Mac-Kloner Psystar entwickelt Mac OS X-Notebook

Notebook Der Hersteller von Mac-Klonen Psystar will neben Desktop-PCs nun auch Notebooks auf den Markt bringen, auf denen Apples Betriebssystem Mac OS X zum Einsatz kommt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm man stelle sich vor Microsoft mit Ihrem Marktanteil würde sich so etwas erlauben und ihr Betriebssystem an bestimmte Hardware Komponenten binden.
Monopolsammelklagen lassen grüßen :)

Bloß weil Apple`s Mac OS weniger verbreitet ist dürfen die sich soetwas erlauben?
Halte ich nicht für gut. GO Psystar GO!
 
@xcsvxangelx: Warum beschwert sich eigentlich keiner, dass es das Betriebssystem von Nokia-Handys nicht bei Sony-Ericsson gibt oder warum man 'nen 1.9er TDI von VW nicht bei Opel bekommt? Apple baut elektronische Geräte und liefert auch das OS dazu. Steht irgendwo geschrieben, dass ein Computerbetriebssystem auf allen Rechnern dieser Erde laufen muss?
 
@snoopers: glaube nicht dass Opel dich verklagen würdet wenn du in deinen Opel Wagen ein VW Motor einbaust
 
@xcsvxangelx:
Naja Microsoft macht doch auch fast das selbe bei OEMs, bei den wenigsten kann man die Rechner ohne Windows/anderen OS zum günstigeren Preis kaufen.
 
@xcsvxangelx: Ja, deshalb dürfen die sich das erlauben, eben weil Apple KEIN Monopol hat...
Wahrscheinlich würde MS für Apple sogar die Anwaltskosten gern übernehmen, weil: was glaubst Du, was passiert, wenn Psystar mit seiner Klage gegen Apple durchkommt? Dann wird Apple sein OS so verändern, dass es ohne Probleme auf jedem PC läuft.
An dem Tag, so er denn kommt, kauf ich mir zum ersten Mal ne Flasche Champagner und freu mich auf die Benutzung eines wirklich guten OS.
 
@woot: Du kaufst ja auch nicht das Nutzungsrecht, sondern das Eigentumsrecht an einem Automobil. Wenn du's vergleichen willst, dann frag mal deinen Opel-Händler ob du in einen geleasten Opel einen VW-Motor einbauen darfst.
 
@snoopers:
Warum beschwert sich eigentlich keiner, dass es das Betriebssystem von Nokia-Handys nicht bei Sony-Ericsson gibt.
das is so nich ganz korrekt....wenn man als beispiel Symbian nimmt :)
 
@blgblade: Ja, mag sein - aber ich denke schon das die meisten verstanden haben was ich sagen wollte. Nimm von mir aus die Steuerung einer Waschmaschine von Hersteller A. Es ist die Haussoftware eines Herstellers. Kein Wunder das es diese nicht woanders gibt. Anders wäre es im Falle MS. Die bieten eine universelle Steuerung für alle Waschmaschinen an - dafür aber keine Waschmaschinen. Aber sie sagen eben auch, dass sie für alle Waschmaschinen ist. Was ja Apple nicht macht. Wenn ich also eine Waschmaschinensteuerung mit einer bestimmten Eigenschaft haben möchte, dann muss ich mir die Maschine des Herstellers kaufen der sie anbietet - und nicht rumjammern, das Hersteller A seine Steuerung nicht an Hersteller B lizensiert oder freigibt.
 
@snoopers: aber waschmachinenhersteller a wird wohl nicht auf die idee kommen in der werbung zu sagen, dass die steuerung von ihnen besser sei, als die von hersteller b, wei les 2 verschieden ligen sind...
 
@snoopers: absolut richtig....
 
@snoopers: Ähm, du kannst das Nokia / Sony Handy Betriebssystem im Laden ohne Hardware kaufen? Mac OS X kann man ohne Computer kaufen. Daher sollte es auch nicht verboten sein, diesen auf eigener kompatibler Hardware einzusetzen.
 
@klein-m: Das ist eine Frage des Marketings und keine Frage des Rechts. Da wo verlgeichende Werbung erlaubt ist, dürften sie es.
@Stefan1200: Ich kann auch Kartenmaterial für ein Navigationsgerät X kaufen - ohne es auf Navigationsgerät Y nutzen zu können. Wenn ich dieSoftware von X haben möchte, weil da der Rasen so schön grün dargestellt wird, dann muss ich halt Gerät X kaufen.
 
@snoopers: Apple zwingen MacOS X für ein normales PC anzubieten kann man imo nicht machen und
das verlangt auch keiner. Es geht ledlich drum ob Apple verbieten darf MacOS X auf
ein anderes System zu installieren
 
@xcsvxangelx: hier schreiben alle ihre meinung und sprechen von dem moralischen anspruch. ich will das ganze jetzt mal vor gericht geklärt sehen, erst einmal in den usa und dann auch gerne in deutschland. ist doch merkwürdig, psystar macht trotz klage weiter. das ergebnis der rechtssprechung interessiert mich sehr. die moralvorstellungen der leute auch aber das eine hat mit dem anderen ja nix zu tun :o)
 
@snoopers: überlege dir mal, warum ich "weil es zwei verschiedene ligen sind" geschrieben habe... das hat nichts mit recht zu tun, sondern mit verstand... das ist der grund, warum ich die "vergleichende werbung" von apple nicht verstehe... wenn ich fahrräder für einarmige bau, dann vergleiche ich mich nicht mit fahrradhersteller für "normale" leute...
 
@woot: Okay, um auf das Argument einzugehen fehlt mir ehrlichgesagt das Wissen. Prinzipiell ist es ja so, dass Apple es in der EULA ausschließt. Bei 'nem 0815-PC funktioniert die Installation ja nur mit einer modifizierten Version von OS X. Das wäre aber Urheberrechtsverletzung oder so und ist somit nicht legal möglich. Hab zwar selber 'nen Mac, kenne aber den eigentlichen Trick nicht, mit dem sich OS X nur auf Macs installieren lässt. Wenn's denn ein Hardware-Chip ist der die Erkennung ermöglicht, dann müsste ja Psystar auch sowas haben damit OS X nicht modifiziert werden muss. Aber auch das unterliegt dann sicherlich auch irgendwelchen Schutzrechten. Wenn's nur am EFI liegt, dann hab ich keine Ahnung wie sich das verhält. Kann natürlich auch sein, dass diese Ausführungen von mir Mist sind - dann bitte berichtigen.
 
@Stefan1200: Das Mac OS X, was du in einem Shop anfindest ist eine offizielle Upgrade Version. So wird sie auch von Apple selber bezeichnet. Das bedeutet, dass du eine Mac OS X schon haben solltest, auch wenn es unwichtig ist, ob es drauf ist oder nicht, weil die DVD es ja nicht prüft.
 
@snoopers: Zumindest bei uns hier in Deutschland ist es so, dass ein OS nicht nur bindend an die Hardware verkauft werden darf. Daher bezeichnet Apple das OS auch "Mac OS X 10.5 Leopard Upgrade" und verkauft es offiziell nicht als "Full"...
 
Na endlich macht einer Klagege wegen verstoss gegen das Wettbewerbsrecht! Sollen sie halt nach Europa kommen da können sie es ja nicht an die Hardware knüpfen :)
 
@fabian86: Doch, können sie. Nur müsste Apple es auf die Verpackung schreiben. :-)
PS: Wo sehen da eigentlich alle eine Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht? Ich mein, Mac OS ist nun nicht das einzige Betriebssystem auf dem Markt. Und wer sich den Luxus gönnt, der muß dafür den entsprechenden Preis bezahlen! Und wo ist außerdem das Problem? Wenn ich mir bei Mediaturn :-) einen Rechner hole, dann ist da meist schon Windows drauf. Und dann mal versuchen den Rechner ohne zu bekommen. Ist auch ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht, denn ich will ja gar kein Windows haben. Und nun? Soll ich klagen gehen?
 
@bgmnt: Deinen eigenen Rechner zusammenstellen :) is genauso Günstig wenn du dich en bissl auskennst und du kriegst kein Windows dazu wenn dus nich bezahlst..
 
@DionysoZ: Is mir schon klar, und mach ich ja auch. Es ging mir eben nur um das Prinzip, daß dieses Wettbewerbsverstoßgeschwafel auf allgemein akzeptierte Dinge auch angewandt werden kann. Genauso könnte man das auf die Programme ausweiten, die ja nur Windows unterstützen. Es wäre eine schlichtweg unendliche Kette. Aus meiner Sicht vertreibt Apple ein exklusives Produkt zu dem es auch Alternativen gibt. Wer sich die Exklusivität leisten möchte zahlt, ansonsten muß er die Alternative nehmen. Sehe darin kein Wettbewerbsproblem, da, wie schon genannt, der Fall bei Programmen weitergeführt werden könnte. (Aber die Vorstellung, daß alle Progammhersteller in einer Schachtel für Windows, Mac, Linux, Solaris, Dos, usw. anbieten schon recht witzig ist. Wäre dann eine Datenträgerinflation für nur ein Programm.)
 
Nachdem schon der Desktop Mac von Psystar mehr schlecht als recht lief, wird wohl auch das Notebook eher ein flop werden. Aber man kann sich ja überraschen lassen :)
 
@septic: Vermutlich zögern viele wegen dem ungewissen Ausgang dieser Klage. Sollte Psystar durchkommen, so werden deren Absatzzahlen bestimmt ordentlich steigen. Oder Apple setzt den Preis runter um Psystar ausbluten zu lassen. Danach haben sie es irgendwie geregelt, daß Mac OS wie gedacht nur auf Apple-Rechnern läuft und schon ist alles wie vorher.
 
Apple sollte sein Betriebssystem öffnen für bestimmte Hardware Konfigurationen (nvidia graka's und intel graka/cpu's) dann müssen die sich auch nich so um die kompatibilität sorgen. Die würden bestimmt "einige" finden, die sich dann mac osx holen vorallem da es ja so günstig ist. naja nur so eine idee.
 
@cell85: Ist es so Günstig? vor einiger Zeit wurde mal in der cT ein Vergleich von Vista und Mac OS 10.5 angestellt. Auf Vor- und Nachteile will ich gar nicht eingehen aber Fakt ist das viel "Apple-Software" bei Mac OS-X nicht standardgemäß dabei ist, sondern im Paket mit iMacs und MacBooks verkauft wird.
 
@darkalucard: + wird die Hardwar von Psystar auch nicht die gleiche Qualität und Leistung bringen
 
wer will schon mac os x. bald kommt windows 7.
 
@hjo: hast du nich auch vor 2 Jahren das gleiche zu Vista und Leopard geschrieben? :-D
 
@hjo: Win-Troll! :-)
 
Warum immer schwarz sehen... Warum soll das Notebook nichts werden? Think positive!
 
wenn sich psystar richtig dahinter klemmt kann das notebook auch gut werden daran habe ich keine zweifel...
 
toll, jetzt wo ich mir ein MBP bestellt hab...
Ich kann einerseits Apple verstehen aber andererseits würde das sicher die konkurrenz ankurbeln und apple mal dazu bringen die Geräte schneller und mit mehr und besseren Komponenten zu beleben. Wenn das Book dann noch gut aussieht, nen BluerayLaufwerk hat, ne bessere Grafikkarte und nen gescheiten Screen usw. ist das sicher einen Blick wert.
 
@-=[J]=-: Die Applerechner sind zum Arbeiten da, nicht zum Spielen. Und was in den höheren Preisklassen zu finden ist, ist meines Erachtens erstmal mehr als ausreichend. Außerdem ist Apples Konkurrenz M$ mit Windows, reicht doch. Und Apple will sich nur um das kümmern, was sie auch unter Kontrolle haben, daher funktioniert es ja auch. M$ will sich mit Windows um alles kümmern, und daher gibt es auch immer so viele Probleme. Würde jetzt Psystar gewinnen, so könnten Probleme auf deren Geräten von den Nutzern auf Mac OS, und somit Apple, übertragen werden, was den Firmenruf schädigen würde. Apple stellt kein Betriebssystem für alles und jeden her, das sollte so langsam allen klar sein!
 
@bgmnt: Apple müsste überhaupt keinen service übernehmen wenn se sagen das se nix machen solang das system net auf nem apple drauf is. apple wird nur gekauft weil se OSX haben und die rechner irgendwie besser aussehen. aber die Leistung wird von anderen Herstellern bei weitem überboten. nehmen wir doch mal ein display. warum liefert apple ihre books immer noch mit solchen krüppelauflösungen aus? Ich hab ja geschrieben das ich apple verstehe aber es gäbe auch vorteile an einem psystar sieg . ich bin kein apple zombie dem man sagen kann :"es wird nicht gespielt !!" Ein Rechner ist für die Benutzer da, ausserdem sieht man das apple langsam aber sicher in den normal-homeuserbereich kommt und weniger wert auf PROs legt.
 
Vieles blabla hier muss ich sagen. Ich sehe das so und das ist ganz einfach, auf meinen Mac kann ich MacOS, Windows, Linux usw, laufen lassen und somit muss Apple sein Betriebssystem aufmachen für den normalen PC. Es kann nämlich nicht sein, alle System auf ihren Rechner laufen zu lassen, ihr System aber von den Fremdhardware abzuschotten...das wäre nämlich eine Ausnutzung ihres jetzigen Monopolstellung, die sie ja ohne Zweifel haben.

Noch mal, ich bin MacUser und erkenne ohne Zweifel eine Monopolstellung die Apple mehrfach inne hat.
 
@berry13: lies nochmal das beispiel mit den waschmaschiene.... und lern daraus...
 
@tomtom24: das hat nichts mit lernen zu tun, sondern wie sagt man das im Sport so schön "Fair Play" das sollte sich in diesen Fall auch Apple auf die Fahnen schreiben.
 
Ich glaub die Leute verstehen nicht worum es hier geht. Wenn ich mir eine Software kaufe, dann kann ich die laufen lassen wo ich es will. Wenn ich es schaffe, dass ich von einem Waschmaschinenhersteller das Betriebssystem seiner Waschmaschine einzeln kaufen kann und es fertig bringe, dass es auch in anderen von mir selbst gebauten Waschmaschinen läuft, dann ist dies meine Sache. So ist es bei Appel. Wenn ich mir die Software einzeln kaufe, dann kann ich sie laufen lassen wo ich will. Anders ist es wenn ich die Software von der Waschmaschine runterziehen würde um sie in eine andere einzubauen. Das wäre illegal. So lange aber Apple Soft und Hardware getrennt erwerbbar sind, kann ich damit machen was ich will. Wo ist der Unterschied ob ich mir ein Apple Laptop kaufe und drauf Windows installiere oder ob ich mir MacOS kaufe und es auf ner anderen Kiste installiere? beides ist erlaubt. Verkauft Apple aber sein OS nur zusammen mit der Hardware, dann wäre es illegal dieses OS zu nehmen und woanders drauf zu packen.
 
Ich habe selber eine Mac und bin begeistert von diesem OS. Mir ist das allerdings völlig egal auf welcher Hardware das OS läuft. Ja, Apple Design ist toll aber ein Mac OS auf einem Thinkpad wäre die Krönung. Dieses Design finde ich nämlich noch toller:-) Ich denke Apple würde gut daran tun Mac OS auf allen Rechnern zu erlauben bzw. die Software dahingehend zu programmieren. Des weiteren arbeite ich beruflich sehr viel mit Windows und da wäre ein Dual Boot beider System genial...und das nicht nur legal über Bootcamp auf einem Mac, sondern auch auf einem anderen, beliebigen System. Also Apple: Legalize it!
 
Falls Apple jemals (aufgrund der Gegenklage) OS X für einen normalen PC veröffentlichen wird, kann man sich auf jeden Fall auf satt gestiegene Preise freuen. Desweiteren müsste dafür auch Support für andere Hardware überhaupt mal von Apple's Seite kommen, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Deshalb behaupte ich: Alles bleibt beim alten. Und das ist auch fein so. :p
 
Die sollen den Cube nachbauen...will wieder einen...mein 500 Mhz G4 hat echt keinen Power mehr für mehr als Tiger...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte