Internetsucht wird erstmals als Krankheit anerkannt

Forschung & Wissenschaft China wird als erstes Land die Internetsucht offiziell zu einer anerkannten Krankheit erklären. Das wäre mit deutlich besseren Hilfsangeboten für die Betroffenen verbunden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hehe, wenn das in DE anerkannt wird, wären die Krankenkassen sehr schnell pleite lol
 
Naja, ich glaube es ist schon eine Art von Krankheit, und zwar psychologisch. Nur ist die Jugend fast abhängig von den Medien und das wird immer extremer. Geht mal raus an die Luft wir wir Früher. Meine Kinder werden später so erzogen, dass sie sich selbst und andere respektieren und kaum Internet brauchen.
 
@lets_save_the_world: Ich glaube kaum, dass Internetsucht etwas mit Respekt anderer gegenüber zu tun hat. Scheint auch so,dass du die Gründe für die Sucht nicht kennst.
 
@Morku90: Alles hat einen Zusammenhang. Eine Internetsucht ensteht unter anderem durch Kommunikationsprobleme mit Menschen. Kommunikation hat mit Respekt indirekt zu tun..
 
@lets_save_the_world: da wird aber einiges durcheinander gehauen. sicherlich hat die zwischenmenschliche kommunikation in den letzten jahren gelitten, wie da aber ein zusammenhang zu "respekt" herzustellen ist...ich habe wirklich nicht den hauch einer ahnung. da schmeisst du einiges durcheinander :o)
 
@lets_save_the_world: da muss ich matico recht geben... respektlosigkeit hat nichts mit internet zu tun... dann müsstest du ja auch respektos sein, weil du in diversen foren bist und sogar eine internetzseite hast... somit wäre deine theorie schon entkräftet... zumal es früher genauso respektlose menschen gab, wie heute, ganz ohne internetz... den zusammenhang zwischen kommunikationsprobleme und internetz musst du mir auch erklären... ich glaube nicht, dass die ganzen ich-hau-dich-auf-fresse-alta-du-hoe-und-f-deine-mutter-kiddies so drauf sind, weil sie zu oft im internetz sind... dann wären die nerds ja nur respektlos...
 
@lets_save_the_world: Es ist rein gar nichts falsch daran, dass Internet zu benutzen - im Gegenteil. Eine Informationsquelle wie diese ist von unschätzbarem Wert, nie waren soviel Informationen so schnell zugänglich. Dummerweise gibt es immernoch sehr viele "Technik böse!"-Schreier, die ihren Kindern den Umgang teilweise verbieten. Habe so etwas auch in meiner Verwandschaft erlebt. Der Junge ist jetzt 15 und ist total unaufgeklärt in dieser Hinsicht. Für ihn ist ein Computer eine Zauberkiste, selbst die einfachsten Aufgaben am PC stellen ihn für unlösbare Probleme. Ich denke, dass sich daraus auch berufliche Probleme entwickeln, denn der Umgang mit dem PC (und dem Internet) wird immer mehr zu einer Grundvorraussetzung für viele Jobs. Das war jetzt nicht als Anschuldigung gedacht - da du auf IT-Seiten surfst wirst du wohl in dieser Richtung aufgeklärt sein und einen guten Mittelweg finden. Zuviel ist nämlich auch nicht gut. (wie eigentlich überall) mfg, Sebastian
 
GEIIIIL, gleich morgen zum Arzt und mich erstmal deswegen krank schreiben lassen :)
 
@citrix: lol (+)
 
@citrix: dann wohnst du also in china`?
 
@ray6233: Ja, er wollte eigtl. schreiben "Hilfe, diese blöde Zensur durch die Regierung nervt, aber keiner hört mir zu..."
 
@citrix: wer so denkt ist ein Sozialschmarotzer, ein Minus dafür.
 
@alleswirdbesser: und wer Ironie nicht versteht bekommt auch ein Minus :)
 
Also wen wundert das schon großartig.
Da kann man nur darauf warten bei uns die gleichen Möglichkeiten geboten zu bekommen^^
Wenn man sich so manch einen anschaut wäre es bestimmt kein Fehler.
Die einzige Frage die sich mir noch stellt ist wie viele Leute dann krank geschrieben sind xD
 
Wie lustig dabei Kategorisierung betrieben wird, nach ganz einfachen Regeln: Wenn man etwas länger als 6 Stunden täglich macht, ist das eine Sucht, so wie Schlafen und Arbeiten zum Beispiel: da gibt es tatsächlich eine sehr große Zahl von Betroffenen, die weder vom Schlafen, noch vom Arbeiten los kommen, oft sogar mehr als 6 Stunden am Stück 1!elf
 
@Fusselbär: Da steht: "Als Risikogruppe gelten". Das heisst: Leute die 6h und mehr im Internet verbringen sind besonders anfällig für eine Internetsucht im pathologischen Sinne. Im Kontext dieser Meldung macht nur Sinn: 6h und mehr PRIVAT. Auf Newsseiten, die nicht für Leute die auf dem geistigen Niveau von 8jährigen sind, schreiben, wird entsprechende Passage wohl auch eindeutiger formuliert sein.
 
Hmm wenn ich die schule mitrechne bin ich täglich ~ 8-16 stunden am pc kommt darauf an wie es im unterricht gerade aussieht (ob der laptop verwendet wird oder nicht) - ist man schon süchtig, wenn man so wie ich einfach gerne in msn ist und in foren liest & postet, aber wenn ein Freund fragt ob man was unternehmen will sofort einwilligt / selbst andere fragt?
 
@Ludacris: ich denke wohl eher wenn man sich von seiner umwelt abgrenzt und mit der zeit nur noch den pc/internet als freizeitbeschäftigung sieht, freunde und familie vernachlässigt...im endeffekt die gleichen symptome wie bei jeder anderen droge auch(vllt. nicht unbedingt zigaretten^^).
 
@Strudel: komisch, dass ich als erstes an zigaretten dachte...
 
@Ludacris: habs halt mal hinzugeschrieben xD
 
@Ludacris: Ob du "süchtig" bist oder nicht merkst du, wenn du mal 2 Wochen ohne Internet bist.
 
Internetsucht ist in Deutschland seit 2003 eine Anerkannte Krankheit.
 
Meine Freunde behaupten das ich Internetsüchtig sei, was natürlich nicht wahr ist. Ich bin nur gerne informiert und ich bin sehr kommunikativ. ^^
 
@Common-Dolphin: Gerade süchtige verleugnen meist die Tatsache dass sie süchtig sind ^^,
 
erscheint nicht morgen das addon zu wow?
dann sinds nichtmehr 1.300 sondern 1,3 mio ^^
 
@Miss_ChiChi_Wang: Ja das erscheint:) Endlich wieder richtig Süchtig:) Ich werde auch wieder leveln... Ich spiel aber glaub nur noch 3 Chars hoch...
 
Mh und was ist mit den Leuten wo Hilfe brauchen, was Computer & Internet angeht? Da ja Internetsucht nun als Krankheit bezeichnet wird, gibts keine Internetprofis mehr, die vorbeischauen könnten. Ich Stelle mir das mal vor, man ruft da an UND dann Hört man ein Band: "Leider Sind alle unsere Mitarbeiter & Kundenberater krank geschrieben... " xD ... tja. China...
 
das internet kann schon süchtig machen. vor allem wenn man sich auf der flucht befindet. flüchtlinge werden hier gerne aufgenommen und bekommen zusätzlich noch eine neue identität, blühen wieder auf und sehen wieder einen sinn im dasein. leider nur im dasein nicht im "daleben". selbst menschen, deren privates umfeld viele freunde umfasst, können sich im internet eine zweite lebensplattform aufbauen. geschickt kann man auf dieser zweiten plattform seine unkonventionellen lebenseinstellungen ausleben, meinungen publizieren, die man so nie preisgeben würde. dieser weg lässt unsere gesellschaft im realen dasein nach außen hin korrekt und vernünftig darstellen, so wie es ja auch nach außen hin sein sollte, oder...? im grunde kann man nicht von einer sucht sprechen, wenn es lediglich die kontakte, oder meinungsäußerung betrifft, für die man auf der straße gesteinigt werden könnte. es geht ja auch um die wertevermittlung und um die akzeptanz und um den verlogenen respekt, den man sich öffentlich einhandeln möchte. ich finde die gesellschaft krank, die andere menschen zur flucht in die zweite plattform drängt. aber das kann man ja schlecht titulieren. dann doch liebe "internetkrankheit"...da wird ja keiner zur verantwortung gezogen und verpflichtend ist heilung oder vorbeugung ja auch nicht^^
 
@kabuko: Du hast recht mit der zweiten Identität. In Youtube sind die Kommentare nur so überfüllt von rassistischen Kommentaren gegenüber Migranten und Immigranten. Im echten Leben würde sich nicht einmal ein ganz geringer Bruchteil dieser Masse sich trauen, solche Meinungen zu äußern. Nach dem Motto: "Ich bin im Internet... wer kann mir schon was antun?"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte