Nvidia und VIA legen ihre Netbook-Plattform auf Eis

Notebook Die Unternehmen Nvidia und VIA Technologies haben ihre Kooperation zur Entwicklung einer eigenen Plattform für Netbooks und Mobile Internet Devices (MIDs) auf Eis gelegt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nachdem NVidia Hitze-Probleme und Qualitätsprobleme mit ihren Chips hat und dafür immense Summen an Garantieleistungen aufbringt, müssen sie den Gürtel doch ziemlich eng schnallen und sich auf was Vernünftiges einlassen. Mit VIA's schwachbrüstigen CPU's und magerer Leistung der Peripherie-Chips lockt man eh' niemand mehr das Geld aus der Tasche für ein nettes kleines schnelles System.

Das war also eher eine Scheidung aus Realismus und Vernunft - Bravo NVidia!

Hoffentlich kommt AMD endlich mal mit was Passendem....
 
@Puterfuzzi: Der Via Nano ist leistungsstärker als der Intel Atom, aber macht ja nichts.
 
@Schnubbie: EDIT: Der C7 ist schwächer, ok. Der Nano muß sich erst noch beweisen...gegen die dann aktuellen Atom-CPUs von Intel. Im Übrigen muß ich "Puterfuzzi" widersprechen. Der C7 hat für ein Netbook mehr als ausreichend Leistung. Viele Tests und Benchmarks gehen - leider - von einer "normalen" Notebook-Nutzung aus...also Videoencoding, Spiele, etc.. Dafür sind die Dinger aber nicht entwickelt worden. Wer ein echtes Subnotebook will, der muß eben € 1000,00 und aufwärts hinblättern.
 
@Melonenliebhaber: Der C7 ist selbst für ein Netbook nicht schnell genug, wie man ja an den Tests mit HPs 2133 gesehen hat. Und vor allem ist nunmal mit dem Atom eine weit bessere CPU verfügbar. Da ist es kein Wunder, dass VIA da kein Land sieht. Was der Nano wirklich können wird, sehen wir dann. Aber Intel wird sich ja auch nicht ausruhen...
 
Find ich sehr schade. Ich denke der VIA Prozessor wäre ein guten Konkurrent gewesen zum Atom. Aber ohne Intel Aufkleber aufm Gehäuse wäre der wahrscheinlich eh gefloppt :/
 
Schade, der netbook-markt läuft ja nicht schlecht. Da könnte ein wenig Konkurrenz zu Intel nicht schaden. Ich hoffe auf transmeta/AMD/ATI.
 
Naja, vermutlich floß mal wieder seitens Intel Geld und die Hersteller haben sich die Taschen vollgestopft. Ist natürlich doof wenn der Via Nano deutlich schneller ist als der Intel Atom.
 
Schade, wirklich schade. Ich will mir nämlich auch ein Netbook, eventuell Nettop holen. Aber nicht mit dieser dämlichen Atom-Grütze. Wenn dann schon die volle Leistung ausschöpfen, bei wenig Verbrauch und längerer Akkulaufzeit. Via Nano + Chipsatz und ne gescheihte Onboard-Grafik, wenns denn von Nöten sein muss mehr will man doch nicht. Einen AMD würde ich da auch sehr gerne drinne sehen. Aber die lassen sich ja noch mehr Zeit als Via. Tja, schade, schade, schade. Ich hoffe sie überlegen sichs nochmal anders, weil ich würd nämlich gerne ein Netbook haben, bloß zur Zeit nicht mit Atom-Mist. PS: Bin kein Fanboy, in meinem Desktop werkelt auch ein e8200^^
 
@HardAttax: erzählst du jetzt noch, wieso Atom Mist sein soll? Insbesondere im Vergleich zu den nicht verfügbaren Alternativen. Den Nano gibts dann auch mit einem VIA Chipsatz und VIA Grafik...und in dem Zusammenhang kommt mir eher das Wörtchen "Mist" in den Mund.
 
@HardAttax:

amd lässt sich gar keine zeit. die haben gar keine abitionen in diesen markt einzusteigen mit einer eigenen plattform. die bedienen eh schon kleinere geräte. intel hat einfach schneller reagiert und nun ist es für alle hersteller unrentabel noch miteinzusteigen weil sich eh nix mehr ohne intel aufkleber verkaufen würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links