Auch OpenMoko verwendet nun Googles Android

Handys & Smartphones Nach High Tech Computer (HTC) und ASUS hat nun auch der taiwanische Hersteller OpenMoko ein Handy vorgestellt, das auf Googles Smartphone-Betriebssystem Android basiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich muss bei dem Namen immer wieder schmunzeln. Der spanische Begriff "moco" (welcher gleich ausgesprochen wird) steht für Schleim :D
 
Für mich liest sich das so: Hallo, liebe Welt. OpenMoko war ein Schuß in den Ofen. Niemand will das Ding haben, und die "Community" kommt nicht nach, das Ding fertig zu entwickeln. Sorry, folks - und jetzt versuchen wir es mit "Android". Da steckt wenigstens eine richtige Firma dahinter, und keine Bastler-Gemeinschaft.
 
@Alter Sack: Ich glaub das liegt eher am Geld, und Google macht gute Angebote.
 
@Alter Sack: also jetzt mal langsam, wenn du die Community als Bastler-Gemeinschaft hällst, dann beweis dass du es besser kannst.
Ich finde es erstaunlich was solch eine Community auf die Beine Stellen kann, und finde es dann auch nicht schlimm wenn etwas etwas länger dauert, oder ein paar Fehler enthalten sind....
 
@Alter Sack: DU bist aber nunmal NICHT alle.

Und wenn ich mir deine beiden Beiträge hier so durchgucke ist das auch besser so.

Es gibt sogar Menschen die gucken bei einem sat receiver auf eine offene Firmware.
Oder bei anderen Geräten.

Oder anders gesagt.
Nur weil DU es nicht brauchst, brauchst du die firmaund programmierer nicht indirekt als nichts könnende idioten hinstellen.
 
@Alter Sack: siehst du, ich geh nicht in den mediamarkt um ein handy zu kaufen weil der erstens viel zu teuer ist und die beratung mich auch nicht wirklich zufriedenstellt. Ich gehe entweder zu einem richtigen Fachgeschäft/meinem Provider oder informiere mich selbst im Internet.
 
Open-Moko ist gescheitert, dass sage ich als Open-Source Benutzer. Ich hatte es an der Open-Messe in der Hand....... und das war nicht gerade Open-like. Alles wirkte wie notdürftig zusammengeschustert! Wer mir nicht glaubt, im Webspace gibt es genug Testberichte zu dem Thema.
 
@AlexKeller: *hust* Open Source Benutzer mit OS X nennt man Open Source Ausbeuter *hust*
 
Und ich dachte der OpenMoko ist das Betriebssystem und der Hersteller der Hardware ist FIC. Falls der Hersteller auch mit anderen Betriebssystemen experimentiert ist er in bester Gesellschaft.
 
Ich würde es als "OpenMüll" bezeichnen.
 
Gibt's da auch Quellen dazu? Ich hab' nichts gefunden, außer einen Beitrag eines Users im Wiki (http://wiki.openmoko.org/wiki/User:Seanmcneil3), wie man Android auf dem Freerunner zum laufen bekommt. Eine offizielle Ankündigung oder dgl. habe ich keine gesehen. Ich denke, die setzen nach wie vor auf ihr eigenes Linux.
 
So wie ich das lese, sagt der Hersteller, dass er sowohl sein eigenes Linux als auch Android verwenden will. Nach Umschwenken siehts nicht aus, auch wenn die Überschrift das so darstellt.
 
@DennisMoore: Genau so sehe ich es auch. Auf der offenen Hardware Neo FreeRunner laufen verschiedene offene Betriebssysteme. Gerüchteweise soll die Hardware noch diesen Monat offiziell mit Android zu haben sein. Falls Android ein Erfolg wird sind sie schonmal mit ihrer Hardware dabei.
 
Ihr solltet euch erstmal genauer informieren um hier über Dinge zu meckern, wovon ihr kein Plan habt. Das Openmoko Project wird normal weiter geführt und es werden auch keine Neo Freerunner von FIC mit Android verkauft. Android wurde Open Source und da ist es nur normal, dass es auf ein Smartphone wie den Neo Freerunner geportet wird. Heißt noch lange nicht, dass Openmoko jetzt gescheitert ist.
Und das die Openmoko Software noch in einer frühen Entwicklung ist, muss es nicht gleich als Openmüll bezeichnet werden. Natürlich gibts das Project schon ziemlich lange und es ist ein langwieriger Prozess. Ich glaub die erste Ankündigung war sogar fast genau vor 2 Jahren. Aber das ist nunmal OpenSource. Hätten sie alles geheim gehalten und es erst veröffentlicht, wenn die Software perfect wäre, hätte das mit Opensource und Comunity schon nix zu tun gehabt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!