/ NoCD-Crack, denn die Spiele brauchen meistens keine Daten mehr vom Installationsdatenträger, und bloß wegen dem Kopierschutz die DVD/Cd einzulegen ist mir zu blöd. Genau das kann man auch bei den DRM-geschutzen Downloads sehen. Siehe als beispiel MS ihr DRM in den WMA-Dateien, sobald du was Hardwaremäßig an deinen PC änders, ist die gesammte Musik futsch, und so wie ich MS kenne wird das DRM in den Spielen noch einen Zahn schärfer als bei der Musik sein.
 
@basti2k: Also alle neueren MS Spiele lassen sich ohne CD/DVD spielen und das ohne einen NoDVD Patch/crack. DRM sieht MS selbst als keine Lösung für Spiele. (habs mal gelesen glaube sogar hier bei Winfuture). Man muss die Spiele nur online aktivieren ala Halo 2 und man kanns so oft neuinstallieren oder die Harware ändern wie man will. So schrecklich ist das auch nicht. Es ähnelt den aktuellen SecuRom schutz von EA und der ist auch nicht mehr so schlimm.
 
so eine platform für das label "Games for Windows" macht durchaus sinn. das ganze könnte man aus microsoft sicht auch an einen erfolgreichen WGA check anbinden. würde user ohne lizenz dann ausschließen.
 
wieso bekomme ich bei solchen digitalen distributionsmodellen bauchschmerzen? richtig, weil man damit ganz perfide den gebrauchtmarkt verschwinden lässt, der obendrein eu rechtlich gesichert ist. heißt also, man müsste im bedarfsfall den kompletten account verkaufen. somit hätten die jeweilien anbieter - ich lass das allgemein mal so und nenne keine namen - die absolut preishoheit und es würde sich absolut nix ändern. sieht man ja am xbox live monopolmarktplatz, welcher kein wirklicher marktplatz ist, aus wirtschaftlicher definitionssicht. sollte das alles mal daraufhin hinauslaufen, hab ich weder lust spiele, noch filme zu konsumieren... ich will was fürs regal haben... und damit meine ich keine festplatten mit digital content...
 
Ich denke, wenn Microsoft über die LIVE Plattform nicht auch, wie Steam, kostenlose Inhalte zur Verfügung stellt (kostenlose Addons, Content Updates, etc) und alte Spiele genauso pflegt, siehts aus meiner Sicht eher schlecht aus mit der "großen Konkurrenz" bei PC Usern. Von dem verkappten Versuch von EA braucht man glaub ich nicht zu reden.
 
Warum nicht? Konkurrenz belebt das Geschäft und abgeneigt das zu testen werde ich auch nicht sein. Es gibt viele Optionen mit denen Microsoft besser trumpfen kann. Z.b. das Bezahlsystem für die Titel die dort spielbar sein werden oder bessere Browserfunktionen etc.. Aber auch sachen wie schnellerer Support oder bessere Nacharbeiten (Patches und Updates). Überlegt doch mal alleine wie schlecht die Source Engine alleine bei vielen heute selbst noch läuft, trotz enormer Hardware. Das sind alles Dinge die Microsoft besser machen kann. Oder wie wäre es endlich auch darüber Konsolen- und PC Spieler bei dem einen oder anderen Spiel zu vereinen? War doch auch schon mal im Gespräch so weit ich weiss. Mit der Plattform wäre das doch die Gelegenheit.
 
Microsoft macht mal wieder was die am besten können. Durch ihre Monopolstellung in PC Bereich andere Märkte für sich gewinnen
 
ich persönlich kann das ganze nur sehr begrüßen, da ich jetzt seit sehr langer zeit games for windows live nutze und davon einfach begeistert bin, der motivationsfaktor, die connectivität und der spielspaß werden mit diesem service, meiner meinung nach, enorm gesteigert.
Ich besitze auch schon viel länger Steam, mich überzeugt aber GfW-Live vom konzept her wirklich mehr, ja ich bin ein achievement junkie, ist das nun gut oder schlecht? :-)
Ich fände es super wenn dieser service für alle spiele standard werden würde, das hat nichts mit monopol-stellungen zu tun, da publisher sowie entwickler ihre spiele janoch selbst herstellen und vertreiben nur eben mit einem microsoft gui das alle spieler zusammenwachsen lässt, was ist daran negativ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.