Visa: Kreditkarte mit PIN-Tastatur und Display

Handel & E-Commerce Das Kreditkarten-Unternehmen Visa hat eine neue Karte vorgestellt, die vor allem Nutzern von Online-Angeboten eine höhere Sicherheit beim Bezahlvorgang bieten soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tolle Idee, damit sollte Phishern ein für alle Mal das Handwerk gelegt sein!
 
Seid Ihr alles Phisher, oder warum hagelt es dafür Minusbewertungen?!
Eeen anne Hacke, wa?! (+)
 
<ironie>Okai, also dann mal schnell mit der Kreditkarte an das Netzteil, hab gleich kein Strom mehr zum bezahlen . . . </ironie>
 
@DieselDandy: Genau, vorallem da das Display bestimmt an die 1000 Watt benoetigt. Auf dem Bild ist ein kleiner roter Punkt zu erkennen. Was mag das wohl sein?
 
Na ja sehr gute idee aber die Stromversorgung wäre schon interessant.
Vielleicht sind ja kleine Solarzellen integriert
 
@easy39rider: Ha hier ein SecurID Token fürs Firmennetz (funktioniert genauso, nur ohne PIN-Eingabe), das zeigt schon 2 Jahre alle 60 Sek. eine neue "TAN" an.
 
Super Idee! Solarzellen!!! :-) Ich habe meine Kreditkarte ja auch immer auf'm Tisch rumliegen ... :-)
 
@Snofru: ich glaube nicht, dass für diese Art von Benutzung Unmengen an Strom nötig sein. Mein Taschenrechner lüppt auch mit Solar und wenn ich den einmal kurz ins Licht halte funzt das
 
@Snofru: aber wenn du die Pin-Nummer eintippst, machste das nicht in der Tasche hoffe ich...
 
@Snofru: kleine knopfzelle. Na ja was modifiziertes, was nicht so dick ist ^^
Hält lange genug, bis man eine neue Karte benötigt. Solarzellen, wären für die "kurze" Zeit doch etwas verschwendet.
 
Das mit der Stromversorgung sollte kein Problem darstellen. Kreditkarten haben ne begrenzte Gültigkeit. I.d.R so 24 Monate. Solange dürfte auch der kleine Akku reichen.
PS: Ansonsten wäre ein kurzer Ladevorgang per Induktion denkbar.
 
@xell83: oh ja, Induktion. RFID gefällig? I/O und du weisst nicht, was...
 
@xell83: Meine Kreditkarte ist 4 Jahre gültig, aber auch das sollte machbar sein :)
 
@xell83:

Für mich sieht das so aus, als sei das Display zugleich Solarzelle wie man es von den kleinen Taschenrechner kennt. Schliesslich sind solche heute nur noch eine Folie.
 
Und warum genau gab es hier jetzt ein Massenminus für alle die irgendwas sagen? *kopfschüttel und gegenvote*
 
@Forevor: alles Phisher, die hier lesen und bewerten :)
 
@xell83: siehe o3 re1
 
Interessantes teil !
Werde das bestimmt nie nutzen/müssen :)
 
Hmmm, da das Ganze ja mit einem Algorithmus (Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten) funktionieren wird und nicht im Dialog mit dem Kreditkartenunternehmen, fürchte ich, dass es auch da recht schnell Lösungen geben wird, um auf die Errechnung der TAN zu kommen (eine vorgefertigte TAN-Liste scheint es laut diesem Artikel ja nicht zu geben). Ansonsten finde ich die Idee klasse.
 
@OchJoh: Diese "TAN" wird ja über die PIN abgefragt. Vermutlich hat das Kreditunternehmen einen gültigen Algo zu deiner PIN aus diesem sie wieder die TAN validieren, dann wäre ohne den PIN und die hoffentlich zufällig generierten Algos auf der Kreditkarte ein Fälschen sehr sehr schwer.
Um es zu verdeutlichen, ich denke da an sowas wie Diffie hellman. Auf deiner Karte ist ist der Private Algo der aus deiner PIN die TAN generiert, Visa hat den "Public"-Algo mit den die TAN geprüft wird. Somit bräuchte man den PIN und die Karte um was machen zu können, und nicht nur die Nummer und den Auth-Code der jetzigen Karten.
 
@OchJoh: ( T-One war schneller =D) selbst wenn die das rechenverfahren herausbekommen, wie soll er denn ein tan kreieren der auf dein konto passt ohne den pin zu kennen den du auf der karte eingibst ??? da müsste er ja bei dir zuhaus direkt hinter dir ne kamara installieren um das zu sehen ^^
 
@XenoX: Wer verteilt hier eigentlich wieder so großzügig Minusse? Könnten die Kinder endlich mal in den Kindergarten zurück gehen? *genervtguck*
Zum Thema: Grundsätzlich stimmt das. Aber wie die Jungs an die PIN kommen? Genauso wie an die der EC-Karten: im Laden beim Bezahlen. Nicht umsonst gibt es genügend EC-Karten-Missbrauch - und somit ist die Kreditkarte dann genauso sicher wie eine EC-Karte. Und nun minust mal wieder schön - ich glaube, ich werde mich mal nach einem anderen "Forum" umschauen - seit der neuen Bewertungsfunktion ist es hier einfach nur noch kindisch (sorry für mein Ausk*tzen) __- Danke fürs Minus :P
 
@T-One: Ich gebe Dir im Grunde recht. Aber wie bei XenoX gilt hier auch, dass man die Karte ja nicht nur zu Hause im stillen Kämmerlein benutzt, sondern auch draußen beim Einkaufen. Und dort kann die PIN wohl ausgespäht werden. Und dann braucht man nur noch den Algo, um die Karte nutzen zu können. Edit: Mann, geht's Dir jetzt besser, wenn Du mich nur noch negativ wertest?
 
@OchJoh: du weißt schon, dass man "meist" nur beim bargeldabheben mit der kreditkarte an einem geldautomaten einen pin eingeben muss, ansonsten im laden wird fast immer nur die unterschrift verglichen und dat wars, da es KKs mit und ohne pin gibt
 
@XenoX: Schon, aber wenn die die TAN einführen, wird sie dann wohl auch grundsätzlich abgefragt werden - ansonsten würde sich diese zusätzliche Technik ja nicht rentieren. Schauen wir mal, ob sie sich durchsetzt.
 
3. Absatz 2. Zeile 1. Wort: Sollte warscheinlich "Transaktion" heißen :)
 
@Hawkie: *grins* 1. Absatz 1. Zeile: sollte wahrscheinlich "wahrscheinlich" heißen ...
 
So, hab mal fleißig jedem ein Plus gegeben, das ist ja nicht mehr feierlich hier... Die Idee finde ich nicht schlecht, bei meiner Freundin in der Firma (SAP) wird so ein System schon eine ganze Weile für Passwörter benutzt und funktioniert auch recht gut wie es aussieht.
 
@PitDesign: Falscher Ansatz. Damit hältst du das Bewertungssystem am Leben. Wenn jedoch durch exzessives Minus-Verteilen haufenweise Beiträge verschwinden, dann wird dieses Bewertungssystem, das ja nichts anderes darstellt als eine Zensur durch die Nutzer, wohl nicht lange überleben.
 
Ich weiß nicht. Ich gehöre immer zu den ganz geschickten Leuten die ihre Kreditkarte grundsätzlich zerknicken. Ich schätze mal, Foliendisplay hin oder her, bei mir würde das ganze Maximal einen Monat, mit ganz viel Glück zwei Monate, funktionieren.
 
Die Idee gefällt. Bisher ist mir noch kein sinnvoller Angriff auf solche einmal TAN System bekannt wenn der Algorithmus dahinter was taugt. Die Zeitspann ist für evtl. Hacker (Man in the Middle Angriffe) einfach viel zu gering.

Ich sehe aber eher ein praktisches Problem. Das Ding bleibt im Geldbeutel und wird da beim hinsetzen etc. gedrückt - verbrät dann die Visa alle ihre TANs weil sie Tasten ja gedrückt werden? :)
 
@Doso: ich hoffe doch mal, dass das teil eine HOLD taste hat.
 
Hm, wenn ich mir die Tasten so ansehe, sieht es für mich aus, als wenn der Aufdruck nicht sonderlich Abrieb resistent ist. Falls das so wäre, könnte man aus den am häufigsten genutzten Tasten ja recht schnell die TAN generieren...
 
@TripleB: 4! = 1x2x3x4 = 24 Möglichkeiten, ok, dass ist ein Risiko, da gebe ich dir recht....
 
"Trasaktionen" __-> "Transaktionen"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles