Web-Version von Office läuft auch auf Linux & iPhone

Office Als Microsoft vor gut zwei Wochen eine Web-Variante seines Büropakets Office ankündigte, hielt sich der Softwarekonzern mit konkreten Informationen noch stark zurück. Dies sorgte für viele Spekulationen, die man nun zu klären sucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja ech tinteressant, auch wenn es wohl wenig Sinn macht, das auf nem iPhone laufen zu lassen, unter Linux wirds dann schon eher sehr viel interessanter
 
@gonzohuerth: was soll daran interessant sein , viele haben nicht extra auf linux gewechselt um sich dann mit einem ms-webprodukt zu spielen. oo ist mir persöhnlich ausserdem vom oberflächendesign her sympatischer.
 
Apples Über-Handy iPhone....soso isses das?
 
@Tribi: Schon mal eins in der Hand gehabt? Ja, ist es!
 
@cmaus: nö nich wirklich.ich nutz in der regel mein handy zum telefonieren und nich ums auf den tisch zu legen und andere zu beeindrucken.die meissten die ich mitm iphone sehe sind ganz offensichtliche schickimickis mit minderwertigkeits komplexen.zur technik hab ich gehört wären einige andere besser.
greetz
 
@Tribi: Ja, diejenigen, die es nicht zum Prollen aus der Tasche holen, siehst du wahrscheinlich auch nicht als iPhone-Besitzer an. Vielleicht ja sogar die Mehrheit? Ich weiß es nicht.
 
@Tribi: Nö.. ist es nicht. Habe es gestern mal in der Hand gehabt und mit rumgespielt. Ich bin da unvoreingenommen rangegangen weil ich dachte, dass irgendwas dran sein muss, dass die Menschen begeistert... Bei mir war es ohne Wirkung. In 15 Minuten ist es 2x abgestürzt, Anwendungen liefen nicht, die Oberfläche ist nicht wirklich aufgeräumt, und die Bedienung ist nicht gerade intuitiv. Einfach nur ein überteuertes Spielzeug, was nicht viel mehr kann als ein normales Smartfone, was die Hälfte kostet.
 
"darunter dank des Safari-Browsers auch Apples Über-Handy iPhone." Was soll das denn bitte???
 
@sharky89: Frag ich mich auch! Solche dämlichen Wortspiele haben in News nichts verloren... Zeigt mir aber wiederrum, wie qualifiziert und unparteisch hier gearbeitet wird.
 
@sharky89: Das macht schon Sinn. Nur das G1 und das iPhone haben einen Screen der gross und komfortabel genug ist um dieses Angebot sinnvoll zu nutzen.
 
@sharky89: auch hätte man Schreiben können daß es Open Office ist in der Überschrift, von dem wir reden.. oder etwa nicht ?!?! *rofl* liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: es handelt sich hier aber nicht um OpenOffice, sondern um eine Web-Variante des Microsoft Offices. @sharky89, Insane.J: ich analysier diese aussage für euch, damit auch ihr es vlt versteht:
Apples (es gehört apple, wurde von apple entwickelt) Über-Handy (ein Handy, das "ultra" ist, ein Über-irgendwas, Über ist einfach eine ergänzung für etwas besonders tolles, in dem fall das handy) iPhone (name des handys)
@Islander: vollkommen richtig! ich bin selbst iphone besitzer und bin schon sehr gespannt darauf!
 
@Islander: Wirklich? iPhone 3,5"@ 320 × 480: Touch HD 3,8" @ 480x800: Touch Diamond / Pro (+ Tastatur) 2,8" @ 480 x 640: SE Xperia X1 (Tastatur) 3"@480x800: G1 3,2" @ 320 x 480 Die von dir genannten Geräte haben die schlechteste Auflösung (= Geringster Bildinhalt) und gerade die Tastaturen wären deutlich Komfortabler für ein Office, weil man die Bildschirmtastatur ansonsten von der Anzeigefläche abziehen muss. Aber die WinMobil-Geräte haben einen wirklichen Vorteil im vergleich zu den anderen beiden, weil sie ein natives Office schon vorinstalliert haben.
 
@floerido: Nur das der Browser in den von dir genannten Geräten absolut nicht taugt und somit die Auflösungsvorteile mehr als zunichte macht
 
@main: ist doch alles egal. punkt ist, dass das iphone kein überhandy ist, sondern ein stinknormales smartphone, wie es so einige gibt. über ist daran mal gar nichts. was aber nicht bedeutet, dass es schlecht wäre. nur mal auf dem boden der tatsachen bleiben.
 
@zerbmaster: Korrekt, jedes Gerät hat seine Vor / Nachteile.
 
@main: Stimmt Opera mobile ist schon sehr schlecht..
 
Was hält jetzt Firmen und User jetzt davon ab Linux zu nutzen, die auf MSOffice angewiesen sind und vorher nicht wirklich konnten?! Ist das nicht ein Schnitt ins eigene Fleisch? Das ist das, was ich mich im Moment frage ...
 
@- wegen Vista:
die werden sich da schon was gedacht haben, danke ich
außerdem werden sie durch das online office wohl auch keinen verlust machen! (werbung...)
vlt regt es sogar ja leute an, sich das office offline zu kaufen =)
 
@- wegen Vista: Und wieso sollten Firmen und User jetzt plötzlich Linux nutzen? Weils das einzig wahre ist?
 
@[Elite-|-Killer]: Lass nur ... ist schon gut ,-) Die richtigen werden es schon verstehen ...
 
Die Überschrift suggeriert irgendwie als sei eine Version von Office Live speziell für die beiden Plattformen entwickelt oder zumindestens angepasst worden. Mir zumindestens. Dabei ist ja eben nur wichtig welcher Browser verwendet wird. Und wenn Firefox kompatibel ist, heisst, dass es auch auf Systemen wie z.B. BSD oder Solaris laufen wird. Finde das übrigens eine gute Entwicklung. So kann ich zukünftig unter Non-MS Systemen schnell testen ob meine Dokumente "korrekt" dargestellt werden und falls nicht, entsprechende Änderungen vornehmen.
 
@bash: Klingt wirklich nach einer super Sache. Da kann man ja für's Büro wirklich auf die Alternativen zu Windows wechseln, ohne das 'notwendige' MS Office zu verlieren und ohne grossen Aufwand eine Variante mit WINE oder Crossover oder sowas zum Laufen zu bringen.
 
Ist das, wenn's fertig ist, eigentlich kostenlos?
 
@cmaus: Ja sicher....nein logischerweise nicht...MS Office ist nie kostenlos...aber ich zahle gerne dafür.
 
ich glaube nicht das ich meine daten bei microsoft lagern will
 
@w00x: Du lagerst die auch nicht bei MS...diese stellen dir nur die Technology zur verfügung...
 
@bluefisch200: aha also nach dem arbeiten wird es heruntergeladen und zum wieder bearbeiten hochgeladen? omg
 
@w00x: Da sind 0 MS Server im Spiel...nur Office 14 in deinem Netz...auf dass man dann zugreift..
 
"Das gleiche gilt auch für das freie Betriebssystem Linux - es sei nur ein Browser nötig, der unterstützt wird, so Microsoft."
Eine Webseite unterstützt keine Browser! Es kommt einzig und allein darauf an, ob sich der Webseitenautor an die offenen W3C-Standards hält oder - wie Microsoft oft genug beweist - eben nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich