Wacom bringt Multitouch-Hardware für Windows 7

WinHEC Der Grafik-Tablett-Hersteller Wacom hat als einer der ersten Anbieter eine eigene Multitouch-Lösung mit Unterstützung für Windows 7 vorgestellt. Das Unternehmen zeigte sein Konzept während der WinHEC 2008 erstmals der Öffentlichkeit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wacom... Bei den preisen isses kein wunder das ich bei den Tablets auf ein Genius umgestiegen bin!
 
@S.F.2: du steigst von einem WACOM auf Genius Grafiktablet um? Dann bist du wohl nicht in der professionellen fotobearbeitung / illustration tätig. Meine Freundin die bei leo burnett arbeitet kann bestätigen das alle grafiktabletts die nicht die qulität wie die von WACOM haben einfach schrott sind und in der praxis eines designers leben nichts verloren haben. die drucksensitiven sensoren, die präzise positonierung und die einstellbare bewegungsinterpolation sind maßgeblich für eine gute illustratiorische arbeit. in einem youtube video hat das sogar Zhu Feng mal erzählt ... das ist der typ der die Hintergründe und Atmospheren von Filmen wie z.B. StarWars, Herr der Ringe usw. illustriert. Die WACOM Pro Serie ist einfach super. Das Bamboo ist auch nicht schlecht für Einsteiger.
 
@cell85: Jo sorry, aber ich habe nunmal keine 400 euro für ein tablet das ich auch für 199 bekommen könnte, das eh die gleiche funktion hat... Ich hab als anfänger mit dem "Volito" gearbeitet, da das mir aber zu klein war wollt ich mir en größeres anschaffen, aber bei den Preisen hab ich mirn Genius gekauft, und hab damit keine probleme mehr...

Ich bearbeite keine bilder ich bin im Digital painting beschäftigt...
 
@S.F.2: Erstaunlich, von WACOM auf GENIUS. Das ist so als wenn ich Porsche fahre und mir dann denke, dass der Trabi genauso gut ist. Also ich bin froh, dass ich ein WACOM-Tablet sowie den Digitalisierer von WACOM in meinem Thinkpad X61T habe. Aber es hat halt jeder andere Ansprüche.
 
@solarez: WAS ? DAS X61T HAT EINEN DIGITALISIERER ???
 
@cell85: Na sicher. "WACOM penabled with digitizer". Das T steht für Convertible Tablet. 12,1 Zoll feinste Technik :) Der hat auch unzählige Druckpunkte, also voller WACOM-Umfang.
 
@S.F.2: Stimmt. Ich bin auch von Photoshop auf Paint umgestiegen.
 
@S.F.2: also ich möchte mein Intuos3 A4 nicht mehr missen! Und der Preis ist meiner Meinung nach, genauso wie bei Adobe, vollkommen gerechtfertigt. Bei BMW/AUDI/Mercedes beschwert sich auch keiner, dass man für eine bessere Qualität mehr zahlt!
 
@TomX: Ich schmeiß' mich weg... Der war echt gut! (+) :-) <BR> Erinnert mich an http://www.youtube.com/watch?v=G0smntbxyJ8
 
@H4sche: Jo ich hab aber kein geld für son scheiss, und ich hab mit wacoms schon gearbeitet und ich merk da kein unterschied... Und man sollte nicht immer den Monopolisten in den arsch kriechen, denn die nutzen das schön aus...
 
Ist das sowas wie im neuen James Bond? Das fetzt :D
 
@felixfoertsch: Genau dieselbe Frage habe ich mir auch gerade gestellt. Weiß jemand genaueres?
 
@seaman: http://www.youtube.com/watch?v=GTK8UMcmlME
 
@felixfoertsch: das vom Film ist der Surface von Microsoft.

http://tw.youtube.com/watch?v=rP5y7yp06n0
 
Cool, mit soetwas werden u.a. Präsentationen noch leichter :)
 
Schon sehr schick. Hatten nicht damals die Tablet PCs nicht auch einen Touchscreen drinne ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen