Kanada: Vermisster Xbox-Spieler tot aufgefunden

PC-Spiele Ein seit Mitte Oktober vermisster Jugendlicher ist in Kanada tot aufgefunden worden. Er verließ die Wohnung der Eltern nach einem Streit um seine exzessive Xbox-Nutzung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Zuvor hatten die Eltern bereits festgestellt, dass sich ihr Sohn verändert. Der bis dahin gute Schüler vernachlässigte seine Schulaufgaben und stahl Geld.".. wetten das wird wieder den PC/Konsolen-Spielen angerechnet und das alle Spieler Killer, Straftäter und Schulschwänzer sind.
 
@Mudder: Hm...WinFuture sollte für Leute wie dich noch Eselsbrücken einbauen. Die Eltern meinen damit, dass ihr Sohn sich immer mehr in seine Konsole vertiefte und daher von der Schule abkam, was gar nicht mal so übertrieben ist. Ich kenn viele Leute, die gut in der Schule angefangen haben, aber danach kamen Sachen wie TV, PC & Co. ins Leben und jetzt ist ihnen das alles wichtiger als Schule geworden...Un btw: "Wie der Vater ausführte, habe er aber nicht damit gerechnet, dass das Spielen für ihn inzwischen so wichtig geworden ist, dass mit einer Flucht aus dem Elternhaus auf den Einzug der Xbox reagiert."
 
@DasFragezeichen: Das habe ich schon verstanden. Aber es ist eben ein Unterschied wie man solch ein Satz nun auslegt... und Presse wird mit Sicherheit gerne einen Schuldigen präsentieren wollen. Da kann sich der Redakteur nun aussuchen: Vater (der heulend auf dem Sofa hockt und Schuldgefühle hat) oder Konsole (wo ja schon so viele Massenmörder drin ausgebildet wurden). Der Junge war 15 und man müsste sich ehr sorgen machen wenn er da noch weiter das brave Kind geblieben wäre. Nur die USK-Bestimmungen und das immer mehr Dinge in Spielen zensiert werden liegt nicht daran das den Behörden langweilig ist sondern weil die Politiker damit Wähler gewinnen wollen. Und wenn die ältere Generation nun ließt: "Ehemals lieber Junge klaut nun Geld weil er XBox spielt" dann wird gleich aufgeschrien: "Rettet unsere Kinder - Weg mit den technischen Höllenmaschinen".
 
@Mudder: Und hätten sie damit in diesem Fall denn wirklich unrecht? Ich meine in diesem Fall ist es ja nunmal sehr eindeutig das es an der Konsole und dem daraus resultierenden exzessiven Spielens lag das er sich so sehr verändert hat. Wenn jemand die Schule schwänzt weil er unbedingt CoD spielen will ist es ja nun mehr als ein Hinweis darauf. Und die Eltern wollten halt gegensteuern indem sie ihm Konsolenverbot erteilten. Wenn ein Jugendlicher dann weg läuft dann ist er schon sehr extrem Konsolenabhängig würde ich mal so behaupten.
 
@Mudder: "und das alle Spieler Killer, Straftäter und Schulschwänzer sind."
Das nicht unbedingt.
Aber ein Mensch, dessen gesamter Lebensinhalt nur noch das Spielen ist, der ist krank. Ganz einfach krank!
In meinen Augen ticken sehr viele Spieler sowieso nicht mehr richtig. Just in dem Augenblick ist das dann der Fall, wo diese aus der "Spielertrance" aufwachen, nur weil irgendwo etwas Kritisches im Bezug auf ein Spiel gesagt wird.
Es gibt außer Spielen tatsächlich noch was anderes im Leben.
Und für ein Kind oder einen Jugendlichen sollte das Wichtigste sein, sich erst einmal Wissen und Reife zu erarbeiten, um in seinem späteren Leben seinen mann stehen zu können. Jürgen
 
@Tomarr: Nein, in diesem Fall hat für mich weder eine Spieleindustrie noch der arme Junge die Schuld. Die einzigen die daran Schuld haben sind die Eltern. Man kann zwar den Entzug der Konsole als erzieherische Maßnahme ansehen, in diesem Fall würde ich aber eher behaupten dass dies die Handlung eines Vaters ist, der versäumt hat, sein Kind entsprechend zu erziehen. Und warum zum Kuckuck muss ein 15jähriger wie verrückt Call of Duty spielen???
 
@Liquiando: So einfach ist es mit der Erziehung von Kindern aber nunmal nicht. Erstens will man ihnen ja nicht alles verbieten, damit fängt es schon mal an. Dann kommt noch dazu das sich wahrscheinlich auch in Kanada kaum ein Haushalt den Luxus leisten kann das einer der Partner nicht arbeitet. Somit erziehen sich Kinder leider immer mehr selber, und als Elternteil merkt man nunmal oftmals recht spät das irgendetwas schief läuft. Man muss halt auch als Elternteil oft versuchen ein gesundes Mittelmaß zu finden und nicht gleich bei allem aufschrecken was sein könnte. Und das der Vater halt durchgreifen wollte zeigt ja das er es durchaus bemerkt hat, nur halt etwas zu spät. Wer soll ihm daraus wirklich einen Vorwurf machen? Hätte er früher reagiert, ok, dann währe es vielleicht anders ausgegangen. Aber solange du nicht genau weißt wie das ist, solltest du nicht mit Steinen nach ihm werfen.
 
@Liquiando: Genau, kann nur voll zustimmen! Aber heutzutage werden die Kinder der Einfachheit gerne vor solche Geräte gesetzt und gut ist, Erziehung übernimmt schon die Schule und gut ist. Und dann wundern sich die Eltern, daß ihr Kind anders ist als erwartet. Und schuld ist natürlich das Gerät, vor dem die Kinder abgesetzt wurden, da ja nichts anderes infrage kommt. Traurige Realität in der wir leben, aber die Realität.
 
@Mudder: es ist ein mensch gestorben und dir ist immer noch das image der gameindustrie wichtig?
 
@bgmnt: Oh das spricht jetzt aber einer, hast du schon Kinder? Das ewige Geseiere von heutzutage. Frühers gabs keinen Fernseh von daher konnte man da auch nicht davor sitzen, unser eins hat halt im Garten gespielt, aber die Eltern haben sich da auch kaum um einen gekümmert. Wie auch, die hatten genügend zu tun. Wenn jetzt einer daherkommt und so nen Unsinn verzapft von wegen frühers haben sich die Eltern mehr gekümmert, dann kann ich da nur drüber lachen. Das Problem ist eben ganz eindeutig PC/Fernseh etc. nämlich alle Freizeitaktivitäten, bei denen man in seinem Kämmerlein alleine rumsitzt. Viele werden dann zu richtigen Einsiedlern und vergraben sich immer mehr in dem Mist. Und wenn man dann immer Gewalt auf den Straßen auf die schlechte Erziehung abwältzt ist das das gleiche, frühers war Mord und Totschlag eben nicht permanent im Fernseh zu sehen, heute wird man damit bombadiert.
 
@s3m1h-44: Ok das wird nun sicher negativ gewertet doch der Junge ist tot. Ich kenne ihn nicht und egal wie sehr ich mir nun wünschen würde das er wieder aufersteht.. es bringt nichts. Ich kann mich aber für die lebenden einsetzen. Und das mache ich indem ich im DRK bin und Verletzte versorge (wir machen übrigens auch solche Suchaktionen) aber auch das ich mich für Spieler wie mich einsetze und offen sage das ich keine Lust habe als Massenmörder deklariert zu werden, nur weil irgendwo in der Welt ein psychisch kranker Spieler fünf Menschen erschossen hat.
 
@Tomarr: Ja hätten sie, denn es ist die Aufgabe der Eltern eben so etwas zu verhindern. Man kann mir nicht erzählen, dass man eine solche (krankhafte) Veränderung nicht merkt. Abgesehn davon wird wohl noch einiges mehr kaputt gewesen sein, wenn sich ein Kind so sehr auf ein Spielzeug fixiert. So wie bei jeder Sucht treffen mehrere Faktoren auf einander. Niemand mit einem funktionierenden Freundeskreis und einem sonst ausgefüllten Leben wird derartig abhängig von einer Spielkonsole. Es mag vielleicht hart klingen, aber die Schuld liegt meiner Meinung nach beim Elternhaus und beim Freundeskreis. Schließlich ist es auch die Aufgabe der Eltern, ihrem Kind einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien beizubringen
 
@all: Dem Vater kann man in diesem Fall nix Vorwerfen!Er hat gehandelt, als er gemerkt hat, das etwas schief läuft! Ich kann aber auch dem 15 Jährigen Sohn nachfühlen: Er ist grade in der Pupertät und da setzt man nunmal manchmal falsche Prioritäten. Mit dem Entzug der Xbox hat er sich einfach unfair behandelt gefühlt und wollte einfach demonstrieren, dass er durch diesen "Freiheitsentzug" sich selbst die Freiheit erkämpfen kann! Ich glaube kaum, dass er bei dieser Aktion vor hatte zu sterben, nur hat er sich leider extrem überschätzt. Um jetzt noch ein bisschen Sarkasmus in die Sache zu bringen :" That's Poker" mfG Ex!Li
 
Das gibt der Bezeichnung "Ring of death" ne völlig neue Bedeutung. Naja, traurig wenn man so abhängig ist. Frag mich was er in seinen letzten Minuten gedacht hat.
 
@2ndPlayer: natütlich an seine xbox... aber mal im ernst das is doch schon iwie gestört wenn man die schule schwänzt wegen COD oder dann ab haut nur wiel die xbox eingezogen wurde... das is wieder ein grund für den staat gewaltspiele zu verbieten oder die mindestbeschränkung zum alter zu erhöhen....
 
@Murmeltier89: Mir vergeht irgendwie der Spaß, wenn man da stundenlang davor hockt. Ich weiß nicht...^^
 
@2ndPlayer: Wer sagt dass er die Schule wegen CoD geschwänzt hat? Vielleicht hatte er einfach keinen Bock in die Schule zu gehen und wollte stattdessen lieber zocken. So schwer nachvollziehbar ist das ja wohl auch nicht.
 
@blupp1: vom onlinegaming (davon kann man hier ausgehen) sind schon andere süchtig geworden
 
@Murmeltier89: Weil die minus-klicker nicht schreiben können. Ich kann beides: plus klicken und schreiben. auch wenn nur alles klein aber irgendwo muss man ja abstriche machen im leben. frauen kennen das.
 
@2ndPlayer: Herzlichen Dank für die vielen Minusbewertungen.
'n bißchen Sarkasmus darf ja noch sein, oder? Kann es zwar nicht ganz nachvollziehen aber das is ja eh hier nicht das Thema.
 
Wenn der sich deswegen echt das Leben genommen hat, dann tut mir der Vater echt leid. Denn der macht sich viel mehr Vorwürfe, nicht früher eingegriffen zu haben...schon hart für den Armen.
 
@DasFragezeichen: Leben genommen? WO hast du dass den gelesen?
 
@Samin: Tschuldige, ich meine damit, dass der Sohn einfach raus ist und womöglich an Unterkühöung gestorben ist. Ich meine einfach nur, dass er starb wegen ner xbox
 
@DasFragezeichen: Nein der Arme starb nicht "wegen einer Xbox", sondern wegen Differenzen mit den Eltern! Das ist auch genau der Grund, warum die Eltern sich Vorwürfe machen werden, zuerst die eigene Schuld verleugnen, weil sich die Schuld ja so bequem auf einen Gegenstand, hier die Xbox schieben lässt, aber innerlich wissen die Eltern ganz genau, dass es wegen den Differenzen zwischen ihnen und ihrem Sohn zum Tod ihres Sohnes gekommen ist!
 
@Fusselbär: und die entstanden wegen seiner Spielsucht... d.h. er starb wegen der xBox / Spielsucht
 
@Ludacris:" Und diese entstand, weil der Junge überhaupt am Leben war -> Somit sind wieder seine Eltern schuld! " Dir ist doch schon klar, dass nicht jeden Tag Leute wegen einem Streits um ein PC oder SPielkonsole sterben? mfG Ex!Li
 
@Ex!Li: Zieh das Niveau nicht unnötig runter, damit wär ja Adam schuld, weil der alles zum Rollen gebracht hat :D
 
Die Eltern tun mir richtig leid. Die werden sich auf ewig Vorwürfe machen, das sie den Tot ihres wohl einzigen Kindes wegen so einer Kleinigkeit (Schule schwänzen) eventuell verschuldet haben.
Jegliche Kommentare (mit PS3 nicht passiert, Ring of death neue Bedeutung) find ich geschmacklos
 
@deDigge: Genauso sehe ich das auch. Das "dumm rumquatschen" wegen dieser News hat hier nichts verloren. Schlimm genug das so etwas passiert. . . Fettes + von mir.
 
Was hat das mit windows zu tun ?
 
@S.F.2: Windows->Microsoft->XBox / Allgemeines Interesse.
 
@DrJaegermeister: wenn schon einem RROD (red ring of death) -aber auch das ist stuss... er war süchtig und hätte behandelt gehört, dies geschah nicht, seine eltern haben ihm die konsole weggenommen und er is ausgerissen... und dann in folge der Unterkühlung gestorben
 
Wegen so einer kleinigkeit, haben die Eltern ihren wohl einzigen Sohn verloren. R.I.P.
Aber vielleicht werden jetzt einige Leute wach, und kapieren, dass es noch ein RL gibt.
 
@darkdongle: Wenn der Arme draußen in der kanadischen Natur erfroren sein sollte, dann ist das ganz genau hartes Real-Live, mit bitterem Ende. Da teilt er wohl das Schicksal mit Obdachlosen, bei denen in der kalten Jahreszeit auch immer wieder Erfrorene vorkommen.
 
Schulmobbing, Probleme mit anderen Jugendliche, sonstige soziale Defizite etc. etc. | Es gibt genug Gründe [und für andere oftmals nicht nachvollziehbar] in eine eigene Welt zu flüchten. Was nun der defitive Grund war, wird keiner mehr erfahren.
 
ich würde sagen nicht der junge hat sich geändert.. sondern eine ganze Generation.
 
Der arme Junge tut mir leid. Gerade mal fünf Jahre jünger als ich und schon tot...
 
Wären sie in den USA würden sie Microsoft verklagen.
 
@root_tux_linux: ehhh was issn das für en schwachsinn....???? was kann MS dafür? nur weil sie die konsole gebaut haben oder wie!? dann müssten wahrscheinlich millionenn menschen nur weil sie Windows verwenden auch Sterben!!! eh .. so einen schäbige aussage. Weder MS noch der Entwickler können was dafür... es weis keiner den grund.. es kann wie andere schon sagen Alleine ein problem in der schule oder im Freundeskreis gewesen sein die dazu geführt haben sich seine eigene welt zu schaffen... für SEINE fehler ist man IMMER selbst verantwortlich!!!!

PS. deiner aussage nach müsste MS schon lange Insolvenz angemeldet haben weil tausende wenn nicht millionen Menschen der ganzen welt. die Produke von MS verwenden gestorben sind.. wodurch auch immer. und der vormund klage eingereicht hätte.
 
@root_tux_linux: Also ich finde das gar nicht mal so weit hergeholt. Wenn man immer mal wieder mitkriegt wegen welchem Schwachsinn die sich in Amerika gegenseitig verklagen dann könnte das durchaus passieren. Andererseits gibt es dort garantiert noch genügend Menschen die nicht so geldfixiert sind und alles verklagen was sich auch nur wagt in irgendeiner Form angreifbar zu sein. Ich weiß jetzt leider nicht ab wieviel Jahren CoD 4 in Kanada freigegeben ist, denn es kann dann passieren das die Eltern sich den Vorwurf gefallen lassen müssen warum sie nicht darauf geachtet haben welche Spiele ihr Sohn so spielt. Erziehung kann verdammt schwer sein...
 
@root_tux_linux: Tjo, aber MS hat da aber geholfen, indem es ne Prämie gab, aber egal.
 
@root_tux_linux: den gedanken hatt ich auch :)
 
@EarthQuaker: Kein Schwachsinn das ist die USA!!! Beispiel Wii. Da gab es Klagen weil die Spieler die Einrichtung zerschlagen haben. Oder so stupide Klagen wie bei Mc Donalds als ein Kunde Mc Donalds verklagt hatte weil er sich den Mund am Kaffee verbrannte.
 
Anscheinend ist das Problem mit d/t net nur bei seit/seid sondern auch bei Tod/Tot.

Und zum Thema:

Der arme Junge, naja nut Gott weiß was ihm wirklich zugestossen ist...
Vlt. ist der ja nur abgehauen, um sich etwas abzureagieren, denke aber nicht, dass er einmal "sterben wollte".
 
@DrJaegermeister: Sorry, wenn ich das sage, aber du solltest wieder zurück auf die Autobahn spielen gehen. Deine "Witze" hier sind komplett unangebracht ("Deren nächstes Kind wird wohl ne Wii bekommen, die Killerkonsole Xbox 360 konnte die Eltern nicht überzeugen:)"). Auch deine Fähigkeit zu lesen scheint nicht gerade weit entwickelt zu sein ("Ist das jetzt der Beweis das Killerspiele wie "Call of Duty" tödlich sein können?"). Ich hab schon einiges von dir gelesen, war meistens auch lustig und ok, aber sowas finde ich echt niveaulos...naja wir sind ja im Internet :D
 
@DrJaegermeister: Dein Nachschub ist aber noch unlustiger als der unlustige Kommentar mit dem RRoD.
 
Einfach nur .... krank .... ______ Achja und das: "schwänzte den Unterricht, um "Call of Duty: Modern Warfare" zu spielen" haette man getrost weglassen koennen, das hat ja wohl in diesem Zusammenhang einfach nur die Wirkung, die negativen Assoziationen zu den 'spezillen' Spielen zu schueren!
 
@Halts_Maul_Paul: man hätte im übrigen die kommentar funktion auch sperren koennen bei diesen "news" :)
 
@Bazillus: Jap, wäre eindeutig besser gewesen.
 
Ein junger Mensch spielt Konsolenspiele. (wie gewöhnlich)
Er hat Differenzen mit seinen Eltern. (wie gewöhnlich)
Er läuft von zu Hause weg in den grossen dunklen Wald. (wie gewöhnlich)
Es ist kalt. (wie gewöhnlich)
Er erfriert. (wie ungewöhnlich)

Fazit: Pech habt.
 
Sagen wir mal so ...... das problem wird wohl nicht die Konsole gewesen sein... sondern vielmehr das Elternhaus.... nämlich da wo die Probleme der Kinder anfangen. Ich finde noch früher waren die Kinder dauernt draussen haben wegen Drogen oder anderen Dingen die Schule geschwenzt...heute flüchten sie eben in die virtuelle Welt.... der Hindergrund bzw die Ursache ist immer noch die selbe....DAS versagen der Eltern ihrem Kind eine Familie zu bieten.... Man müsste echt über einen Elternschein mal nachdenken.....wäre viel sinnvoller als irgendwelche Computerspiel genres als einfachen Grund vors eigentliche Problem zu schieben.....Aber blenden kann die Politik ja schon immer gut... Hauptsache man verkauft den dummen Eltern ein Argument , wo sie sich dann aufregen können und etwas haben um ihr eigenes Versagen zu kompensieren indem sie dagegen hetzten ...... schlimme Welt... wird wohl noch viele Kinder das Leben kosten bis man vielleicht mal dahinter kommt wo das Problem liegt.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles