Zusatzchip soll Videos auf Netbooks Beine machen

Grafikkarten Die Startup-Firma Quartics will den meist etwas schwachbrüstigen Netbooks mit Hilfe eines speziellen Beschleunigers bei der Video-Wiedergabe Beine machen. Die entsprechende Unterstützung von Microsoft ist dem Unternehmen schon sicher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wasn Aufwand...VLC und TCPMP sollten dafür doch ausreichen.
 
@Bösa Bär: Und womit decodieren die die HD-Inhalte? Wahrscheinlich mit Grafikchip und/oder CPU. Beides ist in Netbooks aber zu schwach.
 
@Bösa Bär: Aha. Stromsparen - dafür ist bei solchen Geräten doch jeder Aufwand wertvoll. Dann kann man womöglich auch mal 2 Filme am Stück schauen, statt nur einen :)
 
@DennisMoore: Natürlich vorausgesetzt, man hat das Video schon aufm PC komprimiert. HD-Inhalte aufm Netbook finde ich persönlich mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Aber jedem das seine. Bin ja schon still....
 
@Bösa Bär: Genau, Windows läuft ja auch ohne CPU. Was sind die wieder alle doof, machen ne Firma auf, obwohl sie garkeine Ahnung davon haben.
 
@Bösa Bär: Netbooks haben doch einen VGA Ausgang. daran einen HD oder Full HD Fernseher und los gehts mit dem HD Video in originärer Auflösung.
 
@Thunderbyte: VGA taugt nicht für HD-Signale. Ist analog und nicht digital. Da hat man dann möglicherweise fieses Rauschen im Bild.
 
Finde ich super...verbunden mit einem Externen Blu-Ray Laufwerk könnte man so einen günstigen Media Center PC bauen...auf Reisen sicher auch brauchbar, wenn ich nur daran denke wie mein eeePC 701 bei YouTube Videos schon in die Knie geht...
 
@bluefisch200: Es kann doch nicht ernsthaft erstrebenswert sein auf einem Netbook HD-Filme zu gucken. Mehr als ne Techdemo ist das nicht.
 
@bluefisch200: Also, Youtube funzt auf meinem EEE PC wunderprächtig. 720p H264-Material funktioniert übrigens mit TCPMP auch wunderbar auf dem EEE 701.
 
@3-R4Z0R: ...und bei dem großen Display kommt es auch wunderbar zur geltung. Nein im ernst, HD auf Netbooks ist unsinn. Den unterschied sieht man nicht.
 
Auf ner 1,6Ghz Single-Core In-line-CPU wie dem Atom spielen VLC und TCMP bestimmt kein x264 kodiertes 1080p Material ruckelfrei ab. Und wenn's Akkulaufzeit bringt, warum nicht.
(Englische Schreibweise für zusammengesetzte Nomen ist beabsichtigt)
 
@DIDI2002: News lesen, das macht der Chip des Startups und nicht der Intel Atom.
 
@DIDI2002: Mein MSI Wind spielt mit dem WMP 1080p, mit dem neuen Bios und 2GHz, ruckelfrei auf meinem 22" TFT ab... Und das ganz ohne Zusatzchip, allerdings mit 90% CPU Auslastung ^^
 
@Sequoia: 22 Zoll Monitore haben aber keine FullHD Auflösung.. bist Du sicher, das du nicht 720p oder 1080i meinst? Kann mir unmöglich vorstellen das der lahme Atom FullHD ohne GPU-Unterstützung abspielen kann. Das hat nicht mal mein 1.86 Ghz Dothan geschafft..
 
@Zebrahead: Er kann, glaub mir, oder versuche es.
Der Atom ist auch, zumendest was CPU Queen zeigt, schneller, als ein 1,73 (Anderer ist nicht im Vergleich) Dothan. Klar, dass der 22" keine FullHD kann, jedoch rendert das Netbook den Film sehr gut & die CPU schafft es.
 
Sind die Netbooks wirklich zu schwach für die Netbook-Auflösung oder geht es hier eher um extern angeschlossene Monitore? HD-Filme auf einem Netbook ein Widerspruch in sich, oder ?
 
@Bioforge: Die Atom CPUs sind zu schwach es ruckelfrei wiederzugeben, am Netbook selbst sogar noch schlimmer, da das Bild noch zusätzlich herunterskaliert werden muss.
 
@ayin: vielleicht sollte man einfach einen aktuellen Chipsatz verbauen der dann die CPU unterstützt. Habe glaube ich mal gelesen das AMD Chipsatz nicht nur stromsparender sondern auch leistungsfähiger ist. Dieser soll HD-Filme schaffen.
 
@Desperados: Vll. braucht der Chip weit weniger Strom als ein HD-fähiger Chipsatz.
 
@Desperados: http://www.tomshardware.com/reviews/Atom-Athlon-Efficient,1997.html <- hier kannst du das nochmal nachlesen. Dank der Radeon HD3450 (oder so ähnlich) im 790G-Chipset sind HD-Filme locker möglich. Da bedarf es nicht wirklich einem 'nur-Film-Chip'. Ich persönlich finde, man solle lieber die Grafikkarten der Netbooks (grottenschlechte GMA950er) gegen modernere Sachen wechseln die auch sparsam sind (eben eine HD3450 z.B. oder eine GeForce 9300/9200), das würde viel mehr Sinn machen. Dann wären die Netbooks sogar Leistungsfähig genug, um auch mal ein Spiel wirklich drauf spielen zu können. Von der CPU her ist der EEE701 schon sehr stark, fehlt nur eine Grafikkarte die man heutzutage noch als 3D-Beschleuniger bezeichnen kann.
 
bei der größe von netbookdisplays kann ich mir auch eine dvd anschauen... qualitativ macht das nicht so den unterschied...
 
Nur mal so aus Neugier: Wir haben den eePC.. mit einer Auflösung von 1024x600 bzw. sogar nur 800x480. So und da will man sich nun ein HD-Film in der Auflösung 1280×720 bzw 1920×1080 Pixel anschauen? Ok der Chip ist nun nicht für den eePC sondern allgemein für Netbooks, aber die Displaygröße/Auflösung wird doch aufgrund der Tatsache "Netbook = Klein" ehr gleich bleiben. Also was soll das?
 
@Mudder: Richtitsch. Da macht man sich ein schnuckeliges DIVX draus, dann klappts auch mit der Nachbarin und der Festplatte *lecka*
 
@Mudder: Aber so ein 20W-Mini-Gerät, anstatt eines 50+W fetten Desktops/ bzw immernoch recht großem HTPC wäre doch fein. Aber sonderlich viel kann da nichtmehr fehlen, denn im Gegensatz zu meinem alten P4 (2,8GHz), macht so ein 1,6 GHz Atom kein Problem (ständig verzögerter Sound) beim Abspielen von 1080p. Wie das jetzt allerdings aussieht, wenn man nen großes Display anschließt weis ich nicht.
 
... :( dann laufen die Videos ja weg!
 
@DUNnet: oder treten dir in den arsch... ,-)
 
Ich frage mich sowieso, warum PCs heute keine FPGAs von Haus aus haben. Vermutlich ist da Multitasking im Wege, weil von dem Speed her sollten die für spezielle Aufgaben schon schneller sein als aktuelle alleskönner CPU's.
 
Wenn der Preis in vernünftigem Rahmen bleibt - Klasse.
Vielleicht wird das auch bei Nettops und Laptops einzug erhalten ... hätte doch was :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte