Google erkennt Grippe-Epidemien über Suchanfragen

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google will nun auch im Kampf gegen Grippewellen aktiv werden. Dafür wurde mit "Google Flu Trends" ein Tool zur Erkennung von Epidemie-Herden entwickelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmmm und wenn mal im fernsehen wieder ein panik mache Artikel kommt und sich bundesweit leute gehäuft informieren, wird deutschland wohl abgeriegelt werden *g*

Halte die Suchanfragen persönlich für nicht ausreichend aussagekräftig :)
 
@xcsvxangelx: BOAR MACKOR! Nach jeder Googlemail weiß ich mehr wie nützlich, aber gleichzeitig gefährlich die sind!... ich mach jetzt 200000 Bots an und lass AIDS googlen :D
 
@DUNnet: naja da aids nicht "ohne weiteres"/durch die luft übertragbar ist wird, nichts abgeriegelt, aber wie wärs mit vogelgrippe der dem "guten alten (vergessenen) SARS? oO schnnel mal nen virus schreiben (mit bot) den über postbankmails verbreiten (siehe news von heute 08:56) und bye bye freiheit. lol
 
Ja ne, is klar o_O Wenn das hinhaut sicher ne coole Sache. Was kommt als nächstes von Google? Wollen sie als nächstes Terroristen und potentielle Amokläufer aufgrund erhöhter Suchanfrage nach Waffen etc. ausfindig machen? :]
 
@eisteh: ne... dazu sind doch bka und nsa (in den usa) schon seit jahren verantwortlich...
 
@eisteh: Wenn das der Fäll wäre dann müssten die Amis sich selbst als Bedrohung erkennen...
 
@eisteh: ich weis ja nicht was du hierbei zu mekern hast, wenns klappt, wunderbar, wenn nicht dann nicht, ist doch gut dass Google sich für sowas überhaupt engagiert, andere hätten dafür Geld oder sonst was verlangt.
 
@eisteh: Google besitzt schon eine Firma die Genome-Analysiert (23andMe), dann wird irgendwann ein Statistischer Wert für die Straftäter berechnet und schwups kann es dir Google sagen wie gefährlich dein Nachbar ist.
 
@floerido: das kann Google doch schon seit Jahren (in der USA) :)
 
Sowas sollte es auch für mirosoft "7" geben.
Das meine ich ernst. Vielleicht ist das ein besserer weg um neue patches schnell auf den weg zu bringen. So könnten Bugs schneller erkannt werden, bevor sie eine "massenepedemie" der computer verursachen.
 
@Psycue: ähm du weißt aber schon, dass es in dem Artikel hier um REALLIVE Viren/Grippe geht? Komm ma aus deinem Kellerloch......
 
@fredthefreezer: was zum teufel redest du da... ist doch ein vollkommen akzeptabler vorschlag also komm mal runter von deinem "alle leben nur noch in der virtuellen welt"-trip.. schlimm genug das es wörter wie "reallife" überhaupt gibt und die sie wahrscheinlich alle kennst..
 
"Beobachtung weiterer Daten"? Wo soll ich denn mein benutztes Taschentuch reinstecken, in den DVD-Brenner oder im CF-Reader?
 
@The Grinch: Sinnlos!
 
@The Grinch: Sorry, aber lustig ist das nicht, find ich.
 
@The Grinch: Rofl ... goil goil
 
Menschen sind interessante Wesen... Auf gewisser Art und Weise sind wir alle berechenbar. Das muss nicht schlimm sein, wie wir hier sehen. Aber ich kann auch verraten, wie sich der Trend weiterentwickelt: Erkennt Google einen Grippe / Krankheitsherd, wird Google Ads demnächst modifiziert... ^^
 
hm, keine üble Sache sogesehn!
 
Hiermit fordere ich jeden WF leser auf bei Google nach Ebola, Milzbrand und Radioaktiver Strahlung zu suchen }:->
 
Denen huste ich was, diesen Datenklauern!
 
ich weiß nicht ob das so einfach funktioniert. Man könnte es austricksen: Was passiert dann eig.? Wichtig ist, das der user immer Herr Unbekannt ist. Nicht wenn ich nach Grippe suche aufeinmal ein Angebot per Post kommt mit Medikamenten *g.
 
Wie weit will es Google noch treiben ? Wenn jemand eine Anfrage zu Selbstmord macht dann steht gleich die Polizei vorm Haus ?
 
Errinnert mich wieder stark an die futuristische Überwachungszukunft. Google speichert alles Mögliche von uns, ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur wegen der Werbung ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.