EU arbeitet an Alarmzentrale für Kriminalität im Netz

Sicherheit Eine gemeinsame Alarmzentrale über die man mutmaßliche Internetverbrechen melden kann ist das Ziel der europäischen Union. Darauf haben sich die Innenminister der EU-Staaten am gestrigen Freitag in Luxemburg geeinigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@TamCore: auf jeden^^
 
@TamCore: Jo die werden immer aufdringlicher...
 
TamCore hat recht. Dass das mehr als nur ein Windei ist, kann man sich kaum vorstellen. Wie oft wollten die das Internet schon kontrollieren etc.? Klar ist man im Internet letztendlich nicht anonym. Und doch ist die Ergreifung von Leuten, die ernsthaft kriminell sein wollen und entsprechende Vorkehrungen treffen, vielleicht ein bisschen zu schwer für so eine "Zentrale".
 
@Deep: Die mögen einfach den Internetkommunismus nicht, ist ja nicht demokratisch, deshalb muß man da wieder ein wenig diktieren. :-)
 
@USA: Genau so etwas, nur auf europäischer Ebene.
 
"Internet-Anschlägen".. LOOOOL. Herr Wachtmeister, da hat gerade jemand die Webseite der dänischen Botschaft in Afghanistan gesprengt -.-
 
@DasFragezeichen: Du lachst noch :-) aber das wird Wirklichkeit werden.
 
,,Da sich die Innenminister allem Anschein nach sehr schnell einig geworden sind,,

Ja wen es um geld machen geht sind sich die heuchler immer schnell einig. ob es jetzt mineralölteuer, mwst etc geht ah und natürlich bußgeldkatalog ahhhh und umweltplakette ... ja da sind die sich alle einig SCHAUFELN bis die schaufel abricht .. kotzt mich langsam alles nur noch an was die ,,beschliesen,, aber sie wollen ja nur unser bestes - unser GELD

oder glaubt jemand echt das diese behörde gegen echte ,,kriminelle loszieht?
 
@Squall: wenn diese volltrottel die sinnlos minuse verteilen in ein dunkles loch geworfen werden dann bin ich für dieses gesetzt, ansonsten nicht. aber recht hast du squall
 
gibts doch schon: www.iwf.org.uk
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen