Spam-Aufkommen nach Provider-Abschaltung halbiert

Spam & Phishing Die Schließung eines US-amerikanischen Providers hat zu einer deutlichen Reduzierung des Spam-Aufkommens geführt. Der Anbieter McColo ging am Dienstag unerwartet vom Netz, nachdem Sicherheitsexperten und Journalisten monatelang Nachforschungen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm mal schaun ob sich das wirklich bessert.... aber die spammer werden sich neue sachen suchen von daher is es doch scheiß egal. ich finde es nur krass das der provider dann doch einfach mal seine server vom netz nimmt, würde mich wirklich interessieren was denen da für gewinne verloren gehen...
 
@Murmeltier89: Die haben die Server nicht selbst offline genommen sondern "Zu diesem Zeitpunkt hatte der BACKBONE-PROVIDER des HOSTING-ANBIETERS die Notbremse gezogen und die Internet-Anbindung der Server gekappt."
 
leider wird der Spam dann von anderen Servern weiter betrieben. Die Daten (Emailadressen) sind wohl leider nicht verloren gegangen. Die großen Internetknoten sollten den Emailverkehr von solchen Spamschleudern einfach blockieren!
 
@Desperados: So einfach ist das leider nicht :(
 
@Desperados: Wie stellst du dir das denn vor, die "großen Internetknoten" bezüglich Spamschleudern zu überwachen. Nehmen wir mal an das wäre technisch möglich, wer entscheidet dann im Zweifelsfall, was Spam ist oder nicht ? Mit diesem Spam wird man leben müssen, wenn man ein weitgehend nicht regulierten Internetverkehr wünscht.
 
ich block fast alles was nicht auf .de endet... .com-adressen werden in einer whitelist aufgeführt - so bekomm ich keinen spam
 
@JustForFun: fail? ein epischer?
 
@JustForFun: Also meine freunde von sexxnews.de interessiert das wenig :( leider.
 
@JustForFun: weil sich Adressen ja soooo schwer fälschen lassen
 
falscher weg! zu 90 % sind es doch die online casinos und apoteken. verklagt doch endlich mal diese scheiß casinos auf ein paar millionen schadenersatz (in der USA übliche summe). dann hört das auch schnell auf
 
@RisingSun: Nur dass diese Betrüger irgendwo im Ausland sitzen und man nicht so einfach drankommt...
 
Es sollten doch einfach mal ein paar Millionen "normale" User die Chance kriegen die Typen auf legalen Wege zurückzuspammen :D
 
Na mal sehen - bei uns sind es ca. 40% weniger, wenn ich mir Gestern ansehe. Denke aber, es bleibt nicht lange so.
 
@mr.return: Mittlerweile sind es 62,5% - Supi! P.S. An Minusklicker - ich will mit den Angaben nicht protzen, warum auch.
 
Schon ewig kein Spam mehr bekommen, aber die letzte Spam kam damals über die e-Mail meiner Homepage (vermutlich web-scanning) und die zwei davor wurden von friendscout24 (bitte jetzt keine pubertärende Meinungen dazu ^^, bin schon lange nicht mehr dort und außerdem bin ich verheiratet.) und RTL an die Spammer weitergegeben (also vorsicht, wo ihr eure e-Mails herausgebt, beide e-Mail-Adressen waren längere kryptische Zeichenfolgen, die ich eindeutig dem "Zweck" zuordnen konnte!).
 
schön jetzt ist der eine abgeschaltet und wie lange dauert es bis der nächste so aktiv ist.Ich Frage mich auch nur was die davon haben mit ihren Spams egal ob es über Viagra oder irgendein andere Scheiß geht.Es scheint sich aber zu lohnen solche Spams zu verschicken sonst wäre das schon längst eingeschlafen.Es nervt einfach nur die Teile immer wieder aus dem Spamfilter zu löschen und wenn man die Teile auch noch auf der Arbeit auf seinen Rechner bekommt geht über das Jahr auch noch eine gewisse Zeit an Arbeit drauf da gibt es auch mittlerweile eine Statistik drüber was für ein wirtschaftlicher Schaden darau ensteht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen