eBay in Deutschland mit massivem Stellenabbau

Wirtschaft & Firmen Wie die Wirtschaftswoche aktuell berichtet, plant das Online-Auktionshaus eBay einen massiven Stellenabbau in Deutschland. Erst Anfang Oktober wurden Pläne zu einem weltweiten Stellenabbau bekannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am neuen markt kommt man blitzschnell und genauso schnell geht man auch wieder. Ber der derzeitigen behandlung seiner Kunden ist es verwunderlich das Ebay überhaupt noch lebt. BTW, warum nimmt google das mit den Auktionen nicht mal in die Hand. www.google.com/auction kann man sich doch auch gut merken.
 
@IT-Maus: Konkurrenz wäre nicht schlecht, aber ob es Google sein muss, das sei mal dahingestellt.
 
@IT-Maus: Stimmt zwar das sie sehr schnell gekommen sind, aber Ebay bleibt noch lange, schließlich kennen die meisten nur Ebay und wissen nocht, wo sie noch hingehen könnten.
 
@SupaUsa: Es gibt doch schon lange Konkurrenz, z.B. Hood.de
 
Ebay ist, was privatverkäuft angeht, auf einem absteigenden Ast, da sie zu teuer sind. Auch das rächt sich....
 
@Antiheld: Da muss ich jetzt Ebay in Schutz nehmen. Nicht Ebay ist bei Privatverkäufen zu teuer, sondern die darauf steigern und keine Ahnung haben was es sonst wo kostet. Das hatten wir auch schon mal gehabt. Wir hatten einen LKW für 10 Euro bei EBay reingestellt, dann für einige Tausend Euro verkauft und dann beschwert sich der Käufe,r dass es zu teuer war, obwohl er selber den Preis gemacht hatte.
 
Dass eBay zu teuer ist, ist wohl ein Scherz. Dann muss man eben für 1,00 Euro einstellen, dann zahlt man 0 Einstellgebühr. Ich stell alles für 1,00 Euro ein und hab noch nie so wenig Gebühren an eBay bezahlt wie jetzt. Die 8 % Verkaufsgebühr sind fair und nicht teuer. Hood & Co. kann man nicht ernsthaft als Konkurrenz bezeichnen, das sind Altkleidersammlungen und Ramschläden :-)
 
@kutte71: Ich glaube, das war eher auf den Endpreis der ersteigerten Ware bezogen. Aber da hat ja ebay gar nicht viel mit zu tun. Das liegt vielleicht viel mehr an dem Kundenstamm, der schon etwas älter ist. Diese leute gucke nicht im Internet, wie viel es bei online versandhäusern kostet oder normal im Laden, sonder ergeben sich gemütlich dem Bietfieber und zahlen dann eben mehr. Also ich Kaufe schon lange nichts mehr bei Ebay, aber Verkaufen lohnt sich da noch immer. Manchmal bekommst du für einen gebrauchten Artikel den gleichen Preis, wie du ihn neu im Laden finden würdest.
 
Ja ebay ist einfach zu teuer geworden. Und für verkäufer auch immer schlechter. Überlege auch schon seit einiger Zeit meinen Account dort zu beenden. Habe letztens wieder über 20 Euro an gebühren zahlen müssen. Man verdient einfach nichts mehr.
 
Die angeblichen Preissenkungen für Privatverkäufe waren doch nur Augewischerei.
Die halten den Verbraucher doch für völlig blöde.
Wenn ich billig was kaufen will, ersteiger ich das sicherlich nicht bei Ebay.
 
Das Ebay Deutschland an Eigenständigkeit verliert, mmh. Seit wann waren sie eigenständig? Das einzige deutsche war die Domain und der Kundenservice, sonst ging doch das alles vom Ausland aus, sprich die Rechnung mit 15 % Mehrwertsteuer. Obwohl den Kundenservice kann man vergessen. Ebay schreibt viel auf ihrer Seite was sie nicht mögen und man solle es melden, bla bla bla. Aber machen tun sie auch nichts, dass musste ich persönlich mehrere Male feststellen.
 
ebay ... die haben es nichtmal drauf, Rachebewertungen zu verhindern (was mit einfachsten Mitteln möglich wäre). Kein Wunder, dass man denen nicht mehr vertrauen kann.
 
@Der_da: Hallo zitat: die haben es nichtmal drauf, Rachebewertungen zu verhindern (was mit einfachsten Mitteln möglich wäre) ./zitat ende. ich weiss nicht wie man sowas verhinderen könnte. wer soll da und vor allem wie unterscheiden was recht und unrecht ist ?? siehe das bewertungssytem auf dieser seite. generell distanziere ich mich von diesem jedoch würde ich emotional eher jemand ein plus geben den ich mag. das ist die psyche des menschen. figuren die sowas missbrauchen gibt es immer, gib einem "niemand" einen schlüssel in die hand und er dreht durch. das kennt man doch aus dem leben. zum beitrag selbst....wieder entlassungen....aber händeringend werden fachkräfte gesucht. ich weiss zwar nicht welch fachkräfte bei ebay arbeiten, aber zumindest sprechen sie 2 sprachen. wieder futter für die leiharbeit blutsauger. da die arbeiter dieser personaldienstleister in der regel zusätzlich noch sozialleistungen beziehen müssen, geht dieses seltsame spiel mal wieder zu lasten der steuerzahler. die industrie als spinne die im nacken sitzt und uns langsam aussaugt. alternativen ?????????????????
 
@islamophobic: Das schlimme ist noch, da jetzt immer mehr aus USA gelenkt wird, werden die sich nen Dreck um das deutsche Recht kümmern und im Fall von ebay warscheinlich doch noch die Paypal-Pflicht einführen. :-(
 
Hallo
Ebay ,ist auf Dauer für Private zu Teuer und zur Zeit läuft bei Ebay eine Abmahnwelle ,da werden Hunderte(wen nicht schon tausende) Private Abgemanhnt (von Gewerblichen),weil Sie zu viel verkaufen.Da macht Ebay keinen Sinn mehr für Private!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@hergaflo: Niemand wird abgemahnt, weil er zuviel verkauft.
 
@twinky:
Hallo
leider schon!
 
@hergaflo: Wenn, dann wird man abgemaht, weil man sich als Privater ausgibt, tatsächlich aber Geschäfte betreibt. Das ist etwas anderes als "zuviel verkaufen". Bei ebay gibt es zuviele, die meinen, sie könnten sich durch angebliche "Privatverkäufe" sämtlichen Pflichten entziehen. Da sind Abmahnungen durchaus angebracht.
 
@twinky: Hallo
das kann sicher sein das es Scheingewerbliche auch gibt ,aber leider werden gerade die normalen Private (gebrauchte Kindersachen z.b.) Abgemahnt .Also braucht sich Ebay nicht wundern wenn das Interesse an Ebay weniger wird.
 
@hergaflo: Wer nichts unrechtes tut, braucht sich keine Sorgen zu machen. Abmahnungen brauchen immer eine Rechtsgrundlage. Die Minusklicker sind wieder richtig aktiv. Aber nach dem Sandmännchen wird sich das für heute sicher legen :-D
 
@twinky: Das Problem ist aber, daß die Länder entscheiden wo privater Handel aufhört und gewerblicher Handel beginnt. M.E. tun sie dies über die Anzahl der Auktionen pro Monat. Daß da jemand nur zu klein gewordenen Kinderklamotten seiner beiden Sprößlinge vertickt (die er selber bei Ebay Second-Hand gekauft hat) interessiert dann keinen.
Daß man es selber für "nichts Unrechtes" hält, wird einem bei Gericht argumentativ kaum helfen.
 
Ebay ist selbst schuld an der aktuellen Lage. Man schaut immer auf die Verkäufer, die angeblich zu hohe Versandkoste haben. Dann werden die Versandkosten gedeckelt, mit dem Hinweis, wenn es die Kosten nicht deckt müsse man den Preis erhöhen. Ist das fairer für den Käufer? Nicht wirklich.
 
http://www.balook.de
Genauso gut wenn nicht sogar besser und kostenlos.
 
@husky046:
oder www.hood.de noch besser auch kostenlos und mehr Mitglieder
 
@husky046: www.google.de auch so toll...ah ne das war www.wayne.de macht eure werbung woanders -.-
 
was haltet ihr davon wenn deutschland 1en monat bei ebay nicht mehr einkauft und nichts mehr verkauft oder es bleibt so wie es ist.
ich habe keinen bock meine daten in GB klauen zulassen.

lg
 
heftig. de ist nach usa der zweitwichtigste markt. und da machen die die butze hier quasi dicht. klingt mal wieder nach einer der merkwürdgen ebay-ideen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen