Apple vs. Microsoft: Werbekampagnen erfolgreich

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Hersteller Apple reagierte mit drei neuen "Get a Mac"-Spots auf die aktuelle "I'm a PC"-Werbekampagne von Microsoft. Aufmerksamkeit konnte das Unternehmen damit durchaus erzielen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soso die Applefans hatten sich also alle Mühe gegeben als größter Schmutzwerfer dazustehen :)
 
@~LN~: Wie immer würd ich sagen. Ein kleiner Löwe muß halt lauter brüllen um gehört zu werden als ein großer Löwe.
 
Gut, dass in Deutschland vergleichende Werbung verboten ist. Lustig anzugucken sind die Spots, auch die "I'm a Mac / I'm a PC", aber ernst nehmen kann ich die nicht.
 
@shithappens: ist in deutschlandf nicht mehr verboten, dass war einmal. wird in deutschland trotzdem kaum prakiziert, da man sich mit vergleichender werbung auch unbeliebt machen kann.
 
@shithappens: Bei mir ist sowieso jede Firma durchgefallen, die damit Werbung macht das andere schlechter sind. Das haben nur Firmen nötig, die auch nicht besser sind, sonst könnten sie mit Vorteilen aufwiegen und nicht mit den Nachteilen der Konkurenz!
 
@silentius: Und wenn vergleichende Werbung, dann meist mit dem Konkurrenten im eigenen Lager. *hust* MediaMarkt vs. Saturn.
 
@shithappens: Das ist aber schon lange her. Inzwischen ist sie erlaubt :).
 
@shithappens: erinnert mich an die BurgerKing-Werbung hierzulande, als Ronald McDonald bei BurgerKing sein Essen kaufte :)
 
@Undergroundking: Stimmt. Diese Form der Werbung ist nicht mehr verboten. Nur müssen die Behauptungen hierzulande auch der Wahrheit entsprechen, die Vorteile gegenüber einem anderne Produkt über müssen beweisbar sein. Subjektive Wahrnehmung zählt da nicht.
 
@Undergroundking: Meines Erachtens ist es noch verboten, und meines Erachtens ist es auch in Amiland verboten. Allerdings spielen da kleine juristische Spitzfindigkeiten eine Rolle! Es wird niemals Apple oder Microsoft direkt genannt, lediglich eindeutig auf diese Unternehmen assoziierte Objekte werden so eingesetzt, daß die Aussage dadurch eindeutig wird.
Zum Beispiel fand ich auch die Burger-King-Anti-McDonald's-Werbung klasse. („Wie immer, Ronald?“) :-)
 
Toll, und was schließen wir jetzt daraus? Irgendwie gar nichts, oder?
 
@DennisMoore: Ich finde es ist einfach affig von beiden Herstellern. Ein paar Kellerkinder freuen sich darüber, die meissten User beider System vergessen die Spots bestimmt schon nach paar Sekunden. Das Geld für diese Videos hätten beide lieber in Ihre Betriebssysteme stecken solln...
 
@DennisMoore: Ich mag mich irren, aber so wie ich das sehe steht die wahrscheinlichste Schlussfolgerung bereits in der Überschrift des Artikels. Gibt da auch nicht sonderlich viel Interpretationsspielraum. Die Werbung wird angenommen, nicht mehr, nicht weniger.
 
@Schließmuskel: Ja. ungefähr 1,5 Mio. Abrufe der Videos. Toll. Und was hatten die für einen Effekt? Hat sich irgendwer deshalb einen PC oder einen Mac gekauft? Hat sich das Image von beiden verbessert? Da brauch ich schon mehr Infos als die Videoverbreitung um da irgendwas rauslesen zu können.
 
@DennisMoore: Ich denke nicht, dass es Ziel der Kampagne ist, die Verkäufe unmittelbar zu steigern. Es geht viel mehr um eine ständige Präsenz beim potentiellen Kunden, der erste Gedanke soll beim eigenen Produkt landen, nicht bei dem des Mitbewerbers. Eine Strategie, die eher langfristig angelegt ist.
 
@Schließmuskel: Naja, mit der Art von Präsenz erreichen die beiden bei mir gar nix.
 
für beide ist diese werbekampagne eher peinlich und sich gegenseitig zu beflegeln nicht notwendig. ein normaler user kauft sich sowieso ein produkt was er möchte (bedienen kann) und nicht weil er einen werbespot gesehen hat.
 
@OSLin: Microsoft brauch nun wirklich keine Werbung mehr machen. Aber das Apple etwas presenter in den Medien wird ist sicher nicht verkehrt. An meiner Schule und in meinem Umfeld denken viele garnicht erst an eine Alternative für Windows weil sie davon ausgehen man kommt garnicht drum herum und muss damit leben.
 
@WeeZer: Gucken die in deiner Schule keine Filme? In jedem zweiten Film sieht man einen Mac, Macbook, Ipod, Iphone usw usf. Dell ist auch extrem viel verbreitet z.B. bei CSI stehen nur Dell rum. XD
 
@root_tux_linux: und bei CSI:NY nur Macbook (Pro) :-)
 
1. Toll, jetzt wissen wir das die Windows Werbung erfolgreicher ist aber wie schauts mit dem Verkauf aus? Wurde mehr Vista verkauft seit die Werbung gestartet wurde? 2. Woher weiss die Firma das nur die Mac User die Werbung verbreitet hat?
 
Habe mir gerade einige Werbesports angeschaut.
Die „Get a Mac“ Werbespots sind viel Professioneller dargestellt als die „I‘m a PC“ Werbesports!
 
Werbung in der ein Unternehmen ein anderes diffamiert, lehne ich grundsätzlich ab! Ich finde dies völlig unseriös zumal sich die jeweilige Werbung doch nur auf die eigene Käuferschicht konzentriert, oder auf Neutrale. Im vorliegendem Fall frage ich mich auch, wem es zum Nachteil gereicht, wenn der Brangenprimus mit Kanonen auf Spatzen schießt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich