'Piraterie': Warner gibt DVD-Vertrieb in Südkorea auf

Medien (DVD, Blu-Ray) Warner Bros stellt Vermarktung und Verkauf von DVDs in Südkorea ein. Hintergrund ist angeblich ein weiterhin sehr hoher Anteil illegaler Kopien, weshalb Warner das DVD-Geschäft nun an einen örtlichen Lizenznehmer übertragen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
traurig das so etwas geschehen muss...zumal ich DVD Preise relativ OK finde...unverschämt finde ich nur die Musikpreise :-)
 
@Fireblade310: Interessant, das sehe ich genau umgekehrt. Die Musikpreise (1 Euro pro Lied) sind okay, aber 10 oder mehr Euro pro gekauften Film, obwohl man den viel seltener nutzt, halte ich für deutlich zuviel.
 
@Fireblade310: Was sind hier wieder für Minustrolle unterwegs... unglaublich...
ich finde die Preise bei Neuerscheinungen von DVDs zu teuer. Hier zahlt man zwischen 15 und 25 €, wartet man ein halbes Jahr so bekommt man den Film für knapp 7€ beim Discounter, von dem her kaufe ich garkeine Neuerscheinungen mehr sondern leihe mir diese dann bei meinem lokal Dealer für 2,50€ aus.
 
@casacorupta: Klar neu erschienen sind sie Teuer, aber anschließend finde ich 10 Euro für einen guten Film okay...ich mein in Relation zu den Kinopreisen allemal...1 Euro pro lied find ich allerdings ziemlich viel...man kauft ja doch mehrere Lieder...Napster (10 E pro monat) finde ich an und für sich ganz okay...aber im Einzelkauf würde ich sagen nicht mehr als 40-50 Cent pro lied...und Filme braucht ja ein normal user nicht mehr als musik :-)
 
@BartS: naja, der Aufwand seitens der Hersteller ist allerdings wesentlich größer. Bei einem Film wirken oft hunderte Personen mit - dazu kommen kosten für Nachbearbearbeitung, Requisieten, Synchronisation und noch einiges mehr. Ein entsprechend ausgerüstetes Studio nimmt täglich viele Lieder auf. Natürlich kommt auch da eine Nachbearbeitung hinzu, dennoch steht der Aufwand in keinem Verhältnis zu Filmen, deren Produktion oft Monate braucht.
 
@web189: vor allem wenn ich die Abspieldauer mit dem Preis in relation setze...1 Euro für 3 Minuten ergibt 20 Euro Pro Stunde (nur anhören...hat nix mit dem Lohn zu tun...) und 10 Euro für 2 Sunden wären also 5 pro stunde...in dem Moment wo ich also da gleich rechnen wollte müste ich bei 25 cent pro musikstück sein...was ich gerechtfertigt fände...wobei halt musik nur ton ist und der film bild und ton...
 
@Fireblade310: naja, die preise in südkorea sind ja günstiger und mit unseren nicht zu vergeleichen da sie markpreismäßig angepasst sind... also ich weiß nicht was ein südkoreaner so im schnitt monatlich verdient aber das ist auch sowieso nebensache wenn 90% der haushalte dort I-Net hat dann wollen die nicht warten bis ein film kaufbar ist sondern besorgen sich inhalte so und wenn ein film erstmal gesehen ist dann gucken die wenigsten den streifen kein weiteres mal wobei je nach geschmack die inhalte eh nur endloswiederholungen sind... siehe dramen wo maximal 5 verschiedene szenarien für ein drama vorliegen und meist sind es nur andere schauspieler die ein drama anders darstellen wo es im kern nur um ein oft wiederholtes thema geht... denke mal bei 60% der filmneuerscheinungen wo es dramen sind da kann man nicht erwarten das diese filme auch gekauft würden... ich schau die mir nichtmal im TV an aber darüber muss man nicht wirklich diskutieren :)
 
@Sohoko: war ja nur ein rechnbeispiel...aber es ist dort wei bei uns, das unrechtsbewusstsein fehlt...einen onlinefilmverleih wie maxdome der funktioniert und alle filme bietet und diese eventuell früher auf den markt bringt als der handel würde funktionieren...wenn die anschlüsse und die server solches videomaterial verkraften...von mir aus mit davor runterladen...denn hier wäre ein DRM schutz kein problem...danach schaut den film keiner mehr wahrscheinlich...und man hat dafür gezahlt...muss ja nicht viel sein pro film...dafür darf man ihn nur einmal gucken
 
@Fireblade310: Was ist daran traurig. Die Industrie behandelt Menschen als Faktoren, kalkuliert ohne jeden künstlerischen Anspruch alles was im "Kreativbereich" passiert nach Zahlen und nutzt dabei auch sämtliche rechtlichen Grauzonen zur Gewinnmaximierung. Im gleichen Zug aber wundert man sich, wenn die potentiellen Kunden genausowenig Idealismus Ihnen gegenüber aufbringen und eben auch alle Register ziehen. Dieses ganze Verhalten wurde von den Leuten vorgelebt und etabliert, die bei Warner, Sony und Konsorten im Vorstand sitzen, aber wenn es drum geht, das die Aktien um 0,3% weniger steigen als im vorherigen Quartal packt man die moralische Keule aus. Wenn ich mich nen Scheiss für meine Kunden interessiere muss ich mich nicht wundern wenn das irgendwann zurückschlägt.
 
@Fireblade310: ich glaub viel weniger, dass das fehlen eines unrechtbewusstseins der grund für schwarzkopien ist, ich glaub die menschen haben dieses denn sonst würden die nur noch prügelnd rumlaufen... ich glaub es ist der kosten/nutz faktor in rellation zur strafverfolgung, der die menschen zu diebstal führt... der mensch ist ein heerdentier und wenn bei 90% der menschen die über die technischen vorraussetzung verfügen nur 20% der leittiere dieses ausnutzen so folgt der rest, das ganze hat eine eigendynamik entwickelt die nur dadurch zu stoppen wäre wenn entsprechende inhalte nicht ins I-Net gelangen würden und somit ist der online-vertrieb völlig falsch... die preise für legale versionen sind in der vergangen schon sehr hoch gewesen wenn man bedenkt welche massen verkauft werden und das ist und war markträuberei... man könnte von einer stillen revolte reden welche entgleist... die franzosen stellten sich auch schon die frage nach der revolution wie man ein Volk entwaffnet und nichts anderes sollte man sich hier fragen... wie nehme ich die munition aus den waffen!? nicht falsch verstehen, ich habe eine beachtliche DVD-Sammlung bestehend aus Filmen die ich wirklich mag aber alle sind für unter 10€ gekauft und ähnlich ergeht es meiner CD-Sammlung wobei ich auch online kaufe wenn ich nur ein bestimmtes lied haben will ohne gleich das album kaufen zu müssen (siehe imarobot, da mag ich nur ein lied aber der rest ist misst, also eins gekauft und 10 gespart macht 1,23€ bei musicload und ist erst teuer wenn ich mehr als ein lied will),
 
@ishc: ich finde es traurig das es so passieren muss...das sich die menschen nciht mit den filmemachern verständigen können und diese umgekehrt nicht wollen...das hatte keine wertung von einer der Parteien inbegriffen :-)
 
@Fireblade310: also ich finde Musik und Filmpreise zu hoch.

Besonders wie schon gesagt die Neuerscheinungen 15-25 Euro ist wucher.
Besonders, wenn man hört das sich der Film bereits im Kino abbezahlt wurde.

Bei uns kostet ein Kinobesuch mit gutem Platz ungefähr 9 Euro.
Dann müsste es doch möglich sein, dass man einen neuen Film
auch für 9 Euro rausbringt und nicht für 25 Euro
 
Kann ich nur zustimmen. 10-20 Euro für einen Film sind denke ich mal ok. Zudem bieten die meisten Filme interessante Extras, sowie zusätzliche Tonspuren. Etwas übertrieben finde ich jedoch die Preise von Serienboxen. Teilweise 100 Euro für eine Staffel (Neuerscheinung) ist dann doch sehr stark übertrieben.
 
@web189: jah und inbegriffen sind trailer die man sich zuerst anschauen muss bevor man überhaupt mal ins menü kommt. danach kann man sich noch 5 min anschauen das raubkopieren illegal ist und dann kommt vieleicht mal der film für den man bezahlt hat.
 
@web189: Naja, für mich 10 Euro Maximum! Eigentlich schau ich einen Film eh nur noch vielleicht 2 mal an, bevor er dann im Regal verstaubt und zweitens kostet ein Kinobesuch 5-6 Euro, wobei dabei ein riesen Saal betrieben wird, Mitarbeiter, Strom, Leinwand usw.... Da muss ich eine DVD bei 20 Euro, ja 6 mal und mehr gucken, bis sich das nur ansatzweise rechnet. Nun gut, da hat jeder so seine Ansichten. Ein "Herr der Ringe" im Regal ist ja auch irgendwie schick, geschaut hab ich ihn dennoch erst einmal wieder....
 
@bowflow: 5-6 Euro im Kino? Träumst du von nackaten Weißwürschtn? :-) Ne schmarrn, is denke ich sicher Regionsbedingt, aber in München kommst unter 7,50 für die Karte net weg...und dann darfst ja auch nix zum trinken mitnehmen und da langen sie nochmal mindestens so fest hin...
 
@w00x: Da hast du recht, aber sowas gehört boykottiert. Ich rede generell von "sauberen" DVDs, ohne Werbung ect. Gibt es nicht mehr häufig, aber in meinem Interessenbereich Interessanterweise sehr häufig :)
 
@Fireblade310: Stimmt leider, bei uns (Rostock) ist es eben so. Bestenfalls an Kinotagen ist der Preis erträglich. Dass man nichts zu essen/trinken mitnehmen darf finde ich eine Sauerei. 5 Euro für 0,5 Cola, da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. Ich schmuggel schon aus Protest eigene Sachen mit rein
 
@web189: lieber 5 Euro für cola als 4,50 für ne Hand voll popcorn...aber naja...passt niht zum Thema...
 
@Fireblade310: Jo das ist doch nix. Wenn du mal Reißnägel brauchst meld dich bei mir, kannst du für nur 1 Euro / Stück von mir bekommen (zzgl. Versand).
 
@bowflow:
zitat:"kostet ein Kinobesuch 5-6 Euro, wobei dabei ein riesen Saal betrieben wird, Mitarbeiter, Strom, Leinwand usw.... Da muss ich eine DVD bei 20 Euro, ja 6 mal und mehr gucken, bis sich das nur ansatzweise rechnet"

20€:6€=3.33333 mal und die DVD ist raus.
Machste einen DVD Abend, mit ca.8 Personen, haste bei 6€ schon 28€ gewonnen. Und da kannste dann auch mampfen und trinken was du willst.
Lecker Jägermeister-Redbull^^ Probier sowas mal im Kino zu bekommen

@web189
bin auch für Saubere DVDs, da sie eh nur wieder den ehrlichen Nutzer nerven. Hab noch nie davon gehört das auf Sicherheitskopien Werbung drauf ist. Die wird voher schön rausgeschnitten oder durch weggeklicken rausgenommen oder so...
 
@web189: du guckt hauptsächlich pornos?
 
@monte: ne ich hab da bessere quellen da zahl ich 2,50 und der versand ist glücklicherweise auch dabei...aber danke fürs angebot...ich hätte hier noch makellose staubkörner...müssen aber antistatisch verpackt werden und extra versichert...also 1 Euro pro Stück mindestens...expressversand kostet das wochenende (oder so ähnlich)
 
Koreaner weden halt nicht im geld schwimmen, wer braucht schon DVDs wenn es in anderen sachen mangelt?
 
@Wlimaxxx: Lol das klingt so als ob die glauben würdest Südkorea ein Dritte Welt Land. Ich glaube in Sachen Technik sind die uns einen äußerst großen Schritt voraus, da würdest du dir alle 10 Finger danach lecken.
 
hier stand mist - bitte wegminusen
 
@Wlimaxxx: Wir reden hier von Südkorea, nicht Nord. Aber DVDs brauchen die eigentlich nicht hast Recht, das ist eher ein Streaming bzw. BD Land, bzw. mit großflächigem standardmässigem HDTV und sehr hohen Internetbandbreiten gesellschafts-technologisch heute schon da, wo (good ol') Germany frühestens in 10 Jahren sein wird.
 
@monte: in südkorea verdient ein durchschnittlicher arbeiter (zB. fabrik) zwischen ca. 50 cent und 1,50 EURO (das ist aber schon ein sog. höherer angestellter) die stunde. sagt dir das was? - - - - - - - UND - sie haben zwar die dicken breitbandnetze in modernster glasfasertechnik weil der staat damals (ca. 10 jahre vor der BRD) gleich auf das beste netz zurückgriff und ausgebaute, anstatt mit (größtenteils damals schon primitiver und) technisch überholter kompromissbehafteter minimalkonfiguration rum-zu-frikeln (und im gegensatz zu unserem lande - wo noch 1997-98-99-2000 die weitläufige meinung vertreten wurde in der "voll-horst-rückstands-politik" und in der "normal-deppen-bevölkerung-mit-zwar-größtenteils-ahnung-von-nichts-aber-hinterher-das-große-maul-haben-und-so-tun-als-ob-man-es-schon-immer-gewusst-hätte" das computer, mobiltelefon und internet in privaten haushalten/händen (und schulen) sowieso nur teure und überflüssige spielzeuge sind für freaks und ein paar wenigen technikbegeisterten) - aber kaum ein normalverdiener-koreaner kann sich die ganze technik leisten um die bandbreiten auszuschöpfen (zum schnellen streamen ud saugen reichts halt allemal - da kann man sich die dvds dann sparen). man stelle gegenüber das die billigramschtechnik (für uns) für den normalverdiener-südkoreaner (und für die meisten asiaten außerhalb von japan) als absolute luxusgeräte gelten. nat. gibt es in SK auch genügend reiche und sehr reiche die sich das ganze zeug leisten können - das gilt aber nicht für die breite masse, die im durchschnitt mehr als nur sehr wenig verdient.
 
@bilbao: 0,50 - 1,50??? Also eigentlich hat Südkorea ein Pro-Kopf-BIP von etwa $25.000, Deutschland $40.000 - Die müssten also verdammt lange jeden Tag arbeiten, um bei deinen durchschnittlichen 0,50 pro Stunde auf $25.000 im Jahr zu kommen!
 
@NeQuissimus: Bei solchen Rechnungen frag ich mich immer wieso ich nie so viel Geld hab.. Aber weniger Einkommen bedeuten meist auch weniger hohe Kosten für Lebensmittel, Strom, Benzin und Dienstleistungen. Südkorea geht es wirtschaftlich, technisch und sozial sehr gut und das nun als Hinterwäldler abzustempeln ist Blödsinn. (Die stehen weit vor Australien, Österreich oder Niederlande).
 
@NeQuissimus: mit dem BIP kannste dir den hintern abwischen. 40.000$! das ich nicht lache - das durchscnittliche einkommen für weit mehr als 70% aller berufstätigen liegt ungefähr bei realistischen 1200 - 1600 EURO/monat. - - - - - hier kannst du dich mal realistisch informieren: http://tinyurl.com/5qqb78 (und wenn du dich am "Einkommen (min.)" orientierst, dann kannst du dir ungefähr ein bild davon machen was in deutschland "REAL" verdient wird von ca. 70% aller berufstätigen. soviel sei dir mal verraten: nicht der durchschnitt zwischen der "minimum und maximum" verdienstmöglichkeit ist das ausschlaggebende moment - denn selbst dir wird nicht verborgen geblieben sein das sich in DE die löhne in den letzten 15 jahren stetig nach unten (und nicht nach oben) bewegt haben). der BIP pro kopf ist nichts weiter als klopapier für "otto-normal-verdieners" hinterteil! und selbiges gilt nat. auch für den rest der welt.
 
@bilbao: 70% aller Leute bei 1200 - 1600? Auch das mag ich nicht glauben... Da hab ich ja als Berufseinsteiger in meinem ersten Jahr schon mehr als 70% der Leute in Deutschland? Und dann direkt 500-900 mehr als 70% der Leute? Entweder hab ich unfassbares Glück oder die Zahlen sind Blödsinn... Wie auch immer... __- Selbst wenn das BIp für den Po ist, kannst du mir aber immernoch nicht erzählen, dass die in SK 0,50-1,50 pro Stunde machen. Oder ein Auto kostet nur 200 da drüben. In NK würde ich es glauben, aber SK ist ein anständiges Land!
 
Auch wenn ich bezweifel das es in Südkorea etwas bringen würde - aber angesichts der immer besser werdenden Bandbreiten sollten sie sich langsam wirklich mal nach alternativen zur DVD / BD umschauen - sonst ergeht es denen genauso wie der Musikindustrie die den Vertrieb von MP3 verschlafen haben.
CDs/DVDs/BDs sind alles Dinge die ich persönlich z.B. überhaupt nicht mehr rumfliegen haben möchte. Den CD Player habe ich schon vor Jahren entsorgt und Filme habe ich noch nie öfter als einmal gesehen. Wäre langsam eigentlich mal an der Zeit für gescheite Streaming Angebote von aktuellen Filmen - Xbox Live und Apple TV machen in den USA ja langsam den Anfang, aber auch das ist noch weit von einem wirklich guten Angebot entfernt.

Ich vermute mal das die Sammelfreaks (ohne dies böse zu meinen - jeder hat seine Leidenschaft für irgendwas) die auch jetzt noch alles zum anfassen und auf ewig aufbewahren möchten eher einen geringen Prozentsatz ausmachen.
 
Hat es die Filmindustrie nicht einfach nur verpennt einen vernünftigen Online Vertrieb aufzubauen? Die Filme sind Online dann um einiges billiger, es fallen keine DVD Produktionskosten an, es ist keine Logistische Struktur notwendig. Die Südkoreaner und auch andere Länder haben doch nicht erst seit gestern Breitband Internet, aber die Manager der Filmindustrie konnten natürlich diese Entwicklung nicht so richtig erkennen, denen ging es zu lange zu gut. Die Preise in diesem Industriezweig müssen so weit in den Keller gehen das man dort endlich mal aufwacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.