Seagate: Neue Festplatte mit 15.000 Umdrehungen

Speicher Seagate hat seine neue Festplatte Savvio 15K.2 vorgestellt, die von dem Unternehmen als "weltweit schnellstes und umweltfreundlichstes" Speichersystem bezeichnet wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sollte man den Server aber mit dem Boden des Serverschrankes ganz fest verschrauben, sonst hebt er ab.
 
@tommy1977: Du denkst jetzt, dass es die erste HDD mit 15000U/min is? Und das bisher keine HDDs mit dieser Umdrehungszahl in Servern verbaut wurden? ^^
Ich glaub alle Rechenzentren würden laut deiner Aussage schon in der Luft schweben :)
 
@Magnus: Das es Festplatten mit 15t Umdrehungen schon seit vielen Jahren gibt wies ich zumindest auch. Verstehe aber dann nicht, wo die Sensation bei dem Beitrag ist?
 
@LastSamuraj: So wie ich das verstehe ist diese Platte eine SATA denn die bisherigen 15k-HDD's sind ja alles SCSI. Ausser die Raptor von WD aber die macht glaube ich "nur" 10k.
 
@LastSamuraj: Weil sie 2.5" gross ist, normale HDDs aber 3.5".
 
@LastSamuraj: 1. 15k umdrehungen 2. SAS 2.0 3. 2.5", lesen sollte auch gekonnt sein. -.-
 
@tommy1977: Ich hätte eher Angst, dass die Daten von der Platte wieder runterfliegen^^. @Magnus, das stimmt. Viele Server haben als Systemplatte ja extra eine schnellere, kleinere Festplatte (SCSI) verbaut.
 
@Odi waN: Wobei 15k und 2,5" auch nicht neu ist bei 73 GB-Platten. 146er 2,5" mit 15k dürfte dabei zusammen mit SAS 2.0 das eigentlich Neue an der Savvio 15k.2 sein.
 
@zeneo: SAS = Serial Attached SCSI. Ist zwar Pin- aber nicht Featurekompatibel mit SATA.
 
@zeneo: Nein, es ist kein S-ATA. Es ist SCSI, nämlich SAS ("Serial-Attached-SCSI"). Das ist Enterprise-Hardware und neben Fibrechannel das schnellste und stabilste, was es derzeit zu kaufen gibt (noch bessere und schnellere Speicherlösungen gibt's derzeit sicher nur in den Entwicklungslabors der Hersteller). Kein Vergleich mit S-ATA. S-ATA-Platten sind dagegen (im direkten Vergleich) eher für's Puppenhaus. Aber SAS ist andersherum auch nichts für zu Hause, viel zu kostspielig.
 
@LastSamuraj: Möglicherweise weil man eine solche HDD nicht kaufen konnte? Oder konntest Du?
 
Wäre noch interessant zu wissen was die kostet. Bei der Kapazität steht sie ja quasi in direkter Konkurrenz mit einer SSD.
 
@Law90: Serverfestplatten liegen in der Regel in genau dieser (Speicher-) Größenordnung, da gibts keine Desktop-1.5TB-Viecher, da das niemand bezahlen würde und die nicht hochverfügbar sind.
 
@Law90: Also ne Fujitsu SAS mit 73GB und 15000 Umdrehungen kostet ca 140€, hab ich hier in meinen Servern. Dazu brauchst du dann nen SAS/SATA Controller den gibts ab 250€, z.B. Adaptec 3405 oder du hast halt direkt nen richtigen Server der SAS Controller schon drin hat.
 
@[U]nixchecker: Ich habe hier in meinem Desktop eine Ultra320 SCSI Festplatte von Maxtor mit 10000rpm und 73GByte. Bin mit der Platte extrem zufrieden: Sie altert eigentlich nicht (nach wie vor SMART-status perfekt), sie ist sehr schnell und sie ist erstaunlich leise. Nur wenn sie den Kopf bewegt hört man das freundliche aber leise klackern einer HDD. Ich empfinde das Geräusch als Feature: Man weiss genau, wann die Festplatte etwas macht und wann nicht. Kostete dazumal 300 SFr., bzw. mein ganzes gespartes Taschengeld. :-)
 
Sind Festplatten mit den Umdrehungen nicht sehr laut ?
 
@Jetiman: Ja, deshalb auch nur für Server, wie es im text steht :)
 
@Jetiman: eigentlich nicht mehr. Hier neben mir liegt eine aktuelle 3,5" SAS HDD mit 146 GB und 15k, die ist eigentlich nicht wirklich laut. Die alte 5400er Maxtor 40 GB daneben ist deutlich lauter. :-)
 
@der_ingo: wir sprechen aber hier über eine 2,5" HDD?
 
So mal vorstellen was passierem würde wenn man sich diese HDD in ein Notebook reinsetzt öÖ beachtlich was die HDD an Leistung bringt, zumal für Serveranlagen, aber dazu muss man sagen das die Speicherkapazität noch zu gering sind.
 
@Murmeltier89: passt nicht, die Platten sind zwar auch 2,5" aber halt SAS Interface und 12,5mm hoch. Das dürfte vor allem auch in Notebooks nicht zu kühlen sein, vom Stromverbrauch mal ganz abgesehen.
 
@der_ingo: ich weiß das die nicht rein passen aber ich meinte ja auch vorstellen :)
 
Mit Seagate habe ich schlechte Erfahrungen, deshalb bleibt die Platte im Laden.
 
@jediknight: Ja, sehe ich ebenso. Habe 2mal auf Seagate gesetzt und bin beide male auf die Nase gefallen. Die letzte die ich hatte war ne 320 GB Platte, welche die unangenehme Eigenschaft besaß ein hochfrequentes Geräusch zu erzeugen. Bei längerem Arbeiten bekam ich Kopfschmerzen. Dummerweise konnte nicht jeder diesen Ton hören (Offenbar auch keiner in der Entwicklungsabteilung von Seagate).
 
@jediknight:
[ironie]ich habe einmal einen vw käfer gekauft...der war klapprig und laut, ich kauf keinen vw phaeton, mit vw habe ich schlechte erfahrungen gemacht :).....[/ironie]
 
@Frankenheimer: Ja ich hatte sogar mal ne Pizza auf Sült ...stelle dir vor, die hat geschmeckt!
 
@Le Professional: ich hab mal ne Pizza auf GranCanaria gegessen...die war mal voll bäh...nie wieder GranCanaria oO
 
Aus meiner Sicht wäre ja eine höhere Speicherkapazität, in Verbindung mit den "alten" 10.000ern, wichtiger gewesen, als diese Umdrehungszahlzunahme. Wenn ich mir schon die Menge der Platten vorstelle, bei nur einem Terrabyte im Raidverbund,.......
 
Cheetah 15k2 übernommen von Maxtor. Nun mit neuem Interface.
Täglich grüßt das Murmeltier
 
@MarZ: Maxtor hat keine 2,5" SAS Platten gebaut. Und Maxtors alte Atlas Serien wären auch keine gut Vorlage für Seagate gewesen.
 
@der_ingo: Interface
 
@MarZ: Maxtor hat auch keine 2,5" Serverplatten mit anderem Interface gebaut.
 
Die Platte ist auf keinen Fall schneller als eine SSD (64 GB für 199,- EUR).
Ne normale Raptor mit 10.000 U/min hat selbst im Stripe eine Zugriffszeit von ca. 4ms, die SSD dagegen hat nur 0,2 ms also 20x schneller und das ohne Striping-set.
Also diese Platte ist Schwachsinn im Zeitalter der SSDs.
 
@heinbremer: Dann rechne mal, anhand deines 64GB/199,- Euro Beispiels, die Menge (und Preis) an Platten aus, welche du für nur ein Terrabyte im Raidverbund benötigen würdest, - und dann erkennst Du vielleicht, dass solche normalen Festplatten nicht unbedingt Schwachsinn sind.
 
@heinbremer: loool RAID verdoppelt die Zugriffszeit der HDDs!^^ laber?
 
@heinbremer: So ein billig SSD für 199€ kannst du aber in keinen Server stecken, da die dann nach ein paar Monaten abraucht:-) Eine Server SSD von Intel 32GB kostet aktuell 680€. Jetzt darfst du weiter plappern.
 
Alles was mechanisch ist, ist Abnutzungen unterworfen und ist auch defektanfälliger. Deshalb liegt meiner Meinung nach die Zukunft eher in
SSD's, die keine mechanisch bewegende Teile haben und deshalb wahrscheinlich weniger anfällig sind gegen Defekte als eben HDD's.
Ich verstehe zwar wenig von Hardware, aber ich sehe das als logische Folge an. Festplatten, die mit 15000 U/min drehen, benötigen hochwertigste Lager, die auch geschmiert werden müssen. Ist für meine Begriffe mit einem F1 Rennwagen Motor zu vergleichen.
 
@big bidi: Die Platten sind ja speziell für diese hohen Umdrehungen entwickelt worden. Die Verarbeitungsqualität ist natürlich immer wichtig. Und wie in allen Bereichen gibt es Produkte für den Heimbereich, oder halt für den Profibereich. Kauf dir mal ein grünes Bosch Gerät, und kauf dir mal das gleiche Bosch Geräte in blau, ob du einen Unterschied bemerkst. Die Profiprodukte sind zwar besser, und daher reizvoll, aber in der Regel steht der Preis dagegen, - oder wie in dem Fall der oben erwähnten Platten die "Nachteile", teuer, wenig Speicherkapazität und (vermutlich) sehr laut. __ Übrigens drehen F1-Motoren schon bis zu 18.000 Umdrehungen /min. Bei denen muss aber mehr Masse bewegt werden, als in einer kleinen Festplatte. Deshalb brauchen diese F1-Motoren besonders leichte Materialen. Zudem müssen diese Motoren auch nur für das jeweilige Rennen halten. Wenn man aber mit seinem eigenen Pkw immer untertourig fährt, schadet man dem Motor viel mehr, als wenn man ihn auf der Höchstdrehzahl hält. Von daher ist das von Umweltschützern angepriesene untertourigfahren nicht wirklich ratsam. ____Edit: Offensichtlich erhalte ich die Minuse deshalb, weil ich behaupt habe, dass untertourig fahren dem Motor schadet. Bei geringen Drehzahlen ist der Drehmomentverlauf, durch die großen zeitlichen Abstände der Arbeitstakte ungleichförmig, und der Antriebsstrang wird enorm belastet.
 
@big bidi: Würd ich so generell nicht unterschreiben. Früher wurden auch mechanische Dinge für die Ewigkeit Produziert. Ich denke nur mal an die guten alten Schreibmaschinen. :-) Von einigen Consumer Festplatten gibts Varianten die sind zwar nochmal 50Euro teurer, beherbergen aber auch viel bessere Materialien. Alles nur eine Frage von Geld. UNd wer kauft sich schon eine 64GB SSD, wenn er in seinen Rechner für diesen Preis auch ein Terabyte Raid einbauen kann, was sogar noch schneller ist ? Hier steht die Frage im Raum, wie weit kann man mit den Kosten für die Chips einer SSD runtergehen ? Ich denke Festplatten werden immer günstiger sein.
 
@big bidi: Die heute schon verfügbaren SSD's können meines Wissens bezgl. der Haltbarkeit (Anzahl Lese-/ Schreibvorgänge) noch nicht mit Festplatten konkurrieren.
 
@big bidi: Du vergisst eins, die 15000er Platten sind nur 2,5" Formfaktor und haben daher viel weniger Masse zu bewegen als z.B. eine 3,5" mit 7200 Umdrehungen
 
@KamuiS: viele denken auch "Vollgas = hohe Drehzahl", ist aber bullshit. Vollgas bedeutet nur, mehr Luft in den Motor, bessere Verbrennung, weniger Schadstoffe. Also, früh schalten und Vollgas ist besser für die Umwelt als immer nur 1/10 auf dem Gas.
 
@KamuiS: du kennst die Funktionsweise eines ZMS, sowie den Unterschied zwischen Motor und Antriebsstrang?
 
Und der Hammer bei diesen neuen Platten ist, dass sie keine Zugriffszeit mehr haben.
 
Na das ist doch mal etwas. trotzdem der Flaschenhals bleibt. Da muss eine neue Technologie her.
 
SPEED nochmal noch mehr SPEED bitte!
 
USB 3.0 mit USB SMDC Chips werden aber noch viel schneller sein.
Habe selber einen 16GB USB SPEED Stick
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles